Wahrnehmungsstörungen bei MCP

Nebenwirkung Wahrnehmungsstörungen bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 249 Einträge zu MCP. Bei 0% ist Wahrnehmungsstörungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Wahrnehmungsstörungen bei MCP.


MCP wurde von Patienten, die Wahrnehmungsstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Wahrnehmungsstörungen auftrat, mit durchschnittlich 4,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wahrnehmungsstörungen bei MCP:

 

MCP für Gastritis mit Wahrnehmungsstörungen, Krämpfe, Zittern, Benommenheit, Taubheitsgefühle

Ich kann mich den anderen Beiträgen vollständig anschließen. Nach der Einnahme von MCP-Tropfen verlief der erste Tag super und ich hatte keinerlei Beschwerden. Am zweiten Tag merkte ich schon, dass sich meine Wahrnehmung verändert, was ich jedoch auf Müdigkeit und nicht auf die MCP-Tropfen zurückführte. Am dritten Tag, war die Warnehmung weiterhin gestört, was sich vor allem beim Autofahren bemerkbar machte und es viel mir schewr zu arbeten. Mittags setzten dann Kräpfe, heftiges Zittern und ein benommenes Gefühl ein. Besonders stark waren die Krämpfe im Nacken. Ich konnte den Kopf nicht mehr richtig bewegen, sondern konnte nur nach oben schauen. Zudem wurde mein Mund, Rachen und meine Zunge taub, was sich anfühlt als hätte man eine ganz dicke Zunge im Mund. Da ich zum Glück in einer Kinderklinik arbeite waren sofort Ärzte zur Stelle, denen ich sofort mitteilte, dass ich eine Nebenwirkung der Tropfen vermute. Diese gaben mir ein Gegenmittel (ich glaube Akineton). Es dauerte zwar etwas bis die Wirkung einsetzte, jedoch halfen die TAbletten letztendlich gut und die Verkrampfungen...

MCP bei Gastritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPGastritis2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann mich den anderen Beiträgen vollständig anschließen. Nach der Einnahme von MCP-Tropfen verlief der erste Tag super und ich hatte keinerlei Beschwerden. Am zweiten Tag merkte ich schon, dass sich meine Wahrnehmung verändert, was ich jedoch auf Müdigkeit und nicht auf die MCP-Tropfen zurückführte. Am dritten Tag, war die Warnehmung weiterhin gestört, was sich vor allem beim Autofahren bemerkbar machte und es viel mir schewr zu arbeten. Mittags setzten dann Kräpfe, heftiges Zittern und ein benommenes Gefühl ein. Besonders stark waren die Krämpfe im Nacken. Ich konnte den Kopf nicht mehr richtig bewegen, sondern konnte nur nach oben schauen. Zudem wurde mein Mund, Rachen und meine Zunge taub, was sich anfühlt als hätte man eine ganz dicke Zunge im Mund. Da ich zum Glück in einer Kinderklinik arbeite waren sofort Ärzte zur Stelle, denen ich sofort mitteilte, dass ich eine Nebenwirkung der Tropfen vermute. Diese gaben mir ein Gegenmittel (ich glaube Akineton). Es dauerte zwar etwas bis die Wirkung einsetzte, jedoch halfen die TAbletten letztendlich gut und die Verkrampfungen ließen nach. So etwas habe ich vorher noch nie erlebt und möchte es auch nicht mehr erleben. Es ist ein schlimmes Gefühl, wenn man seinen eigenen Körper nicht mehr unter Kontrolle hat. Die Tropfen werde ich auf jeden FAll ni wieder nehmen. Anscheinend gitb es ja mehrere Leute, bei denen diese Nebenwirkung mit einer frühen Dyskinesie eintreten, obwohl dies in der Packungsanleitung als selten angegeben wird.

Eingetragen am  als Datensatz 22192
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]