Absetzerscheinungen bei Remergil

Nebenwirkung Absetzerscheinungen bei Medikament Remergil

Insgesamt haben wir 116 Einträge zu Remergil. Bei 2% ist Absetzerscheinungen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Absetzerscheinungen bei Remergil.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren380
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,320,00

Wo kann man Remergil kaufen?

Remergil ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Remergil wurde von Patienten, die Absetzerscheinungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Remergil wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Absetzerscheinungen auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Absetzerscheinungen bei Remergil:

 

Remergil für Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen mit Abhängigkeit, Absetzerscheinungen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das Medikament nach kurzer Zeit gewirkt. Es macht jedoch sehr platt. Man nimmt sehr viel zu. Sicherlich ist es ein Medikament, dass die psychischen Störungen "aufhebt" bzw. verbessert. Aber man sollte das Abhängigkeitsrisiko nicht außer Acht lassen, bevor man sich für dieses Medikament entscheidet. Viele Ärzte leugnen eine Abhängigkeit von Mirtazapin. Ich versuche bereits seit 1 1/2 Jahren von dem Medikament loszukommen. Es hat sehr starke Absetzerscheinungen, die selbst durch langsames Ausschleichen nicht vermieden werden können. Dadurch, dass ein Abhängigkeitspotenzial von Ärzten (oft) geleugnet wird, wird das Medikament schnell verschrieben. Aber es wird einem nicht gesagt, wie schwer, es ist, es wieder abzusetzen, da es ja angeblich nicht abhängig macht. Ich habe meine eigenen, schlimmen Erfahrungen mit dem Medikament gemacht und hoffe, dass andere dies lesen und vor selbigen bewahren kann.

Remergil bei Depressionen, Panikattacken, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RemergilDepressionen, Panikattacken, Schlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das Medikament nach kurzer Zeit gewirkt. Es macht jedoch sehr platt. Man nimmt sehr viel zu. Sicherlich ist es ein Medikament, dass die psychischen Störungen "aufhebt" bzw. verbessert. Aber man sollte das Abhängigkeitsrisiko nicht außer Acht lassen, bevor man sich für dieses Medikament entscheidet.

Viele Ärzte leugnen eine Abhängigkeit von Mirtazapin. Ich versuche bereits seit 1 1/2 Jahren von dem Medikament loszukommen. Es hat sehr starke Absetzerscheinungen, die selbst durch langsames Ausschleichen nicht vermieden werden können. Dadurch, dass ein Abhängigkeitspotenzial von Ärzten (oft) geleugnet wird, wird das Medikament schnell verschrieben. Aber es wird einem nicht gesagt, wie schwer, es ist, es wieder abzusetzen, da es ja angeblich nicht abhängig macht. Ich habe meine eigenen, schlimmen Erfahrungen mit dem Medikament gemacht und hoffe, dass andere dies lesen und vor selbigen bewahren kann.

Eingetragen am  als Datensatz 21967
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Remergil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Remergil für Depression, Angststörungen, Schlafstörungen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Absetzerscheinungen, Sedierung

War bei Beginn der Einnahme 15 Jahre alt. Bei der ersten Einnahme hatte ich leichte Halluzinationen. Remergil zeigte nach wenigen Tagen bereits die erwünschte Wirkung. Die Wirkung war langanhaltend und stabil: Konnte wieder schlafen, hatte gute Laune und viel weniger Angst. Habe 1,5 Jahre lang 45mg/Tag eingenommen. Danach 30mg/Tag. Musste 1x/Monat zur Blutentnahme, um Veränderungen im Blutbild auszuschließen. Das war etwas nervig. Nebenwirkungen waren: Starke Müdigkeit, habe 12 Std. täglich geschlafen + manchmal noch Mittags. Habe Gewicht zugenommen, der Appetit hat sich geringfügig verstärkt. Wollte ich Alkohol trinken, habe ich an dem Tag keine Tablette genommen, dennoch war die Wirkung des Alkohols verstärkt + am nächsten Tag war die Stimmung negativ. Remergil hat auch im Alltag eine beruhigende Wirkung gehabt, sodass ich auch weniger Emotionen empfand und eher passiv war. Das ist mir aber erst nach dem Absetzen der Tabletten aufgefallen. Beim Absetzen von Remergil hatte ich 1 Woche lang Entzugs-/Absetzungserscheinungen. Diese waren: Starke Unruhe und Zittern,...

Remergil bei Depression, Angststörungen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RemergilDepression, Angststörungen, Schlafstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

War bei Beginn der Einnahme 15 Jahre alt. Bei der ersten Einnahme hatte ich leichte Halluzinationen. Remergil zeigte nach wenigen Tagen bereits die erwünschte Wirkung. Die Wirkung war langanhaltend und stabil: Konnte wieder schlafen, hatte gute Laune und viel weniger Angst. Habe 1,5 Jahre lang 45mg/Tag eingenommen. Danach 30mg/Tag. Musste 1x/Monat zur Blutentnahme, um Veränderungen im Blutbild auszuschließen. Das war etwas nervig.
Nebenwirkungen waren: Starke Müdigkeit, habe 12 Std. täglich geschlafen + manchmal noch Mittags. Habe Gewicht zugenommen, der Appetit hat sich geringfügig verstärkt. Wollte ich Alkohol trinken, habe ich an dem Tag keine Tablette genommen, dennoch war die Wirkung des Alkohols verstärkt + am nächsten Tag war die Stimmung negativ.
Remergil hat auch im Alltag eine beruhigende Wirkung gehabt, sodass ich auch weniger Emotionen empfand und eher passiv war. Das ist mir aber erst nach dem Absetzen der Tabletten aufgefallen.
Beim Absetzen von Remergil hatte ich 1 Woche lang Entzugs-/Absetzungserscheinungen. Diese waren: Starke Unruhe und Zittern, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen.

Eingetragen am  als Datensatz 51330
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Remergil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]