Bluthochdruck bei Moxonidin

Nebenwirkung Bluthochdruck bei Medikament Moxonidin

Insgesamt haben wir 40 Einträge zu Moxonidin. Bei 10% ist Bluthochdruck aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Bluthochdruck bei Moxonidin.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm161178
Durchschnittliches Gewicht in kg60112
Durchschnittliches Alter in Jahren7970
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,1535,49

Wo kann man Moxonidin kaufen?

Moxonidin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Moxonidin wurde von Patienten, die Bluthochdruck als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Moxonidin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Bluthochdruck auftrat, mit durchschnittlich 2,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Bluthochdruck bei Moxonidin:

 

Moxonidin für Bluthochdruck mit Blutdruckanstieg

Ich möchte hier einmal folgendes mitteilen: Obwohl keine der üblichen Risikofaktoren stieg mein Blutdruck unter der Behandlung der obigen Medis immer weiter an mit nicht zu ertagenden Nebenwirkungen. Deshalb setzte ich erst das Moxonidin ab, reduzierte Nebilet bis zum Absetzen und nehme jetzt nur noch Lorzaar und Torasemid. Das Sodbrennen ist noch nicht ganz verschwunden, aber das Ergebnis ist, dass mein Blutdruck statt 200 / 123 jetzt tagsüber normal und nur noch morgens bei 150 zu 89 liegt, d.h. die Reduzierung der Medikamente hat den Blutdruck normalisiert. Über dieses Paradoxum möchte ich alle informieren, die sich diese ganzen Medikamente einverleiben und die Nebenwirkungen versuchen zu ertragen. Jetzt bin ich im Kopf auch wieder klar und werde das weiter beobachten.

Moxonidin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoxonidinBluthochdruck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich möchte hier einmal folgendes mitteilen: Obwohl keine der üblichen Risikofaktoren stieg mein Blutdruck unter der Behandlung der obigen Medis immer weiter an mit nicht zu ertagenden Nebenwirkungen. Deshalb setzte ich erst das Moxonidin ab, reduzierte Nebilet bis zum Absetzen und nehme jetzt nur noch Lorzaar und Torasemid. Das Sodbrennen ist noch nicht ganz verschwunden, aber das Ergebnis ist, dass mein Blutdruck statt 200 / 123 jetzt tagsüber normal und nur noch morgens bei 150 zu 89 liegt, d.h. die Reduzierung der Medikamente hat den Blutdruck normalisiert. Über dieses Paradoxum möchte ich alle informieren, die sich diese ganzen Medikamente einverleiben und die Nebenwirkungen versuchen zu ertragen. Jetzt bin ich im Kopf auch wieder klar und werde das weiter beobachten.

Eingetragen am  als Datensatz 21833
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moxonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxonidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moxonidin für Bluthochdruck mit Blutdruchschwankungen, Bluthochdruck, Müdigkeitsgefühl, Stimmungsschwankungen

Mein Blutdruck war zu hoch und es wurde Monoxidin von 0,2 bis zum Schluss 0,6 mg pro Tag verordnet zur Ablösung von Metopololsucchinat. Grund: weil auch wohl besser mit meiner Diabetes verträglich. Ich kann die Erfahrungen der anderen negativen Stimmen nur bestätigen: zu wenig Wirkung, Blutdruck nicht im Griff, durchgängig zu hoch. Wenn halbwegs unten dann am Schreibtisch ein wegdämmern. Stimmungen - alles egal, obwohl ich sonst ein sehr positiver Mensch bin. Habe es selber abgesetzt und Metoprololsucchinat wieder genommen, dann mit Arztabsprache Meto nochmal erhöht und endlich Erfolg. Die Nebenwirkungen hatte ich noch volle 4 Wochen nach dem Absetzen des Monoxidin, klingen jetzt aktuell in der 6sten Woche nach dem absetzen endlich ab.

Moxonidin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoxonidinBluthochdruck10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Blutdruck war zu hoch und es wurde Monoxidin von 0,2 bis zum Schluss 0,6 mg pro Tag verordnet zur Ablösung von Metopololsucchinat. Grund: weil auch wohl besser mit meiner Diabetes verträglich.
Ich kann die Erfahrungen der anderen negativen Stimmen nur bestätigen: zu wenig Wirkung, Blutdruck nicht im Griff, durchgängig zu hoch. Wenn halbwegs unten dann am Schreibtisch ein wegdämmern. Stimmungen - alles egal, obwohl ich sonst ein sehr positiver Mensch bin. Habe es selber abgesetzt und Metoprololsucchinat wieder genommen, dann mit Arztabsprache Meto nochmal erhöht und endlich Erfolg. Die Nebenwirkungen hatte ich noch volle 4 Wochen nach dem Absetzen des Monoxidin, klingen jetzt aktuell in der 6sten Woche nach dem absetzen endlich ab.

Eingetragen am  als Datensatz 80766
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moxonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxonidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moxonidin für Bluthochdruck mit Blutdruckabfall, Schüttelfrost, Blutdruckanstieg, Schwindel, Brustschmerzen, Rückenschmerzen, Oberbauchschmerzen, Blutzuckererhöhung

Anfangs schnelle Blutdrucksenkung , gleich in der ersten Nacht starker Schüttelfrost . Nach zwei Wochen stieg der Blutdruckk und viel innerhalb Minuten . Dauerschwindel , schwarzwerden vor den Augen , schlaganfallähnliche Gesichtsanfälle, Blutzucker erhöht sich bei Diabetiker. Ständiges Gefühl kurz vor Ohnmacht . Starke Brustschmerzen und Rückenschmerzen . Ständig Bauchschmerzen im Oberbauch ! Ganz schlimmes Medikament .Nach Absetzen keines dieser Beschwerden mehr .Macht ganz krank !

Moxonidin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoxonidinBluthochdruck30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs schnelle Blutdrucksenkung , gleich in der ersten Nacht starker Schüttelfrost . Nach zwei Wochen stieg der Blutdruckk und viel innerhalb Minuten . Dauerschwindel , schwarzwerden vor den Augen , schlaganfallähnliche Gesichtsanfälle, Blutzucker erhöht sich bei Diabetiker. Ständiges Gefühl kurz vor Ohnmacht . Starke Brustschmerzen und Rückenschmerzen . Ständig Bauchschmerzen im Oberbauch ! Ganz schlimmes Medikament .Nach Absetzen keines dieser Beschwerden mehr .Macht ganz krank !

Eingetragen am  als Datensatz 79556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moxonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxonidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moxonidin für Bluthochdruck mit Blutdruckanstieg

starker blutdruckanstieg

Moxonidin bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoxonidinBluthochdruck23 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

starker blutdruckanstieg

Eingetragen am  als Datensatz 43387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moxonidin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Moxonidin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1942 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]