Durchfall bei Anafranil

Nebenwirkung Durchfall bei Medikament Anafranil

Insgesamt haben wir 66 Einträge zu Anafranil. Bei 2% ist Durchfall aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Durchfall bei Anafranil.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0167
Durchschnittliches Gewicht in kg076
Durchschnittliches Alter in Jahren022
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0027,25

Anafranil wurde von Patienten, die Durchfall als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Anafranil wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Durchfall auftrat, mit durchschnittlich 2,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Durchfall bei Anafranil:

 

Anafranil für Depression, Angst- und Panikattacken mit Durchfall, Libidoverlust, Zittern, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Agressivität, Potenzstörungen, Verwirrtheitsgefühl, Übelkeit mit Durchfall

Meine Erfahrung mit Anafranil ist leider alles andere als gut. Angefangen hat es gleich nach der ersten Einnahme mit extremen Muskelzittern und Schweißausbrüchen. Gefühl, dass die Muskeln innerlich verbrennen. Ich konnte keine Nacht mehr durchschlafen, obwohl ich vorher sehr gut schlafen konnte. Dazu kamen vorallem frühs Verwirrtheit, Kopfschmerzen, Durchfall und extreme Übelkeit. Nach 5 Tagen in der Hölle bin ich zum Arzt gegangen, der meinte ich soll das Medikament weiter nehmen. Hab ihm vertraut, dass alles besser werden würde, ein Fehler. Nach eine Woche kamen krasse Potenzstörungen dazu, keine Lust mehr auf Sex, konnte keinen Orgasmus mehr bekommen. Außerdem war ich sehr abwesend und hatte teilweise Aggressionen ohne Grund. Hatte das Gefühl ich möchte nie wieder nach draußen, am liebsten den ganzen Tag unter der Bettdecke verkriechen. Dieses Medikament habe ich ca. 2 Monate genommen und bin froh es wieder los zu sein. Vielen kann es sicherlich helfen, nur für mich war es ein Gang durch die Hölle.

Anafranil bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AnafranilDepression, Angst- und Panikattacken2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Erfahrung mit Anafranil ist leider alles andere als gut. Angefangen hat es gleich nach der ersten Einnahme mit extremen Muskelzittern und Schweißausbrüchen. Gefühl, dass die Muskeln innerlich verbrennen. Ich konnte keine Nacht mehr durchschlafen, obwohl ich vorher sehr gut schlafen konnte. Dazu kamen vorallem frühs Verwirrtheit, Kopfschmerzen, Durchfall und extreme Übelkeit. Nach 5 Tagen in der Hölle bin ich zum Arzt gegangen, der meinte ich soll das Medikament weiter nehmen. Hab ihm vertraut, dass alles besser werden würde, ein Fehler. Nach eine Woche kamen krasse Potenzstörungen dazu, keine Lust mehr auf Sex, konnte keinen Orgasmus mehr bekommen. Außerdem war ich sehr abwesend und hatte teilweise Aggressionen ohne Grund. Hatte das Gefühl ich möchte nie wieder nach draußen, am liebsten den ganzen Tag unter der Bettdecke verkriechen. Dieses Medikament habe ich ca. 2 Monate genommen und bin froh es wieder los zu sein. Vielen kann es sicherlich helfen, nur für mich war es ein Gang durch die Hölle.

Eingetragen am  als Datensatz 79674
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Anafranil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1998 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]