Gewichtabnahme bei Trevilor

Nebenwirkung Gewichtabnahme bei Medikament Trevilor

Insgesamt haben wir 1394 Einträge zu Trevilor. Bei 0% ist Gewichtabnahme aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gewichtabnahme bei Trevilor.


Trevilor wurde von Patienten, die Gewichtabnahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trevilor wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Gewichtabnahme auftrat, mit durchschnittlich 8,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtabnahme bei Trevilor:

 

Trevilor für Depression, Angststörungen, Müdigkeit mit Gewichtabnahme, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Gähnen

Ich nehme Venlafaxin seit dem ich 18 bin. Vertrage dieses Medikament wesentlich besser als das vorherige Sertralin. Welches mich über Monate sehr aggressiv machte. Anfangs nahm ich nur 37,5 mg. Hab es bis auf die Gewichtsabnahme und Appetitlosigkeit gut vertragen. Diese hielt etwa 4 Monate an, dann hätte ich wieder normalen Appetit. Die Dosis war zu gering, und wurde zwei mal verdoppelt so das ich am Ende bei 150mg war. Welche ich auch gut vertrug. Weil es mir relativ lange sehr gut ging vor 5 Monaten und ich zu der Zeit dann auch ständig die Tabletten einzunehmen vergaß, habe ich sie abgesetzt und hatte dabei keinerlei Absetzsymptome. Jetzt habe ich vor zwei Tagen wieder mit der Einnahme begonnen, und mir ist wahnsinnig übel. Das kannte ich vom ersten mal nicht. Vielleicht ist die Zusammensetzung anders? Ach ja und gähnen muss ich auch ständig von diesem Medikament. Srimmungsmäßig hilft es am besten von den Medikamenten mit denen ich und meine Ärztin experimentiert haben. Haben alles mögliche ausprobiert, die meisten machten mich sehr aggressiv (auch Aggressionen...

Venlafaxin bei Depression, Angststörungen, Müdigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression, Angststörungen, Müdigkeit2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Venlafaxin seit dem ich 18 bin. Vertrage dieses Medikament wesentlich besser als das vorherige Sertralin. Welches mich über Monate sehr aggressiv machte.

Anfangs nahm ich nur 37,5 mg. Hab es bis auf die Gewichtsabnahme und Appetitlosigkeit gut vertragen. Diese hielt etwa 4 Monate an, dann hätte ich wieder normalen Appetit.
Die Dosis war zu gering, und wurde zwei mal verdoppelt so das ich am Ende bei 150mg war. Welche ich auch gut vertrug.

Weil es mir relativ lange sehr gut ging vor 5 Monaten und ich zu der Zeit dann auch ständig die Tabletten einzunehmen vergaß, habe ich sie abgesetzt und hatte dabei keinerlei Absetzsymptome. Jetzt habe ich vor zwei Tagen wieder mit der Einnahme begonnen, und mir ist wahnsinnig übel. Das kannte ich vom ersten mal nicht. Vielleicht ist die Zusammensetzung anders? Ach ja und gähnen muss ich auch ständig von diesem Medikament.
Srimmungsmäßig hilft es am besten von den Medikamenten mit denen ich und meine Ärztin experimentiert haben. Haben alles mögliche ausprobiert, die meisten machten mich sehr aggressiv (auch Aggressionen gegen mich selbst) obwohl ich eigentlich eine ruhige, introvertierte, junge Frau bin. Ich empfehle dieses Medikament auf jeden Fall weiter. Einfach weil es nicht aggressiv macht und an sich gut verträglich ist. Warum es mir diesmal Übelkeit beschert spreche ich noch mal mit der Ärztin an. Gegen meine Müdigkeit hilft es allerdings nicht. Dafür trinke ich Mate Tee (kleiner Geheimtipp)

Eingetragen am  als Datensatz 68087
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]