Blasentumor

Ein Harnblasenkarzinom ist ein bösartiger Tumor der Harnblasenwand, der weniger häufig auftritt und sich durch Blut im Urin bemerkbar macht. Ist der Krebs noch nicht so weit vorgedrungen, ist ein operativer Eingriff das Mittel der Wahl zur Behandlung.

Community über Blasentumor

Wir haben 7 Patienten Berichte zu der Krankheit Blasentumor.

Prozentualer Anteil 20%80%
Durchschnittliche Größe in cm165182
Durchschnittliches Gewicht in kg78104
Durchschnittliches Alter in Jahren5261
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,6531,00

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Blasentumor

Blasentumor

Bei Blasentumor wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
BCG medac86% (9 Bew.)
Cotrim14% (1 Bew.)

Bei Blasentumor wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
BCG Lebendimpfstoff86% (9 Bew.)
Cotrimoxazol14% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Blasentumor

alle Fragen zu Blasentumor

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von BCG medac bei Blasentumor

 

BCG medac für Blasentumor mit Müdigkeit

Ich habe mit BcG Medac positiven Erfahrungen gemacht. Am unangenehmsten war am Tag der Instillation sehr starke der Harndrang und die häufige Blasenentleerung, Fiebergefühl ohne Fieber, schüttelfrostähnliche Symptome. Die Beschwerden ließen aber noch am Tage abends nach. Die nächsten 3 - 4 Tage...

BCG medac bei Blasentumor

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BCG medacBlasentumor12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mit BcG Medac positiven Erfahrungen gemacht. Am unangenehmsten war am Tag der Instillation sehr starke der Harndrang und die häufige Blasenentleerung, Fiebergefühl ohne Fieber, schüttelfrostähnliche Symptome. Die Beschwerden ließen aber noch am Tage abends nach. Die nächsten 3 - 4 Tage Müdigkeit, antriebsloser als sonst. Probleme mit dem Stuhlgang. Nach 8 - 10 Tagen wieder normales Leben.

Eingetragen am  als Datensatz 77434
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

BCG Lebendimpfstoff

Patientendaten:

Geburtsjahr:1943 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

BCG medac für Blasentumor mit Gewichtsverlust

13 spritzen habe ich einigermaßen gut vertragen die 14.spritze ist in der blase durchgelaufen. Sie bewirkt, dass ich nach ca. 3 Monaten 20 kg sehr schnell abgenommen habe und mich lahm gelegt hatte.

BCG medac bei Blasentumor

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
BCG medacBlasentumor-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

13 spritzen habe ich einigermaßen gut vertragen die 14.spritze ist in der blase durchgelaufen. Sie bewirkt, dass ich nach ca. 3 Monaten 20 kg sehr schnell abgenommen habe und mich lahm gelegt hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 74914
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

BCG Lebendimpfstoff

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für BCG medac

Patienten Berichte über die Anwendung von Cotrim bei Blasentumor

 

Cotrim für Blasentumor mit Hautausschlag, Gliederschmerzen

Ich habe das Medikament bereits im Krankenhaus erhalten und dort gut vertragen, jedoch musste ich als Tablette 10 Stück noch daheim einnehmen. Nach der Einnahme der 8 Tablette bekam ich plötzlich einen extremen Hautausschlag. Erst am Oberschenkel und dann am ganzen Körper (außer dem Gesicht)....

Cotrim bei Blasentumor

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CotrimBlasentumor10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament bereits im Krankenhaus erhalten und dort gut vertragen, jedoch musste ich als Tablette 10 Stück noch daheim einnehmen. Nach der Einnahme der 8 Tablette bekam ich plötzlich einen extremen Hautausschlag. Erst am Oberschenkel und dann am ganzen Körper (außer dem Gesicht). Außerdem hatte ich sehr schmerzhafte Glieder- und Skelettschmerzen. Wußte gar nicht mehr wie ich am Besten Einschlafen sollte. Alleine das Liegen Verursachte unheimliche Schmerzen.

Eingetragen am  als Datensatz 73652
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Cotrimoxazol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Blasentumor gruppiert wurden

Blasen CA, Blasencarzinom, Blasencarzinom G 2-3, Blasencarzinom G 3, Blasencarznom, Blasenkarzinom 5mal OP, blasenkrebs, Blasentumor. Noch in Behandlung, bösartiger Blasentumor, Harnblasenkarzinom

Benutzer mit Erfahrungen

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Blasentumor Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Beschreibung


Ein Harnblasenkarzinom ist ein bösartiger Tumor, der die Harnblasenwand betrifft und 3-4 % aller Krebserkrankungen ausmacht. An der Erkrankung leiden 3x mehr Männer als Frauen und das durchschnittliche Diagnosealter liegt zwischen 65 und 75 Jahren.
Die meisten Patienten weisen hierbei ein oberflächliches Harnblasenkarzinom auf.

Ursachen


Blasenkrebs kann durch bestimmte Risikofaktoren bestimmt sein. Hierzu zählt der Kontakt zu Nitrosaminen und aromatischen Aminen, die während der Verstoffwechselung im Körper krebserregend wirken.
Häufig erkranken daher Mitarbeiter der chemischen und anderen Industrien an Blasenkrebs.
Auch Nikotinmissbrauch gilt als entscheidender Faktor, der das Risiko fast um das Dreifache erhöht.
Außerdem kann eine chronische Blasenentzündung eine Rolle spielen.

Symptome


Das häufigste Symptom eines Blasenkarzinoms ist Blut im Urin, welches aber auch auf andere Erkrankungen der Harnwege hinweisen kann. Das Wasserlassen verursacht dabei in den meisten Fällen keine Schmerzen, diese entstehen erst im fortgeschrittenen Stadium. Dann treten auch Harnabflussstörungen und Gewichtsabnahme auf.

Diagnose


Zunächst wird eine Anamnese durchgeführt, auf die dann eine körperliche Untersuchung folgt. Dabei untersucht der Arzt die Blase mittels Ultraschall. Ergeben sich daraus auffällige Befunde, so wird eine Blasenspiegelung (Zytoskopie) durchgeführt und Gewebe entnommen. Dieses wird anschließend untersucht, um Veränderungen zu erkennen. Zudem wird eine Urinprobe genommen und im Labor abgeklärt.
Besonders wichtig ist es das Harnblasenkarzinom von anderen Erkrankungen, wie einer Blasenentzündung, Blasensteinen und Morbus Crohn abzugrenzen.

Therapie


Die Therapieform ist abhängig von dem Ausmaß der Erkrankung. Ist die Muskulatur noch nicht betroffen, sondern nur die Schleimhaut, kann der Tumor einfach entfernt werden und ein Chemotherapeutikum direkt in die Blase eingebracht werden.
Befindet sich der Krebs jedoch schon in einem fortgeschrittenen Stadium, so müssen Teile oder die gesamte Harnblase (Zystektomie) entfernt werden.
Anschließend erfolgt eine 3-6 monatige Nachsorge mit Kontrollunetrsuchungen.

Vorbeugen


Bei bestehendem Verdacht ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Generell sollten Risikofaktoren, wenn möglich, gemieden werden.

Prognose


Wird der Krebs frühzeitig entdeckt und ist noch nicht in die Muskulatur vorgedrungen, so ist eine operative Behandlung ist gut möglich. Haben sich jedoch schon Metastasen gebildet, so wird die Behandlung schwieriger. Die Überlebensrate nach 5 Jahren nach Diagnosestellung beträgt etwa 70 %.

Quellen


Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. DeGruyter, 2010
Schmelz, Sparwasser, Weidner. Facharztwissen Urologie : Differenzierte Diagnostik und Therapie. Springer, 2006
Eichenauer, Sandmann, Vanherpe. Klinikleitfaden Urologie. Elsevier, 2003
Sökeland, Rübben. Taschenlehrbuch Urologie. Thieme, 2007
Gasser. Basiswissen Urologie. Springer, 2008
[]