Milch in der Brust bei Risperdal

Nebenwirkung Milch in der Brust bei Medikament Risperdal

Insgesamt haben wir 327 Einträge zu Risperdal. Bei 1% ist Milch in der Brust aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Milch in der Brust bei Risperdal.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1620
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren310
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,390,00

Wo kann man Risperdal kaufen?

Risperdal ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Risperdal wurde von Patienten, die Milch in der Brust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Risperdal wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Milch in der Brust auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Milch in der Brust bei Risperdal:

 

Risperdal für paranoide Schizophrenie mit Haarausfall, Milch in der Brust, Menorrhagien, Depression, erhöhter Prolactinspiegel im Blut

Ich kann von Neuroleptika, auch von Risperidon, leider aus eigener Erfahrung nur abraten. Körper und Hormonsystem werden irreparabel beeinträchtigt und zerstört. Hier ist meine Erfahrungsgeschichte mit Risperidon: Langjährige Medikation gegen Paranoide Schizophrenie. Erhöhter Prolaktinspiegel (Nachweis durch Frauenarzt), einhergehend mit leichter Vergrößerung der Brust (die nach dem Absetzen geblieben ist). Dann Absetzen der Medikation. Der Psychiater meinte, ich könne das Medikament einfach komplett weglassen. Nach 2 Tagen plötzlich Herzrasen, Beine geben nach. Wiedereinnahme, die Beschwerden verschwinden. Anschließend schrittweises Absetzen zusammen mit dem Hausarzt. Während des Absetzens Herzstechen trotz minimaler Absetzschritte, EKG zeigt zudem Extrasystolen, die aber harmlos sein sollen. Dann komplett runter von Risperidon. 1 Tag danach beginnt ein rätselhafter Haarausfall. Medizinisch keine Ursache erkennbar, hormonell und Blutbild völlig in Ordnung. Eine Haarspezialistin stellt fest, dass meine Haarwurzeln nicht mehr fest sitzen, die Haare lassen sich leicht aus der...

Risperidon bei paranoide Schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Risperidonparanoide Schizophrenie8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich kann von Neuroleptika, auch von Risperidon, leider aus eigener Erfahrung nur abraten. Körper und Hormonsystem werden irreparabel beeinträchtigt und zerstört. Hier ist meine Erfahrungsgeschichte mit Risperidon:
Langjährige Medikation gegen Paranoide Schizophrenie. Erhöhter Prolaktinspiegel (Nachweis durch Frauenarzt), einhergehend mit leichter Vergrößerung der Brust (die nach dem Absetzen geblieben ist).
Dann Absetzen der Medikation. Der Psychiater meinte, ich könne das Medikament einfach komplett weglassen. Nach 2 Tagen plötzlich Herzrasen, Beine geben nach. Wiedereinnahme, die Beschwerden verschwinden. Anschließend schrittweises Absetzen zusammen mit dem Hausarzt. Während des Absetzens Herzstechen trotz minimaler Absetzschritte, EKG zeigt zudem Extrasystolen, die aber harmlos sein sollen.
Dann komplett runter von Risperidon. 1 Tag danach beginnt ein rätselhafter Haarausfall. Medizinisch keine Ursache erkennbar, hormonell und Blutbild völlig in Ordnung. Eine Haarspezialistin stellt fest, dass meine Haarwurzeln nicht mehr fest sitzen, die Haare lassen sich leicht aus der Kopfhaut ziehen. Der Haarausfall ist bis heute geblieben, meine Haare sind sichtbar ausgedünnt.
Bei einem Psychiatrieaufenthalt gibt man mir wieder Ris, nach 3 Tagen hat sich meine linke Brust verdoppelt, mein Gesicht ist stark aufgedunsen.
Prolaktinspiegel stark erhöht, nach einigen Monaten tritt leichter Milchfluss auf, bei Drücken auf die Brüste kommt milchiges Sekret. Organische Ursachen werden durch Frauenarzt ausgeschlossen, zurückzuführen auf erhöhten Prolaktinspiegel. Parallel tritt eine Menorrhagie (starke und lange Regelblutung) auf. Das ist ungewöhnlich, da bei erhöhtem Prolaktinspiegel die Periode normalerweise ausbleibt, entspricht aber leider den Tatsachen.
Hinzu kommt, dass ich mich depressiv fühle und keine Kraft z. B. für schnellere Bewegungen (Sport) habe. Ich bewege mich wie ein Roboter. Kleinigkeiten wie Duschen werden zu einer Aufgabe, die es zu bewältigen gilt, Tag für Tag.
Ich werde vollständig arbeitsunfähig.
Ich kann bei derartigen Problemen nur eine gute und fundierte Verhaltenstherapie empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 86814
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Risperdal für Psychose mit Kopfschmerzen, Milch in der Brust, Zyklusveränderungen, Zwischenblutungen, Sehstörungen

Lange spürte ich keine Nebenwirkungen, dann fing es mit mehrtätig dauernden Kopfschmerzen an. Als die Dosis bei 4mg pro Tag lag bemerkte ich eines abends das Milch aus meinen Brüsten floss, ohne Schwangerschaft! Auch meine Periode war total gestört, es blutete entweder gar nicht oder knapp 2 Wochen lang. Oder ich hatte einfach nur Schmerzen ohne Blutung. Öfters auch Zwischenblutungen. Auch die Milch floss noch lange, es war so viel, dass ich sie herausdrücken musste, damit meine Brüste nicht schaden nahmen. Außerdem bekam ich bis heute andauernde Sehstörungen, wenn z.B. auf einem Handtuch eine blaue Stickerei ist, sehe ich sie manchmal blitzen. Man kann es mit Discolichtern vergleichen. Die Milch, Kopfschmerzen und meine Periode, das alles ist wieder ok, die Sehstörungen werde ich warscheinlich nicht mehr los...

Risperidon bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RisperidonPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lange spürte ich keine Nebenwirkungen, dann fing es mit mehrtätig dauernden Kopfschmerzen an. Als die Dosis bei 4mg pro Tag lag bemerkte ich eines abends das Milch aus meinen Brüsten floss, ohne Schwangerschaft! Auch meine Periode war total gestört, es blutete entweder gar nicht oder knapp 2 Wochen lang. Oder ich hatte einfach nur Schmerzen ohne Blutung. Öfters auch Zwischenblutungen. Auch die Milch floss noch lange, es war so viel, dass ich sie herausdrücken musste, damit meine Brüste nicht schaden nahmen. Außerdem bekam ich bis heute andauernde Sehstörungen, wenn z.B. auf einem Handtuch eine blaue Stickerei ist, sehe ich sie manchmal blitzen. Man kann es mit Discolichtern vergleichen. Die Milch, Kopfschmerzen und meine Periode, das alles ist wieder ok, die Sehstörungen werde ich warscheinlich nicht mehr los...

Eingetragen am  als Datensatz 21523
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch nicht mehr Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Risperdal für schizophrenie mit Milch in der Brust, Wirkungslosigkeit

Ich habe während meines Aufenthalts in der Psychiatrie vor rund drei Jahren zunächst Risperdal bekommen. Nach einiger Zeit stellte sich aber Milchfluss ein, den ich nicht tolerieren wollte, weil sich Flecken auf meiner Wäsche zeigten, die jeder sehen konnte. Ein anderer Grund, warum ich dieses Antipsychotikum schlecht fand, war, dass die Wirkung ausblieb. Der Milchfluss hat nach Umstellung der Medikation übrigens noch Monate angehalten, schlich sich dann aber langsam aus.

Risperdal bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Risperdalschizophrenie5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe während meines Aufenthalts in der Psychiatrie vor rund drei Jahren zunächst Risperdal bekommen.
Nach einiger Zeit stellte sich aber Milchfluss ein, den ich nicht tolerieren wollte, weil sich Flecken auf meiner Wäsche zeigten, die jeder sehen konnte. Ein anderer Grund, warum ich dieses Antipsychotikum schlecht fand, war, dass die Wirkung ausblieb.
Der Milchfluss hat nach Umstellung der Medikation übrigens noch Monate angehalten, schlich sich dann aber langsam aus.

Eingetragen am  als Datensatz 20568
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Risperdal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Risperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]