Rötung der Haut bei Epiduo

Nebenwirkung Rötung der Haut bei Medikament Epiduo

Insgesamt haben wir 234 Einträge zu Epiduo. Bei 1% ist Rötung der Haut aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Rötung der Haut bei Epiduo.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg550
Durchschnittliches Alter in Jahren240
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,320,00

Epiduo wurde von Patienten, die Rötung der Haut als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Epiduo wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Rötung der Haut auftrat, mit durchschnittlich 7,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Rötung der Haut bei Epiduo:

 

Epiduo für Akne mit Hautschuppung, Rötung der Haut, Brennen auf der Haut

Bereits in während der Pubertät hatte ich eine leichte bis mittelschwere Akne. Mit 18 Jahren waren nur noch wenige Hautunreinheiten zu sehen. Mit 26 Jahren kam die Akne plötzlich zurück. Leider auch viel stärker als in der Pubertät. Mein ganzes Gesicht, Dekollete, Hals und Nacken waren mit Pickel übersät. Doxycillin, Zineryt, Vitaminpräparate, Zinktabletten und sämtliche andere Salben vom Hautarzt halfen nicht - ich war regelrecht am verzweifeln, zog mich zurück und meidete Kontakt zu anderen Menschen. Heute bin ich 27 Jahre und dank Epiduo so gut wie Aknefrei! Ich wendete Epiduo zu Beginn zweimal täglich, morgens und abends nach der Gesichtsreinigung, an. Die ersten 3 Tage merkte ich kaum etwas. Am 4. Tag fing meine Haut an sich zu schälen - ich setzte die Therapie wie bisher fort. Nach etwa einer Woche musste ich Epiduo für zwei Tage pausieren, da mein Gesicht brannte und stark gerötet war. Es sah furchtbar aus und war unangenehm - ABER es war erträglich. Nach der zweitägigen Pause setzte ich die Behandlung fort, allerdings verwendete ich Epiduo nur noch einmal täglich...

Epiduo bei Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EpiduoAkne15 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bereits in während der Pubertät hatte ich eine leichte bis mittelschwere Akne. Mit 18 Jahren waren nur noch wenige Hautunreinheiten zu sehen. Mit 26 Jahren kam die Akne plötzlich zurück. Leider auch viel stärker als in der Pubertät. Mein ganzes Gesicht, Dekollete, Hals und Nacken waren mit Pickel übersät. Doxycillin, Zineryt, Vitaminpräparate, Zinktabletten und sämtliche andere Salben vom Hautarzt halfen nicht - ich war regelrecht am verzweifeln, zog mich zurück und meidete Kontakt zu anderen Menschen.
Heute bin ich 27 Jahre und dank Epiduo so gut wie Aknefrei!
Ich wendete Epiduo zu Beginn zweimal täglich, morgens und abends nach der Gesichtsreinigung, an. Die ersten 3 Tage merkte ich kaum etwas. Am 4. Tag fing meine Haut an sich zu schälen - ich setzte die Therapie wie bisher fort. Nach etwa einer Woche musste ich Epiduo für zwei Tage pausieren, da mein Gesicht brannte und stark gerötet war. Es sah furchtbar aus und war unangenehm - ABER es war erträglich. Nach der zweitägigen Pause setzte ich die Behandlung fort, allerdings verwendete ich Epiduo nur noch einmal täglich (abends). Nach ca. 2 Wochen merkte ich die erste Besserung - Haut weiterhin trocken, jedoch nicht mehr so stark wie zu Beginn. Jedoch hielt meine Euphorie nur kurz an. Nach ca. 3 Wochen kamen viele neue Pickel nach! Ich sah schlimmer aus wie vorher (im nachhinein gehe ich von einer Erstverschlimmerung aus). Nach etwa 4 Wochen zogen sich die Pickel langsam zurück. Sie verschwanden regelrecht über Nacht. Meine Haut war weiterhin trocken, jedoch schälte sie sich nicht mehr so stark. Nach 6 Wochen ist mein Dekollete und Nacken bereits aknefrei. Im Gesicht befinden sich nur noch Unterlagerungen. Nach etwa 14 Wochen sind auch die hartnäckigen Pickel am Hals fast komplett verschwunden. Im Gesicht habe ich noch immer Unterlagerungen. Allerdings sind diese so gering, dass sie mich nicht stören - Ich kann damit leben.
Noch heute ist meine Haut leicht trocken, aber das ist ja auch so gewollt und mir persönlich lieber als die fettige Aknehaut. Zusätzlich verwende ich die Feuchtigkeitscreme von La Roche Posay Effaclar H. Ich kann jedem Epiduo nur weiterempfehlen! Lasst euch von den anfänglichen unangenehmen Nebenwirkungen oder sogar einer Erstverschlechterung nicht entmutigen! Epiduo gab mir meine Lebensqualität zurück!

Eingetragen am  als Datensatz 79486
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Epiduo
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Adapalen, Benzoylperoxid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Epiduo für Mittel starke Akne mit Juckreiz, Brennen, trockene Haut, Rötung der Haut, schuppende Haut

Ich bin nun 15 Jahre alt und habe seit ich 12 bin mittelstarke Akne an den Wangen und am Kinn. Seit ich die Pille nehme ist sie zwar besser geworden, jedoch bin ich noch nicht zufrieden. Mein Hautarzt hat mit nun also Epiduo verschrieben, er sagte ich soll es abends auf die betroffenen Stellen auftragen. In den ersten beiden Tagen hat es gut funktioniert und ich meine ich hatte auch eine leichte Veränderung gesehen. Am dritten oder vierten Tag hat es dann angefangen meine Haut hat höllisch gebrannt, so dass ich nicht einmal schlafen konnte. Sie war auch total gerötet und ich konnte sie regelrecht abziehen weil sie so unglaublich trocken war. Darauf hin habe ich einen Tag Pause gemacht und es dann aber weiter verwendet. Mittlerweile ist meine Haut sehr schuppig und fühlt sich schrecklich an, aber Pickel habe ich kaum. Ich werde Epiduo weiter verwenden, da diese Nebenwirkungen wohl relativ normal sind.

Epiduo bei Mittel starke Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EpiduoMittel starke Akne2 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin nun 15 Jahre alt und habe seit ich 12 bin mittelstarke Akne an den Wangen und am Kinn. Seit ich die Pille nehme ist sie zwar besser geworden, jedoch bin ich noch nicht zufrieden. Mein Hautarzt hat mit nun also Epiduo verschrieben, er sagte ich soll es abends auf die betroffenen Stellen auftragen. In den ersten beiden Tagen hat es gut funktioniert und ich meine ich hatte auch eine leichte Veränderung gesehen. Am dritten oder vierten Tag hat es dann angefangen meine Haut hat höllisch gebrannt, so dass ich nicht einmal schlafen konnte. Sie war auch total gerötet und ich konnte sie regelrecht abziehen weil sie so unglaublich trocken war. Darauf hin habe ich einen Tag Pause gemacht und es dann aber weiter verwendet. Mittlerweile ist meine Haut sehr schuppig und fühlt sich schrecklich an, aber Pickel habe ich kaum. Ich werde Epiduo weiter verwenden, da diese Nebenwirkungen wohl relativ normal sind.

Eingetragen am  als Datensatz 86341
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Epiduo
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Adapalen, Benzoylperoxid

Patientendaten:

Geburtsjahr:2002 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]