Durst bei Ritalin

Nebenwirkung Durst bei Medikament Ritalin

Insgesamt haben wir 126 Einträge zu Ritalin. Bei 2% ist Durst aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Durst bei Ritalin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg720
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,940,00

Ritalin wurde von Patienten, die Durst als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ritalin wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Durst auftrat, mit durchschnittlich 8,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Durst bei Ritalin:

 

Ritalin für ADS mit Durst, Appetitlosigkeit

ich bin 26 jahre alt und seit wenigen wochen steht nun ADS fest. leider wurde es erst jetzt eher durch zufall diagnostiziert nachdem ich meine schullaufbahn schon längst katastrophal beendet habe. ich war anfangs sehr skeptisch als ich nun medikamente versuchen sollte. man hört ja so einiges über ritalin und co. dennoch habe ich angefangen metylphenidathydrochlorid von 1A Pharma zu nehmen. 1APharma weil ich das medikament ja selbst zahlen muss und es gegenwärtig das günstigste produkt ist und ich mir dachte wenn der gleiche wirkstoff drin ist muss es ja auch wirken wie teurere medikamente wie z.b. ritalin. angefangen habe ich mit 10 mg früh und 10mg nachmittags. ich konnte aber kaum veränderung spüren und bin mittags heftig müde geworden sodass es all meine willenskraft bedurfte um nicht im stehen einzuschlafen. die dosis wurde auf 20mg erhöht. keine veränderung. anstatt die dosis weiter zu erhöhen sollte ich ein anderes medikament versuchen. nun nehme ich seit 1 woche ritalin 20 mg früh und 10 mg nachmittags. ca 40 min. nach der einnahme kann ich folgendes bewusst...

Ritalin bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADS4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin 26 jahre alt und seit wenigen wochen steht nun ADS fest. leider wurde es erst jetzt eher durch zufall diagnostiziert nachdem ich meine schullaufbahn schon längst katastrophal beendet habe. ich war anfangs sehr skeptisch als ich nun medikamente versuchen sollte. man hört ja so einiges über ritalin und co. dennoch habe ich angefangen metylphenidathydrochlorid von 1A Pharma zu nehmen. 1APharma weil ich das medikament ja selbst zahlen muss und es gegenwärtig das günstigste produkt ist und ich mir dachte wenn der gleiche wirkstoff drin ist muss es ja auch wirken wie teurere medikamente wie z.b. ritalin. angefangen habe ich mit 10 mg früh und 10mg nachmittags. ich konnte aber kaum veränderung spüren und bin mittags heftig müde geworden sodass es all meine willenskraft bedurfte um nicht im stehen einzuschlafen. die dosis wurde auf 20mg erhöht. keine veränderung. anstatt die dosis weiter zu erhöhen sollte ich ein anderes medikament versuchen. nun nehme ich seit 1 woche ritalin 20 mg früh und 10 mg nachmittags.

ca 40 min. nach der einnahme kann ich folgendes bewusst feststellen:

ich bin sehr ruhig, gelassen und besonnen aber keinesfalls lustlos oder antriebslos im gegenteil ich habe am ersten tag mit ritalin meine ablage sortieren können die bereits 1 jahr darauf wartete. im anschluss habe ich ruck zuck meine steuererklärung gemacht also ich bin voller tatendrang wobei meine impulsivität verschwindet.
ein noch wichtige und heftige wirkung geschieht auf emotionaler ebene. ich bin meistens nach kurzer zeit aus jedem konflikt geflüchtet oder habe wie ein verletztes kleinkind argumentiert. nun habe ich sogar das bedürfnis dinge klar zu stellen und aus der welt zu schaffen. ich merke wie sich der dichter nebel um mein gehirn schlagartig auflöst und nun riesige kapazitäten freigelegt werden. wenn ich etwas anfange kann ich es nun endlich auch zuende bringen. ich bin tatsächlich glücklich was eine heftige erfahrung für mich ist denn durch die ständigen rückschlage in meinem leben bedingt durch eine extreme inkonsequenz ist mir bisher absolut nichts gelungen was ich mir vorgenommen habe. langsam aber bestimmt hat sich der alkohol in den tagesablauf geschlichen und mir 4 jahre als alkoholiker beschert. wegen dieser ganzen ausweglosen situation kamen dann auch noch heftige depressionen dazu weswegen ich gottseidank zum arzt gegangen bin. seit ich ritalin nehme verschwende ich keinen gedanken mehr an alkohol und bin glücklich. ganz ohne antidepressiva einfach nur weil es mir gut geht. meine neue lebensfreude hat mir dazu verholfen einen ausbildungsvertrag zum Fachinformatiker zu bekommen obwohl ich nur ein abgangszeugnis der 9. klasse habe. meine magelnde schulleistung lag ja nie an der intelligenz. das konnte ich im schriftlichen und praktischen einstellungstest beweisen.
meine leben hat sich in nur 1 monat um 180° gedreht und sofragwürdig das klingt: alles nur weil ich ritalin nehme.

zu den nebenwirkungen:

ich vertrage ritalin hervorragend und habe nur 2 nebenwirkungen feststellen können. zum einen habe ich ca 2 stunden nach der einnahme heftigen durst der auch nicht weniger wird wenn ich 1 flasche wasser trinke. ich trinke deshalb immer wieder kleine schlücke wasser regelmäßig über den tag verteilt. im endeffekt muss ich sagen das ich so wenigstes immer genügeng trinke.
die zweite nemenwirkung ist das ich mich zum essen zwingen muss. ich habe tatsächlich einen kompletten tag vergessen zu essen und gegend abend ist mir schwindlig geworden und hab es erst dadurch bemerkt.

Eingetragen am  als Datensatz 36844
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ritalin für ADS mit Stuhlerweichung, Durst, Depressive Verstimmungen

Halbe stunde nach der Einnahme weichen Stuhlgang, den Rest des Tages keine Probleme. Gewichtsabnahme seit 2 Jahren ca. 10kg, eher positiv. Sehr oft Harndrang. Wirksamkeit völlig zufrieden. Manchmal kleine Depressionen... Sehr durstig.

Ritalin bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADS2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Halbe stunde nach der Einnahme weichen Stuhlgang, den Rest des Tages keine Probleme.
Gewichtsabnahme seit 2 Jahren ca. 10kg, eher positiv.
Sehr oft Harndrang.
Wirksamkeit völlig zufrieden.
Manchmal kleine Depressionen...
Sehr durstig.

Eingetragen am  als Datensatz 61537
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ritalin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ritalin für ADHS-Syndrom mit Kopfschmerzen, Abhängigkeit, Händezittern, Appetitlosigkeit, Hautreizungen, Hauttrockenheit, Durst, Harndrang

Ritalin: hat sehr strake nebenwirkungen, starke Kopfschmerzen und sucht gefahr, habe sie über jahre genommen und habe gemerkt sobald die weirkung aufhört bekomme ich starke kopfschmerzen und meine hände haben gezittert, da ich aber sehr starkes adhs habe mußte ich irgend ein medikametn bekommen und dann haben sie mir denn DL-Amphitamin saft gegeben und es hat auch geklappt und ich konnte auch mal einen tag oder mehrere ohne dait auskommen, leider hat der saft auch nebenwirkungen, keinen appettit und hautreizungen, trockene Haut, sehr großen durst, häufiger harndrang. und noch mehrere. Aber ist besser als jeden moregn auf zuwachen und wie ein süchtiger nach seinen ritalin zu greifen.

Ritalin bei ADHS-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RitalinADHS-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ritalin: hat sehr strake nebenwirkungen, starke Kopfschmerzen und sucht gefahr, habe sie über jahre genommen und habe gemerkt sobald die weirkung aufhört bekomme ich starke kopfschmerzen und meine hände haben gezittert, da ich aber sehr starkes adhs habe mußte ich irgend ein medikametn bekommen und dann haben sie mir denn DL-Amphitamin saft gegeben und es hat auch geklappt und ich konnte auch mal einen tag oder mehrere ohne dait auskommen, leider hat der saft auch nebenwirkungen, keinen appettit und hautreizungen, trockene Haut, sehr großen durst, häufiger harndrang. und noch mehrere. Aber ist besser als jeden moregn auf zuwachen und wie ein süchtiger nach seinen ritalin zu greifen.

Eingetragen am  als Datensatz 24016
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]