Ejakulationsstörungen bei Clomipramin

Nebenwirkung Ejakulationsstörungen bei Medikament Clomipramin

Insgesamt haben wir 77 Einträge zu Clomipramin. Bei 4% ist Ejakulationsstörungen aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Ejakulationsstörungen bei Clomipramin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0179
Durchschnittliches Gewicht in kg071
Durchschnittliches Alter in Jahren036
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0022,23

Clomipramin wurde von Patienten, die Ejakulationsstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Clomipramin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Ejakulationsstörungen auftrat, mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Ejakulationsstörungen bei Clomipramin:

 

Clomipramin für Sozialphobie mit Libidoverlust, Schlafprobleme, Ejakulationsstörungen

Ich habe das Medikament nur 7 Tage genommen, da die Nebenwirkungen zu stark waren. Meine Libido war nach 2 Tagen weg und es war unmöglich zum Orgasmus zu kommen. Und das bei einer niederigen Dosierung von gerade mal 25mg pro Tag. Durchschlafprobleme kamen auch noch dazu.

Clomipramin bei Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminSozialphobie7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament nur 7 Tage genommen, da die Nebenwirkungen zu stark waren. Meine Libido war nach 2 Tagen weg und es war unmöglich zum Orgasmus zu kommen. Und das bei einer niederigen Dosierung von gerade mal 25mg pro Tag. Durchschlafprobleme kamen auch noch dazu.

Eingetragen am  als Datensatz 79240
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clomipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clomipramin für Zwangsstörung mit Mundtrockenheit, Halluzinationen, Sexuelle Funktionsstörungen

Hervorragend wirksames Medikament gegen meine Zwangserkrankung. Nach der ersten Einnahme stellt sich erst einmal kein Erfolg ein, weil der Wirkstoff erst einmal einen gewissen Spiegel im Serotoninhaushalt des Gehirns aufbauen muß. (Ich selbst, als Patient, habe es so verstanden). Der gewünschte Effekt/Erfolg -Forderungen meines Zwangs zu widerstehen- tritt jedoch viel früher ein, als die in der Packungsbeilage angesetzten 2 Wochen. Das Medikament reduzierte schon nach wenigen Tagen diese unsinnigen Verhaltensweisen, wie z.B. zum Haus gegenüber zu gehen, dort kurz stehen zu bleiben, und dann wieder zurückzugehen. Eben diese unsinnigen Dinge, die der Zwang mir befohlen hatte. Nach wenigen Tagen konnte ich dem Zwang widerstehen. Es läßt sich natürlich schlecht in Worte fassen: Das Clomipromin verschaffte mir einen gewissen Abstand, eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber dem Zwang! Als akute Maßnahme gegen Zwangsstörungen hat Clomipramin meines Erachtens auch heute noch eine Berechtigung! Später -ich hatte große Fortschritte gemacht-, stellte mein Arzt mich im Einvernehmen auf...

Clomipramin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminZwangsstörung100 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hervorragend wirksames Medikament gegen meine Zwangserkrankung. Nach der ersten Einnahme stellt sich erst einmal kein Erfolg ein, weil der Wirkstoff erst einmal einen gewissen Spiegel im Serotoninhaushalt des Gehirns aufbauen muß. (Ich selbst, als Patient, habe es so verstanden). Der gewünschte Effekt/Erfolg -Forderungen meines Zwangs zu widerstehen- tritt jedoch viel früher ein, als die in der Packungsbeilage angesetzten 2 Wochen. Das Medikament reduzierte schon nach wenigen Tagen diese unsinnigen Verhaltensweisen, wie z.B. zum Haus gegenüber zu gehen, dort kurz stehen zu bleiben, und dann wieder zurückzugehen. Eben diese unsinnigen Dinge, die der Zwang mir befohlen hatte. Nach wenigen Tagen konnte ich dem Zwang widerstehen. Es läßt sich natürlich schlecht in Worte fassen: Das Clomipromin verschaffte mir einen gewissen Abstand, eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber dem Zwang! Als akute Maßnahme gegen Zwangsstörungen hat Clomipramin meines Erachtens auch heute noch eine Berechtigung! Später -ich hatte große Fortschritte gemacht-, stellte mein Arzt mich im Einvernehmen auf Paroxetin um, das deutlich weniger Nebenwirkungen hat und nehme es bis heute, um mich vor Rückfällen zu schützen. Die Nebenwirkungen von Clomipramin muß man in Kauf nehmen, nach der Umstellung auf Paroxetin nehmen diese auch deutlich ab.

Eingetragen am  als Datensatz 68534
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clomipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clomipramin für Zwangsstörung mit Sexuelle Funktionsstörungen

Bekomme seit 2 Jahren jetzt Clomipramin 300mg wegen einer Zwangsstörung. Wegen Psychotischen Symptomen bekomme ich zusatzlich Ziprasidon 240mg, Mirtazapin 45mg und Chlorprothixen 150mg. Als ich mich vor etwa drei Jahren erstmalig in die Behandlung begeben habe wurden zuerst SSRIs ambulant ausprobiert (Fluoxetin, Escitalopram und Paroxetin). Alle drei Medikamente habe ich nicht vertragen aufgrund der antriebssteigernden Komponente - meine psychotischen Symptome wurden schlimmer. Als ich dann in die Klinik kam wurde ich zuerst auf Clomipramin eingestellt. zunächst 150 mg - eine Wirkung spürte ich noch nicht aber dafür waren die Nebenwirkungen erträglich. Anfangs hatte ich anticholinerge Nebenwirkungen welche aber nach Wochen wieder abklangen. Die einzigste Nebenwirkung die dauerhaft ist sind die sexuellen Funktionsstörungen (kein Orgasmus möglich, Libido und Potenzstörungen)Als ich dann ein halbes Jahr später noch mal in die Psychiatrie musste wurde Clomipramin auf das doppelte erhöht auf 300mg man sagte mir dort dass clomipramin bei Zwangsströungen erst ab einer höheren Dosis...

Clomipramin bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClomipraminZwangsstörung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekomme seit 2 Jahren jetzt Clomipramin 300mg wegen einer Zwangsstörung. Wegen Psychotischen Symptomen bekomme ich zusatzlich Ziprasidon 240mg, Mirtazapin 45mg und Chlorprothixen 150mg.
Als ich mich vor etwa drei Jahren erstmalig in die Behandlung begeben habe wurden zuerst SSRIs ambulant ausprobiert (Fluoxetin, Escitalopram und Paroxetin). Alle drei Medikamente habe ich nicht vertragen aufgrund der antriebssteigernden Komponente - meine psychotischen Symptome wurden schlimmer. Als ich dann in die Klinik kam wurde ich zuerst auf Clomipramin eingestellt. zunächst 150 mg - eine Wirkung spürte ich noch nicht aber dafür waren die Nebenwirkungen erträglich. Anfangs hatte ich anticholinerge Nebenwirkungen welche aber nach Wochen wieder abklangen. Die einzigste Nebenwirkung die dauerhaft ist sind die sexuellen Funktionsstörungen (kein Orgasmus möglich, Libido und Potenzstörungen)Als ich dann ein halbes Jahr später noch mal in die Psychiatrie musste wurde Clomipramin auf das doppelte erhöht auf 300mg man sagte mir dort dass clomipramin bei Zwangsströungen erst ab einer höheren Dosis Wirkung zeige - dem stimme ich auch zu. In Niedrieger Dosierung wirkt es zwar gut gegen Schlafstörungen und leichte Nervösitiät, gegen Zwänge und allem was drum rum gehört aber eben erst in der hohen Dosis von 300mg.
nehme diese Dosis nun seit zwei Jahren und komme bis auf die Sexuellen Funtkionsstörungen gut mit dem Medikament zurecht. Bei der akuten Zwangsstörung kann ich nur raten - sprecht euern Artzt auf eine Hohe Dosis an - durch langsames rumprobieren in niedrigen Dosen geht nur Zeit und jede Menge Nerven verlohren!

Eingetragen am  als Datensatz 65455
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clomipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clomipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]