Frieren bei Zolpinox

Nebenwirkung Frieren bei Medikament Zolpinox

Insgesamt haben wir 1 Eintrag zu Zolpinox. Bei 100% ist Frieren aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Frieren bei Zolpinox.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg510
Durchschnittliches Alter in Jahren520
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,070,00

Zolpinox wurde von Patienten, die Frieren als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Zolpinox wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Frieren auftrat, mit durchschnittlich 4,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Frieren bei Zolpinox:

 

Zolpinox für Schlafstörungen mit Schweißausbrüche, Frieren, Mundtrockenheit, Zittern, Gereiztheit, Aggressivität, Schlafstörungen, Libidoverlust, Alpträume, Sehstörungen

Die erste Woche mit 150 mg Trevilor am Morgen war sehr schlimm. Ich habe abwechselnd geschwitzt und gefroren. Litt unter starker Mundtrockenheit und Zittern. Meine Schlafstörungen wurden noch schlimmer und eine Verbesserung meines Zustandes war nicht in Sicht. Es wurde eher noch extremer. Dazu wurde ich noch sehr gereitzt und agressiv. So wurde die Dosis um 75 mg am Mittag erhöht. Mit dieser Medikation und anhaltender Depression wurde ich aus der Klinik entlassen. Z. Z. nehme ich nach Rücksprache mit meiner Ärztin nur noch morgens 150 mg. Als andauernde Nebenwirkungen habe ich starken Nachtschweiß, extreme Schlafstörungen, Gereitztheit, Lustlosigkeit, totaler Libidoverlust, Albträume, Sehstörungen und immer wiederkehrende Suizidgedanken. Vor einem Absetzen des Medikaments habe ich, nachdem ich die Efahrungen anderer Patienten in diesem Forum gelesen habe, eine regelrechte Panik.

Zolpinox bei Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZolpinoxSchlafstörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die erste Woche mit 150 mg Trevilor am Morgen war sehr schlimm. Ich habe abwechselnd geschwitzt und gefroren. Litt unter starker Mundtrockenheit und Zittern. Meine Schlafstörungen wurden noch schlimmer und eine Verbesserung meines Zustandes war nicht in Sicht. Es wurde eher noch extremer. Dazu wurde ich noch sehr gereitzt und agressiv. So wurde die Dosis um 75 mg am Mittag erhöht. Mit dieser Medikation und anhaltender Depression wurde ich aus der Klinik entlassen.
Z. Z. nehme ich nach Rücksprache mit meiner Ärztin nur noch morgens 150 mg.
Als andauernde Nebenwirkungen habe ich starken Nachtschweiß, extreme Schlafstörungen, Gereitztheit, Lustlosigkeit, totaler Libidoverlust, Albträume, Sehstörungen und immer wiederkehrende Suizidgedanken.
Vor einem Absetzen des Medikaments habe ich, nachdem ich die Efahrungen anderer Patienten in diesem Forum gelesen habe, eine regelrechte Panik.

Eingetragen am  als Datensatz 12842
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Zolpidem

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]