Gleichgültigkeit bei Topiramat

Nebenwirkung Gleichgültigkeit bei Medikament Topiramat

Insgesamt haben wir 83 Einträge zu Topiramat. Bei 1% ist Gleichgültigkeit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gleichgültigkeit bei Topiramat.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg600
Durchschnittliches Alter in Jahren300
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,590,00

Topiramat wurde von Patienten, die Gleichgültigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Topiramat wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Gleichgültigkeit auftrat, mit durchschnittlich 1,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gleichgültigkeit bei Topiramat:

 

Topiramat für Depression, Borderline, Aggressionen mit Zittern, Herzrasen, Müdigkeit, Reaktionsträgheit, Haarausfall, Gedächtnislücken, Wortfindungsstörungen, Antriebslosigkeit, Gleichgültigkeit

Bei mir war es so, dass ich von der Klinik die mir dieses Medikament verschrieben hat leider ziemlich belogen wurde. Die Oberärzte hatten mir auf meine Fragen mitgeteilt, dass Topiramat keine Nebenwirkungen hätte, außer dass viele am Anfang einen leichten Gewichtsverlust hätten. Das alleine hätte ich nicht weiter schlimm gefunden. Aber nach äußerst kurzer Zeit bemerkte ich an mir eine Menge Veränderungen. Diese Veränderungen waren ständiges heftiges Zittern, Herzrasen, größere Schreckhaftigkeit, pausenlose Übermüdung, extremer Reaktionsnachlass, ein bisschen mehr Haarausfall als sonst und vor allem unglaubliche Gedächtnislücken und Wortfindungsstörungen. Meine Art zu Reden begann sich zu verändern, ich drückte mich plötzlich um einiges weniger gebildet und mit deutlich weniger Fremdwörtern aus und hatte oft Probleme wirklich sinnvoll klingende Sätze zu bilden. Hinzu kam eine große Antriebslosigkeit und das Gefühl, dass mir sehr vieles in meinem Alltag, worauf ich sonst immer geachtet habe plötzlich völlig gleichgültig war. Ich war furchtbar durcheinander und überdreht, aber...

Topiramat bei Depression, Borderline, Aggressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatDepression, Borderline, Aggressionen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir war es so, dass ich von der Klinik die mir dieses Medikament verschrieben hat leider ziemlich belogen wurde. Die Oberärzte hatten mir auf meine Fragen mitgeteilt, dass Topiramat keine Nebenwirkungen hätte, außer dass viele am Anfang einen leichten Gewichtsverlust hätten. Das alleine hätte ich nicht weiter schlimm gefunden.
Aber nach äußerst kurzer Zeit bemerkte ich an mir eine Menge Veränderungen. Diese Veränderungen waren ständiges heftiges Zittern, Herzrasen, größere Schreckhaftigkeit, pausenlose Übermüdung, extremer Reaktionsnachlass, ein bisschen mehr Haarausfall als sonst und vor allem unglaubliche Gedächtnislücken und Wortfindungsstörungen. Meine Art zu Reden begann sich zu verändern, ich drückte mich plötzlich um einiges weniger gebildet und mit deutlich weniger Fremdwörtern aus und hatte oft Probleme wirklich sinnvoll klingende Sätze zu bilden. Hinzu kam eine große Antriebslosigkeit und das Gefühl, dass mir sehr vieles in meinem Alltag, worauf ich sonst immer geachtet habe plötzlich völlig gleichgültig war.
Ich war furchtbar durcheinander und überdreht, aber gleichzeitig fühlte ich mich auch völlig kaputt und hatte mehrmals schreckliche Paranoia gegenüber fast jedem mit dem ich in dieser Zeit in engerem Kontakt stand.

Trotzdem habe ich es nur unbewusst so wahrgenommen, da mir die Ärzte in meiner Klinik ja falsche Auskünfte gegeben haben und ich gedacht habe, es gebe keine Nebenwirkungen. Sie hatten mir Dinge von diesem Medikament prophezeit, die genau dem entsprachen, was ich ganz genau für ein Medikament gebraucht hätte und dadurch ist bei mir der sogenannte Placebo-Effekt ganz extrem eingetreten, was bedeutet, dass ich an das geglaubt habe, was mir gesagt worden ist und was ich glauben wollte. Die Nebenwirkungen schob ich allesamt auf ein paar größere Probleme, die ich in dieser Zeit hatte, dass diese mir so zu schaffen machen würden.

Als ich fast vier Wochen 50mg Topiramat täglich genommen hatte, kam meine Mutter mich für ein paar Tage besuchen. Sie stand der Sache mit meinem neuen Medikament sehr kritisch gegenüber und beichtete mir eines abends, dass sie mal die Packungsbeilage von Topiramat gelesen hätte. So erfuhr ich von den ganzen vielen Nebenwirkungen und war vollkommen entsetzt.
Bereits am nächsten Tag setzte ich das Medikament komplett ab, woraufhin sich mein Zustand ziemlich schnell ungemein verbesserte.
Nach allem was ich nun in anderen Erfahrungsberichten von Topiramat gelesen und selbst damit erlebt habe, bin ich persönlich der Meinung, dass man mit diesem Medikament äußerst vorsichtig umgehen sollte und vermute leider dass es einem sehr hohen Anteil der Patienten, die es nehmen eher schadet als hilft und würde jedem raten, der es von einem Arzt empfohlen worden hat, lieber die Finger davon zu lassen ...

Eingetragen am  als Datensatz 43199
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]