Hautausschlag bei Medikinet

Nebenwirkung Hautausschlag bei Medikament Medikinet

Insgesamt haben wir 190 Einträge zu Medikinet. Bei 1% ist Hautausschlag aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Hautausschlag bei Medikinet.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1520
Durchschnittliches Gewicht in kg440
Durchschnittliches Alter in Jahren180
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,190,00

Medikinet wurde von Patienten, die Hautausschlag als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Hautausschlag auftrat, mit durchschnittlich 7,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hautausschlag bei Medikinet:

 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Hautausschlag

Meine Tochter hatte Schwierigkeiten in der Schule,wurde gemoppt und gehänselt.Sie ließ sich leicht beeinflussen und tat fast alles um Freunde zu bekommen.Nach homöopathischer Behandlung von über 1 Jahr und Ergotherapie bekam sie keine Ruhe.Sie wurde immer trauriger und schnitt sich auch Löcher in ihre Kleider weil sie mit dem Druck nicht fertig wurde.Wir haben uns dann eine Tagesklinik gesucht um herauszubekommen was mit unserer Tochter los war da wir zu Hause keine Probleme hatten.In der Klinik war sie fast 2 Wochen unauffällig bis ein Junge eingeliefert wurde der sie (hochtrieb).Die Ärzte erklärten dann das unsere Tochter ADHS hätte und das man ihr nur mit Methylphenidat helfen könne.Unter Beobachtung wäre das ganz ungefährlich und sie bräuchte dringend Anerkennung in der Gesellschaftt, da sie sonst in falschen Kreisen oder einer Sucht landen könnte.Ich ließ mich dann auf die Behandlung ein um ihr zu helfen,wollte aber währen dieser Zeit 2 x abbrechen u.a. weil sie Abends Pickel im Gesicht hatte.Die Ärztin versicherte mir das der Ausschlag nicht mit dem Medikament im...

Medikinet 10 mg retard bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet 10 mg retardADH-Syndrom31 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Tochter hatte Schwierigkeiten in der Schule,wurde gemoppt und gehänselt.Sie ließ sich leicht beeinflussen und tat fast alles um Freunde zu bekommen.Nach homöopathischer Behandlung von über 1 Jahr und Ergotherapie bekam sie keine Ruhe.Sie wurde immer trauriger und schnitt sich auch Löcher in ihre Kleider weil sie mit dem Druck nicht fertig wurde.Wir haben uns dann eine Tagesklinik gesucht um herauszubekommen was mit unserer Tochter los war da wir zu Hause keine Probleme hatten.In der Klinik war sie fast 2 Wochen unauffällig bis ein Junge eingeliefert wurde der sie (hochtrieb).Die Ärzte erklärten dann das unsere Tochter ADHS hätte und das man ihr nur mit Methylphenidat helfen könne.Unter Beobachtung wäre das ganz ungefährlich und sie bräuchte dringend Anerkennung in der Gesellschaftt, da sie sonst in falschen Kreisen oder einer Sucht landen könnte.Ich ließ mich dann auf die Behandlung ein um ihr zu helfen,wollte aber währen dieser Zeit 2 x abbrechen u.a. weil sie Abends Pickel im Gesicht hatte.Die Ärztin versicherte mir das der Ausschlag nicht mit dem Medikament im Zusammenhang stehen könnte, da das Medikament abends aus dem Körper ausgeschieden sei und m es eine Schande wäre dem Kind diese Hilfe zu verwehren.Sie würde das Medikament sehr gut vertragen und sich sehr positiv entwickeln.31 Tage bekam sie Medikenet 10 mg Ret. dann wurde sie entlassen,auch der Wechsel in eine andere Schule war kein Problem mehr.Sie freute sich sehr auf die Zukunft,ging abends tanzend und singend zu Bett.Am morgen war alles zu spät,unsere Tochter wurde 7 1/2 Jahre alt.Das Medikament war zum Todeszeitpunkt irgendwann gegen morgen noch nicht komplett ausgeschwemmt.Wir vertrauen auf Gott (Jehova,Jahwe) und auf Jesus Christus,Unser Kind wird wieder bei uns sein.

Eingetragen am  als Datensatz 61241
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet 10 mg retard
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2005 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):135 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):28
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS mit trockener Mund, Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme, Herzrasen, Suizidgedanken, Schwitzen

Ich nehme seit knapp über einem Monat Medikinet adult (morgens 30mg, mittags 20mg). In den ersten zwei Wochen (10-10-0) habe ich viele Nebenwirkungen gespürt: trockener Mund (am Tag bis zu 3,5 L getrunken. Vorher höchstens 1 Liter/Tag), leichter Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme, Appetitverlust, Suizidgedanken, blinzeln (tics aus der Kindheit wurden wieder sichtbar), Herzrasen, trockene Augen, schwitzen. Die Nebenwirkungen ließen jedoch schnell nach und mit der Erhöhung der Dosis nahmen die positiven Effekte zu. Ich lasse Dinge nicht mehr halb fertig liegen, sondern erledige sie sofort. Die To Do Listen werden immer weniger. Meine Pläne für diesen Monat habe ich bereits in den ersten drei Tagen erledigt (ohne Medikinet hätte ich das zum Teil bis zum ende des Jahres aufgeschoben und irgendwann vergessen). Ich bin fleißiger und lerne seitdem sehr gerne. Ich sehe Aufgaben nicht mehr als Last, sondern als eine Chance. Ich habe mehrere Bücher zu Ende lesen können (Ich konnte höchstens immer nur zehn Seiten lesen und habe dann ein neues angefangen). Alles langweilte mich...

Medikinet bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit knapp über einem Monat Medikinet adult (morgens 30mg, mittags 20mg). In den ersten zwei Wochen (10-10-0) habe ich viele Nebenwirkungen gespürt: trockener Mund (am Tag bis zu 3,5 L getrunken. Vorher höchstens 1 Liter/Tag), leichter Hautausschlag, Haarausfall, Gewichtsabnahme, Appetitverlust, Suizidgedanken, blinzeln (tics aus der Kindheit wurden wieder sichtbar), Herzrasen, trockene Augen, schwitzen.

Die Nebenwirkungen ließen jedoch schnell nach und mit der Erhöhung der Dosis nahmen die positiven Effekte zu. Ich lasse Dinge nicht mehr halb fertig liegen, sondern erledige sie sofort. Die To Do Listen werden immer weniger. Meine Pläne für diesen Monat habe ich bereits in den ersten drei Tagen erledigt (ohne Medikinet hätte ich das zum Teil bis zum ende des Jahres aufgeschoben und irgendwann vergessen). Ich bin fleißiger und lerne seitdem sehr gerne. Ich sehe Aufgaben nicht mehr als Last, sondern als eine Chance. Ich habe mehrere Bücher zu Ende lesen können (Ich konnte höchstens immer nur zehn Seiten lesen und habe dann ein neues angefangen). Alles langweilte mich und ich wechselte sehr oft meine Jobs. Mein Leben hat mehr Struktur bekommen und ich handle vernünftiger, denke vorher nach, bevor ich etwas sage oder tue und bin zufriedener mit meinen Entscheidungen(handle weniger aus dem Impuls heraus). Lasse mich nicht mehr so schnell ablenken und bin ruhiger. Am Abend fällt es mir jedoch weiterhin schwer einzuschlafen und die Wirkung des Medikaments lässt gegen Abend nach und ich werde hibbelig (ich war vorher nie wirklich hibbelig) und ungeduldig. ADS Symptome werden wieder sichtbar. Ein guter begleitender Arzt und ggf. eine Verhaltenstherapie ist bei der Einnahme sehr wichtig.

Eingetragen am  als Datensatz 84524
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]