Kurzatmigkeit bei Elontril

Nebenwirkung Kurzatmigkeit bei Medikament Elontril

Insgesamt haben wir 544 Einträge zu Elontril. Bei 0% ist Kurzatmigkeit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Kurzatmigkeit bei Elontril.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg540
Durchschnittliches Alter in Jahren350
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,690,00

Elontril wurde von Patienten, die Kurzatmigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Elontril wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Kurzatmigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kurzatmigkeit bei Elontril:

 

Elontril für Depression mit Übelkeit, Schlafstörungen, Angstzustände, Kurzatmigkeit, Schwindel, Unruhe, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, erhöhter Puls

Ich leide unter depressiven Episoden sowie unter Angstzuständen. Ich nehme seit 12 Tagen das Elontril ein (seit fünf Tagen 300 mg). Ich bin mit der Wirksamkeit sehr zufrieden. Es ist das erste Medikament das bei mir so gut anschlägt. Bis dahin habe ich 5 weitere ausprobiert (Cipralex, Fevarin, Sertralin, Moclobemid und das Cymbalta. Unter dem Elontril habe ich das Gefühl als sei ein großer Teil der Traurigkeit, Verzweiflung und Leere von mir abgefallen. Ich fühle mich gestärkter, gehe seit Jahren wieder joggen, kann wieder um 7 Uhr aufstehen ( statt gegen mittag), und komme wieder mit weniger Schlaf aus und ich habe das Gefühl, dass ich seit langem wieder am Leben teilhaben kann. Das mir so lange nicht möglich war und mir so fehlte. Ich hoffe es bleibt weiter so und ich kann mein Studium weiterführen. Von der positiven Wirkung einmal abgesehen, habe ich doch so einige Nebenwirkungen (Übelkeit, Schlafstörungen (min. 2 Std. pro Nacht max 5), Erregungs- sowie Angstzustände, Kurzatmigkeit, Schwindel, Unruhe, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit und ein erhöhter Puls). Ich bin recht...

Elontril (300 mg) bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Elontril (300 mg)Depression12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide unter depressiven Episoden sowie unter Angstzuständen. Ich nehme seit 12 Tagen das Elontril ein (seit fünf Tagen 300 mg). Ich bin mit der Wirksamkeit sehr zufrieden. Es ist das erste Medikament das bei mir so gut anschlägt. Bis dahin habe ich 5 weitere ausprobiert (Cipralex, Fevarin, Sertralin, Moclobemid und das Cymbalta. Unter dem Elontril habe ich das Gefühl als sei ein großer Teil der Traurigkeit, Verzweiflung und Leere von mir abgefallen. Ich fühle mich gestärkter, gehe seit Jahren wieder joggen, kann wieder um 7 Uhr aufstehen ( statt gegen mittag), und komme wieder mit weniger Schlaf aus und ich habe das Gefühl, dass ich seit langem wieder am Leben teilhaben kann. Das mir so lange nicht möglich war und mir so fehlte. Ich hoffe es bleibt weiter so und ich kann mein Studium weiterführen. Von der positiven Wirkung einmal abgesehen, habe ich doch so einige Nebenwirkungen (Übelkeit, Schlafstörungen (min. 2 Std. pro Nacht max 5), Erregungs- sowie Angstzustände, Kurzatmigkeit, Schwindel, Unruhe, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit und ein erhöhter Puls). Ich bin recht zuversichtlich, dass sich die Nebenwirkungen nach und nach legen werden. Gegen die Angsterkrankung nehme ich zusätzlich das Lyrica 200 mg. Jedoch merke ich von der Wirkung so gut wie nichts.

Eingetragen am  als Datensatz 23789
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril (300 mg)
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]