Gardasil 9

Das Medikament Gardasil 9 wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Gardasil 9 wurde bisher von 3 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 4.2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Bei der Anwendung von Gardasil 9 traten bisher folgende Nebenwirkungen auf

Hitzewallung (1/3)
33%
keine Nebenwirkungen (1/3)
33%
Kopfschmerzen (1/3)
33%
Müdigkeit (1/3)
33%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Gardasil 9 wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

Krankheit%Bewertung (Durchschnitt)
Gebärmutterhalskrebs50% (1 Bew.)
Virale Infektion50% (1 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Gardasil 9 Patienteninformation

Gardasil 9 ist ein Impfstoff für Kinder ab einem Alter von 9 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Er wird zum Schutz vor Erkrankungen verabreicht, die durch humane Papillomviren (HPV) der Typen 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58 hervorgerufen werden.
Diese Erkrankungen sind Krebsvorstufen und Krebs der weiblichen Geschlechtsorgane (Gebärmutterhals, äußere weibliche Geschlechtsteile und...

Gardasil 9 Patienteninformation lesen

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Gardasil 9.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1710
Durchschnittliches Gewicht in kg580
Durchschnittliches Alter in Jahren300
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,800,00

Fragen zu Gardasil 9

Zu Gardasil 9 liegen noch keine Fragen vor –  eigene Frage zu Gardasil 9 stellen.

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Gardasil 9 für Gebärmutterhalskrebs mit Müdigkeit, Hitzewallung

Unsere Tochter hat vor ca. 3 Monaten ihre erste Impfdosis Gardasil 9 bekommen mit leichten Nebenwirkungen, lahmer Arm und leichte Schmerzen an der Einstichstelle. Jetzt hat sie vor wenigen Tagen die 2. und letzte Impfdosis erhalten, wieder mit den vorherigen Nebenwirkungen. Neu ist jetzt das sie...

Gardasil 9 bei Gebärmutterhalskrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Gebärmutterhalskrebs-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unsere Tochter hat vor ca. 3 Monaten ihre erste Impfdosis Gardasil 9 bekommen mit leichten Nebenwirkungen, lahmer Arm und leichte Schmerzen an der Einstichstelle.
Jetzt hat sie vor wenigen Tagen die 2. und letzte Impfdosis erhalten, wieder mit den vorherigen Nebenwirkungen. Neu ist jetzt das sie oft schlapp und müde ist, Bauchschmerzen hat und Hitzewallungen. Hätte ich das alles vorher gelesen was überall steht hätte ich sie wohl nicht geimpft. Neu ist auch das ihr Gesicht manchmal richtig rot und heiß wird.. Ihre Freundinnen die ebenfalls die Impfung bekommen haben, haben gar keine Nebenwirkungen. Da sieht man mal, es kann auch gut gehen..

Eingetragen am  als Datensatz 81359
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:2004 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil 9 für Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen mit Kopfschmerzen

1. Impfung war ohne Nebenwirkungen Nach 5 Wochen 2. Impfung. 2 Tage danach starke Kopfschmerzen, Anschwellen der Lymphknoten am Hals und 3 Tage lang starke Erkältung und erhöhte Temperatur. Seitdem Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit. Der Frauenarzt hatte mir bereits nach der ersten...

Gardasil 9 bei Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Hpv Infektion und bereits 2 Konisationen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1. Impfung war ohne Nebenwirkungen

Nach 5 Wochen 2. Impfung. 2 Tage danach starke Kopfschmerzen, Anschwellen der Lymphknoten am Hals und 3 Tage lang starke Erkältung und erhöhte Temperatur. Seitdem Kopfschmerzen, Schwindel und Müdigkeit.

Der Frauenarzt hatte mir bereits nach der ersten Konisation die Impfung empfohlen. Erst nach der 2. Konisation habe ich mich dazu entschieden, die Impfung durchzuführen weil der Arzt mir dies erneut empfohlen hatte. Jetzt bin ich sehr erschrocken und verunsichert weil es mir seit der Impfung deutlich schlechter geht. Die 3. Impfung werde ich nicht durchführen lassen.

Eingetragen am  als Datensatz 76763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Gardasil 9 für Dysplasie mit keine Nebenwirkungen

Lediglich die impfstelle hat leicht gebrannt während der Spritze ansonsten sind Bit mir keine Nebenwirkungen aufgetreten. Da ich bereits an Krebsvorstufen erkrankt und behandelt bin, wurde mir die Impfung trotzdem empfohlen. Meine Krankenkasse erstattet die Kosten. Alles super !

Gardasil 9 bei Dysplasie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Gardasil 9Dysplasie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lediglich die impfstelle hat leicht gebrannt während der Spritze ansonsten sind Bit mir keine Nebenwirkungen aufgetreten. Da ich bereits an Krebsvorstufen erkrankt und behandelt bin, wurde mir die Impfung trotzdem empfohlen. Meine Krankenkasse erstattet die Kosten. Alles super !

Eingetragen am  als Datensatz 74797
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gardasil 9
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Gardasil 9 Patienteninformationen

Was ist Gardasil 9 und wofür wird es angewendet?
Gardasil 9 ist ein Impfstoff für Kinder ab einem Alter von 9 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Er wird zum Schutz vor Erkrankungen verabreicht, die durch humane Papillomviren (HPV) der Typen 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58 hervorgerufen werden.
Diese Erkrankungen sind Krebsvorstufen und Krebs der weiblichen Geschlechtsorgane (Gebärmutterhals, äußere weibliche Geschlechtsteile und Scheide), Krebsvorstufen und Krebs des Anus und Genitalwarzen bei Männern und Frauen.
Gardasil 9 wurde bei Männern im Alter von 9 bis 26 Jahren und Frauen im Alter von 9 bis 45 Jahren untersucht.
Gardasil 9 schützt vor den HPV-Typen, die die meisten der oben genannten Erkrankungen verursachen.
Gardasil 9 wird angewendet, um diese Erkrankungen zu verhindern. Dieser Impfstoff ist nicht zur Behandlung von HPV-bedingten Erkrankungen geeignet. Besteht zum Zeitpunkt der Impfung bereits eine Infektion oder Erkrankung, verursacht durch einen oder mehrere HPV-Typen, vor dem/denen der Impfstoff schützen kann, wirkt der Impfstoff gegen diesen/diese HPV-Typen nicht. Allerdings schützt Gardasil 9 in solchen Fällen vor Infektionen und Erkrankungen, verursacht durch die HPV-Typen, mit denen man noch nicht infiziert ist und gegen die der Impfstoff gerichtet ist.
Gardasil 9 kann keine HPV-bedingten Erkrankungen verursachen.
Wenn eine Person mit Gardasil 9 geimpft wird, wird im Immunsystem (das natürliche Abwehrsystem des Körpers) die Bildung von Antikörpern gegen die neun Impfstoff-HPV-Typen angeregt, um einen Impfschutz gegen die Viren aufzubauen, die diese Erkrankungen verursachen können.
Wenn Ihnen bzw. Ihrem Kind als erste Dosis Gardasil 9 verabreicht wird, dann muss die Impfserie mit Gardasil 9 vervollständigt werden.
Wenn Sie bzw. Ihr Kind bereits mit einem HPV-Impfstoff geimpft wurden, fragen Sie Ihren Arzt, ob Gardasil 9 richtig für Sie ist.

Gardasil 9 sollte entsprechend den offiziellen Empfehlungen angewendet werden.

Was sollten Sie bzw. Ihr Kind vor der Verabreichung von Gardasil 9 beachten?

Gardasil 9 darf nicht angewendet werden, wenn Sie bzw. Ihr Kind
- allergisch gegen einen der Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
- nach einer früheren Gabe einer Dosis Gardasil/Silgard (HPV-Typen 6, 11, 16 und 18) oder Gardasil 9 eine allergische Reaktion hatten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn Sie bzw. Ihr Kind
- eine Blutgerinnungsstörung haben (eine Erkrankung, die dazu führt, dass Sie bzw. Ihr Kind stärker bluten als normalerweise), zum Beispiel Hämophilie (die sogenannte Bluterkrankheit);
- ein geschwächtes Immunsystem haben, zum Beispiel aufgrund einer angeborenen Störung, einer HIV-Infektion oder aufgrund von Arzneimitteln, die das Immunsystem beeinträchtigen;
- an einer Erkrankung mit hohem Fieber leiden. Eine leichte Temperaturerhöhung oder eine Infektion der oberen Atemwege (zum Beispiel eine Erkältung ) ist jedoch kein Grund, die Impfung zu verschieben.
Eine Ohnmacht, manchmal verbunden mit Stürzen, kann (besonders bei Jugendlichen) nach Injektion mit einer Nadel auftreten. Bitte informieren Sie deshalb Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn es bei einer früheren Injektion schon einmal zu einem Ohnmachtsanfall gekommen ist.
Wie alle Impfstoffe schützt Gardasil 9 möglicherweise nicht alle Geimpften vollständig.
Gardasil 9 schützt nicht vor jedem humanen Papillomvirus-Typ. Daher sollten geeignete Maßnahmen zum Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten beibehalten werden.
Die Impfung ist kein Ersatz für Routineuntersuchungen zur Gebärmutterhalskrebs-Früherkennung. Wenn Sie eine Frau sind, sollten Sie weiterhin dem Rat Ihres Arztes folgen und Gebärmutterhalsabstriche/Pap-Tests zur Krebsfrüherkennung vornehmen lassen sowie seine Empfehlungen zu anderen vorbeugenden und schützenden Maßnahmen befolgen.

Weitere wichtige Informationen, die Sie bzw. Ihr Kind über Gardasil 9 haben sollten
Derzeit ist noch nicht bekannt, wie lange die Schutzwirkung anhält. Langzeitstudien werden zur Zeit durchgeführt, um herauszufinden, ob eine Auffrischimpfung erforderlich ist.

Anwendung von Gardasil 9 zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie bzw. Ihr Kind andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Gardasil 9 kann zeitgleich mit einem Auffrischimpfstoff gegen Diphtherie (d) und Tetanus (T), der entweder kombiniert ist mit Pertussis [azellulär, aus Komponenten] (ap) und/oder Poliomyelitis [inaktiviert] (IPV), verabreicht werden (Tdap-, Td-IPV-, Tdap-IPV-Impfstoffe). Es sollten jedoch unterschiedliche Injektionsstellen gewählt werden (andere Körperstellen, z. B. am anderen Arm oder Bein).

Die Wirkung von Gardasil 9 kann möglicherweise eingeschränkt sein, wenn es zusammen mit Medikamenten gegeben wird, die das Immunsystem unterdrücken.
Hormonelle Verhütungsmittel (z. B. die Pille) beeinträchtigten die durch Gardasil 9 erzielte Schutzwirkung nicht.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Impfstoffs Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Gardasil 9 kann Frauen verabreicht werden, die stillen oder stillen möchten.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Die Verabreichung von Gardasil 9 kann möglicherweise leichte und vorübergehende Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben (siehe Abschnitt 4. „Nebenwirkungen“).

Gardasil 9 enthält Natriumchlorid
Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Wie wird Gardasil 9 verabreicht?
Gardasil 9 wird von Ihrem Arzt als Injektion verabreicht. Gardasil 9 ist für Jugendliche ab einem Alter von 9 Jahren und Erwachsene vorgesehen.

Wenn Sie zum Zeitpunkt der ersten Injektion zwischen 9 und einschließlich 14 Jahre alt sind
Gardasil 9 kann nach einem 2-Dosen-Impfschema verabreicht werden:
- Erste Injektion: zu einem gewählten Zeitpunkt
- Zweite Injektion: wird zwischen 5 und 13 Monaten nach der ersten Injektion verabreichenn die zweite Dosis früher als 5 Monate nach der ersten Dosis verabreicht wird, sollte immer einritte Dosis verabreicht werden.
Gardasil 9 kann nach einem 3-Dosen-Impfschema verabreicht werden:
- Erste Injektion: zu einem gewählten Zeitpunkt
- Zweite Injektion: 2 Monate nach der ersten Injektion (nicht früher als einen Monat nach der ersten Dosis)
- Dritte Injektion: 6 Monate nach der ersten Injektion (nicht früher als 3 Monate nach der zweiteosis)
Alle drei Dosen sollten innerhalb eines Zeitraums von 1 Jahr verabreicht werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach weiteren Informationen.

Wenn Sie zum Zeitpunkt der ersten Injektion 15 Jahre oder älter sind
Gardasil 9 sollte nach einem 3-Dosen-Impfschema verabreicht werden:
- Erste Injektion: zu einem gewählten Zeitpunkt
- Zweite Injektion: 2 Monate nach der ersten Injektion (nicht früher als einen Monat nach der ersten Dosis)
- Dritte Injektion: 6 Monate nach der ersten Injektion (nicht früher als 3 Monate nach der zweiten Dosis)
Alle drei Dosen sollten innerhalb eines Zeitraums von 1 Jahr verabreicht werden. Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach weiteren Informationen.

Es wird empfohlen, dass Personen, die Gardasil 9 als erste Dosis erhalten haben, das Impfschema mit Gardasil 9 abschließen.
Gardasil 9 wird als Injektion mit einer Spritze durch die Haut in den Muskel verabreicht (vorzugsweise in einen Muskel des Oberarms oder des Oberschenkels).

Wenn Sie eine Dosis Gardasil 9 vergessen haben
Wenn eine vorgesehene Injektion versäumt wurde, wird Ihr Arzt entscheiden, wann er die versäumte Dosis verabreichen wird.
Es ist wichtig, dass Sie den Anweisungen Ihres Arztes oder des medizinischen Fachpersonals hinsichtlich der Termine für die weiteren Impfdosen folgen. Wenn Sie einen Termin vergessen haben oder zum vereinbarten Termin nicht kommen können, fragen Sie Ihren Arzt um Rat. Wenn Sie als erste Dosis Gardasil 9 erhalten haben, sollte zur Vervollständigung des Impfschemas Gardasil 9 und kein anderer HPV-Impfstoff eingesetzt werden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Impfstoffs haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Impfstoffe kann auch dieser Impfstoff Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Die folgenden Nebenwirkungen können nach Anwendung von Gardasil 9 beobachtet werden:

Sehr häufig(können mehr als 1 von 10 Personen betreffen): Nebenwirkungen an der Einstichstelle (Schmerz, Schwellung und Rötung) und Kopfschmerz

Häufig(können bis zu 1 von 10 Personen betreffen): Nebenwirkungen an der Einstichstelle (Bluterguss und Juckreiz), Fieber, Müdigkeit, Schwindel und Übelkeit

Gelegentlich(können bis zu 1 von 100 Personen betreffen): Geschwollene Lymphknoten (Hals, Achsel oder Leiste), Nesselsucht (Urtikaria), Ohnmacht, manchmal begleitet von Zuckungen oder Muskelversteifung, Erbrechen; Gelenkschmerzen, Muskelkater, ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche, Schüttelfrost, allgemeines Unwohlsein

Rare(können bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen): Allergische Reaktionen

Nicht bekannt(Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
Schwerwiegende allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktion)
Wenn Gardasil 9 gleichzeitig mit einem kombinierten Diphtherie-, Tetanus-, Pertussis(azellulär, aus Komponenten)- und Poliomyelitis(inaktiviert)-Auffrischimpfstoff verabreicht wurde, wurde öfter über Schwellung an der Injektionsstelle berichtet.
Über Ohnmachtsanfälle, manchmal begleitet von Zuckungen oder Muskelversteifung, wurde berichtet. Obwohl Ohnmachtsanfälle nur gelegentlich vorkommen, sollten geimpfte Personen über eineeitraum von 15 Minuten nach Verabreichung des HPV-Impfstoffs beobachtet werden.

Darüber hinaus wurden die folgenden Nebenwirkungen für GARDASIL oder SILGARD berichtet und können möglicherweise auch nach Verabreichung von Gardasil 9 auftreten:

Allergische Reaktionen wurden berichtet. Einige dieser Reaktionen waren stark ausgeprägt. Folgende Symptome können auftreten: Atembeschwerden und pfeifendes Atemgeräusch.
Wie bei anderen Impfstoffen auch wurden bei breiter Anwendung folgende Nebenwirkungen berichtet: Muskelschwäche, Missempfindungen, Kribbeln in Armen, Beinen und Oberkörper oder Verwirrtheit (Guillain-Barré-Syndrom, akute disseminierte Enzephalomyelitis), schnelleres Auftreten von Blutungen oder Blutergüssen als normalerweise und Infektion der Haut an der Injektionsstelle.

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder daedizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden können.

Wie ist Gardasil 9 aufzubewahren?
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen diesen Impfstoff nach dem auf der Faltschachtel und dem Etikett der Durchstechflaschach „Verwendbar bis:“ bzw. „EXP:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Im Kühlschrank lagern (2 °C – 8 °C). Nicht einfrieren. Die Durchstechflasche in der Faltschachtel aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.
Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.
Datenquelle: European Medicines Agency
Stand der Informationen: März 2021

Graphische Auswertung zu Gardasil 9

Graph: Altersverteilung bei Gardasil 9 nach Geschlecht Graph: BMI-Verteilung bei Gardasil 9 nach Geschlecht 
[]