Neurodermitis bei Paroxetin

Nebenwirkung Neurodermitis bei Medikament Paroxetin

Insgesamt haben wir 599 Einträge zu Paroxetin. Bei 0% ist Neurodermitis aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Neurodermitis bei Paroxetin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg500
Durchschnittliches Alter in Jahren430
Durchschnittlicher BMIin kg/m218,370,00

Paroxetin wurde von Patienten, die Neurodermitis als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Neurodermitis auftrat, mit durchschnittlich 4,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Neurodermitis bei Paroxetin:

 

Paroxetin für Zwangsstörung, Sozialphobie mit Übelkeit, Zittern, Unruhe, Neurodermitis, Schlaflosigkeit, Stupor, Verwirrtheit, Erbrechen, Zungendyskinesien

Ich litt 1999 unter Depressionen und Sozialphobie. Mein Hausarzt überwies mich zu einem Psychiater. Dieser hielt die besagten Diagnosen schriftlich fest und verschrieb mir Seroxat. (Wirkstoff Paroxetin) Ich nahm es nur wenige Tage da die Nebenwirkungen einfach zu viel waren. Hier eine Liste: - extreme Übelkeit - Zittern am ganzen Körper bzw Tremmor - Zunge wanderte hin und her im Mund - starke Unruhe - meine Neurodermitis die eigentlich keine Probleme mehr machte wurde aktiviert - Schlaflosigkeit - Stupor - Verwirrungszustände - Erbrechen Es hört sich jetzt vielleicht nicht so tragisch an aber es war so schlimm dass ich mir von der Arbeit frei nehmen musste. Mein Kiefer schepperte den ganzen Tag lang und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen. Die Übelkeit war unerträglich, ich habe einige Male geschafft zu erbrechen aber es half nicht und mir war immernoch sehr schlecht. Ich muss aber sagen dass es meine Beschwerden, also die Sozialphobie wärend der Einnahme wirklich besser wurde. Sachen die mich unangenehm beschäftigt haben waren auf einmal unwichtig. Ich...

Paroxetin bei Zwangsstörung, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinZwangsstörung, Sozialphobie4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich litt 1999 unter Depressionen und Sozialphobie. Mein Hausarzt überwies mich zu einem Psychiater. Dieser hielt die besagten Diagnosen schriftlich fest und verschrieb mir Seroxat. (Wirkstoff Paroxetin)

Ich nahm es nur wenige Tage da die Nebenwirkungen einfach zu viel waren. Hier eine Liste:

- extreme Übelkeit
- Zittern am ganzen Körper bzw Tremmor
- Zunge wanderte hin und her im Mund
- starke Unruhe
- meine Neurodermitis die eigentlich keine Probleme mehr machte wurde aktiviert
- Schlaflosigkeit
- Stupor
- Verwirrungszustände
- Erbrechen

Es hört sich jetzt vielleicht nicht so tragisch an aber es war so schlimm dass ich mir von der Arbeit frei nehmen musste. Mein Kiefer schepperte den ganzen Tag lang und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen. Die Übelkeit war unerträglich, ich habe einige Male geschafft zu erbrechen aber es half nicht und mir war immernoch sehr schlecht.

Ich muss aber sagen dass es meine Beschwerden, also die Sozialphobie wärend der Einnahme wirklich besser wurde. Sachen die mich unangenehm beschäftigt haben waren auf einmal unwichtig. Ich hatte auch keine Zwangsstörungen mehr. Ich denke dass das Medikament sehr effektiv ist. Es hilft wirklich gut. Ich habe es leider nicht vertragen. Auch mein jetziger Psychiater meint dass ich die ganze Gruppe zu der auch Seroxat gehört nicht vertrage. ( habe auch andere ähnliche Medikamente genommen)

Nach wenigen Tagen habe ich die Behandlung auf eigenen Wunsch abgebrochen.

Eingetragen am  als Datensatz 26529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]