Wadenschmerzen bei Ramipril

Nebenwirkung Wadenschmerzen bei Medikament Ramipril

Insgesamt haben wir 695 Einträge zu Ramipril. Bei 0% ist Wadenschmerzen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Wadenschmerzen bei Ramipril.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm164178
Durchschnittliches Gewicht in kg9278
Durchschnittliches Alter in Jahren6468
Durchschnittlicher BMIin kg/m234,2124,62

Wo kann man Ramipril kaufen?

Ramipril ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Ramipril wurde von Patienten, die Wadenschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ramipril wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Wadenschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wadenschmerzen bei Ramipril:

 

Ramipril für Bluthochdruck mit Wadenschmerzen, Muskelschmerzen, Atemnot, Kurzatmigkeit, Durchfall, Verdauungsprobleme, Gewichtszunahme

Nachdem ich schon einige Medikamente zur Blutdrucksenkung bekommen habe, war es diesmal Ramilich. Schon nach kurzer Zeit stellten sich folgende Nebenwirkungen ein: Muskelschmerzen in den Waden, die Wadenmuskulatur fühlte sich regelrecht versteinert an. Atemnot, trotz regelmäßiger Bewegung, Kurzatmitgkeit. Durchfall und allgemeine Verdauungsbeschwerden. Schweißausbrüche, die sich aufgrund der Ähnlichkeit leicht mit Hitzewallungen verwechseln lassen. Gewichtszunahme trotz sportlicher Betätigung. Vor einigen Tagen habe ich das Medikament, in Rücksprache mit dem Arzt, abgesetzt. Ergebnis bisher: Gewichtsverlust von über 1 kg, Durchfall ist beendet, die falschen "Hitzewallungen" gibt es nicht mehr. Geblieben ist zur Zeit nur die Atemnot und die Wadenschmerzen, die sich jedoch bereits leicht gebessert haben.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich schon einige Medikamente zur Blutdrucksenkung bekommen habe, war es diesmal Ramilich.
Schon nach kurzer Zeit stellten sich folgende Nebenwirkungen ein:
Muskelschmerzen in den Waden, die Wadenmuskulatur fühlte sich regelrecht versteinert an.
Atemnot, trotz regelmäßiger Bewegung, Kurzatmitgkeit.
Durchfall und allgemeine Verdauungsbeschwerden.
Schweißausbrüche, die sich aufgrund der Ähnlichkeit leicht mit Hitzewallungen verwechseln lassen.
Gewichtszunahme trotz sportlicher Betätigung.
Vor einigen Tagen habe ich das Medikament, in Rücksprache mit dem Arzt, abgesetzt. Ergebnis bisher:
Gewichtsverlust von über 1 kg, Durchfall ist beendet, die falschen "Hitzewallungen" gibt es nicht mehr.
Geblieben ist zur Zeit nur die Atemnot und die Wadenschmerzen, die sich jedoch bereits leicht gebessert haben.

Eingetragen am  als Datensatz 29222
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdurck mit Wadenschmerzen, Bewegungseinschränkung

Nach 3 Monaten Einnahme Blutdruck im Normbereich. Bis dahin keine Nebenwirkungen. Zusätzlichte Beschwerden im linkem Brustbereich waren verschwunden. Dann, nach 3 Monaten, erhebliche Beschwerden in der Wadenmuskulator. Schmerzen in den Waden unerträglich. Gehen unmöglich. Absetzen von Ramipril. Nach ca 1 Woche waren Schmerzen wieder verschwunden. Alternative noch nicht gefunden,d a Blutdruckanstieg nach dem Absetzen.

Ramipril bei Bluthochdurck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdurck3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 3 Monaten Einnahme Blutdruck im Normbereich.
Bis dahin keine Nebenwirkungen.
Zusätzlichte Beschwerden im linkem Brustbereich waren verschwunden.
Dann, nach 3 Monaten, erhebliche Beschwerden in der Wadenmuskulator. Schmerzen in den Waden unerträglich. Gehen unmöglich. Absetzen von Ramipril. Nach ca 1 Woche waren Schmerzen wieder verschwunden.
Alternative noch nicht gefunden,d a Blutdruckanstieg nach dem Absetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 43650
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]