Weinerlichkeit bei Citalopram

Nebenwirkung Weinerlichkeit bei Medikament Citalopram

Insgesamt haben wir 1384 Einträge zu Citalopram. Bei 0% ist Weinerlichkeit aufgetreten.

Kreisdiagramm Bei 2 von 1384 Erfahrungsberichten zu Citalopram wurde über Weinerlichkeit berichtet.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Weinerlichkeit bei Citalopram.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg580
Durchschnittliches Alter in Jahren450
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,610,00

Citalopram wurde von Patienten, die Weinerlichkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Citalopram wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Weinerlichkeit auftrat, mit durchschnittlich 5,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Weinerlichkeit bei Citalopram:

 

Citalopram für Depressionen mit Depressionen, Agressivität, Weinerlichkeit, erhöhte Libido

Nach ca. 5 Jahren Einnahme habe ich versucht, Citalopram 20mg abzusetzen, indem ich die Dosierung auf 10mg reduziert habe. Die ersten 6 Wochen ging es gut, dann kamen die Depressionen wieder. Zusätzlich litt ich unter diesen Stromschlagartigen Muskelzuckungen - immer kurz vor dem Einschlafen, weshalb ich nächtelang wach lag. Des weiteren bekam ich bei den scheinbar geringsten Anlässen Weinanfälle. Meine Reizschwelle sank gegen Null und ich hatte aggressive Anfälle. Des weiteren war ich von einer extrem starken Libido befallen, was mir sehr unangenehm war. Ich nehme jetzt wieder meine tägliche Anfangsdosis und fühle mich ganz gut dabei. Zudem mache ich 2 x Sport, was mir hilft. Vielleicht werde ich einen erneuten Absetzungsversuch starten

Citalopram bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramDepressionen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 5 Jahren Einnahme habe ich versucht, Citalopram 20mg abzusetzen, indem ich die Dosierung auf 10mg reduziert habe. Die ersten 6 Wochen ging es gut, dann kamen die Depressionen wieder. Zusätzlich litt ich unter diesen Stromschlagartigen Muskelzuckungen - immer kurz vor dem Einschlafen, weshalb ich nächtelang wach lag. Des weiteren bekam ich bei den scheinbar geringsten Anlässen Weinanfälle. Meine Reizschwelle sank gegen Null und ich hatte aggressive Anfälle. Des weiteren war ich von einer extrem starken Libido befallen, was mir sehr unangenehm war. Ich nehme jetzt wieder meine tägliche Anfangsdosis und fühle mich ganz gut dabei. Zudem mache ich 2 x Sport, was mir hilft. Vielleicht werde ich einen erneuten Absetzungsversuch starten

Eingetragen am  als Datensatz 79468
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Citalopram für Panikattacken, Angst, Depressive Störungen mit Sehstörungen, Zittern, Unruhe, Weinerlichkeit, Sensibilitätsstörungen, Einschlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme, Appetitlosigkeit, Mundtrockenheit

Offensichtlich ist das Präparat Citalopram Dura für mich nicht maßgeschneidert. Ich hatte so etwa alle Nebenwirkungen, die auftreten können. Vielleicht hätten sich diese gelegt nach einer längeren Einnahmezeit. Der Abbruch erfolgt mitten im Einschleichen (3 Tage 5 mg, 3 Tage 10 mg, 2 Tage 15 mg), ab dem 12. Tag wäre auf 20 mg erhöht worden. Nebenwirkungen: Irritationen beim Sehen (weit: enorm scharfe Konturen, nah z.B. beim Lesen: unscharf, problematisch), leichtes Zittern, innere Unruhe verstärkte sich, verhöhte Sensibilität und Instabilität, schnell weinerlich, ab dem 7. Tag der Einnahme Einschlafstörungen (parallel zum Schlafen unterstützend Einnahme von Trimipramin) . Ich fühlte mich unsicherer als vor der Einnahme. Sozialer Rückzug stellte sich ein, davor, hatte ich keine Probleme, Menschen zu treffen. Konzentrationsschwäche (sogar beim Lesen "leichter Kost", Gedächtnisprobleme. Zudem fühlte ich mich wie in Watte gepackt und nicht wirklich handlungsfähig. Außerdem Appetitlosigkeit und trockener Mund.

Citalopram bei Panikattacken, Angst, Depressive Störungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramPanikattacken, Angst, Depressive Störungen8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Offensichtlich ist das Präparat Citalopram Dura für mich nicht maßgeschneidert. Ich hatte so etwa alle Nebenwirkungen, die auftreten können. Vielleicht hätten sich diese gelegt nach einer längeren Einnahmezeit. Der Abbruch erfolgt mitten im Einschleichen (3 Tage 5 mg, 3 Tage 10 mg, 2 Tage 15 mg), ab dem 12. Tag wäre auf 20 mg erhöht worden.

Nebenwirkungen: Irritationen beim Sehen (weit: enorm scharfe Konturen, nah z.B. beim Lesen: unscharf, problematisch), leichtes Zittern, innere Unruhe verstärkte sich, verhöhte Sensibilität und Instabilität, schnell weinerlich, ab dem 7. Tag der Einnahme Einschlafstörungen (parallel zum Schlafen unterstützend Einnahme von Trimipramin) . Ich fühlte mich unsicherer als vor der Einnahme. Sozialer Rückzug stellte sich ein, davor, hatte ich keine Probleme, Menschen zu treffen. Konzentrationsschwäche (sogar beim Lesen "leichter Kost", Gedächtnisprobleme. Zudem fühlte ich mich wie in Watte gepackt und nicht wirklich handlungsfähig. Außerdem Appetitlosigkeit und trockener Mund.

Eingetragen am  als Datensatz 22753
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]