depressive Stimmung bei Ciprofloxacin

Nebenwirkung depressive Stimmung bei Medikament Ciprofloxacin

Insgesamt haben wir 728 Einträge zu Ciprofloxacin. Bei 0% ist depressive Stimmung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu depressive Stimmung bei Ciprofloxacin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0180
Durchschnittliches Gewicht in kg075
Durchschnittliches Alter in Jahren054
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0023,15

Ciprofloxacin wurde von Patienten, die depressive Stimmung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ciprofloxacin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo depressive Stimmung auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über depressive Stimmung bei Ciprofloxacin:

 

Ciprofloxacin für harnwegsinfekt mit Übelkeit, depressive Stimmung, Schwindel - Benommenheit, Muskelanspannungen, Sehnenprobleme

Ciprofloxacin-ratiopharm 500 mg Filmtabletten, Chargennummer S26546, verwendbar bis 6/2021. AM wurde mir vom Urologen verschrieben. Insgesamt 8 Tabletten eingenommen: von Mo Abend (die erste) bis Do Abend insgesamt 7 Tabletten eingenommen (1-0-1). Ab Mi dann Übelkeit, am Do dann wegen starker Übelkeit abgesetzt. Hatte auch Schwindel/Benommenheit, trockene Augen, was sich besonders beim Radfahren negativ bemerkbar machte, so dass ich das Rad dann lieber geschoben habe. Ausserdem sehr schlechte Stimmungslage was untypisch für mich ist. Der Harnwegsinfekt hat sich in dieser Zeit gebessert. Die Beschwerden traten aber kurze Zeit später am folgenden Montag wieder auf. Am darauffolgenden Mitwoch Morgen dann wieder Leukozyten, Nitrit, Protein, Blut im Urin (positiv auf Combur 5 Teststreifen) festgestellt. AM folgenden Mittwoch Abend nochmal 1 x 500 mg Ciprofloxacin eingenommen (= 8. Tablette). Donnerstag morgens dann nochmal zum Urologen. Mitgeteilt dass ich Cipro wegen Übelkeit abgesetzt habe und auch nicht weiternehmen will. Neues AB bekommen (Cefuroxim). Habe das Cefuroxim...

Ciprofloxacin bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ciprofloxacinharnwegsinfekt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ciprofloxacin-ratiopharm 500 mg Filmtabletten, Chargennummer S26546, verwendbar bis 6/2021.
AM wurde mir vom Urologen verschrieben.
Insgesamt 8 Tabletten eingenommen: von Mo Abend (die erste) bis Do Abend insgesamt 7 Tabletten eingenommen (1-0-1).
Ab Mi dann Übelkeit, am Do dann wegen starker Übelkeit abgesetzt. Hatte auch Schwindel/Benommenheit, trockene Augen, was sich besonders beim Radfahren negativ bemerkbar machte, so dass ich das Rad dann lieber geschoben habe. Ausserdem sehr schlechte Stimmungslage was untypisch für mich ist. Der Harnwegsinfekt hat sich in dieser Zeit gebessert. Die Beschwerden traten aber kurze Zeit später am folgenden Montag wieder auf. Am darauffolgenden Mitwoch Morgen dann wieder Leukozyten, Nitrit, Protein, Blut im Urin (positiv auf Combur 5 Teststreifen) festgestellt. AM folgenden Mittwoch Abend nochmal 1 x 500 mg Ciprofloxacin eingenommen (= 8. Tablette). Donnerstag morgens dann nochmal zum Urologen. Mitgeteilt dass ich Cipro wegen Übelkeit abgesetzt habe und auch nicht weiternehmen will. Neues AB bekommen (Cefuroxim).
Habe das Cefuroxim erst gar nicht genommen, sondern auf Anraten eines Kollegen (Arzt) mit Cranberry Saft (Muttrrsaft stark konzentriert) viel trinken weiter gemacht.
Aber: 4 Tage nach der letzten Einnahme (8. Tablette) Muskelspannung in den Waden und gespannte Achilles-Sehnen.
Fazit: Bin sehr besorgt über die Tatsache, dass NW an Muskeln und Sehnen auch erst lange nach Einnahme auftreten können. Das ist sehr belastend. Abgesehen davon war es aus meiner Sicht absolut falsch ein Fluorchinolon zu verschreiben. Das Risiko diese AB überwiegt hier - banaler HWI- bei weitem den Nutzen. Das muss ein Arzt wissen und entsprechen beachten- auch wenn das (noch nicht) in der Packungdbeilage steht. Das Risiko von potentiel irreversiblen NW an Sehnen und Knorpel aller Gelenke steht in keinem adäquaten Verhältnis zum Nutzen bei eimem banalen Harnwegsinfekt. Dieses AB dsnn dich zu verschreiben, ist aus meiner Sicht extrem fahrlässig zumal diese NW Problematik seit Jahren bekannt ist und in diversen Arzneimittel Telegrammen, Ärzteblättern etc. diskutiert wird ind besonders seit Anfang des Jahres ein Risikobewertungsvergfahren auf europäischer Ebene läuft.
Die Angaben in der Packungsbeilage zur Häufigkeit dieser NW (1/10000) sind aus meiner Sicht sehr fraglich. Und auch für den Fall, dass diese Angaben korrekt sind, ist die Anwendung /Indikation von Ciprpfloxacin bei banalen Harnwegsinfekten nicht mit dem Risiko irreversibler Schäden an Sehnen/Knorpeln/Muskeln vereinbar. Deshalb ist es aus meiner Sicht zwingend erforderlich, dass dies entsprechend in der Packungsbeilage und Fachinformation unter dem Abschnitt "Indikationen" geändert wird. Solange das europäische Risikobewertungsverfahren läuft, sollte das hohe Risiko dass fie genannten NW irreversibel sind, per Rote Hand Brief an die Ärzte kommuniziert werden - zum Schutz der Patienten!
Es kann nicht sein, dass jetzt erst noch lange abgewartet werden muss was bei dem Risikobewertungsverfahren rauskommt! Der vorläufige Rote Hand Brief wäre dann vergleichbar mit der "Blackbox" die die FDA für Fluorchinolone in den USA vorschreibt. Das dies immer noch nicht in DE/Europa geschehen ist , ist extrem fahrlässig.

Eingetragen am  als Datensatz 80485
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ciprofloxacin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]