Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich, Niesky, Neurologin, Ärztin

Mit Premium - jetzt Bild hinterlegen
Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich wurde 4 mal bewertet mit 6,9 von 10 Punkten
4 Bewertungen
2757 Profilaufrufe

Informationen über Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich, Niesky

Praxis Dipl.-Med. Ulrike Bitterlich Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie

Hausmannstr. 7
02906 Niesky
Sachsen
Deutschland

Telefon: 03588/207074
Fax: 03588/207074
Homepage noch nicht hinterlegt

Spricht: Deutsch.

Die Berufsgruppe ist Niedergelassene Ärztin.

Versicherung: gesetzlich.
Daten ändern

8,2 Leistung

Behandlungserfolg
Kompetenz
Beratungsqualität
Team Freundlichkeit
Praxisausstattung
Mitbestimmung
Empfehlung
  • War die Behandlung erfolgreich? Konnte der Arzt ihnen helfen?
  • Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz des Arztes? Hatten sie den Eindruck, dass die richtigen Behandlungsmethoden gewählt wurden?
  • Wie beurteilen Sie die Beratung durch den Arzt? Wurden die Diagnosen und Behandlungen erklärt?
  • Fanden sie die Wartezeit auf einen Termin und im Wartezimmer angemessen?
  • Wie war die Freundlichkeit des Praxisteams? Am Telefon, Empfang und die Arzthelferinnen?
  • Wie ist die Praxis ausgestattet? Modern? Sauber?
  • Wurden sie ausreichend in die Entscheidungen einbezogen?
  • Empfehlen Sie den Arzt?

6,8 Wartezeit

Terminvereinbarung
Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Termin beträgt: 10 Tage.

Die durchschnittliche Wartezeit im Wartezimmer beträgt: 30 Minuten.
4Bewertungen
2757Profilaufrufe
06.11.2015Letzte Bewertung
-Die letzte Wartezeit für einen Termin
-Die letzte Wartezeit im Wartezimmer

Punkteverteilung Leistung

Punkteverteilung Leistung Bild

Punkteverteilung Wartezeiten

Punkteverteilung Wartezeiten Bild

Versichertenstruktur

100% gesetzlich versichert,0% privat versichert,0% Selbstzahler Bild

Weitere Informationen

Über uns

An dieser Stelle hat Frau Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich die Möglichkeit zusätzliche Informationen für Patienten zu hinterlegen. Besonders interessant sind hier: Behandlungsschwerpunkte, Behandlungsmethoden, Untersuchungsmethoden oder spezielle Diagnosemethoden und -geräte.

Sind Sie Frau Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich?
Buchen Sie unser Premium Paket und hinterlegen Sie hier Ihre Informationen.

Expertenartikel

Noch keine Expertenartikel veröffentlicht.
Sind Sie Frau Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich und möchten einen Artikel hinterlegen?

Patientenberichte

  • Bewertung Nr. 401.997 für Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich vom

    Bewertung

    Behandlungserfolg
    Kompetenz
    Beratungsqualität
    Team Freundlichkeit
    Praxisausstattung
    Mitbestimmung
    Empfehlung
    Gesamt-Durchschnitt
    9,5 / 10
    Terminvereinbarung


    Wartezeit auf einen Termin:-
    Wartezeit im Wartezimmer:-
    Behandlungs-Dauer: Juli 2013 bis November 2015
    Versicherung: Der Patient ist gesetzlich versichert.
    Geschlecht des Patienten:männlich
    Alter des Patientenzwischen 30 und 40 Jahren
    • War die Behandlung erfolgreich? Konnte der Arzt ihnen helfen?
    • Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz des Arztes? Hatten sie den Eindruck, dass die richtigen Behandlungsmethoden gewählt wurden?
    • Wie beurteilen Sie die Beratung durch den Arzt? Wurden die Diagnosen und Behandlungen erklärt?
    • Fanden sie die Wartezeit auf einen Termin und im Wartezimmer angemessen?
    • Wie war die Freundlichkeit des Praxisteams? Am Telefon, Empfang und die Arzthelferinnen?
    • Wie ist die Praxis ausgestattet? Modern? Sauber?
    • Wurden sie ausreichend in die Entscheidungen einbezogen?
    • Empfehlen Sie den Arzt?

    Sie ist eine durch und durch kompetende Ärtztin, mir gegenüber

  • Bewertung Nr. 325.057 für Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich vom

    Bewertung

    Behandlungserfolg
    Kompetenz
    Beratungsqualität
    Team Freundlichkeit
    Praxisausstattung
    Mitbestimmung
    Empfehlung
    Gesamt-Durchschnitt
    7,6 / 10
    Terminvereinbarung


    Wartezeit auf einen Termin:10 Tage
    Wartezeit im Wartezimmer:30 Minuten
    Behandlungs-Dauer: Juni 2014 bis Juni 2014
    Versicherung: Der Patient ist gesetzlich versichert.
    Alter des Patientenzwischen 50 und 60 Jahren
    • War die Behandlung erfolgreich? Konnte der Arzt ihnen helfen?
    • Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz des Arztes? Hatten sie den Eindruck, dass die richtigen Behandlungsmethoden gewählt wurden?
    • Wie beurteilen Sie die Beratung durch den Arzt? Wurden die Diagnosen und Behandlungen erklärt?
    • Fanden sie die Wartezeit auf einen Termin und im Wartezimmer angemessen?
    • Wie war die Freundlichkeit des Praxisteams? Am Telefon, Empfang und die Arzthelferinnen?
    • Wie ist die Praxis ausgestattet? Modern? Sauber?
    • Wurden sie ausreichend in die Entscheidungen einbezogen?
    • Empfehlen Sie den Arzt?

    Ich bin von der Person an sich, der Kompetenz und der Gesprächsführung sehr freudig überrascht. Durch eine Traumatisierung ist es schwer für mich, Vertrauen aufzubauen. Frau Dr. Bitterlich hat es mir in dieser Hinsicht leicht gemacht. Sie kommuniziert auf Augenhöhe, ist sympathisch, freundlich, nicht belehrend oder maßregelnd und nimmt sich Zeit. Ich konnte mich einmal richtig aussprechen, was mir wirklich gut getan hat.
    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Äusserst negativ muss ich die Schwester bewerten, die mich auf meinen persönlichen Fragebogen angesprochen hat, der die Details meiner seelischen Verletzungen enthielt. Ich würde daher die Praxis von Dr. Bitterlich nicht mehr aufsuchen.

    Die Schwester verfügt über keine natürliche Hemmschwelle und hat mich bloßgestellt, indem sie mich mit ihrer naiven Meinung und ihren unangebrachten Fragen und Tipps konfrontiert hat. Ich habe eine derartige Grenzüberschreitung bei einer Schwester noch niemals erlebt und dachte, jemand schlägt mir die Faust in den Magen.

    Warum ist den Angestellten bei einer Psychiaterin nicht bekannt, dass man Patienten nicht plump auf ihre Traumatisierungen anspricht und sie zu einem Gespräch zwingt zu einem Thema, über das sie nicht reden wollen oder können und schon gar nicht mit Hans und Franz!
    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Ich habe mich AUSNAHMSWEISE und mit großer Überwindung schriftlich bei Fr. Dr. Bitterlich anhand dieses Fragebogens geöffnet, um ihr eine gute Basis für ein Rentengutachten zu geben. Hätte ich geahnt, dass dies von einer Schwester gelesen und kommentiert wird, hätte ich niemals diesen Fragebogen ausgefüllt! Ich konnte die Situation nur schmerzhaft hinunterschlucken, mich aber nicht gegen ihre eifrige Einmischung wehren, denn von diesem Rentengutachten hängen die nächsten Jahre meines Lebens ab. Da wollte ich keine Szene im Vorzimmer machen. Normalerweise hätte ich sie fragen müssen, ob sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank hat.
    ____________________________________________________________________________________
    ____________________________________________________________________________________

    Nachdem ich zu Hause war, habe ich mich zwei Tage ins Bett gelegt und fühle mich immer noch schlecht, weil ich mich derart entblößt gefühlt und geärgert habe. In einer Psychiatrie-Praxis soll einem doch geholfen werden. Stattdessen renne ich ahnungslos in eine Falle und kann mich nicht einmal entsprechend abgrenzen, weil diese neugierige Frau schließlich alles genauestens gelesen hat! Meine abwehrende Haltung, mein Entsetzen und meine spröden Antworten auf ihre weiteren Fragen (wo ich genau herstamme und sonstige Fragen und Kommentare hinsichtlich Missbrauch, die sie auch überhaupt nichts angehen) hat sie nicht bemerkt, sondern munter weitergeplappert.

    ____________________________________________________________________________________
    Was ist da los in dieser Praxis?
    Ich glaube nicht, dass Frau Bitterlich ihr die Erlaubnis gegeben hat, selbstherrlich die Unterlagen zu schmökern und die Patienten überfallartig zu belästigen und sie mit ihren Erlebnissen ihrer Kindheit zu konfrontieren! In meinem Fragebogen bitte ich extra um Verständnis, dass ich große Probleme habe, mich über meine Geschichte zu äussern. Hat sie das denn nicht auch gelesen, wenn sie schon Dokumente durchliest, die nicht für ihre Augen bestimmt sind? Sie soll die Dokumente verwalten, ordnen und abheften, sonst nichts! Und sich nicht in Patientenschicksale einmischen! Es bereitet mir seelische Schmerzen! Dieser narzisstische Trampel spricht mich einfach auf das Schlimmste meines Lebens an, alleine aus dem Grund, um sich mit dreisten Fragen und naiven Ratschlägen wichtig zu machen! Ich bin völlig schockiert.

    Dass diese Frau schließlich "nur helfen" wollte, ist im übrigen eine gemeine Verharmlosung. Sie will sich selbst helfen und benutzt dazu die vertraulichen Informationen der Patienten. Wie kann sie es wagen, sich derart über mich hinwegzusetzen? Und warum lässt man sie gewähren? Ich bin sicherlich nicht die Erste und Einzigste, bei der sie sich ungefragt einmischt.
    ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Eine Schwester hat eine Vertrauensfunktion in einer solchen Praxis. Wenn sie sich nicht zurückhalten kann, sich die Akten durchzulesen, hat sie das Wissen für sich zu behalten und sich gefälligst nichts anmerken zu lassen! Ein Patient braucht eine freundliche, zuverlässige, kompetente, empathische und diskrete Arzthelferin. Ein Patient braucht keine neugierige Arzthelferin, die die Traumatisierungen kommentiert, weiterführende Fragen stellt, Ratschläge verteilt und den Patienten in eine Rechtfertigungsschiene zwingt.
    ____________________________________________________________________________________
    ____________________________________________________________________________________
    Dieses hemmungslose Eindringen in die Angelegenheiten eines fremden Menschen ist derart unverfroren und eklatant, dass ich dieser Schwester eine Diskretion auch nach Verlassen der Praxis nicht zutraue. Sie möchte sich Geltung verschaffen und trampelt für ihre Bedürfnisbefriedigung mit Sicherheit jedes Hindernis nieder. Wer selbst seinen Chef ignoriert und über jede natürliche Schamgrenze und Hemmschwelle hinweg die Patienten anquatscht und sie bloßstellt, hält sich ausserhalb der Praxis bestimmt auch für eine unentbehrliche Ratgeberin. Ich warne die genannte Schwester davor, jemals ein privates Wort über meine persönliche Geschichte zu erwähnen. Ich überlege gerade, ob ich mich bei der Bundesärztekammer über sie beschweren soll.

    ____________________________________________________________________________________
    Dr. Bitterlich müsste eigentlich das auffällige Verhalten ihrer Schwester bekannt sein, und es wäre ihre Verantwortung, sie vor den Patienten zu schützen.

    ____________________________________________________________________________________

    Ein Mensch mit solch einer Persönlichkeitsstruktur sollte niemals mit traumatisierten Patienten Kontakt haben und genausowenig Zugang zu vertraulichen Patientenakten haben. Wer sie an diese Stelle gesetzt hat muss sich fragen, ob er seinen anvertrauten Kranken helfen oder schaden will. Ich bin fassungslos.

  • Bewertung Nr. 237.486 für Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich vom

    Bewertung

    Behandlungserfolg
    Kompetenz
    Beratungsqualität
    Team Freundlichkeit
    Praxisausstattung
    Mitbestimmung
    Empfehlung
    Gesamt-Durchschnitt
    9,4 / 10
    Terminvereinbarung


    Wartezeit auf einen Termin:-
    Wartezeit im Wartezimmer:-
    Behandlungs-Dauer: März 2013 bis März 2013
    Versicherung: Der Patient ist gesetzlich versichert.
    • War die Behandlung erfolgreich? Konnte der Arzt ihnen helfen?
    • Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz des Arztes? Hatten sie den Eindruck, dass die richtigen Behandlungsmethoden gewählt wurden?
    • Wie beurteilen Sie die Beratung durch den Arzt? Wurden die Diagnosen und Behandlungen erklärt?
    • Fanden sie die Wartezeit auf einen Termin und im Wartezimmer angemessen?
    • Wie war die Freundlichkeit des Praxisteams? Am Telefon, Empfang und die Arzthelferinnen?
    • Wie ist die Praxis ausgestattet? Modern? Sauber?
    • Wurden sie ausreichend in die Entscheidungen einbezogen?
    • Empfehlen Sie den Arzt?

    Frau Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich nimmt sich sehr viel Zeit für jeden einzelnen Patienten, was auch sehr gut ist, leider ist dadurch die Wartezeit sehr lang...
    Ich fühle mich dort gut aufgehoben, auch beim EEG durch die Freundlichkeit der Schwestern.
    bin natürlich noch Patientin dort, aber ich bin seit ca. 4 Jahren Anfalls frei und muss nur noch regelmäßig zur Kontrolle hin.

  • Bewertung Nr. 124.177 für Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich vom

    Bewertung

    Team Freundlichkeit
    Empfehlung
    Gesamt-Durchschnitt
    1,3 / 10

    Dies ist eine limitierte Bewertung, da keine Behandlung erfolgte.

    Terminvereinbarung


    Wartezeit auf einen Termin:-
    Wartezeit im Wartezimmer:-
    Behandlungs-Dauer: November 2011
    Versicherung: Der Patient ist gesetzlich versichert.
    Geschlecht des Patienten:weiblich
    Alter des Patientenzwischen 30 und 40 Jahren
    • War die Behandlung erfolgreich? Konnte der Arzt ihnen helfen?
    • Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz des Arztes? Hatten sie den Eindruck, dass die richtigen Behandlungsmethoden gewählt wurden?
    • Wie beurteilen Sie die Beratung durch den Arzt? Wurden die Diagnosen und Behandlungen erklärt?
    • Fanden sie die Wartezeit auf einen Termin und im Wartezimmer angemessen?
    • Wie war die Freundlichkeit des Praxisteams? Am Telefon, Empfang und die Arzthelferinnen?
    • Wie ist die Praxis ausgestattet? Modern? Sauber?
    • Wurden sie ausreichend in die Entscheidungen einbezogen?
    • Empfehlen Sie den Arzt?

    Als neuer Partient, keine Aufnahme mehr.

Weitere Bezeichungen für die Fachgebiete

Neurologin, Nervenärztin

Die Informationen wurden zuletzt am 03.09.2021 überprüft.

sanego Siegel

Sehr geehrte Frau Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich,
motivieren Sie Patienten Ihre Praxis zu bewerten.Siegel von Dipl. - Med. Ulrike Bitterlich
Bitte klicken Sie auf das Siegel um es auf Ihrer Praxishomepage einzubinden.
[]