Konzentrationsschwierigkeiten bei Thyronajod

Nebenwirkung Konzentrationsschwierigkeiten bei Medikament Thyronajod

Insgesamt haben wir 176 Einträge zu Thyronajod. Bei 1% ist Konzentrationsschwierigkeiten aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Konzentrationsschwierigkeiten bei Thyronajod.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg810
Durchschnittliches Alter in Jahren400
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,820,00

Thyronajod wurde von Patienten, die Konzentrationsschwierigkeiten als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Thyronajod wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Konzentrationsschwierigkeiten auftrat, mit durchschnittlich 4,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Konzentrationsschwierigkeiten bei Thyronajod:

 

Thyronajod für Schilddrüsen-OP, teilweise entfernt mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Gereiztheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Blähbauch, Verstopfung, Muskelschmerzen, Leistungsverminderung

Mir wurde im November letzten Jahres ein Großteil der SD endfernt, ich hatte sowohl eine sehr schnell wachsenden heißen Knoten als auch einen kalten Knoten. In dem Jahr zuvor habe ich 20 KG zugenommen, die ich mir bis heute noch nicht erklähren kann, ich bin zwar eine Naschkatze , meist reicht mir aber eine Kleinigkeit . Morgens esse ich normal 2 scheiben Vollkorntoast und 2 Kaffee schwarz ohne Zucker , Mittags normale Portionen ( Ich schaffe noch nicht mal eine ganze Pizza) Abends, Salat oder wenn ich am Nachmittag was süßes hatte gar nichts. Ich wurde nach der OP auf 50 mg eingestellt und laut meinem Hausarzt ist mein SD wert ok Troz der Beschriebenen Nebenwirkung der Gewichtsabnahme , blieb mein Gewicht und ich legte sogar noch 2 KG zu. Auf die schnippische Bemerkung des Arztes , dann futtern sie wohl zuviel , habe ich angefangen Kalorien zu zählen , ich nehme pro Tag 900- 1200 Kcl zu mir , das kann es ja nun nicht sein. Ich bin ständig müde , gereizt , habe Kozentrationsstörungen, bin dauerhaft aufgebläht (egal was ich esse)habe Probleme mit dem Stulgang (Ich habe...

Thyronajod bei Schilddrüsen-OP, teilweise entfernt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyronajodSchilddrüsen-OP, teilweise entfernt4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mir wurde im November letzten Jahres ein Großteil der SD endfernt, ich hatte sowohl eine sehr schnell wachsenden heißen Knoten als auch einen kalten Knoten. In dem Jahr zuvor habe ich 20 KG zugenommen, die ich mir bis heute noch nicht erklähren kann, ich bin zwar eine Naschkatze , meist reicht mir aber eine Kleinigkeit . Morgens esse ich normal 2 scheiben Vollkorntoast und 2 Kaffee schwarz ohne Zucker , Mittags normale Portionen ( Ich schaffe noch nicht mal eine ganze Pizza) Abends, Salat oder wenn ich am Nachmittag was süßes hatte gar nichts.
Ich wurde nach der OP auf 50 mg eingestellt und laut meinem Hausarzt ist mein SD wert ok
Troz der Beschriebenen Nebenwirkung der Gewichtsabnahme , blieb mein Gewicht und ich legte sogar noch 2 KG zu. Auf die schnippische Bemerkung des Arztes , dann futtern sie wohl zuviel , habe ich angefangen Kalorien zu zählen , ich nehme pro Tag 900- 1200 Kcl zu mir , das kann es ja nun nicht sein.
Ich bin ständig müde , gereizt , habe Kozentrationsstörungen, bin dauerhaft aufgebläht (egal was ich esse)habe Probleme mit dem Stulgang (Ich habe ständig Verstopfung), mir tun sämmtliche Muskeln weh vor allem die im Bauchbereich.
Jede Unternemumung wird für mich zu einer riesen Herausforderung, vor der gazen SD Geschichte war ich oft und gerne draussen , viel in Bewegung , jetzt klappe ich bei der kleinsten Anstrengung regelmäßig zusammen. Das tut meiner Seele nun auch nicht gut und bislang war ich immer ein sehr fröhlicher Mensch.

Eingetragen am  als Datensatz 66622
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Thyronajod
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):105
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Thyronajod für Schilddrüsenknoten und Unterfunktion mit Schwindel, Gewichtsverlust, Panikattacken, Schweißausbrüche, Angstzustände, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Depression, Herzrasen

Hallo zusammen, ich kann jedem nur empfehlen, sich nicht auf die Ärzte zu verlassen! Sondern das ganze Thema selber im Blick zu haben und sich viele Meinungen von anderen Ärzten einzuholen, um so viele Infos wie möglich zu haben. Ich 24, weiblich, 167 cm, 57 kg Im Juli 2013 wurde bei mir ein Knoten an der Sdhilddrüse festgestellt. Der liebe Arzt hatte mir, bevor er die Blutergebnisse hatte gesagt, das der Verdacht nahe liegt, das ich einen bösartigen Tumor habe. Wie sich jeder vorstellen kann, ist bei mir eine Welt zusammen gebrochen. Nachdem ich erfahren habe, das ich keinen Tumor habe, aber die Tabletten einnehmen muss, war ich erleichtert. Im August 2013 fing ich also an, wie vom Arzt beschrieben 50 mg am Tag einzunehmen. Was dann passierte, wünsche ich niemanden! Ich habe zu dem Zeitpunkt 68 kg gewogen. In den 3 Monaten danach habe ich 15 kg abgenommen. Ich hatte Zitteranfälle, Panikattacken, Schweißausbrüche, Angstzustände, konnte mich nicht mehr konzentrieren, Schlaflosigkeit, Depressionen, Herzrasen und ein ständiges Gefühl, jemand würde mich würgen. Kurz...

Thyronajod bei Schilddrüsenknoten und Unterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ThyronajodSchilddrüsenknoten und Unterfunktion2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,
ich kann jedem nur empfehlen, sich nicht auf die Ärzte zu verlassen! Sondern das ganze Thema selber im Blick zu haben und sich viele Meinungen von anderen Ärzten einzuholen, um so viele Infos wie möglich zu haben.
Ich 24, weiblich, 167 cm, 57 kg
Im Juli 2013 wurde bei mir ein Knoten an der Sdhilddrüse festgestellt. Der liebe Arzt hatte mir, bevor er die Blutergebnisse hatte gesagt, das der Verdacht nahe liegt, das ich einen bösartigen Tumor habe. Wie sich jeder vorstellen kann, ist bei mir eine Welt zusammen gebrochen.
Nachdem ich erfahren habe, das ich keinen Tumor habe, aber die Tabletten einnehmen muss, war ich erleichtert.
Im August 2013 fing ich also an, wie vom Arzt beschrieben 50 mg am Tag einzunehmen.
Was dann passierte, wünsche ich niemanden!
Ich habe zu dem Zeitpunkt 68 kg gewogen. In den 3 Monaten danach habe ich 15 kg abgenommen.
Ich hatte Zitteranfälle, Panikattacken, Schweißausbrüche, Angstzustände, konnte mich nicht mehr konzentrieren, Schlaflosigkeit, Depressionen, Herzrasen und ein ständiges Gefühl, jemand würde mich würgen.
Kurz gesagt, ich war am Ende. Das ich keine Suizidgedanken bekommen habe, war auch alles.

Ich bin zum Arzt, der liebe sagte mir, ich hätte noch 3 kg, ansonsten müsste ich in eine Essklinik.
Das ich aber alles verdrückt habe, was mir in die Hände kam, war mir egal.
Jeden Tag habe ich ne Kinderschokobonbon Tüte gegessen, Chips, 3 Schnitzel, Obst. Aber ich habe abgenommen.
Nach dem Schlafen tat mir die Hüfte weh, die Knie, meine Hände. Ich hatte nichtmal mehr Kraft im Supermarkt dieses Grünzeugs von den Möhren abzureißen.

Naja, dann bin ich zu 3 Ärzten. Eine davon hat mir wieder Blut abgenommen.
Es wurde festgestellt, das ich eine Überdosierung hatte und dementsprechend eine Überfunktion entwickelt habe.

Anschließend wurde ich auf 25 mg runtergesetzt.
Nach ca 2 Monaten wurde ich dann ruhiger.
Habe 4 kg zugenommen, die ich bis jetzt halte.

Mir geht es besser. Nicht gut, aber besser.

Ich kann jedem nur empfehlen, alle 3 Monate Blut abnehmen zu lassen, egal ob der Arzt das will oder nicht.
Jeder Körper ist anders. Jeder Körper verarbeitet die Tabletten in verschieden Lebensituationen anders.
Einmal im Jahr das Blut kontrollieren zu lassen, ist zu wenig.

Eingetragen am  als Datensatz 68885
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Thyronajod
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin, Kaliumiodid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]