Libidoverlust bei Invega

Nebenwirkung Libidoverlust bei Medikament Invega

Insgesamt haben wir 30 Einträge zu Invega. Bei 23% ist Libidoverlust aufgetreten.

Wir haben 7 Patienten Berichte zu Libidoverlust bei Invega.

Prozentualer Anteil 14%86%
Durchschnittliche Größe in cm175180
Durchschnittliches Gewicht in kg7498
Durchschnittliches Alter in Jahren5340
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,1629,65

Wo kann man Invega kaufen?

Invega ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Invega wurde von Patienten, die Libidoverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Invega wurde bisher von 7 sanego-Benutzern, wo Libidoverlust auftrat, mit durchschnittlich 7,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Libidoverlust bei Invega:

 

Invega für Schlaflosigkeit, Panikattacken, Angst, Konzentrationsstörungen, psychotische Episode mit Libidoverlust, Müdigkeit, Unruhe, Antriebslosigkeit, Muskelschwäche, Gewichtszunahme, Mundtrockenheit

Vergangenes Jahr erlebte ich eine Woche ohne Schlaf, ich bekam sehr grosse Angst vor mir selber und war nicht mehr in der Lage mich zu Konzentrieren. Meine Gedanken hatten keinen festen Punkt mehr und schwirrten nur durch meinen Geist. Wenn ich die Augen zu machte sah ich Bilder, die mir die Ruhe nahmen. Ich war mit meinem Bewzustsein an eienn Ort gekehrt wo ich alleine nicht wieder zurückfinden konnte. Deshalb lies ich mich in eine psychiatriche Klinik einweisen und bekam dort das Medikament Invega (Paliberidon) verordnet. Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt schon eine Behandlung mit dem ebenfalls atypischen Neuroleptikum Zeldox (Zipradison) auf eigenes Bestreben abgebrochen. Nun kamen die Entzugserscheinungen auf mich zu. Invega hat meine Geistigen Probleme zwar nicht gelöst aber es hat mir Frieden gegeben und ein Stückweit Tolleranz gegenüber den Zuständen die mein Geist mir beschert. Nun zu den Nebenwirkungen von Invega Die einzige Nebenwirkung die mich wirklich geschmerzt hat während der ersten Tage und Wochen der Behandlung war, das fehlen fast aller sexueller...

Invega bei Schlaflosigkeit, Panikattacken, Angst, Konzentrationsstörungen, psychotische Episode

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaSchlaflosigkeit, Panikattacken, Angst, Konzentrationsstörungen, psychotische Episode2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vergangenes Jahr erlebte ich eine Woche ohne Schlaf, ich bekam sehr grosse Angst vor mir selber und war nicht mehr in der Lage mich zu Konzentrieren. Meine Gedanken hatten keinen festen Punkt mehr und schwirrten nur durch meinen Geist. Wenn ich die Augen zu machte sah ich Bilder, die mir die Ruhe nahmen. Ich war mit meinem Bewzustsein an eienn Ort gekehrt wo ich alleine nicht wieder zurückfinden konnte. Deshalb lies ich mich in eine psychiatriche Klinik einweisen und bekam dort das Medikament Invega (Paliberidon) verordnet. Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt schon eine Behandlung mit dem ebenfalls atypischen Neuroleptikum Zeldox (Zipradison) auf eigenes Bestreben abgebrochen. Nun kamen die Entzugserscheinungen auf mich zu.
Invega hat meine Geistigen Probleme zwar nicht gelöst aber es hat mir Frieden gegeben und ein Stückweit Tolleranz gegenüber den Zuständen die mein Geist mir beschert.

Nun zu den Nebenwirkungen von Invega
Die einzige Nebenwirkung die mich wirklich geschmerzt hat während der ersten Tage und Wochen der Behandlung war, das fehlen fast aller sexueller Reizbarkeit. Gerade für einen jüngeren Mann ist dies besonders fatal. Die Sexuelle Lust war zwar nicht zu 100 Prozent abgeschaltet aber sie war so gering, dass es nur noch ein Abklatsch dessen war, was ich mir vorgestellt habe. Nach schrittweiser Reduzierung durch den behandelden Artzt kam nach und nach die Lust wieder zum Vorschein aber ist nicht auf dem Niveau wie vor der Erkrankung. Ich nahm ein halbes Jahr lang 9mg und dann ein halbes Jahr lang 6mg und jetzt seit Weinachten 2008 nur noch 3mg. Mit der jetzigen Dosis bin ich weitestgehend zufrieden. Mein Arzt sagte mir auch, dass ich dann das Invega absetzen könne wenn ich mich gut fühlte. Über Neujahr probierte ich es und stellte keine gravierenden Veränderungen in meiner Psyche fest. Allerdings habe ich gehofft, dass die sexuelle Lust sich noch verstärken wird wenn ich nun gar kein Invega mehr nehmen würde. Dies war aber interessanter Weise nicht der Fall. Also nehme ich jetzt die Tabletten (3mg) wieder ein.
Eine Andere Nebenwirkung die Invega bei mir verursacht hat ist die Gewichtszunahme.
Ich habe einfach mehr Hunger wenn ich die Tabletten nehme.
Als weitere negative Nebenwirkung würde ich die algemeine Antriebslosigkeit und Letargie aufführen die durch Invega bei mir aufgekommen ist.
Diese negativen Nebenwirkungen traten aber nur verstärkt auf als ich die höheren Dosen (9mg, 6mg) zu mir genommen habe, bei einer moderateren Dosis ist die Nebenwirkung nicht so hoch. Ich rate aber jedem ab phsychoaktive Medikamente auf eigene Faust und vor allen Dingen ruckartik und sehr kurz nach der Verschreibung absetzen zu wollen. Dies kann in wenigen Fällen funktionieren wenn man sich absolut sicher ist, aber in den Meisten Fällen wird es scheitern.

Meine Allgemeine Erfahrung mit dem Medikament Invega ist trotz der Nebenwirkungen positiv da es durch die retard-form doch die Nebenwirkungen viel besser unter Kontrolle hat als andere Medikamente wie zum Beispiel das Medikament Zeldox, zu dessen Nebenwirkungen ich nun kommen möchte.

Zeldox nahm ich zeitlich gesehen vor Invega ein, und es hat mir überhaupt nicht geholfen, ich bin sehr unzufrieden mit Zeldox gewesen, weswegen ich auch vom ersten Tag der Behandlung probiert habe es Abzusetzten. Dieser Versuch ist fehlgeschlagen.
Die Nebenwirkungen von Zeldox waren:

starke Müdigkeit 1 Stunde nach der Einnahme aber gleichzeitig zu dieser Müdigkeit gesellte sich auch eine tiefe Angst und damit verbundene Unruhe,
Muskelschlafheit besonders im Gesicht weswegen es für Schauspieler, die sich auf ihr Miemenspiel verlassen müssen, nach meiner Erfahrung, völlig ungeignet ist.
Gedankenreduktion, das heist die Gedanken laufen nur noch langsam ab, was nicht bedeutet, dass man keine schwierigen Probleme mehr lösen kann.
Mundtrockenheit,
Zungenbewegungen (Schmazen)

Eingetragen am  als Datensatz 12600
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Schizophrene Psychose mit Libidoverlust

Ich hatte während fast zwei Jahren eine paranoide schizophrene Psychose und wusste mir lange Zeit nicht zu helfen, bis ich wegen meiner Eltern durch die Polizei in eine Klinik eingeliefert wurde. Dort wurde mir bald 6mg Invega gegeben. Nach einer Woche wurde ich aus der Klinik entlassen und bin seitdem in ambulanter Behandlung und zwei bis drei Wochen später sind die akkustischen Halluzinationen langsam zurückgegangen. Es ist für mich schwierig die Symptome der Krankheit von den Nebenwirkungen des Medikamentes zu trennen: Gewichtszunahme hat keine stattgefunden, dafür bis heute ein beängstigender Libidoverlust. Ich schlafe etwa 9.5 Stunden pro nacht und erwachte lange Zeit sehr gestresst (keine arbeit, keine freundin, gefühl der unselbständigkeit), was jetzt besser geworden ist. Ich war mal während einer woche extrem müde und hatte auch eine zeit mit ziemlich starken depressionen, die wieder verschwunden sind (vermutlich beides symptome der Erkrankung). Ich änderte mal invega auf seroquel, doch da war ich wie betäubt. Mein Zustand ist jetzt wieder stabil: Ich muss noch etwas...

Invega bei Schizophrene Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaSchizophrene Psychose5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte während fast zwei Jahren eine paranoide schizophrene Psychose und wusste mir lange Zeit nicht zu helfen, bis ich wegen meiner Eltern durch die Polizei in eine Klinik eingeliefert wurde. Dort wurde mir bald 6mg Invega gegeben. Nach einer Woche wurde ich aus der Klinik entlassen und bin seitdem in ambulanter Behandlung und zwei bis drei Wochen später sind die akkustischen Halluzinationen langsam zurückgegangen. Es ist für mich schwierig die Symptome der Krankheit von den Nebenwirkungen des Medikamentes zu trennen: Gewichtszunahme hat keine stattgefunden, dafür bis heute ein beängstigender Libidoverlust. Ich schlafe etwa 9.5 Stunden pro nacht und erwachte lange Zeit sehr gestresst (keine arbeit, keine freundin, gefühl der unselbständigkeit), was jetzt besser geworden ist.
Ich war mal während einer woche extrem müde und hatte auch eine zeit mit ziemlich starken depressionen, die wieder verschwunden sind (vermutlich beides symptome der Erkrankung). Ich änderte mal invega auf seroquel, doch da war ich wie betäubt. Mein Zustand ist jetzt wieder stabil: Ich muss noch etwas über einen Monat 6mg nehmen und kann dann reduzieren. Ich hoffe meine libido wird dann wieder gesünder.

Eingetragen am  als Datensatz 18452
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):61
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Schlafstörungen, Angst mit Libidoverlust, Gewichtszunahme

Habe Invega jetzt 2 Jahre genommen Nebenwirkungen waren Hauptsächlich Gewichtszuname und Libidoverlust habe das Medikamment aber seit 1 Jahr schrittweise ausgeschlichen die letzte Dosis war 3mg am Tag komme gut zurecht jetzt auch ohne Medikation. Traurig nur dass es von den Kassen nicht mehr bezahlt wird weil es wirklich ein gutes Medikament ist. Ich kann nur empfelen sich bei Medien und anderen öffentlichen Vereinigungen zu Beschweren, zB: Akte Sat 1.

Invega bei Schlafstörungen, Angst

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaSchlafstörungen, Angst2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Invega jetzt 2 Jahre genommen Nebenwirkungen waren Hauptsächlich Gewichtszuname und Libidoverlust habe das Medikamment aber seit 1 Jahr schrittweise ausgeschlichen die letzte Dosis war 3mg am Tag komme gut zurecht jetzt auch ohne Medikation. Traurig nur dass es von den Kassen nicht mehr bezahlt wird weil es wirklich ein gutes Medikament ist. Ich kann nur empfelen sich bei Medien und anderen öffentlichen Vereinigungen zu Beschweren, zB: Akte Sat 1.

Eingetragen am  als Datensatz 22145
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):120
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Psychose mit Wirkungsverlust, Libidoverlust, Wirkungsüberhang, Müdigkeit

Habe es direkt nach Markteinführung bekommen. Positiv war die Wirkung auf die Negativsymptomatik,ließ allerdings nach 6 Monaten nach.Und es gab absolut keine Gewichtszunahme. Ich habe schon noch kleine Verschwörungstheorien aufgestellt,aber das bleibt mir bei allen Neuros. Negativ war der totale Libidoverlust.Habe in über 2 Jahren weniger an Sex gedacht als jetzt in einer Woche.Außerdem bin ich erst nach 10-12 h Schlaf hoch gekommen und fühlte mich dann immer noch müde.

Invega bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaPsychose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe es direkt nach Markteinführung bekommen.

Positiv war die Wirkung auf die Negativsymptomatik,ließ allerdings nach 6 Monaten nach.Und es gab absolut keine Gewichtszunahme.
Ich habe schon noch kleine Verschwörungstheorien aufgestellt,aber das bleibt mir bei allen Neuros.
Negativ war der totale Libidoverlust.Habe in über 2 Jahren weniger an Sex gedacht als jetzt in einer Woche.Außerdem bin ich erst nach 10-12 h Schlaf hoch gekommen und fühlte mich dann immer noch müde.

Eingetragen am  als Datensatz 21754
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Schlaflosigkeit, Angst vor einem Selbst, Gedankenkontrollverlust, Grenzüberschreitungen des Geistes mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

A)Zuerst mal die Positive Wirkung. 1. Ich kann wieder schlafen. 2. Ich habe weniger Angst vor mir und meinen Gedanken. 3. Ich funktieoniere besser als gesellschaftsfäh8iges Wesen, welches seine Pflichten erfüllen muss. B) Von Mir in Kauf genommene Nebenwirkungen (Wirkungen die ich als negativ empfinde) 1. Gedankenredukktion 2. Stumpfsinn 3. Gewichtszunahme 4. Reduktion (tw. Starke) der Sexualität. 5. Reduktion des Wunsches nach Freiheit und Selbstbestimmung. 6. Reduktion der Sehnsüchte. 7. Reduktion des Wunsches etwas erreichen zu wollen. 8. Reduktion der Phantasie. 9. Reduktion des Wunsches seine Grenzen zu erweitern. 10.Reduktion des Wunsches seinen Körper sauber zu halten. 11.Reduktion der Wharnehmung. 12.Reduktion der Fähigkeit Dinge (Kunstgegenstände, literarische Texte, Verhalten von Menschen) zu Interpretieren. 13.Ausschaltung der Wharnehmung von Gott. 14.Reduktion des Wunsches Dinge beim Namen zu nennen. 15.Reduktion des Wunsches sich zu offenbahren. 16.Reduktion des Wunsches zu Reden. Reduktion des Wunsches Dinge auszudiskutieren. 17.Reduktion...

Invega bei Schlaflosigkeit, Angst vor einem Selbst, Gedankenkontrollverlust, Grenzüberschreitungen des Geistes

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaSchlaflosigkeit, Angst vor einem Selbst, Gedankenkontrollverlust, Grenzüberschreitungen des Geistes2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

A)Zuerst mal die Positive Wirkung.
1. Ich kann wieder schlafen.
2. Ich habe weniger Angst vor mir und meinen Gedanken.
3. Ich funktieoniere besser als gesellschaftsfäh8iges Wesen, welches seine Pflichten erfüllen muss.

B) Von Mir in Kauf genommene Nebenwirkungen (Wirkungen die ich als negativ empfinde)
1. Gedankenredukktion
2. Stumpfsinn
3. Gewichtszunahme
4. Reduktion (tw. Starke) der Sexualität.
5. Reduktion des Wunsches nach Freiheit und Selbstbestimmung.
6. Reduktion der Sehnsüchte.
7. Reduktion des Wunsches etwas erreichen zu wollen.
8. Reduktion der Phantasie.
9. Reduktion des Wunsches seine Grenzen zu erweitern.
10.Reduktion des Wunsches seinen Körper sauber zu halten.
11.Reduktion der Wharnehmung.
12.Reduktion der Fähigkeit Dinge (Kunstgegenstände, literarische Texte, Verhalten von Menschen) zu Interpretieren.
13.Ausschaltung der Wharnehmung von Gott.
14.Reduktion des Wunsches Dinge beim Namen zu nennen.
15.Reduktion des Wunsches sich zu offenbahren.
16.Reduktion des Wunsches zu Reden.
Reduktion des Wunsches Dinge auszudiskutieren.
17.Reduktion des Wunsches sichselbst zu erkennen und sich selbst zu lieben.
18.Reduktion des Glaubens an Gerechtigkeit.
19.Reduktion des Glaubens an die Wirklichkeit.
20.Aufgabe der Hoffnung.
21.Reduktion des Wunsches meine Probleme zu lösen.
22.Reduktion der Lust am Tanzen und sich bewegen.
23.Aufkommende Lust an Zigarretten und anderen Drogen.
24.Verlust des Wunsches die Bedürfnisse der Seele auf einer seelischen Ebene zu lösen.

Aber dennoch trotz der Ganzen Nebenwirkungen:

War es nötig gwesen dieses Alles zu Verlieren oder zumindestens für eine Zeit zu dämpfen, weil ich mit den Ganzen Dingen nicht wirklich umgehen konnte.

Die aufgezählten Nebenwirkungen sind eher seelischer natur und finden oftmals keinerlei berücksichtigung in klinischen Studien.

Und insofern muss ich einfach, als von den Ärzten als Krank eingestufter Mensch erkennen dass die Defenition von Gesundheit nicht alles enthalten kann was ich mir vom Leben erhofft hatte. Dies ist aber nur natürlich, und man darf sich nicht darüber ärgern wenn die Realität anders ist als die Bedürfnisse die man hatte.

Heute habe ich erkannt dass gerade in diesem Stumpfsinn und in dieser Letargie, die ich Anfangs als negativ und störend empfunden hatte, sehr grosses Potential und Kraft steckt. Die Tabletten geben einem eine Auszeit von den manchmal viel zu grossen Hoffnungen und Sehnsüchten die nur sehr schwer mit dem eigenen Leben vereinbar sind. Eine Auszeit, in der man sich sammeln, und sein Leben neu orientiern kann.

Ich möchte noch einmal betohnen, dass es sich bei dem vorrausgegangenen lediglich um meine private Sichtweise handelt, die nur für mich und mein Leben zu gelten braucht, jeder kann andere Erfahrungen machen, und für jeden anderen wirken auch Medikamente anders.

Eingetragen am  als Datensatz 13943
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Psychose mit Libidoverlust, Antriebslosigkeit

hallo, ich nehme seit 3 monaten invaga.anfangs 12mg danach 9mg und jetzt 6mg.Der libidoverlust hat sich mit der geringeren dosis eingestellt.Mein Neurologe meint invega ist ein gut verträgliches medikament.Körperlich vertrage ich es auch gut.Dafür empfinde ich mich selbst stark gedämpft,kann dinge kaum genießen,fühle mich leer und antriebssschwach,habe keine phantasie und kreativität mehr,kein ehrgeiz was aus meinem leben zu machen,fühle mich wie ausgebremst in einem dunnklen tunnel wo ich nichtmehr nach links und rechts schauen kann...ich probiere da invega vom markt genommen wird bald was anderes aus und hoffe dann dass ich wieder geistig lebendiger und aktiver bin.

Invega bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaPsychose3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hallo,

ich nehme seit 3 monaten invaga.anfangs 12mg danach 9mg und jetzt 6mg.Der libidoverlust hat sich mit der geringeren dosis eingestellt.Mein Neurologe meint invega ist ein gut verträgliches medikament.Körperlich vertrage ich es auch gut.Dafür empfinde ich mich selbst stark gedämpft,kann dinge kaum genießen,fühle mich leer und antriebssschwach,habe keine phantasie und kreativität mehr,kein ehrgeiz was aus meinem leben zu machen,fühle mich wie ausgebremst in einem dunnklen tunnel wo ich nichtmehr nach links und rechts schauen kann...ich probiere da invega vom markt genommen wird bald was anderes aus und hoffe dann dass ich wieder geistig lebendiger und aktiver bin.

Eingetragen am  als Datensatz 20586
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Invega für Schizo-affektive Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Hallo, erst hat mir Invega innerhalb einer Woche aus der Psychose geholfen und es ging mir phantastisch. Es ging mir 2 Monate sehr gut. Ich hatte zwar Eine starke Gewichtszunahme und Verlust der Libido, aber es ging mir sehr gut. Plötzlich änderte sich alles und ich wurde völlig ohne Grund psychotisch.Enttäuschend, soll ich mal Abilify probieren?

Invega bei Schizo-affektive Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InvegaSchizo-affektive Psychose3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, erst hat mir Invega innerhalb einer Woche aus der Psychose geholfen und es ging mir phantastisch. Es ging mir 2 Monate sehr gut. Ich hatte zwar Eine starke Gewichtszunahme und Verlust der Libido, aber es ging mir sehr gut. Plötzlich änderte sich alles und ich wurde völlig ohne Grund psychotisch.Enttäuschend, soll ich mal Abilify probieren?

Eingetragen am  als Datensatz 16132
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Invega
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paliperidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]