Nachtschweiß bei Saroten

Nebenwirkung Nachtschweiß bei Medikament Saroten

Insgesamt haben wir 89 Einträge zu Saroten. Bei 1% ist Nachtschweiß aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Nachtschweiß bei Saroten.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1760
Durchschnittliches Gewicht in kg780
Durchschnittliches Alter in Jahren510
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,180,00

Saroten wurde von Patienten, die Nachtschweiß als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Saroten wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Nachtschweiß auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Nachtschweiß bei Saroten:

 

Saroten für Depressionen mit Mundtrockenheit, Müdigkeit, Zittern, Heißhunger, Gewichtszunahme, Nachtschweiß, Unruhe, vermehrtes Träumen

Saroten: Die aufhellende Wirkung ließ lange auf sich warten, ca. 2 Monate. Nach ca. 1 Jahr ließ die Wirkung nach, so dass auf ein anderes Medikament umgestellt wurde. Nebenwirkung: Mundtrockenheit, Müdigkeit, starkes Zittern Remergil: Zuerst intravenös, um eine schnellere Wirkung zu erzielen, dann medikamentös. Wirkung: Das Leben war auszuhalten! Nebenwirkung: starkes Zittern, unnormaler Heißhunger, starke Gewichtszunahme Citalopram: Die Wirkung setzte sehr schnell ein und hält bis auf ein paar kleine Unterbrechungen fast konstant an. Citalopram schlägt bisher bei mir persönlich alle anderen Medikamente. Es ging mir nie so gut. Nebenwirkung: Unruhe, Zittern, Nachtschweiß, vermehrtes Träumen Nach ca. 4 Jahren habe ich jetzt die erste stärkere Depression.

Saroten bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SarotenDepressionen1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Saroten: Die aufhellende Wirkung ließ lange auf sich warten, ca. 2 Monate. Nach ca. 1 Jahr ließ die Wirkung nach, so dass auf ein anderes Medikament umgestellt wurde.
Nebenwirkung: Mundtrockenheit, Müdigkeit, starkes Zittern

Remergil: Zuerst intravenös, um eine schnellere Wirkung zu erzielen, dann medikamentös. Wirkung: Das Leben war auszuhalten!
Nebenwirkung: starkes Zittern, unnormaler Heißhunger, starke Gewichtszunahme

Citalopram: Die Wirkung setzte sehr schnell ein und hält bis auf ein paar kleine Unterbrechungen fast konstant an. Citalopram schlägt bisher bei mir persönlich alle anderen Medikamente. Es ging mir nie so gut.
Nebenwirkung: Unruhe, Zittern, Nachtschweiß, vermehrtes Träumen

Nach ca. 4 Jahren habe ich jetzt die erste stärkere Depression.

Eingetragen am  als Datensatz 28441
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Saroten
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amitriptylin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]