Panikattacken bei Pentoxifyllin

Nebenwirkung Panikattacken bei Medikament Pentoxifyllin

Insgesamt haben wir 62 Einträge zu Pentoxifyllin. Bei 3% ist Panikattacken aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Panikattacken bei Pentoxifyllin.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm160185
Durchschnittliches Gewicht in kg8090
Durchschnittliches Alter in Jahren6059
Durchschnittlicher BMIin kg/m231,2526,30

Wo kann man Pentoxifyllin kaufen?

Pentoxifyllin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Pentoxifyllin wurde von Patienten, die Panikattacken als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Pentoxifyllin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Panikattacken auftrat, mit durchschnittlich 3,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Panikattacken bei Pentoxifyllin:

 

Pentoxifyllin für Tinnitus mit Schlaflosigkeit, Panikattacken, Übelkeit, Durchfall

Ich habe seit ca. 3-4 Wochen Ohrengeräusche erst im linken jetzt auch im rechten Ohr. Die HNO-Ärztin hat mir ein Medikament für über 60!!!! Euro verschrieben. Kann ich mir nicht leisten, bin schon über 2 Jahre krank geschrieben. Mein Hausarzt hatte mir vorher Pentoxifyllin 600 retard N3 aufgeschrieben. Kosten fast 20 Euro. In der ersten Nacht habe ich kaum geschlafen, obwohl ich total müde war. Nach 2 Tagen Einnahme bekam ich so eine heftige Panikattacke mit Herzrasen (Puls 164), das ich überlegt habe den Notarzt zu rufen. Habe am ganzen Körper gezittert. Durchfall hatte ich auch und leichte Übelkeit. Die Geräusche sind auch nicht besser geworden, habe das Gefühl das es etwas stärker geworden ist. Habe am nächsten Tag eigenverantwortlich das Medikament abgesetzt. Hoffe jetzt auf Beruhigung, weil ich sowieso unter Panikattacken leide.

Pentoxifyllin 600 bei Tinnitus

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Pentoxifyllin 600Tinnitus2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit ca. 3-4 Wochen Ohrengeräusche erst im linken jetzt auch im rechten Ohr. Die HNO-Ärztin hat mir ein Medikament für über 60!!!! Euro verschrieben. Kann ich mir nicht leisten, bin schon über 2 Jahre krank geschrieben. Mein Hausarzt hatte mir vorher Pentoxifyllin 600 retard N3 aufgeschrieben. Kosten fast 20 Euro. In der ersten Nacht habe ich kaum geschlafen, obwohl ich total müde war. Nach 2 Tagen Einnahme bekam ich so eine heftige Panikattacke mit Herzrasen (Puls 164), das ich überlegt habe den Notarzt zu rufen. Habe am ganzen Körper gezittert. Durchfall hatte ich auch und leichte Übelkeit. Die Geräusche sind auch nicht besser geworden, habe das Gefühl das es etwas stärker geworden ist. Habe am nächsten Tag eigenverantwortlich das Medikament abgesetzt. Hoffe jetzt auf Beruhigung, weil ich sowieso unter Panikattacken leide.

Eingetragen am  als Datensatz 41705
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Pentoxifyllin 600
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pentoxifyllin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Pentoxifyllin für Ohrendruck mit Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfe, Durchfall, Herzrhythmusstörungen, Panikattacken, Bewusstseinsstörungen, Juckreiz, Abgeschlagenheit, Schweißausbrüche, Gesichtsrötung

Schwindel bis zur Orientierungslosikgeit, Übelkeit bis zum starken Erbrechen, Magen-Darmkrämpfe mit anschließendem starkem Durchfall, (Erbrechen und Durchfall gleichzeitig!!) Herzrythmusstörungen, Brustenge mit Panikattaken, Bewußtseinstrübungen bis kurz vor Bewustseinsverlust, Hautjucken, Abgeschlagenheit, heiße und kalte Schweißausbrüche, hochroter Kopf mit Hitzegefühl. Nebenbei: meine Frau hat den behandelnden Arzt angerufen .... Aussage: dann soll ihr Mann heute abend statt einer ganzen, eine halbe Tablette nehmen .... boah ey!! Habe das Medikament eigenverantwortlich abgesetzt, Beschwerden dauern an, Arztwechsel mit erneuter Diagnostik zur Therapiefindung ist angelaufen.

Pentoxifyllin-ratiopharm bei Ohrendruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Pentoxifyllin-ratiopharmOhrendruck1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schwindel bis zur Orientierungslosikgeit, Übelkeit bis zum starken Erbrechen, Magen-Darmkrämpfe mit anschließendem starkem Durchfall, (Erbrechen und Durchfall gleichzeitig!!)
Herzrythmusstörungen, Brustenge mit Panikattaken, Bewußtseinstrübungen bis kurz vor Bewustseinsverlust, Hautjucken, Abgeschlagenheit, heiße und kalte Schweißausbrüche, hochroter Kopf mit Hitzegefühl.
Nebenbei: meine Frau hat den behandelnden Arzt angerufen .... Aussage: dann soll ihr Mann heute abend statt einer ganzen, eine halbe Tablette nehmen .... boah ey!!

Habe das Medikament eigenverantwortlich abgesetzt, Beschwerden dauern an, Arztwechsel mit erneuter Diagnostik zur Therapiefindung ist angelaufen.

Eingetragen am  als Datensatz 16877
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Pentoxifyllin-ratiopharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Pentoxifyllin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]