Schleimhauttrockenheit bei Paroxetin

Nebenwirkung Schleimhauttrockenheit bei Medikament Paroxetin

Insgesamt haben wir 598 Einträge zu Paroxetin. Bei 1% ist Schleimhauttrockenheit aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Schleimhauttrockenheit bei Paroxetin.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm172173
Durchschnittliches Gewicht in kg102100
Durchschnittliches Alter in Jahren4739
Durchschnittlicher BMIin kg/m234,5533,41

Paroxetin wurde von Patienten, die Schleimhauttrockenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schleimhauttrockenheit auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schleimhauttrockenheit bei Paroxetin:

 

Paroxetin für Angststörungen mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Schleimhauttrockenheit

Massive Gewichtszunahme,insgesamt 35 kilo in einem viertel bis halben Jahr!!!Mundtrockenheit,Schläfrigkeit

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Massive Gewichtszunahme,insgesamt 35 kilo in einem viertel bis halben Jahr!!!Mundtrockenheit,Schläfrigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 1188
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Angst- und Panikattacken mit Gewichtszunahme, trockene Lippen, Blähbauch, Durstgefühl

Habe ca. 3,5 Jahre Paroxetin genommen 30mg, gute Ärzte wissen - unter 30mg wirkt es nicht (weniger als 30mg=Plazeboeffekt). Habe es dann sehr schnell abgesetzt, innerhalb einer Woche und hatte keine Entzugserscheinungen. Hatte wegen wiederholten traumatischen Erfahrungen eine generalisierte Angststörung mit Panikattacken. Trauma ist noch da mit Panikattacken mit speziellem Auslöser aber die Angststörung ist weg(durch Therapie). Es macht keinen Sinn dieses Medikament als Lösung dafür zu sehen. Nur eine oder mehrere spezielle Therapie/n lösen in den aller meisten Fällen (nicht Chronisch) das Problem (Lehrmeinung). Paroxetin ist nur ein Hilfsmittel. Tipp, beim absetzen krankschreiben lassen und 2-3 Tage am Stück schlafen. Im Schlaf regeneriert das Gehirn.

Paroxetin bei Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngst- und Panikattacken-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe ca. 3,5 Jahre Paroxetin genommen 30mg, gute Ärzte wissen - unter 30mg wirkt es nicht (weniger als 30mg=Plazeboeffekt). Habe es dann sehr schnell abgesetzt, innerhalb einer Woche und hatte keine Entzugserscheinungen. Hatte wegen wiederholten traumatischen Erfahrungen eine generalisierte Angststörung mit Panikattacken. Trauma ist noch da mit Panikattacken mit speziellem Auslöser aber die Angststörung ist weg(durch Therapie).

Es macht keinen Sinn dieses Medikament als Lösung dafür zu sehen. Nur eine oder mehrere spezielle Therapie/n lösen in den aller meisten Fällen (nicht Chronisch) das Problem (Lehrmeinung). Paroxetin ist nur ein Hilfsmittel.

Tipp, beim absetzen krankschreiben lassen und 2-3 Tage am Stück schlafen.
Im Schlaf regeneriert das Gehirn.

Eingetragen am  als Datensatz 81152
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depressionen, Angststörungen mit Schwitzen, Schleimhauttrockenheit, Durst

Zu Beginn war die Wirkung gut. Depressionen haben sich gebessert und ich habe sogar abgenommen. Nebenwirkungen sind heftig. Schwitzen, trockene Schleimhäute, ständig Durstig. Jetzt nach so langer Einnahmezeit habe ich das Gefühl, die Wirken nicht mehr. Wenn ich mit der Dosis rauf gehe werd ich immer noch müder und die Depressionen sind auch wieder da.

Paroxetin bei Depressionen, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Angststörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zu Beginn war die Wirkung gut. Depressionen haben sich gebessert und ich habe sogar abgenommen. Nebenwirkungen sind heftig. Schwitzen, trockene Schleimhäute, ständig Durstig. Jetzt nach so langer Einnahmezeit habe ich das Gefühl, die Wirken nicht mehr. Wenn ich mit der Dosis rauf gehe werd ich immer noch müder und die Depressionen sind auch wieder da.

Eingetragen am  als Datensatz 15231
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]