Schwächegefühl bei MCP

Nebenwirkung Schwächegefühl bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 251 Einträge zu MCP. Bei 0% ist Schwächegefühl aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schwächegefühl bei MCP.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm00
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren610
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

MCP wurde von Patienten, die Schwächegefühl als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Schwächegefühl auftrat, mit durchschnittlich 9,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwächegefühl bei MCP:

 

MCP für Übelkeit mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen, Sodbrennen, Gereiztheit, Husten, Luftnot, Mundschleimhautentzündungen, Schwächegefühl

Dies ist mein 2. Bericht: Nachdem ich 3 Wochen keine Nebenwirkungen hatte (außer leicht gerötete Einstichstellen, kurzzeitig Kopfschmerzen), fangen jetzt die Beschwerden an. Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Mundschleimhaut entzündet bis in den Rachen, Husten, leichte Luftnot, allgemeine Schwäche. Ich bin leicht gereizt, was mit meinem Allgemeinzustand zu erklären ist. Bin nicht sehr belastbar. Morgen Termin zum Röntgen (Lunge). Es ist noch gut auszuhalten, vor allem, weil mein Arzt mir Medikamente zur Linderung verschrieben hat. Ich denke, auch das Buprenorphin (Substitution wg. Opiatabhängigkeit) hilft dabei. Ich spüle den Mund ganz oft mit Salbeitee, das hilft gut gegen die Entzündung im Mund. Die Virenzahl hatte sich nach 2 Wochen stark reduziert, die Behandlung schlägt an. Es ist nicht leicht, aber ich habe mir vorgenommen, das Ding durchzuziehen und den Viren den Garaus zu machen!

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dies ist mein 2. Bericht:
Nachdem ich 3 Wochen keine Nebenwirkungen hatte (außer leicht gerötete Einstichstellen, kurzzeitig Kopfschmerzen), fangen jetzt die Beschwerden an. Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Mundschleimhaut entzündet bis in den Rachen, Husten, leichte Luftnot, allgemeine Schwäche.
Ich bin leicht gereizt, was mit meinem Allgemeinzustand zu erklären ist.
Bin nicht sehr belastbar.
Morgen Termin zum Röntgen (Lunge).
Es ist noch gut auszuhalten, vor allem, weil mein Arzt mir Medikamente zur Linderung verschrieben hat. Ich denke, auch das Buprenorphin (Substitution wg. Opiatabhängigkeit) hilft dabei.
Ich spüle den Mund ganz oft mit Salbeitee, das hilft gut gegen die Entzündung im Mund.
Die Virenzahl hatte sich nach 2 Wochen stark reduziert, die Behandlung schlägt an.
Es ist nicht leicht, aber ich habe mir vorgenommen, das Ding durchzuziehen und den Viren den Garaus zu machen!

Eingetragen am  als Datensatz 45812
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1957 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]