keine Nebenwirkungen bei Mifegyne

Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Medikament Mifegyne

Insgesamt haben wir 178 Einträge zu Mifegyne. Bei 12% ist keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Wir haben 21 Patienten Berichte zu keine Nebenwirkungen bei Mifegyne.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren390
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,420,00

Mifegyne wurde von Patienten, die keine Nebenwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mifegyne wurde bisher von 21 sanego-Benutzern, wo keine Nebenwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 8,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über keine Nebenwirkungen bei Mifegyne:

 

Mifegyne für schwangerschaft mit keine Nebenwirkungen

Aufgrund der Tatsache dass ich vor kurzem in der misslichen Situation war ungewollt schwanger zu sein, habe ich mich für einen Abbruch medikamentösen Abbruch entschieden. Ich habe sehr lange recherchiert und habe hierzu das Internet genutzt. Leider bin exestieren nicht sehr viele wirklich hilfreiche Erfahrungsberichte und deshalb habe ich mich jetzt dazu entschlossen meine Erfahrungen zu teilen, um Frauen die in der selben Situation sind die Möglichkeit zu geben sich besser zu informieren. Nach dem Entschluss eine Abbruch vorzunehmen, bekam ich einen Termin beim Arzt. Nach einer Ultraschalluntersuchung und einem Gespräch mit dem Arzt habe ich unter Aufsicht die ersten drei Tabletten genommen, die die Versorgung des Embrios unterbinden. "Beaufsichtigt" hat dies eine Ordinationshilfe die mir auch noch einmal für etwaige Fragen zur Verfügung stand, sodass wirklich alle Unklarheiten ausgeschlossen werden konnten. Danach bekam ich eine Dose mit den wehenauslösenden Mitteln und zusätzlich einem starken Schmerzmittel falls Parkemed etc. nicht anschlagen würden. Ich entschied mich...

Mifegyne bei schwangerschaft

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mifegyneschwangerschaft3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund der Tatsache dass ich vor kurzem in der misslichen Situation war ungewollt schwanger zu sein, habe ich mich für einen Abbruch medikamentösen Abbruch entschieden.
Ich habe sehr lange recherchiert und habe hierzu das Internet genutzt. Leider bin exestieren nicht sehr viele wirklich hilfreiche Erfahrungsberichte und deshalb habe ich mich jetzt dazu entschlossen meine Erfahrungen zu teilen, um Frauen die in der selben Situation sind die Möglichkeit zu geben sich besser zu informieren.

Nach dem Entschluss eine Abbruch vorzunehmen, bekam ich einen Termin beim Arzt. Nach einer Ultraschalluntersuchung und einem Gespräch mit dem Arzt habe ich unter Aufsicht die ersten drei Tabletten genommen, die die Versorgung des Embrios unterbinden. "Beaufsichtigt" hat dies eine Ordinationshilfe die mir auch noch einmal für etwaige Fragen zur Verfügung stand, sodass wirklich alle Unklarheiten ausgeschlossen werden konnten. Danach bekam ich eine Dose mit den wehenauslösenden Mitteln und zusätzlich einem starken Schmerzmittel falls Parkemed etc. nicht anschlagen würden. Ich entschied mich die Tabletten zuhause 2 Tage später einzunehmen.
Nach der Gabe der ersten drei Tabletten hatte ich sehr leichte Schmierblutungen, hatte allerdings Binden parat, falls es mehr werden würde. Die ersten drei Tabletten hatte ich an einem Mittwoch eingenommen d.h. die wehenauslösenden Mittel sollten am Freitag zusammen mit einem Parkemed eingenommen werden um Schmerzen gleich vorzubeugen. Am Donnerstag Abend bekam ich schon leichte Blutungen und Bauchkrämpfe, die allerdings erträglich waren - etwas stärkere Regelschmerzen. Die Blutungen wurden über Nacht nicht mehr.
Nun war also der Freitag gekommen und ich sollte die wehenauslösenden Tabletten nehmen wobei innerhalb der nächsten Stunden der Embrio mit starken Blutungen ausgestossen werden sollte. Mit einem mulmigen Gefühl und dem Wissen dass ich bald nicht mehr schwanger sein würde nahm ich also die Tabletten in Kombination mit einem Parkemed. Nach ca. einer Stunde gingen die Blutungen los und ich verbrachte die nächsten Stunden auf der Toilette. Nicht weil die Blutungen zu stark waren, sondern aus praktischen Gründen. Schmerzen hatte ich dabei keine. Nach und nach wurden sehr große Blutklumpen ausgestoßen, den Fruchtsack konnte ich allerdings nicht erkennen. Nach etwa 3 Stunden wurden die Blutungen weniger und ich benutzte normale Nachtbinden. Nach ca. 3 Tagen gingen die Blutungen in eine Schmierblutung über. bis sie schließlich nach 2 Wochen ganz weg war.

Ich hatte also bis auf Donnerstag Abend so gut wie keine Schmerzen. Ich bin aber auch überzeugt davon, dass das sehr stark mit der Psyche zusammenhängt. Ich war gut auf dieses "Ereignis" vorbereitet und mir war bewusst was ich tat. Sofern man also von einer Empfehlung in einem solchen Fall sprechen kann, würde ich Mifegyne empfehlen. Man behält selbst die Kontrolle, die Schmerzen sind erträglich und man erlebt alles bewusst und kann so (in meinem Fall) auch besser damit abschließen.

Prinzipiell sollte man sich darauf sehr gut vorbereitet sein und man sollte auch nicht den geringsten Zweifel haben dass das das Richtige ist. Meine Entscheidung habe ich ganz alleine getroffen auch unter Berücksichtigung grauenhafter Erfahrungsberichte.
Im Nachhinein gesehen war es die Richtige Entscheidung und ich habe keine Probleme damit. Allerdings werde ich in Zukunft besser aufpassen um so eine Sache nie wieder machen zu müssen. Schließlich und endlich entfernt man etwas dass in einem wächst.

Ich hoffe mit diesem Bericht der einen oder anderen Frau weiterhelfen zu können!

Eingetragen am  als Datensatz 54374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abtreibung mit keine Nebenwirkungen

Am 4.12.15 abends, nachdem ich 3 Tage überfällig war, hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest! Schock! Die Welt blieb stehen und direkt wusste ich, dass ich es nicht kriegen möchte/kann/will!!! Ganzes WE im Internet verbracht nach der Suche möglicher Abtreibungsmethoden! Vollnarkose stand nicht zur Debatte, da ich enorme Angst davor habe. Also immer mehr und mehr sprach für eine medikamentöse Abtreibung! Endlich Montag, direkt um 8 Uhr Anruf bei meiner FA. Leider musste ich erfahren, dass meine Ärztin nur chirurgische Abtreibung durchführt! Scheisse!!! Dienstag 8.15 Uhr Termin bei ner Beratung. Nach ner halben std hatte ich die Bestätigung in der Hand und fand zwischenzeitlich eine Praxis welche Medikamente anbietet und sogar Samstags auf hat. Anruf, Termin 12.12. 10 Uhr! Endlich war der Samstag da! Ab zum Arzt, US! Eine Fruchthöhle ist zu sehen, mehr auch nicht. Die Ärztin konnte eine ssw bestätigen, allerdings war es für die Lokalisation zu früh! Gebärmutter, Eileiter, Bauchhöhle war unklar! Trotzdem wollte ich die Tabletten! Nach Aufklärung etc, musste ich die ersten 3...

Mifegyne bei Abtreibung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbtreibung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Am 4.12.15 abends, nachdem ich 3 Tage überfällig war, hielt ich einen positiven Schwangerschaftstest! Schock! Die Welt blieb stehen und direkt wusste ich, dass ich es nicht kriegen möchte/kann/will!!! Ganzes WE im Internet verbracht nach der Suche möglicher Abtreibungsmethoden! Vollnarkose stand nicht zur Debatte, da ich enorme Angst davor habe. Also immer mehr und mehr sprach für eine medikamentöse Abtreibung! Endlich Montag, direkt um 8 Uhr Anruf bei meiner FA. Leider musste ich erfahren, dass meine Ärztin nur chirurgische Abtreibung durchführt! Scheisse!!! Dienstag 8.15 Uhr Termin bei ner Beratung. Nach ner halben std hatte ich die Bestätigung in der Hand und fand zwischenzeitlich eine Praxis welche Medikamente anbietet und sogar Samstags auf hat. Anruf, Termin 12.12. 10 Uhr! Endlich war der Samstag da! Ab zum Arzt, US! Eine Fruchthöhle ist zu sehen, mehr auch nicht. Die Ärztin konnte eine ssw bestätigen, allerdings war es für die Lokalisation zu früh! Gebärmutter, Eileiter, Bauchhöhle war unklar! Trotzdem wollte ich die Tabletten! Nach Aufklärung etc, musste ich die ersten 3 mefigyne vor der Ärztin schlucken und zwei cytotec mitbekommen, welche ich dann am Montag einnehmen musste, oral. Samstag, keinerlei Nebenwirkungen. Zuhause etwas hingelegt und danach nen "putzkick" bekommen und die Wohnung geputzt. Sonntag Nachmittag bekam ich Schmierblutungen. Keinerlei Schmerzen, nix! Nun war der Montag da, der 14.12.2015, mein Herz raste (viele Horrorgeschichten im Netz gelesen). Ne Banane gegessen, damit der Magen nicht ganz leer ist und um 7.45 800 mg Ibuprofen vorsichtshalber eingenommen. Um Punkt 8 Uhr dann habe ich die zwei cytotec eingenommen. Ich hatte wahnsinnige Angst vor möglichen Schmerzen, Blutungen! Ca 20 min später verspürte ich einen ziehenden Druck nach unten. Allerdings ohne Schmerzen (denke ibu wirkte). Gegen 9.30 Uhr kam eine leichte Blutung. Sie war in der Art wie eine Periodenblutung am 3 Tag. Nicht stark oder viel. Unterleibsschmerzen waren ganz leicht vorhanden. Das zog sich dann den ganzen Tag über. Ich hatte wahnsinnige Angst und war mir sicher, dass es nicht geklappt hat. So wenig Blut und fast keinerlei Schmerzen! In der Nacht passierte auch nicht viel. Lediglich beim "Pipi" machen, war etwas Blut auf dem Papier vorhanden. Endlich war der 15.12. da. Um 12 Uhr hatte ich einen US Kontrolltermin bei der Ärztin. Total deprimiert und ohne Zuversicht, setzte ich mich auf dem Stuhl und die Untersuchung begann. Auf dem US war die Fruchthöhle weg!!!! Gebärmutterschleim war zu sehen. Die Ärztin meinte, alles in Ordnung!!! Ich war baff! Erzählte ihr dass ich Bedenken hatte, aufgrund der geringen Blutung, dass es nicht geklappt hat. Jede Frau ist anders, bei jedem verläuft es anders und jeder geht mit Schmerzempfinden anders um waren die Worte der Ärztin!!! Ein Tag danach blutet es bisschen stärker, wie die Periode wenn sie in Gang kommt, mit kleinen Klumpen. Ab und an ein leichtes Ziehen im Unterleib. Keine Tablette, nix musste ich einnehmen.

Ich habe unzählige Geschichten im Internet gelesen und stellte fest, dass es, bei mir jedenfalls anders verlaufen ist! Ob es an der relativ sehr frühen Schwangerschaft lag, das weiß ich nicht. Ich kann nur empfehlen, sobald man die SS bemerkt und sich sicher ist, dass man das Kind nicht möchte, so schnell wie möglich den medikamentösen Abbruch vorzunehmen!!
Und vorab nicht so viel von den negativen Berichten lesen, denn jede Frau, jeder Körper ist anders!!!

Heute ist genau 1 Woche vergangen, nachdem ich die erste Mifygene eingenommen habe und keinerlei Blutung mehr!!!

Eingetragen am  als Datensatz 70874
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abort mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte einen medikamentösen Abbruch und möchte allen Frauen, die Angst vor Schmerzen oder sonstigen Nebenwirkungen nehmen! Im Internet werden so viele Horroberichte geschrieben, aber liebe Frauen: es ist überhaupt nicht schlimm! Am Dienstag hatte ich die erste Tablette genommen und bis Mittwoch Abend habe ich überhaupt nichts gemerkt, dann fingen leichte Blutungen an, ähnlich der Regelblutung. Donnerstag früh bin ich dann wieder zum Arzt gegangen und bekam 2 weitere Pillen zusammen mit einem Schmerzmittel. Ich hatte weder Schmerzen, noch Kreislaufprobleme noch Sturzblutungen oder Übelkeit. Lediglich ein bisschen Durchfall, aber das wars. Das Ziehen im Unterleib ist vergleichbar mit normalen Regelschmerzen, auf keinen Fall schlimmer! Auch habe ich nicht geblutet wie verrückt, alles normal. Nach 5 Stunden in der Praxis war alles erledigt, ich konnte nach Hause gehen. Lasst euch durch die ganzen Horrorberichte keine Angst machen! Ich kann nichts davon bestätigen und ich bin eigentlich recht schmerzempfindlich. Ich glaube die Psyche spielt auch eine große Rolle. Wenn ihr euch...

Mifegyne bei Abort

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbort2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte einen medikamentösen Abbruch und möchte allen Frauen, die Angst vor Schmerzen oder sonstigen Nebenwirkungen nehmen! Im Internet werden so viele Horroberichte geschrieben, aber liebe Frauen: es ist überhaupt nicht schlimm! Am Dienstag hatte ich die erste Tablette genommen und bis Mittwoch Abend habe ich überhaupt nichts gemerkt, dann fingen leichte Blutungen an, ähnlich der Regelblutung. Donnerstag früh bin ich dann wieder zum Arzt gegangen und bekam 2 weitere Pillen zusammen mit einem Schmerzmittel. Ich hatte weder Schmerzen, noch Kreislaufprobleme noch Sturzblutungen oder Übelkeit. Lediglich ein bisschen Durchfall, aber das wars. Das Ziehen im Unterleib ist vergleichbar mit normalen Regelschmerzen, auf keinen Fall schlimmer! Auch habe ich nicht geblutet wie verrückt, alles normal. Nach 5 Stunden in der Praxis war alles erledigt, ich konnte nach Hause gehen.
Lasst euch durch die ganzen Horrorberichte keine Angst machen! Ich kann nichts davon bestätigen und ich bin eigentlich recht schmerzempfindlich. Ich glaube die Psyche spielt auch eine große Rolle. Wenn ihr euch absolut sicher seid, dass ihr den Abbruch wollt, dann wird es auch schnell und unkompliziert ablaufen. Ich bereue es nicht, hoffe natürlich aber auch, nie mehr in so eine Lage zu geraten.

Als Tipp für euren Aufenthalt beim Arzt bzw. für zu Hause kann ich euch folgendes mitgeben:

- viel stilles Wasser trinken
- viel bewegen/laufen (nicht nur rumliegen! Durch das Laufen rutscht schneller alles nach unten)
- ein paar dicke Binden
- etwas zu Ablenkung: Buch/Zeitschrift oder wie bei mir: Tablet mit Filmen & Serien

Habt keine Angst, es ist nicht schmerzhaft und geht schnell vorbei.

Eingetragen am  als Datensatz 75773
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Im Internet habe ich so viele Horrorgeschichten über dieses Medikament gelesen und möchte deshalb meine Erfahrung hier schildern. Ich war in der 6. Schwangerschaftswoche und habe mich (natürlich nach dem Beratungsgespräch) für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden, da dieser mir auch von meinem Arzt empfohlen wurde. Ich hatte allerdings sehr viel Angst davor entwickelt, da ich im Internet nur schlimmes darüber finden konnte. Mein Arzt hat mir die Angst erst nehmen können und dann ging es los. Ich habe die erste Pille beim Arzt eingenommen und bin dann nach Hause gefahren. Bis zum nächsten Tag habe ich auch nichts gespürt. Am folgenden Tag fing eine leichte Blutung an und auch der Ausstoß von dickeren Klumpen aus Blut und Gewebe, aber es hat keine Schmerzen verursacht. Dann am dritten Tag musste ich vier cytotec in die scheide einführen. Die ersten 2 Stunden passierte nichts und dann gingen die Krämpfe los. Die haben sich so angefühlt wie Menstruationsschmerzen. Einige Minuten später wurden die Krämpfe doch schlimmer, aber immer noch zum aushalten. Das ausstoßen...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Internet habe ich so viele Horrorgeschichten über dieses Medikament gelesen und möchte deshalb meine Erfahrung hier schildern. Ich war in der 6. Schwangerschaftswoche und habe mich (natürlich nach dem Beratungsgespräch) für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden, da dieser mir auch von meinem Arzt empfohlen wurde. Ich hatte allerdings sehr viel Angst davor entwickelt, da ich im Internet nur schlimmes darüber finden konnte. Mein Arzt hat mir die Angst erst nehmen können und dann ging es los. Ich habe die erste Pille beim Arzt eingenommen und bin dann nach Hause gefahren. Bis zum nächsten Tag habe ich auch nichts gespürt. Am folgenden Tag fing eine leichte Blutung an und auch der Ausstoß von dickeren Klumpen aus Blut und Gewebe, aber es hat keine Schmerzen verursacht. Dann am dritten Tag musste ich vier cytotec in die scheide einführen. Die ersten 2 Stunden passierte nichts und dann gingen die Krämpfe los. Die haben sich so angefühlt wie Menstruationsschmerzen. Einige Minuten später wurden die Krämpfe doch schlimmer, aber immer noch zum aushalten. Das ausstoßen von Blut und Gewebe kam erst ein bisschen später und das war dann eine teilweise starke Blutung. Nach ca 4-5 Stunden war das schlimmste vorbei und ich habe alles gut aushalten können ohne Nebenwirkungen (die Krämpfe werden ja absichtlich ausgelöst, also sind die für mich in dem Fall keine Nebenwirkung). Ich habe immer noch leichte Blutungen und leichte Unterleibschmerzen, aber das fühlt sich an wie eine normale Periode. Im großen und Ganzen möchte ich einfach die Angst von den Frauen nehmen, die sich für einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch entschieden haben. So etwas ist natürlich nie ohne Risiko und man sollte immer versuchen nicht in so eine Situation zu geraten, aber wenn es dann doch so ist, dann ist diese Methode nicht so schlimm wie sie oft dargestellt wird, zumindest nicht bei jeder Frau.

Eingetragen am  als Datensatz 56411
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Ich bekam am ersten Tag nach nochmaliger Untersuchung und Aufklärung über die Risiken/Nebenwirkungen eine Mifegyne-Tablette die ich vor den Augen des Arztes nehmen musste. Dann durfte ich nach Hause. 2 Tage später musste ich erneut in die Praxis. Hier bekam ich das 2. Medikament dieses wurde mir als Tablette direkt vor den Muttermund gelegt (damit die Nebenwirkungen geringer blieben lt. Arzt) dann durfte ich 1 Std. in die Stadt gehen und sollte danach zurückkommen. Da meine Blutungen noch nicht wie gesollt eingesetzt hatten bekam ich eine 2. Gabe des Medikaments vor den Muttermund und durfte nach Hause fahren. Nach sämtlichen Horrorberichten die man so lesen konnte hatte ich mich auf schlimmste Schmerzen und Sturzbäche an Blut eingestellt aber ich muss sagen der Abbruch war weniger "schmerzhaft" als eine normale Regelblutung und die Blutung war sogar eher schwächer als eine normale Periode. Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen und 5 Std. nach verlassen der Praxis ging die Frucht ab. 10 Tage danach bei der Kontrolluntersuchung war alles super. Ich habe es bis heute nicht...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam am ersten Tag nach nochmaliger Untersuchung und Aufklärung über die Risiken/Nebenwirkungen eine Mifegyne-Tablette die ich vor den Augen des Arztes nehmen musste. Dann durfte ich nach Hause.
2 Tage später musste ich erneut in die Praxis. Hier bekam ich das 2. Medikament dieses wurde mir als Tablette direkt vor den Muttermund gelegt (damit die Nebenwirkungen geringer blieben lt. Arzt) dann durfte ich 1 Std. in die Stadt gehen und sollte danach zurückkommen. Da meine Blutungen noch nicht wie gesollt eingesetzt hatten bekam ich eine 2. Gabe des Medikaments vor den Muttermund und durfte nach Hause fahren. Nach sämtlichen Horrorberichten die man so lesen konnte hatte ich mich auf schlimmste Schmerzen und Sturzbäche an Blut eingestellt aber ich muss sagen der Abbruch war weniger "schmerzhaft" als eine normale Regelblutung und die Blutung war sogar eher schwächer als eine normale Periode. Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen und 5 Std. nach verlassen der Praxis ging die Frucht ab. 10 Tage danach bei der Kontrolluntersuchung war alles super. Ich habe es bis heute nicht bereut und würde sollte es je nochmal soweit kommen sofort wieder diesen Weg des Abbruchs wählen.

Eingetragen am  als Datensatz 39535
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Also ich möchte allen sagen, dass die meisten Geschichten, die ich über diese Methode gelesen habe nicht auf mich zu trafen und mir alle Horrorgeschichten nur angst im Vorfeld eingejagt haben. Also liebe Frauen glaubt nicht alles was da steht. Ich hatte keine Nebenwirkungen und auch nicht mehr schmerzen als wenn ich meine Regel habe. Auch die Blutungen sind völlig normal.

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich möchte allen sagen, dass die meisten Geschichten, die ich über diese Methode gelesen habe nicht auf mich zu trafen und mir alle Horrorgeschichten nur angst im Vorfeld eingejagt haben. Also liebe Frauen glaubt nicht alles was da steht. Ich hatte keine Nebenwirkungen und auch nicht mehr schmerzen als wenn ich meine Regel habe. Auch die Blutungen sind völlig normal.

Eingetragen am  als Datensatz 74863
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Empfängnisverhütung mit keine Nebenwirkungen

Ich muss hier einfach meine Erfahrung schreiben! Vorweg sag ich jetzt mal: schenkt den horroberichten nicht soviel Beachtung. Ich habe am Dienstag die 3 Tabletten oral bekommen.. Am gleichen tag passierte gar nicht.. Am nächsten tag kam es zu schmierblutungen und der fruchtsack löste sich! (Durchsichtige blase) 48 stunden später führte ich 3 Tabletten in die scheide ein.. Die wehen setzten nach 2 h ein.... Aber keine Blutung. Die binden brauchte ich gar nicht. Ich ging im laufe des Tages immer wieder auf die Toilette und verlor etwas Blut und auch einwenig Gewebe. Ich habe mir schon sorgen gemacht weil viele schreiben sie bluteten stark (ich gar nicht) war dann am Abend zur Kontrolle und der arzt stellte mittels us fest dass ich einen Abort hatte und meine Gebärmutter schon fast leer ist. Wenn man davon sprechen kann sage ich es mal so: es verläuft nicht so schmerzvoll und geht relativ unkompliziert. Habt keine angst!

Mifegyne bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich muss hier einfach meine Erfahrung schreiben! Vorweg sag ich jetzt mal: schenkt den horroberichten nicht soviel Beachtung. Ich habe am Dienstag die 3 Tabletten oral bekommen.. Am gleichen tag passierte gar nicht.. Am nächsten tag kam es zu schmierblutungen und der fruchtsack löste sich! (Durchsichtige blase) 48 stunden später führte ich 3 Tabletten in die scheide ein.. Die wehen setzten nach 2 h ein.... Aber keine Blutung. Die binden brauchte ich gar nicht. Ich ging im laufe des Tages immer wieder auf die Toilette und verlor etwas Blut und auch einwenig Gewebe. Ich habe mir schon sorgen gemacht weil viele schreiben sie bluteten stark (ich gar nicht) war dann am Abend zur Kontrolle und der arzt stellte mittels us fest dass ich einen Abort hatte und meine Gebärmutter schon fast leer ist. Wenn man davon sprechen kann sage ich es mal so: es verläuft nicht so schmerzvoll und geht relativ unkompliziert. Habt keine angst!

Eingetragen am  als Datensatz 61533
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Es ist mir ein aufrichtiges Anliegen, meine völlig komplikationsfreie und unspektakuläre Erfahrung mit Mifegyne hier zu schildern. Den moralischen Aspekt eines bewussten Schwangerschaftsabbruches möchte ich hier nicht kommentieren, sondern mich nur auf die körperlichen Auswirkungen beschränken. Ich habe telefonisch einen Termin bei Gynmed Salzburg ausgemacht. Leider bekam ich den erst zwei Wochen später. Dort wurde ich von einem Arzt vorwurfsfrei und sachlich über die Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Danach wurde eine vaginale Ultraschalluntersuchung gemacht. Es stellte sich heraus, dass bei mir die Schwangerschaft noch sehr früh war und noch kein eingenistetes Ei sondern nur ein Fruchtsack zu sehen war. Eine Eileiterschwangerschaft konnte daher zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Das bedeutet, es könnte sein, dass ich Mifegyne umsonst nehme da Mifegyne bei einer Eileiterschwangerschaft nicht wirkt. Logisch wäre wohl gewesen, nach zwei Wochen wieder zu kommen um nachzusehen ob sich nun das Ei soweit entwickelt hat, dass es sichtbar ist. Ich wollte aber die...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ist mir ein aufrichtiges Anliegen, meine völlig komplikationsfreie und unspektakuläre Erfahrung mit Mifegyne hier zu schildern. Den moralischen Aspekt eines bewussten Schwangerschaftsabbruches möchte ich hier nicht kommentieren, sondern mich nur auf die körperlichen Auswirkungen beschränken.

Ich habe telefonisch einen Termin bei Gynmed Salzburg ausgemacht. Leider bekam ich den erst zwei Wochen später. Dort wurde ich von einem Arzt vorwurfsfrei und sachlich über die Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Danach wurde eine vaginale Ultraschalluntersuchung gemacht. Es stellte sich heraus, dass bei mir die Schwangerschaft noch sehr früh war und noch kein eingenistetes Ei sondern nur ein Fruchtsack zu sehen war. Eine Eileiterschwangerschaft konnte daher zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Das bedeutet, es könnte sein, dass ich Mifegyne umsonst nehme da Mifegyne bei einer Eileiterschwangerschaft nicht wirkt. Logisch wäre wohl gewesen, nach zwei Wochen wieder zu kommen um nachzusehen ob sich nun das Ei soweit entwickelt hat, dass es sichtbar ist. Ich wollte aber die Sache erledigt haben und nahm das Risiko auf mich, dass es umsonst war. Der Arzt hat mich darin weder unterstützt noch abgehalten. Es war meine freie Entscheidung und ich habe mich dafür entschieden.

Im Anschluss erfolgte ein Gespräch mit einer Psychologin, von der man die Tabletten zum Einnehmen bekam. Es war eine sehr angenehme Gesprächsatmosphäre. Ich hatte meinen Mann dabei und wir erfuhren die weitere Vorgehensweise. Vor ihren Augen schluckte ich nun die drei Tabletten und es passierte genau - nichts. Es wurde ein genauer Zeitplan mitgegeben, wann nun welche Tabletten einzunehmen seien. Es war wirklich optimal vorbereitet.

Zwei Tage später habe ich Zuhause nach dem Mittagessen eine Parkemed 500 genommen und 10 Minuten später oral die ersten beiden Prostaglandin-Tabletten. Ich hatte wahnsinnige Angst davor nach den ganzen Berichten, die ich im Internet las. Aber - es passierte gar nichts.
Ausgestattet hatte ich mich mit den üppigsten Binden, die ich finden konnte, ich habe mir Handtücher bereit gelegt um eventuelle Sturzblutungen aufzufangen. Aber es war nichts, ich hatte absolut keine Schmerzen und absolut keine Blutung, war fast ein wenig enttäuscht darüber. Nach ein paar Stunden nahm ich die nächsten Prostaglandin-Tabletten und die nächste Parkemed 500. Ich hatte bis dahin überhaupt keine Blutung. Nun dachte ich wird es voll losgehen. Aber es war wieder nichts. Ich hatte eine ganz leichte Schmierblutung. Also um das zu beschreiben, ich hatte zu keinem Zeitpunkt Spuren in der Unterhose sondern nur minimalste Ausscheidungen beim Scheide auswischen.

Dann hab ich den Arzt, der Tag und Nacht verfügbar stand, angerufen und ihm geschildert, dass sich bei mir gar nichts tut. Ich hatte zur Sicherheit 6 Prostaglandin-Tabletten mitbekommen. (Ich wollte zwei zusätzliche da ich Sorge hatte, die Tabletten zu erbrechen. In diesem Fall wollte ich sie oral einführen; damit ich zum oral Einführen auch noch 4 Stück zur Verfügung hätte, bekam ich 6 Stück mit unter der Voraussetzung die überflüssigen wieder zurück zu geben) Nun habe ich nach seinem OK Tablette 5 und 6 geschluckt und ging zu Bett. Ich habe gut geschlafen, bin nur einmal munter geworden und war enttäuscht, dass ich nur minimalste Spuren in der Unterhose hatte.

Am nächsten Morgen hatte ich Ansätze einer Blutung, dh zum ersten Mal war es rot, vorher nur bräunlicher Schleim. Am späten Nachmittag hatte ich einen kleinen Blutstock im WC. Ich hätte nie sagen können, dass das ein Fruchtsack ist, da hatte ich bei der normalen Blutung oft schon x-fach größere Blutstöcke ausgeschieden. Danach war wieder einen Tag lang gar nichts. Das ging auch die nächsten Tage so.

Nun war ich überzeugt, dass das bei mir einfach nicht funktioniert hatte.

Den Kontrolltermin hatte ich erst 9 Tage später. Gequält von Gedanken, dass nun doch ein operativer Eingriff bevorstünde, machte ich mich auf zur Untersuchung und der Arzt konnte im Ultraschall nichts mehr sehen. Auch die Anzahl der Schwangerschaftshormone im Blut war im Vergleich um ersten Termin vermindert. Es war also fix, es liegt keine Schwangerschaft mehr vor.

Es war irgendwie unglaublich. Ich war erleichtert und gleichzeitig so verärgert über die Berichte im Internet, die so viel Sorge und Angst in mir hervorgerufen hatten. Und da hatte ich den Beschluss gefasst, irgendwann auch meinen Bericht zu schreiben um zumindest einen Lichtblick zwischen all den schlimmen Berichten zu geben.

Ich möchte keineswegs anderen Damen unterstellen, dass sie lügen, indem sie Horrorerlebnisse hatten. Es ist mir jedoch ein Bedürfnis, auch meine Erfahrung zu schreiben um den Damen, die sich in dieser emotional belastenden Phase befinden, nicht nur Schaudergeschichten zu bieten.

Im Nachhinein betrachtet ist es wirklich völlig schmerzfrei und beschwerdefrei abgelaufen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass meine Schwangerschaft noch sehr früh war (Woche 5+5), vielleicht liegt es daran. Ich habe meinen Arzt bei der Nachuntersuchung darauf angesprochen und er meinte, dass der Abbruch einfacher ist je kleiner der "Fötus" ist. (Ist ja irgendwie logisch)

Ich möchte bei Gott keine Werbung für dieses Produkt machen und schon gar nicht einen Schwangerschaftsabbruch leichtfertig riskieren. Für mich hat es allerdings zu keinem Zeitpunkt Probleme, Schmerzen oder Übelkeit gegeben. Jede monatliche Regelblutung ist viel (!) heftiger als ich sie dabei hatte.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die nächste Regelblutung ca. einen Monat nach Einnahme des Prostagladins schon deutlich heftiger ausgefallen ist, als je eine Regelblutung zuvor. Normalerweise dauert meine Regelblutung ca. 3 Tage, die nächste Regelblutung dauerte mit dem ganzen Nachgeplänkel ca. 9 Tage, jedoch auch völlig schmerzfrei.

Liebe Grüße - Valerie

Eingetragen am  als Datensatz 72021
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

ich habe grade einen abbruch in der 5. ssw hinter mir . einnhame der ersten 2 Tabletten dienstag nachmittag, Nebenwirkungen keine . donnerstags vormittag nur ganz leichte blutung und nur beim abwischen zu bemerken . donnerstag nachmittag einnahme der nächsten 2 Tabletten und gleichzeitige gabe von schmerztropfen durch fa. nach 15 Minuten leichte ul ziehen für ca. 20 Minuten danac waren die schmerzendie wirklich gut auszuhalten waren wieder vorbei ...nach einer stunde toiettengang und abgang von viel gewebe ..was ich nur bemerkte weil ich in die Toilette geschaut habe ..nach 2 stunden durfte ich nach hause ..zu hause noch ca.2 stunden starke blutungen ohne schmerzen ..danach deutlich weniger ..wie eine Regelblutung ...ich hatte viele bedenken im Vorfeld durch verschiedene berichte die ich gelesen habe nichts davon ist eingetroffen .für mich war es eine gute Entscheidung ..habt keine angst

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe grade einen abbruch in der 5. ssw hinter mir . einnhame der ersten 2 Tabletten dienstag nachmittag, Nebenwirkungen keine . donnerstags vormittag nur ganz leichte blutung und nur beim abwischen zu bemerken . donnerstag nachmittag einnahme der nächsten 2 Tabletten und gleichzeitige gabe von schmerztropfen durch fa. nach 15 Minuten leichte ul ziehen für ca. 20 Minuten danac waren die schmerzendie wirklich gut auszuhalten waren wieder vorbei ...nach einer stunde toiettengang und abgang von viel gewebe ..was ich nur bemerkte weil ich in die Toilette geschaut habe ..nach 2 stunden durfte ich nach hause ..zu hause noch ca.2 stunden starke blutungen ohne schmerzen ..danach deutlich weniger ..wie eine Regelblutung ...ich hatte viele bedenken im Vorfeld durch verschiedene berichte die ich gelesen habe nichts davon ist eingetroffen .für mich war es eine gute Entscheidung ..habt keine angst

Eingetragen am  als Datensatz 66473
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für ungewollte Schwangerschaft mit keine Nebenwirkungen

Es ging alles recht fix, Donnerstags Feststellung der Schwangerschaft beim Arzt, Montags Termin bei Pro Familia, Dienstags ersten Teil der Tabletteneinnahme, Donnerstags den 2. Teil - ich wurde super betreut, immer wieder kam eine Schwester und fragte, wie es mir geht, mir gings super, habe etwas Blutung gehabt - aber nicht shclimm. Nach ca. 3 Stunden musste ich auf "den Stuhl" und beim Herausholen des US-Stabs war bereits der Fötus dabei. Auch wenn es hart klingen mag, in meinem Fall war die Einnahme ein "Spaziergang" - was aber laut gelesenen Berichte und Erzählungen der Schwestern sowie Ärztin eher selten der Fall ist.

Mifegyne bei ungewollte Schwangerschaft

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Mifegyneungewollte Schwangerschaft-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es ging alles recht fix, Donnerstags Feststellung der Schwangerschaft beim Arzt, Montags Termin bei Pro Familia, Dienstags ersten Teil der Tabletteneinnahme, Donnerstags den 2. Teil - ich wurde super betreut, immer wieder kam eine Schwester und fragte, wie es mir geht, mir gings super, habe etwas Blutung gehabt - aber nicht shclimm. Nach ca. 3 Stunden musste ich auf "den Stuhl" und beim Herausholen des US-Stabs war bereits der Fötus dabei.
Auch wenn es hart klingen mag, in meinem Fall war die Einnahme ein "Spaziergang" - was aber laut gelesenen Berichte und Erzählungen der Schwestern sowie Ärztin eher selten der Fall ist.

Eingetragen am  als Datensatz 58550
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

sehr gut vertragen, wie war es bei euch

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

sehr gut vertragen, wie war es bei euch

Eingetragen am  als Datensatz 45726
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abort mit keine Nebenwirkungen

Keine Nebenwirkungen alles super vertragen

Mifegyne bei Abort

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbort1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Keine Nebenwirkungen alles super vertragen

Eingetragen am  als Datensatz 73440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für SS Abbruch mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte in der 6. Woche einen Abbruch mit Mifegyne. Ich habe die Tabletten gut verträgen und hatte keine Nebenwirkungen. Nach Einnahme des Prostglandins am 3. Tag kam es nach ca. 4 Stunden zu Blutungen die deutlich schwächer als die Menstruation waren. Diese Blutungen hielten in schwächer Form 4 Tage an. Mehr war es nicht. krämpfe oder Schmerzen hatte ich gar keine.

Mifegyne bei SS Abbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSS Abbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte in der 6. Woche einen Abbruch mit Mifegyne.
Ich habe die Tabletten gut verträgen und hatte keine Nebenwirkungen.
Nach Einnahme des Prostglandins am 3. Tag kam es nach ca. 4 Stunden zu Blutungen die deutlich schwächer als die Menstruation waren. Diese Blutungen hielten in schwächer Form 4 Tage an.
Mehr war es nicht. krämpfe oder Schmerzen hatte ich gar keine.

Eingetragen am  als Datensatz 67011
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Empfängnisverhütung mit keine Nebenwirkungen

Hab das Medikament in der 7. SSW genommen und muss berichten, dass ich fast keinerlei Nebenwirkungen hatte. Die Krämpfe waren ähnlich wie bei der Periode. Die Blutung war sehr leicht und ich habe vom Abort selbst nichts mitbekommen. Man sollte den "Horrorgeschichten" im Netz nicht allzu viel Glauben schenken. Ich würde diese MEthode nach wie vor der OP vorziehen hoffe aber dass ich NIE wieder in diese Situation komme.

Mifegyne bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hab das Medikament in der 7. SSW genommen und muss berichten, dass ich fast keinerlei Nebenwirkungen hatte. Die Krämpfe waren ähnlich wie bei der Periode. Die Blutung war sehr leicht und ich habe vom Abort selbst nichts mitbekommen.
Man sollte den "Horrorgeschichten" im Netz nicht allzu viel Glauben schenken.
Ich würde diese MEthode nach wie vor der OP vorziehen hoffe aber dass ich NIE wieder in diese Situation komme.

Eingetragen am  als Datensatz 61538
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftabruch mit keine Nebenwirkungen

keine

Mifegyne bei Schwangerschaftabruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftabruch1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am  als Datensatz 53387
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Ich bin in der 8. Woche schwanger und habe 1 Tablette Myfigene eingenommen. Am nächsten Tag bekam ich Blutungen und 2 Tage später wurden mir vaginal 2 Tabletten CYTOTEC eingeführt damit d. Embryo ausgestoßen wird. Das war gestern. 4 Stunden später bekam ich Blutungen, Krämpfe aber nichts passierte. Heute ist der 2. Tag, weiterhin leichte Blutungen und Schmerzen... Jetzt muss ich erneut zum Arzt. Höchstwahrscheinlich eine Curettage.... voll traurig

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin in der 8. Woche schwanger und habe 1 Tablette Myfigene eingenommen. Am nächsten Tag bekam ich Blutungen und 2 Tage später wurden mir vaginal 2 Tabletten CYTOTEC eingeführt damit d. Embryo ausgestoßen wird.

Das war gestern.
4 Stunden später bekam ich Blutungen, Krämpfe aber nichts passierte.
Heute ist der 2. Tag, weiterhin leichte Blutungen und Schmerzen...

Jetzt muss ich erneut zum Arzt. Höchstwahrscheinlich eine Curettage.... voll traurig

Eingetragen am  als Datensatz 86444
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Abbruch mit keine Nebenwirkungen

26.06.17: Gegen 9:30 die erste Tablette Mifegyne genommen, alles in Ordnung. Im Wartezimmer ganz kurz Kreislauf Beschwerden.. Danach alles ok, bis auf die Unterleibskrämpfe. (5+3 SSW) 28.06.17 Gestern ist nichts passiert außer die ganze Zeit immer wieder Krämpfe.. Um 16:45 habe ich den Termin, jetzt ist es 14:20 ich habe geduscht und mich fertig gemacht.. Die ganze Zeit denke ich "fühlt sich an als würde es schon bluten" - kurzer Check, fühlt sich nicht nur so an .. ist wirklich so. 16:30 Uhr Beim Frauenarzt angekommen, hab ich gemerkt dass die Blutung stärker wurde, auf der Toilette sah ich eine runde, helle/blutige mittelgroße Kugel und natürlich schon viel Blut. Wohl die Frucht. Zurück ins Wartezimmer. Bei der Ärztin habe ich weitere 2 Tabletten bekommen "Dass Sie jetzt schon bluten und was rauskommt ist ein gutes Zeichen" sagt sie.. Morgen nochmal zum Ultraschall um zu sehen ob die Gebärmutter leer ist, ansonsten gibt es nochmal etwas. Gleichzeitig habe ich eine Diclo Schmerztablette genommen. 20:00 Uhr Mir war kurz ein bisschen schlecht und ich bin...

Mifegyne bei Abbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneAbbruch2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

26.06.17:
Gegen 9:30 die erste Tablette Mifegyne genommen, alles in Ordnung. Im Wartezimmer ganz kurz Kreislauf Beschwerden..
Danach alles ok, bis auf die Unterleibskrämpfe.
(5+3 SSW)

28.06.17
Gestern ist nichts passiert außer die ganze Zeit immer wieder Krämpfe..

Um 16:45 habe ich den Termin, jetzt ist es 14:20 ich habe geduscht und mich fertig gemacht.. Die ganze Zeit denke ich "fühlt sich an als würde es schon bluten" - kurzer Check, fühlt sich nicht nur so an .. ist wirklich so.

16:30 Uhr
Beim Frauenarzt angekommen, hab ich gemerkt dass die Blutung stärker wurde, auf der Toilette sah ich eine runde, helle/blutige mittelgroße Kugel und natürlich schon viel Blut. Wohl die Frucht. Zurück ins Wartezimmer. Bei der Ärztin habe ich weitere 2 Tabletten bekommen "Dass Sie jetzt schon bluten und was rauskommt ist ein gutes Zeichen" sagt sie.. Morgen nochmal zum Ultraschall um
zu sehen ob die Gebärmutter leer ist, ansonsten gibt es nochmal etwas.
Gleichzeitig habe ich eine Diclo Schmerztablette genommen.

20:00 Uhr
Mir war kurz ein bisschen schlecht und ich bin müde.. Blutung ist ganz normal. Ich hab mir alles viel schlimmer vorgestellt.

29.06.17
Die Gebärmutter ist leer, alles "erfolgreich" gewesen.
Ich hab mich also umsonst verrückt gemacht.
Je früher desto "besser" das kann man sich natürlich nicht immer aussuchen aber von diesen Horrorgeschichten ist bei mir nichts eingetroffen.

Eingetragen am  als Datensatz 78157
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

Ich habe mich zu einem Schwangerschaftsabbruch entschieden, da es die privaten Umstände nicht anders zugelassen haben und ich absolut nicht bereit war das Kind zu bekommen. In der 7.ssw habe ich erfahren das ich Schwanger bin und habe mich sofort um einen Beratungsschein und einen Arzttermin gekümmert. 2 Wochen später hatte ich den Termin für den Abbruch. Ich habe mich von Anfang an für den medikamentösen Abbruch entschieden, da ich auf keinen Fall unter Narkose sein wollte und auch keine eventuellen Komplikationen in Kauf nehmen wollte. Zur Zeit des Abbruchs war ich bereits in der 9.ssw. An einem Dienstag habe ich die erste Tablette in der Praxis bekommen. Nach 20min durfte ich nach Hause. Mir war etwas schwindelig und übel, aber das war es die Wochen davor auch schon. Am nächsten Tag bin ich normal auf Arbeit und habe nichts gemerkt. Als ich Abends meine Tasche für den nächsten Tag packte bekam ich eine wahnsinnige Sturzblutung. Ich schaffte es gerade so auf Toilette. Das Blut kam wie Wasser. Ohne schmerzen und ohne Vorwarnung. Gut das ich zu Hause war. Ich habe den ganzen Boden...

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe mich zu einem Schwangerschaftsabbruch entschieden, da es die privaten Umstände nicht anders zugelassen haben und ich absolut nicht bereit war das Kind zu bekommen. In der 7.ssw habe ich erfahren das ich Schwanger bin und habe mich sofort um einen Beratungsschein und einen Arzttermin gekümmert. 2 Wochen später hatte ich den Termin für den Abbruch. Ich habe mich von Anfang an für den medikamentösen Abbruch entschieden, da ich auf keinen Fall unter Narkose sein wollte und auch keine eventuellen Komplikationen in Kauf nehmen wollte. Zur Zeit des Abbruchs war ich bereits in der 9.ssw. An einem Dienstag habe ich die erste Tablette in der Praxis bekommen. Nach 20min durfte ich nach Hause. Mir war etwas schwindelig und übel, aber das war es die Wochen davor auch schon. Am nächsten Tag bin ich normal auf Arbeit und habe nichts gemerkt. Als ich Abends meine Tasche für den nächsten Tag packte bekam ich eine wahnsinnige Sturzblutung. Ich schaffte es gerade so auf Toilette. Das Blut kam wie Wasser. Ohne schmerzen und ohne Vorwarnung. Gut das ich zu Hause war. Ich habe den ganzen Boden und meine Sachen vollgeblutet. Das hätte auf Arbeit oder beim Einkaufen wirklich peinlich enden können. Diese Blutung kam genau 24h nach der Einnahme von Mifegyne. Aber wirklich absolut ohne schmerzen und irgendwie fühlte ich mich befreit und mit der Hoffnung das dies eventuell schon der Abbruch war. Falsch gedacht...nach einer schlaflosen Nacht war endlich Freitag. Ich hatte 7.30Uhr den Termin für die restl. Tabletten. Ich erzählte der Ärztin von der Blutung und sie machte einen Ultraschall über die Bauchdecke. Es war leider noch nichts abgegangen, sodass ich die restl 2 Tabletten bekam. Nach 15min setzten schmerzen ein. Ich bat darum mich hinlegen zu dürfen. Die Schmerzen wurden immer schlimmer. Ich hatte richtige wehen. Das waren die schlimmsten schmerzen die ich je erlebt habe. Mir war schlecht und mein Kreislauf war kurz vor dem zusammen brechen. Mir war eiskalt. Ich bekam dann Schmerzmittel gespritzt und die schmerzen legten sich schnell und alles wurde wieder stabil. Nach 2h ist noch nichts passiert. Die Schwester sagte mir, wenn es mir gut geht könnten wir die Sache ankurbeln, indem ich etwas rumlaufe und vielleicht einen Kaffee trinke. Ich trank dann einen Kaffee und lief die Praxis auf und ab. Durch die Schmerzmittel ging es mir wieder gut. Ab und zu bemerkte ich dann wieder leichte Krämpfe und leichtes ziehen aber das war absolut auszuhalten. Ich bin denn auch Treppen gestiegen im Treppenhaus usw. Die Schwester meinte ich soll ab und zu mal schauen ob die Blutung nun eingesetzt hat, also ging ich auf Toilette. Und auf einmal kam, durch das beugen beim hinsetzen die Frucht heraus. Ich habe Sie mir dann in Ruhe angeschaut und mich verabschiedet. Ich konnte die Entwicklung genau sehen, da ich schon so weit war. Das war wirklich sehr traurig, aber ich war auch erleichtert. Die Ärztin machte nochmal einen Ultraschall und bestätigte, dass alles raus ist und ich durfte abgeholt werden. Der Abbruch hat ca 3h gedauert. Heute einen Tag danach habe ich normale Regelblutung und normale Regelschmerzen. Alle Schwangerschaftssymptome sind verschwunden und mir geht es super. Nach dem Abbruch war ich sehr geschafft und habe viel geschlafen.
Psychisch geht es mir super, aber auch weil ich mich umfassend damit beschäftigt habe und auf alles gefasst war. Ich habe mich auf das schlimmste eingestellt und mir nichts schön geredet. Ich wusste wenn ich das Kind nicht möchte, dann muss ich da jetzt halt mal durch und Zähne zusammenbeißen. Man muss sich wirklich sicher sein mit der Entscheidung. Glaube wenn man da noch Zweifel mitbringt, wird der Abbruch auch nicht angenehm verlaufen.
Zusammengefasst kann ich sagen, dass es zu ertragen war. Die schmerzen waren wie bei einer richtigen Geburt und wirklich nicht ohne, aber mit Schmerzmittel bekommt man es schnell in den Griff. Jeder Körper reagiert anders und ich habe eben sehr stark darauf reagiert. Werdende Mütter ertragen diese Schmerzen teilweise 9h lang, also schafft man diesen Abbruch auch mit einer Stunde schmerz locker. Außerdem hat man genügend Schwestern um sich und ist nicht alleine. Ich kann den medikamentösen Abbruch empfehlen, wenn man nicht zimperlich ist und es erträgt mal 3-4h zu leiden. Danach sieht die Welt wieder anders aus und man ist stolz, dass man es geschafft hat und das Leben wieder normal weiter gehen kann.

Eingetragen am  als Datensatz 77810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Schwangerschaftsabbruch mit keine Nebenwirkungen

ich hatte am 01 Juni 2015 einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch. ich finde es ist davon abzuraten. seitdem ,obwohl es eine bewusste Entscheidung war, angstzustände

Mifegyne bei Schwangerschaftsabbruch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneSchwangerschaftsabbruch-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich hatte am 01 Juni 2015 einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch. ich finde es ist davon abzuraten. seitdem ,obwohl es eine bewusste Entscheidung war, angstzustände

Eingetragen am  als Datensatz 71126
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mifegyne für Empfängnisverhütung mit keine Nebenwirkungen

ich habe vor 3 Wochen mit der Pille abgetrieben, um 8 Uhr musste ich im Kh sein, ich bekam 2 Pillen und durft wieder nach hause, keine Nebenwirkung alles war ganz normal. 2 Tage später wieder 8 Uhr ins KH Cytotc bekommen, die 2 Tabletten geschluckt, starke Kreislaufprobleme mit Sehstörungen , Blutung setze ein und ich konnte nach Hause, zu Hause legte ich mich hin, ich bekam etwas stärkere Regelschmerzen, das ging so eine bis 2 Stunden, Blutung war das etwas stärker, danach liess das alles nach , normale Regelblutung keine Schmerzen dauerte alles noch 5 Tage ...also ich fands nicht schlimm

Mifegyne bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich habe vor 3 Wochen mit der Pille abgetrieben, um 8 Uhr musste ich im Kh sein, ich bekam 2 Pillen und durft wieder nach hause, keine Nebenwirkung alles war ganz normal. 2 Tage später wieder 8 Uhr ins KH Cytotc bekommen, die 2 Tabletten geschluckt, starke Kreislaufprobleme mit Sehstörungen , Blutung setze ein und ich konnte nach Hause, zu Hause legte ich mich hin, ich bekam etwas stärkere Regelschmerzen, das ging so eine bis 2 Stunden, Blutung war das etwas stärker, danach liess das alles nach , normale Regelblutung keine Schmerzen dauerte alles noch 5 Tage ...also ich fands nicht schlimm

Eingetragen am  als Datensatz 70582
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für keine Nebenwirkungen bei Mifegyne

[]