Ramipril für Bluthochdruck

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 4904 Einträge zu Bluthochdruck. Bei 12% wurde Ramipril eingesetzt.

Wir haben 607 Patienten Berichte zu Bluthochdruck in Verbindung mit Ramipril.

Prozentualer Anteil 46%54%
Durchschnittliche Größe in cm167180
Durchschnittliches Gewicht in kg8094
Durchschnittliches Alter in Jahren6059
Durchschnittlicher BMIin kg/m228,7029,11

Wo kann man Ramipril kaufen?

Ramipril ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Ramipril für Bluthochdruck auftraten:

Reizhusten (164/607)
27%
Schwindel (83/607)
14%
Müdigkeit (62/607)
10%
keine Nebenwirkungen (54/607)
9%
Kopfschmerzen (39/607)
6%
Gewichtszunahme (33/607)
5%
Schlafstörungen (33/607)
5%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Ramipril für Bluthochdruck liegen vor:

 

Ramipril für Bluthochdruck mit Schwindel, Schmerzen, Kontrollverlust, Benommenheit, Angst

Ich hatte zwei Wochen zu hohen Blutdruck und entsprechende Beschwerden. Daraufhin bekam ich das Medikament, 5 mg, eine Tablette morgens. Das war einer der schlimmsten Tage in meinem Leben: ich verlor die Kontrolle über meinen Körper und Psyche: massive Rücken-, Nieren- und Bauchschmerzen; wie unter Psychopharmaka stehend; Schwindel; keine Gefühle mehr, keine Lust; alles gedämpft; nicht fahrtüchtig... Kopfschmerzen, Brust-/Herzschmerzen. Fühlte mich wie ein Michelinmännchen so dick. 14 Stunden hielt der Horror an. Ich konnte nur noch ins Bett gehen. Gegen 22 Uhr kam mein Körpergefühl wieder zurück, ich war so froh! Ich dachte nur, wenn ich so leben müsste mit solchen Nebenwirkungen - nein danke! Habe das Medikament nicht mehr genommen.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte zwei Wochen zu hohen Blutdruck und entsprechende Beschwerden. Daraufhin bekam ich das Medikament, 5 mg, eine Tablette morgens. Das war einer der schlimmsten Tage in meinem Leben: ich verlor die Kontrolle über meinen Körper und Psyche: massive Rücken-, Nieren- und Bauchschmerzen; wie unter Psychopharmaka stehend; Schwindel; keine Gefühle mehr, keine Lust; alles gedämpft; nicht fahrtüchtig... Kopfschmerzen, Brust-/Herzschmerzen. Fühlte mich wie ein Michelinmännchen so dick. 14 Stunden hielt der Horror an. Ich konnte nur noch ins Bett gehen. Gegen 22 Uhr kam mein Körpergefühl wieder zurück, ich war so froh!
Ich dachte nur, wenn ich so leben müsste mit solchen Nebenwirkungen - nein danke!
Habe das Medikament nicht mehr genommen.

Eingetragen am 28.11.2017 als Datensatz 80534
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck mit Reizhusten, Schwitzen

Ich nehme Ramipril 10 mg jetzt seit 100 Tagen, genau eine Packung mit 100 Stück ist nun verbraucht. Bereits nach etwa 2 Wochen bemerkte ich, dass ich deutlich mehr schwitze. Ich gehe in normalem Schritttempo einkaufen, bereits nach 10-15 Minuten tropft mir der Schweiß von der Stirn, trotz niedriger Temperaturen und Wind. An manchen Tagen tropft es von der Stirn wie bei einem Wasserhahn, so alle 2 Sekunden ein Tropfen. Eine Weile dachte ich, ich bin übergewichtig und schwitze deshalb, aber das Schwitzen hat sehr stark zugenommen seit ich Ramipril nehme. Außerdem habe ich sehr häufig Reizhustenanfälle die scheinbar nicht enden wollen. Diese beiden Nebenwirkungen habe ich erst nach 3-4 Wochen im Beipackzettel entdeckt. Ich werde meinen Hausarzt bitten mir ein anderes blutdrucksenkendes Medikament zu verschreiben.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck100 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Ramipril 10 mg jetzt seit 100 Tagen, genau eine Packung mit 100 Stück ist nun verbraucht. Bereits nach etwa 2 Wochen bemerkte ich, dass ich deutlich mehr schwitze. Ich gehe in normalem Schritttempo einkaufen, bereits nach 10-15 Minuten tropft mir der Schweiß von der Stirn, trotz niedriger Temperaturen und Wind. An manchen Tagen tropft es von der Stirn wie bei einem Wasserhahn, so alle 2 Sekunden ein Tropfen. Eine Weile dachte ich, ich bin übergewichtig und schwitze deshalb, aber das Schwitzen hat sehr stark zugenommen seit ich Ramipril nehme. Außerdem habe ich sehr häufig Reizhustenanfälle die scheinbar nicht enden wollen. Diese beiden Nebenwirkungen habe ich erst nach 3-4 Wochen im Beipackzettel entdeckt. Ich werde meinen Hausarzt bitten mir ein anderes blutdrucksenkendes Medikament zu verschreiben.

Eingetragen am 13.08.2021 als Datensatz 106170
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):200 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):109
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Klare Gewichtszunahme von 15 kg in einem Jahr. Fühle mich wie ein Wassersack. Morgendliche Übelkeit nach Einnahme die am Tag verschwindet. Habe auch reingehauen beim Essen aber das habe ich auch früher auch aber so eine Zunahme hatte ich noch nie in der kürze der Zeit. Das einzigste was sich geändert hat in der Zeit das ich Ramipril nehme zusätzlich zu meinen Blutdrucksenker abends und meinen blutverdünner. Ich werde mich jetzt auf dort setzten massiv und wenn sich da nur wenig tut dann muss ich wohl zum Doc. Ich bin so langsam an der Grenze das ich Spiegel meide und nix mehr passt.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Klare Gewichtszunahme von 15 kg in einem Jahr.
Fühle mich wie ein Wassersack.
Morgendliche Übelkeit nach Einnahme die am Tag verschwindet.
Habe auch reingehauen beim Essen aber das habe ich auch früher auch aber so eine Zunahme hatte ich noch nie in der kürze der Zeit.
Das einzigste was sich geändert hat in der Zeit das ich Ramipril nehme zusätzlich zu meinen Blutdrucksenker abends und meinen blutverdünner.
Ich werde mich jetzt auf dort setzten massiv und wenn sich da nur wenig tut dann muss ich wohl zum Doc.

Ich bin so langsam an der Grenze das ich Spiegel meide und nix mehr passt.

Eingetragen am 05.04.2021 als Datensatz 103556
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):99
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Hatte Ramipril über 2 Jahre wegen Bluthochdruck . Bin männlich 42 Jahre alt. Erst 2,5 mg dann 5 mg. Am Anfang klappte es ganz gut. Doch nach 2 Jahren bei mir nicht der vielfach berichtete Husten, ich bekam unerklärlichen Durst und Harndrang. Nach ein paar Wochen aller 1,5h zur Toilette und immer ein nicht stillbares Durstgefühl. Ich hab gedacht ich bin Nierenkrank oder habe Diabetis. Auch beim Urologen war ich. Doch was war es... es war das Ramipril. Abgesetzt und nach 24h deutliche Besserung. Mein HÄ wollte es trotzdem noch nicht ganz glauben. Wieder Ramipril genommen und schnell wieder die gleichen Symptome. Dann wieder abgesetzt 24h zur HÄngegangen und dann hat sie es geglaubt. Bin jetzt 2,5 Tage weg von Ramipril. Die Beschwerden mit der Blase und dem Harndrang, sowie das Durstgefühl sind weg.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte Ramipril über 2 Jahre wegen Bluthochdruck . Bin männlich 42 Jahre alt.
Erst 2,5 mg dann 5 mg. Am Anfang klappte es ganz gut. Doch nach 2 Jahren bei mir nicht der vielfach berichtete Husten, ich bekam unerklärlichen Durst und Harndrang. Nach ein paar Wochen aller 1,5h zur Toilette und immer ein nicht stillbares Durstgefühl. Ich hab gedacht ich bin Nierenkrank oder habe Diabetis. Auch beim Urologen war ich. Doch was war es... es war das Ramipril. Abgesetzt und nach 24h deutliche Besserung. Mein HÄ wollte es trotzdem noch nicht ganz glauben. Wieder Ramipril genommen und schnell wieder die gleichen Symptome. Dann wieder abgesetzt 24h zur HÄngegangen und dann hat sie es geglaubt. Bin jetzt 2,5 Tage weg von Ramipril. Die Beschwerden mit der Blase und dem Harndrang, sowie das Durstgefühl sind weg.

Eingetragen am 10.03.2021 als Datensatz 102959
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Der absolute Horror. Nach einigen Tagen Ramipril 5 mg bekam ich irre Panikgefühle, Herzrasen (insbesondere bei Belastung, bereits bei Spaziergängen) und Muskelschmerzen. Es ging soweit, dass ich nicht mehr in der Lage war, ohne Herzrasen die Strecke zum Supermarkt zu schaffen. Aber auch zu Hause hatte ich permanent eine extreme Unruhe, die sich bis zur Panik steigerte. Und das kam wirklich innerhalb der Tage, wo ich Ramipril genommen hatte. Vorher hatte ich diese Beschwerden nicht. Ebenso hatte ich kalte Hände, ok, das kann ich noch ertragen. Auch war ich extrem müde, der Körper sehr schwer und extrem antriebslos. Ich muss jetzt sehen, ob ich 2,5 oder 1,25 mg nehme, aber ich werde nächste Woche mit meiner Ärztin sprechen. Zumindest hat es den Blutdruck gesenkt, aber zu einem zu großen Preis. Insgesamt finde ich die Nebenwirkungen nicht akzeptabel.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Der absolute Horror. Nach einigen Tagen Ramipril 5 mg bekam ich irre Panikgefühle, Herzrasen (insbesondere bei Belastung, bereits bei Spaziergängen) und Muskelschmerzen. Es ging soweit, dass ich nicht mehr in der Lage war, ohne Herzrasen die Strecke zum Supermarkt zu schaffen. Aber auch zu Hause hatte ich permanent eine extreme Unruhe, die sich bis zur Panik steigerte.

Und das kam wirklich innerhalb der Tage, wo ich Ramipril genommen hatte. Vorher hatte ich diese Beschwerden nicht.

Ebenso hatte ich kalte Hände, ok, das kann ich noch ertragen.

Auch war ich extrem müde, der Körper sehr schwer und extrem antriebslos.

Ich muss jetzt sehen, ob ich 2,5 oder 1,25 mg nehme, aber ich werde nächste Woche mit meiner Ärztin sprechen.

Zumindest hat es den Blutdruck gesenkt, aber zu einem zu großen Preis.

Insgesamt finde ich die Nebenwirkungen nicht akzeptabel.

Eingetragen am 30.01.2021 als Datensatz 102101
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):103
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck mit Schweißausbrüche, Kurzatmigkeit, Atemnot, Unwohlsein im Magen, Übelkeit

Ich war mit einem anderen Blutdrucksenker perfekt eingestellt, leider wurde dieser vom Markt genommen bzw war nicht mehr lieferbar! Es wurde rum experimentiert, immer mit den gleichen Nebenwirkungen :schwitzen, engegefühl in der Brust, kurzatmigkeit.... Umstellung auf ramipril 5mg......Das hat super funktioniert, mir ging es gut! Nur der Blutdruck blieb weiterhin erhöht! Seit 4 Tagen nehme ich nun auf anraten des Arztes 10mg.....Und genau das gleiche Spiel geht von vorne los :starke Schweißausbrüche wie aus dem Nichts, Atemnot, Kurzatmigkeit, Unwohlsein, Übelkeit und appetitlosigkeit. Also ich bin von dem Medikament auf keinen Fall überzeugt!!

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war mit einem anderen Blutdrucksenker perfekt eingestellt, leider wurde dieser vom Markt genommen bzw war nicht mehr lieferbar! Es wurde rum experimentiert, immer mit den gleichen Nebenwirkungen :schwitzen, engegefühl in der Brust, kurzatmigkeit....
Umstellung auf ramipril 5mg......Das hat super funktioniert, mir ging es gut! Nur der Blutdruck blieb weiterhin erhöht!
Seit 4 Tagen nehme ich nun auf anraten des Arztes 10mg.....Und genau das gleiche Spiel geht von vorne los :starke Schweißausbrüche wie aus dem Nichts, Atemnot, Kurzatmigkeit, Unwohlsein, Übelkeit und appetitlosigkeit.
Also ich bin von dem Medikament auf keinen Fall überzeugt!!

Eingetragen am 14.04.2022 als Datensatz 110351
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck mit Errektionsstörungen, Libidoverlust

Ich bin 56 und habe Ramipril 5g täglich morgens eingenommen. Der Blutdruck hat sich spürbar abgesenkt. Das Medikament habe ich gut vertragen, aber bereits nach 3 Tagen Einnahme ließ die Erektionsfähigkeit nach und nach 1 Woche verschwand sie auch vollständig. Da auch die Libido vollständig verschwand, machte es mir zunächst nichts aus und habe es zwei Monate weiter genommen. Dann habe ich aber die Ernährung umgestellt und 17 kg abgenommen. Ich komme jetzt ohne Ramipril aus, die Libido und volle Erektionsfähogkeit sind dann Gott sei Dank nach einiger Zeit wieder vollständig zurück gekommen.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 56 und habe Ramipril 5g täglich morgens eingenommen. Der Blutdruck hat sich spürbar abgesenkt. Das Medikament habe ich gut vertragen, aber bereits nach 3 Tagen Einnahme ließ die Erektionsfähigkeit nach und nach 1 Woche verschwand sie auch vollständig. Da auch die Libido vollständig verschwand, machte es mir zunächst nichts aus und habe es zwei Monate weiter genommen. Dann habe ich aber die Ernährung umgestellt und 17 kg abgenommen. Ich komme jetzt ohne Ramipril aus, die Libido und volle Erektionsfähogkeit sind dann Gott sei Dank nach einiger Zeit wieder vollständig zurück gekommen.

Eingetragen am 13.04.2022 als Datensatz 110325
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 
Größe (cm):196 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):98
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Ich hab das Medikament vor 6 Wochen wegen Bluthochdruck bekommen 2.5 mg morgens also recht niedrig . Mein Blutdruck war schnell im Normbereich mir ging es gut .Nach 14 Tagen fingen Magenkrämpfe und Übelkeit an und das ich unerträgliche Kopfschmerzen bekam. Meine Ärztin sagte es lässt nach das hat es hin und wieder auch aber dann kamen noch Muskelschmerzen Halsschmerzen hinzu und häufige nächtliche Wadenkrämfe.hinzz kam das ich mich jeden Tag immer schwächer fand und ich sogar 2x am Tag ein Nickerchen machen musste . Mein Mann sagte eine komplette Wesensveränderung ich wurde von Tag zu Tag immer ruhiger also nicht mehr die Person die ich war. Seit 5 Tagen kommen Ohrenschmerzen hinzu. War heute beim Kardiologen hab ein Neues bekommen * Lercanidipin -Omniapharm 10mg *1x abends. Allerdings wenn ich die Erfahungsbericvte davon lese bin ich unsicher ob ich das nehmen soll .

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hab das Medikament vor 6 Wochen wegen Bluthochdruck bekommen 2.5 mg morgens also recht niedrig . Mein Blutdruck war schnell im Normbereich mir ging es gut .Nach 14 Tagen fingen Magenkrämpfe und Übelkeit an und das ich unerträgliche Kopfschmerzen bekam. Meine Ärztin sagte es lässt nach das hat es hin und wieder auch aber dann kamen noch Muskelschmerzen Halsschmerzen hinzu und häufige nächtliche Wadenkrämfe.hinzz kam das ich mich jeden Tag immer schwächer fand und ich sogar 2x am Tag ein Nickerchen machen musste . Mein Mann sagte eine komplette Wesensveränderung ich wurde von Tag zu Tag immer ruhiger also nicht mehr die Person die ich war. Seit 5 Tagen kommen Ohrenschmerzen hinzu. War heute beim Kardiologen hab ein Neues bekommen * Lercanidipin -Omniapharm 10mg *1x abends. Allerdings wenn ich die Erfahungsbericvte davon lese bin ich unsicher ob ich das nehmen soll .

Eingetragen am 06.07.2020 als Datensatz 98284
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):165 Eingetragen durch
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Ich nehme die Medies Rampilich 2.5mg seit 5 Tagen.... vor allem auffallend is die Müdigkeit bei mir und Schlaflosigkeit.... Auto fahren wird mit Schwindel Erscheinungen begleitet sowie das Stehen in Räumen ( Kasse oder restoraunt etc... ) da werden die Beine ganz weich.... der Blutdruck wurde nur leicht gesenkt.... da sich mein Körper noch einstellen muss bla bla hat mit heute eine Kardio und Hausarzt erzählt.... ihrer Meinung nach kommen meine Beschwerden von etwas anderem ..... ich bin mir aber sehr sicher das es erst ab Einnahme dieses Medikaments zum Vorschein kam.... zum Alkohol Thema wenn ich nachmittags ein paar Bier trinke mit Kollegen zum Feierabend sind die Schwindel Erscheinungen und Müdigkeit fast komplett weg..... die Fahrtüchtigkeit ist nüchtern und unter Alkoholeinfluss leider aktuell noch nicht möglich.... nüchtern aus körperlichen Gründen und leicht angetrunken aus gesetzlichen Gründen. Ich weiß mich gerade auch nicht zu helfen möchte noch max 2 Wochen das medi einnehmen und dann final urteilen.... vielleicht gibt es auch jemand der einen Tipp hat wie man das...

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme die Medies Rampilich 2.5mg seit 5 Tagen.... vor allem auffallend is die Müdigkeit bei mir und Schlaflosigkeit.... Auto fahren wird mit Schwindel Erscheinungen begleitet sowie das Stehen in Räumen ( Kasse oder restoraunt etc... ) da werden die Beine ganz weich.... der Blutdruck wurde nur leicht gesenkt.... da sich mein Körper noch einstellen muss bla bla hat mit heute eine Kardio und Hausarzt erzählt.... ihrer Meinung nach kommen meine Beschwerden von etwas anderem ..... ich bin mir aber sehr sicher das es erst ab Einnahme dieses Medikaments zum Vorschein kam.... zum Alkohol Thema wenn ich nachmittags ein paar Bier trinke mit Kollegen zum Feierabend sind die Schwindel Erscheinungen und Müdigkeit fast komplett weg..... die Fahrtüchtigkeit ist nüchtern und unter Alkoholeinfluss leider aktuell noch nicht möglich.... nüchtern aus körperlichen Gründen und leicht angetrunken aus gesetzlichen Gründen. Ich weiß mich gerade auch nicht zu helfen möchte noch max 2 Wochen das medi einnehmen und dann final urteilen.... vielleicht gibt es auch jemand der einen Tipp hat wie man das leichter überstehen kann....

Eingetragen am 17.06.2019 als Datensatz 90779
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck mit Schlafstörungen, Libidoverlust, Reizhusten, Engegefühl auf der Brust

Husten und tränende Augen beim Husten mit Fremdkörpergefühl im Hals ( Globus Syndrom ) Schlafstörungen, Libidoverlust, Mundtrockenheit hauptsächlich nachts. Haarausfall, Schwächegefühl und Abgeschlagenheit. Als ich mit nach ca.2 Jahren den Beipackzettel durgelesen habe, bin ich erst darauf gekommen dass die gesundheitlichen Probleme mit dem Medikament zu tun haben. Nach Rücksprache mit meinem Hausarzt, wurde das Medikament umgehend abgesetzt, bzw. durch ein anderes ersetzt. Das ist jetzt 14 Tage her und meine Schlafstörungen haben sich gebessert. Auch der starke Hustentreiz und die tränenden Augen machen sich kaum noch bemerkbar. Das Fremdkörpergefühl ist auch weniger geworden. Ich habe Hoffnung, dass ich die anderen Nebenwirkungen auch langsam bessern werden.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Husten und tränende Augen beim Husten mit Fremdkörpergefühl im Hals ( Globus Syndrom ) Schlafstörungen, Libidoverlust, Mundtrockenheit hauptsächlich nachts. Haarausfall, Schwächegefühl und Abgeschlagenheit.
Als ich mit nach ca.2 Jahren den Beipackzettel durgelesen habe, bin ich erst darauf gekommen dass die gesundheitlichen Probleme mit dem Medikament zu tun haben.
Nach Rücksprache mit meinem Hausarzt, wurde das Medikament umgehend abgesetzt, bzw. durch ein anderes ersetzt. Das ist jetzt 14 Tage her und meine Schlafstörungen haben sich gebessert. Auch der starke Hustentreiz und die tränenden Augen machen sich kaum noch bemerkbar. Das Fremdkörpergefühl ist auch weniger geworden.
Ich habe Hoffnung, dass ich die anderen Nebenwirkungen auch langsam bessern werden.

Eingetragen am 02.11.2018 als Datensatz 86542
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):87
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Bin auf 5 mg Ramipril, seit mittlerweile über 7 Monaten. Der Blutdruck ist seitdem grenzwertig/ okay. Die Diastole sinkt aber nicht auf Normalniveau. Ich habe öfter Schmerzen im Brustkorb und starke Blutdruckschwankungen nach oben, als ob ich gar keine Tabletten nehmen würde. Und mittlerweile fast ununterbrochen starken Reizhusten. Was natürlich gerade während Corona echt blöd ist. Ich bin mir nicht sicher ob Ramipril das Mittel der Wahl ist. Zumal ich auch seitdem starke Magen, Darm Beschwerden habe. Schwindel und Übelkeit und Tinnitus kommen dazu. Aber meine HWS ist auch kaputt, kann auch davon kommen.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin auf 5 mg Ramipril, seit mittlerweile über 7 Monaten. Der Blutdruck ist seitdem grenzwertig/ okay. Die Diastole sinkt aber nicht auf Normalniveau.
Ich habe öfter Schmerzen im Brustkorb und starke Blutdruckschwankungen nach oben, als ob ich gar keine Tabletten nehmen würde.
Und mittlerweile fast ununterbrochen starken Reizhusten. Was natürlich gerade während Corona echt blöd ist. Ich bin mir nicht sicher ob Ramipril das Mittel der Wahl ist. Zumal ich auch seitdem starke Magen, Darm Beschwerden habe. Schwindel und Übelkeit und Tinnitus kommen dazu. Aber meine HWS ist auch kaputt, kann auch davon kommen.

Eingetragen am 27.05.2021 als Datensatz 104656
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Nachdem ich im Langzeit EKG über 180er Blutdruck hatte, bekam ich Ramipril 5mg. Anfangs war mir Schwindlig und hatte zudem Kopfschmerzen. Nach ein paar Tagen bemerkte ich dass ich ein komisches Gefühl in den Händen hatte, so etwas dicker und angespannter was dann natürlich das Wasser war. Zudem schwitze ich nun auch viel mehr, was aber laut Arzt ganz normal ist. Die Müdigkeit war auch anfangs noch recht schlimm, aber ein Glück hat sich dies gelegt. Ansonsten kann ich noch nicht viel sagen, da ich die Tabletten erst 2 Wochen nehme und nun auch noch Wassertabletten nehmen muss. So ist halt der Kreislauf, meistens ist es so, dass man Wasser einlagert.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich im Langzeit EKG über 180er Blutdruck hatte, bekam ich Ramipril 5mg. Anfangs war mir Schwindlig und hatte zudem Kopfschmerzen. Nach ein paar Tagen bemerkte ich dass ich ein komisches Gefühl in den Händen hatte, so etwas dicker und angespannter was dann natürlich das Wasser war. Zudem schwitze ich nun auch viel mehr, was aber laut Arzt ganz normal ist. Die Müdigkeit war auch anfangs noch recht schlimm, aber ein Glück hat sich dies gelegt.

Ansonsten kann ich noch nicht viel sagen, da ich die Tabletten erst 2 Wochen nehme und nun auch noch Wassertabletten nehmen muss. So ist halt der Kreislauf, meistens ist es so, dass man Wasser einlagert.

Eingetragen am 04.08.2020 als Datensatz 98786
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Nebenwirkungen? Hatte ich praktisch keine! Ganz im Gegenteil. Die starken Herzstolperer nahmen enorm ab, bestimmt zu 90% und Migränekopfschmerzen hatte ich plötzlich gar nicht mehr. (Habe seit meinem 17ten Lebensjahr Migräne.) Nach 15 Jahren Migräne, waren die Schmerzen samt Übelkeit quasi nicht mehr vorhanden. Mein Blutdruck war zwar auch mit Tabletteneinnahme nicht perfekt und lag durchschnittlich zwischen 130 - 140, aber immer noch besser als 160 - 180. Der einzige Nachteil, der mir auffiel, war, dass ich fast schlagartig gut 6 kg zunahm, was für mich sehr gewöhnungsbedürftig war, da ich vorher zunehmen nur vom "hören sagen" kannte. Und bei einer Größe von 1,62 m, ist das schon ein riesen Unterschied. Normalgewicht habe ich aber trotzdem noch, da ich eben immer sehr schlank war. Seit über 3 Wochen nehme ich die Tabletten jetzt nun gar nicht mehr, da mein Blutdruck plötzlich zu niedrig wurde, teilweise sogar unter 100 lag, was ich mir überhaupt nicht erklären kann. 13 Jahre lang zu hohen Blutdruck und seit diesem Jahr plötzlich nicht mehr, das ist schon komisch. Aber lieber so,...

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck12 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nebenwirkungen? Hatte ich praktisch keine! Ganz im Gegenteil. Die starken Herzstolperer nahmen enorm ab, bestimmt zu 90% und Migränekopfschmerzen hatte ich plötzlich gar nicht mehr. (Habe seit meinem 17ten Lebensjahr Migräne.) Nach 15 Jahren Migräne, waren die Schmerzen samt Übelkeit quasi nicht mehr vorhanden. Mein Blutdruck war zwar auch mit Tabletteneinnahme nicht perfekt und lag durchschnittlich zwischen 130 - 140, aber immer noch besser als 160 - 180. Der einzige Nachteil, der mir auffiel, war, dass ich fast schlagartig gut 6 kg zunahm, was für mich sehr gewöhnungsbedürftig war, da ich vorher zunehmen nur vom "hören sagen" kannte. Und bei einer Größe von 1,62 m, ist das schon ein riesen Unterschied. Normalgewicht habe ich aber trotzdem noch, da ich eben immer sehr schlank war.
Seit über 3 Wochen nehme ich die Tabletten jetzt nun gar nicht mehr, da mein Blutdruck plötzlich zu niedrig wurde, teilweise sogar unter 100 lag, was ich mir überhaupt nicht erklären kann. 13 Jahre lang zu hohen Blutdruck und seit diesem Jahr plötzlich nicht mehr, das ist schon komisch. Aber lieber so, als andersherum. Allerdings meldet sich jetzt auch meine Migräne wieder und die Herzstolperer sind auch wieder da, was mich jetzt schon ziemlich nervt. Von daher bin ich mir zu 100% sicher, dass es wirklich Ramipril war, das jahrelang die Kopfschmerzen unterbunden hatte.

Eingetragen am 26.07.2020 als Datensatz 98621
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Ich habe Ramipril zusätzlich zu einer bestehenden Medikamentation bekommen, um den Blutdruck weiter zu senken. Was soll ich sagen: das Zeug ist Teufelswerk. - Bei mir besteht bereits eine Refluxerkrankung, die sich noch verstärkte. - Nach 4 Wochen der Einnahme wurde der ständige Harndrang zur Belastung. - Es kamen Angstgefühle - Über den Tag verteilt mehrere Reizhustattacken - Ständiges Räuspern, wegen "Kloß im Hals" - Obwohl eigentlich sexuell noch sehr aktiv, hatte ich ab Woche 3 absolut keine Lust mehr auf Sex. Man hätte mir Miss Germany auf den Bauch binden können und es wäre nichts passiert. Bin jetzt auf ein Medikament mit dem Wirkstoff Sartan umgestiegen, da der Nutzen von Ramipril in keinem Verhältnis zu den Nebenwirkungen steht.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck5 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Ramipril zusätzlich zu einer bestehenden Medikamentation bekommen, um den Blutdruck weiter zu senken. Was soll ich sagen: das Zeug ist Teufelswerk.
- Bei mir besteht bereits eine Refluxerkrankung, die sich noch verstärkte.
- Nach 4 Wochen der Einnahme wurde der ständige Harndrang zur Belastung.
- Es kamen Angstgefühle
- Über den Tag verteilt mehrere Reizhustattacken
- Ständiges Räuspern, wegen "Kloß im Hals"
- Obwohl eigentlich sexuell noch sehr aktiv, hatte ich ab Woche 3 absolut keine Lust mehr auf Sex. Man hätte mir Miss Germany auf den Bauch binden können und es wäre nichts passiert.
Bin jetzt auf ein Medikament mit dem Wirkstoff Sartan umgestiegen, da der Nutzen von Ramipril in keinem Verhältnis zu den Nebenwirkungen steht.

Eingetragen am 19.06.2020 als Datensatz 97955
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Ich hatte manchmal ein Gefühl von Schwindel und bin zum Arzt . Diagnose „Hoher Blutdruck“ (150/90) . Deshalb wurde mir Ramipril 5mg verschrieben. Gute 7 Monate hatte ich keine merklichen Nebenwirkungen und mein Blutdruck regulierte sich auf 130/80. soweit so gut, dann aber ging es los mit auftretendem Schwindel (wie damals vor der Einnahme) , ich hatte immer mehr das Gefühl mir Sachen nicht gut merken zu können , mit viel Dauernd etwas runter und auch mein allgemeines Wohlbefinden ging nach unten . Also wieder zum Hausarzt und die Sache geschildert . Die Vermutung war, dass der Blutdruck durch seine noch leichte Erhöhung dafür verantwortlich ist. Also anstatt 1/0/0 auf 1,5/0/0 hoch . Einen Tag später ging die Post dann richtig ab , Herzstolpern, beklemmtes Gefühl in der Brust und Abends im Bette hatte ich das Gefühl - das war’s , gleich hört die Pumpe auf zu Arbeiten. Am nächsten Tag das selbe Spiel. Nun hab ich das Medikament abgesetzt und warte auf baldige Besserung. Nie wieder dieses Medikament

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte manchmal ein Gefühl von Schwindel und bin zum Arzt . Diagnose „Hoher Blutdruck“ (150/90) .
Deshalb wurde mir Ramipril 5mg verschrieben.
Gute 7 Monate hatte ich keine merklichen Nebenwirkungen und mein Blutdruck regulierte sich auf 130/80. soweit so gut, dann aber ging es los mit auftretendem Schwindel (wie damals vor der Einnahme) , ich hatte immer mehr das Gefühl mir Sachen nicht gut merken zu können , mit viel Dauernd etwas runter und auch mein allgemeines Wohlbefinden ging nach unten .
Also wieder zum Hausarzt und die Sache geschildert . Die Vermutung war, dass der Blutdruck durch seine noch leichte Erhöhung dafür verantwortlich ist. Also anstatt 1/0/0 auf 1,5/0/0 hoch .
Einen Tag später ging die Post dann richtig ab , Herzstolpern, beklemmtes Gefühl in der Brust und Abends im Bette hatte ich das Gefühl - das war’s , gleich hört die Pumpe auf zu Arbeiten.
Am nächsten Tag das selbe Spiel.
Nun hab ich das Medikament abgesetzt und warte auf baldige Besserung.
Nie wieder dieses Medikament

Eingetragen am 07.05.2020 als Datensatz 97226
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):108
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck

Ich habe 12 Tage Ramipril 5mg morgends und abends eingenommen plus Amlodipin. Mein Blutdrucck bewegte sich in dieser Zeit bei 152/107. Am 12. Tag habe ich in der Nacht Herzrasen bekommen und Panikattaken. Was ich bis dahin nicht kannte. Am nächsten Tag und Abend wieder Herzrasen und Panikattake. Ich bin zu meinem Hausarzt und habe ihn das erklärt. Er sagte das kann überhaupt nicht sein und bestand darauf das ich es weiter nehmen soll. Ich habe den Arzt sofort gewechselt und mein neuer Hausarzt hat mir andere Medikamente verschrieben und mein Blutdruck sank auf 124/87 in 2 Tagen und kein Herzrasen mehr. Also lieber auf sein Bauchgefühl hören als auf den Arzt

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck12 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 12 Tage Ramipril 5mg morgends und abends eingenommen plus Amlodipin. Mein Blutdrucck bewegte sich in dieser Zeit bei 152/107. Am 12. Tag habe ich in der Nacht Herzrasen bekommen und Panikattaken. Was ich bis dahin nicht kannte. Am nächsten Tag und Abend wieder Herzrasen und Panikattake. Ich bin zu meinem Hausarzt und habe ihn das erklärt. Er sagte das kann überhaupt nicht sein und bestand darauf das ich es weiter nehmen soll. Ich habe den Arzt sofort gewechselt und mein neuer Hausarzt hat mir andere Medikamente verschrieben und mein Blutdruck sank auf 124/87 in 2 Tagen und kein Herzrasen mehr. Also lieber auf sein Bauchgefühl hören als auf den Arzt

Eingetragen am 02.03.2019 als Datensatz 88692
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):101
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Delix (Ramipril) für Bluthochdruck nach Infarkt mit Schwindel, Kopfschmerzen

Bekam in der Reha - rel. salzreiche Küche ! - nach einem (erneut) mißglücktem Statin-Einsatz wegen "erhöhtem Blutdruck“ und reichlich Stress (150/100) Delix. In den massiven Nachwehen von Simva 20 mit zerebralen Auswirkungen, extreme Kopfschmerzen orientierungslos, konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen , haben sich die Ärzte dazu bekehren lassen, dass ich Statine nicht vertrage. Zunächst führte ich die Kopfthematik bei Delix-5mg-Einnahme 1-0-1/2 den Schwindel und die Kopfschmerzen noch auf die zurückliegende Simva-Episode zurück. Nach wie vor kam ich mir dröge vor, unter einer Glasglocke, nicht wirklich helle in der Birne, wenn man das flapsig beschreiben wollt. Hatte Artikulationsstörungen beim Sprechen, verwechselte Vokale, Merkfähigkeit dramatisch eingeschränkt, mitunter nicht mehr vorhanden und diese massiven Kopfschmerzen bei kognitiven Anstrengungen. Vor 2 Wochen erhöhte ich nach einer wettermäßig ausgelösten Herz-attacke auf cardiologischen Rat die Delix-Abenddosis auf 1x 5mg. Effekt , ich war nie wirklich ausgeschlafen, fühlte mich wie Grippe-krank, begleitet von...

Delix (Ramipril) bei Bluthochdruck nach Infarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Delix (Ramipril)Bluthochdruck nach Infarkt1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam in der Reha - rel. salzreiche Küche ! - nach einem (erneut) mißglücktem Statin-Einsatz wegen "erhöhtem Blutdruck“ und reichlich Stress (150/100) Delix. In den massiven Nachwehen von Simva 20 mit zerebralen Auswirkungen, extreme Kopfschmerzen orientierungslos, konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen , haben sich die Ärzte dazu bekehren lassen, dass ich Statine nicht vertrage. Zunächst führte ich die Kopfthematik bei Delix-5mg-Einnahme 1-0-1/2 den Schwindel und die Kopfschmerzen noch auf die zurückliegende Simva-Episode zurück. Nach wie vor kam ich mir dröge vor, unter einer Glasglocke, nicht wirklich helle in der Birne, wenn man das flapsig beschreiben wollt. Hatte Artikulationsstörungen beim Sprechen, verwechselte Vokale, Merkfähigkeit dramatisch eingeschränkt, mitunter nicht mehr vorhanden und diese massiven Kopfschmerzen bei kognitiven Anstrengungen. Vor 2 Wochen erhöhte ich nach einer wettermäßig ausgelösten Herz-attacke auf cardiologischen Rat die Delix-Abenddosis auf 1x 5mg.
Effekt , ich war nie wirklich ausgeschlafen, fühlte mich wie Grippe-krank, begleitet von einem Kopfschmerz auf hoher Grundlast. Gestern nun hatte ich ein Assessemt-Center und war von meiner kognitiven Leistungsfähigkeit entsetzt!!! Konnte kaum folgen, keine logischen Casualketten bilden, überhaupt haperte es am Verständnis von Gehörtem und der Fähigkeit, etwas präzise zu formulieren und überhaupt daran, physisch die 4 h AC durchzustehen, ob erfolgreich wird sich zeigen. Hatte dann im Anschluß Mühe, nach Hause zu kommen. In völliger Erschöpfung fiel ich ins Bett. Nach einem Terminalschlaf wachte ich gegen Mitternacht mit RR 150/110 und tierischen Kopfschmerzen auf. Ich hatte keine Delix-Abend-Dosis genommen. Hatte dann Wasser getrunken wie ein Kamel und bin einige male auf Toilette gegangen. Morgens war ich noch wie beteubt, hatte eine buchstäblich lange Leitung zu verstehen, was meine Frau alles redete. Wieder das Gefühl, in einer Glasglocke zu sein, irgendwie high zu sein. Und dieses elende Ohrensausen, das seit des Simva-Unfalls hartnäckig bleibt, aber keinen Doc ernsthaft interessiert. Eigentlich ist‘s ein kur-Schaden. Denn bereits dort hätte man den Hörsturz aufgreifen müssen, hat man aber nicht, vielmehr mich zu den Psychos geschickt.
Im Laufe des heutigen Morgens war der RR bei 130/90 gelegen. Jetzt wo ich mich anstrenge, das niederzuschreiben bei 145/100 und Puls 70. Ich werde aber langsam im Kopf etwas heller. Dieses Dumpfe im Kopf lichtet sich allmählich. Werde sehen, wie sich das weiter entwickelt. Zumal mein RR früher immer um die 110/80 bei salzarmer Kost, also nie was gesalzen sondern nur was ind en Lebensmitteln drin ist gegessen.
Ich vermute, einen Cirkulus viziosus bei der Gabe von Blutdrucksenkern dann, wenn physiologisch das Hirn etwas mehr Druck auf dem Füller braucht in Form einer Überschießenden Reaktion, weil eben die körpereigenen Instrumentarien den Druck zu erhöhen eingeschränkt sind, mit dem üblen Effekt, dass die Hypophyse alles unternimmt, den Druck für die Birne aufrecht zu erhalten und entsprechend weit über Erfordernis ausschüttet, da ja das Anstiegsmoment nicht greift. Ergo entsteht Stress für den Organismuß, der wiederum erneut zu einem RR-Anstieg führt und so fort.
Persönlich halte ich die Gabe sowohl von ACE-Hemmern als auch von Statinen als vorsätzliche Körperverletzung!
Unerwünschte Nebenwirkungen zu Hauf! Noch dazu hat kein Doc der Welt ernsthaft Ahnung, was diese Substanzen langfristig im Organismus per see - also nicht im betrachtet Gebiet etwa der Gefäße allein - bewirken. Geschweige denn sind kreuzwirkungen auch nur annähernd in den Köpfen. Jedenfalls konnte mir das noch nie jemand sagen. Vor allem Kardiologen haben im Wesentlichen 4 Stellschrauben, wo sie meinen etwas „einstellen“ zu können. Lächerlich diese Anmaßung, wo nocht nicht mal alle Botenstoffe einer erbsengroßen Drüse bekannt sind. Da bilden sich diese Weißkittel allen Ernstes ein, sie wären in der Lage ernsthaft auf dem Niveau einer Hypophyse mitzumischen.
Aus Selbsterfahrung kann ich nur sagen, Finger weg! Es ist Gift. Warum? Nun, nehmen wir Kalbsbries, das Cholesterin-reichste was es so zu futtern gibt. Das ließe einen aufhorchen, oder, wenn man helle in der Birne wäre. Nun sind Ärzte keine Ingenieure und eher monokausal unterwegs.
Im Wege des Analogieschlusses folgender Gedanke: Wenn es so ist, dass das Hirn a) der größte Energieverbraucher ist, und wenn es b) so ist, dass im Hirn hohe Konzentration von LDL vorzufinden ist, dann hat das physiologisch sein zwingende Bewandtnis, siehe Kalb. Es sieht so aus, als benötige des Gehirn speziell LDL. Möglicher Weise deshalb, weil es relativ schnell als "Kraftreserve" - da kurzkettig - in verwertbare Einheiten verbaubar ist und damit im Falle erhöhten Energiebedarfes in der Birne rel. Kurzfristig zur Verfügung steht. Wäre Physiologisch tatsächlich auch logisch, da der Leberzucker eher für die Muskulatur im Anstrengungsfall evolutiv vorgehalten wird. Mein LDL liegt bei 150, für einen KHK-Patienten nach Leitlinie viiiiiiiiiiiel zu hoch. Nun hat‘s mit der Leitline den Umstand, dass ich da nicht bei der Statistik dabei war. Und im Übrigen gerne unterschlagen wird, dass es stets Unverträglichkeiten gibt, die aus mangelndem Wissen nicht erklärbar sind. Ich hatte die Beobachtung gemacht, dass - wenn ich ein Wiener Schnitzel in Butterschmalz gebraten verzehre - ich wesentlich besser denken kann. Und schaut man in die Natur zum Kalb ist das auch einleuchtend! Geht man nun her und greift einmal in den Lipidhaushalt ein, so tritt im Hirn eine Mangelversorgung ein. Da das Hirn nicht "sprechen" kann, kann es nur durch unklare Symptome sich "melden", wie Kopfweh, Schwindel, Müdigkeit, Einschränkung der kognitiven Fähigkeiten - nach dem Statin-Versuch konnte ich nicht mal meine Puls mehr ausrechnen!!! Was macht nun die Hypophyse mit der Situation? Frei nach Otto: Kleihirn an Großhirn, Was'n bei Euch los??? Großhirn an Kleinhirn, kann nicht denken, mir fehlt einfach das Schmalz (sagt der Volksmund) Kleinhirn - schon jahrmilionen kampferprobt sagt: Kleinhirn an Hypophyse ... Blutdruck steigern, dass wieder auf Turen kommen, es muß was zu fressen her! AAAber, das Kleinhirn hat nun nicht mit der Schlauheit von gewieften Geld-schäffelnden Konzernen und einer nicht zu unterschätzenden Zahl Mitläufern in den Reihen vor allem der Cardiologen - die sich idR. mit erhabenem Hochmut über alle ihre Kollegen anderer Gattungen stelle, und dem Lipid-gefährdetem Patienten nun auch die Druck("schutz")-Bremse z.B. in Form von entsprechenden Hemmern verpassen. Ergebnis: Die Hypophyse erhält regelungstechnisch kein positives Feedback. Nun geht die Hypophyse nach Enterpreis-Scotty-Metode vor, und brüllt in den Organismus "Schadensmeldung!!!" (evolutiv, hätte der Jäger ja verletzt sein können), und erhällt weiter alarmierende Unterversorgungssignale. Nun macht die Hypophyse hormonell richtig Stress, und powert den Blutdruck hoch. Die schlauen Kardios liegen aber schon gewieft auf der Lauer und haben den Patienten im Monitoring, bekommen den Blutdruckanstieg natürlich für die Akte dokumentiert und erhöhen die Dosis zum "Wohle des Pationen" - die erzählen einem dann von Studien, dass einem das Zeug gut täte, man das uuuunbedingt nehmen müsse, damit die KHK nicht vortschritte und überhaupt wegen der Leitlinen, da man im Ableghnungsfalle die Compliance verlöre, und wahrscheinlich die Urasche allen Übels psychisch zu sehen sei - , mit dem Ergebnis einer vorstehend beschrieben Endlosschleife, bis irgendwas nach gibt. Unter massiver Blutverdünner-Gabe - was ich übrigens zum Offenhalten der Bypässe für tatsächlich sinnvoll halte - ist’s dann meistens ein Schlaganfall.
Prosit und wohl bekomms! Hoffentlich gehts dann mal schnell ...
Karl
Gerne Mehl von Betroffenen & LeidensgenossenInnen :-) karl-l-h[ät]debitel.net

Eingetragen am 27.07.2011 als Datensatz 36245
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Delix (Ramipril)
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

ACE-Hemmer Enalapril für Bluthochdruck, Bluthochdruck mit Reizhusten, Gelenkschmerzen

Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Nebenwirkungen zusammen. Zuerst Reizhusten - tagsüber, dann Reizhusten Nachts - so stark das ein Einschlafen nach einem Hustenanfall nicht mehr möglich war. Dann Gelenkschmerzen - vor allem in den Fingern, Handgelenken und Schultern. Dann kamen die Leberwerte dran : GGT 213, GOT und GPT 2 und 3 fach erhöht. Dann Umstellung auf Olmetec 20 mg. Leberwerte besserten sich. Aber nach einem Jahr kamen Gelenk und Muskelschmerzen hinzu. Inzwischen weiss ich nicht mehr was ich tun soll. Mir fiel Homviotensin ein, aber 1. weiss ich nicht wie ich drankommen soll, 2. müsste ich die Umstellung alleine machen, weil meine Ärztin nicht auf Naturprodukte steht. Hat irgendwer einen Tip für mich wie ich dieses Homviotensin als Tabletten bekommen kann ? Danke M.

ACE-Hemmer Enalapril bei Bluthochdruck; ACE-Hemmer Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ACE-Hemmer EnalaprilBluthochdruck90 Tage
ACE-Hemmer RamiprilBluthochdruck12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Nebenwirkungen zusammen. Zuerst Reizhusten - tagsüber, dann Reizhusten Nachts - so stark das ein Einschlafen nach einem Hustenanfall nicht mehr möglich war. Dann Gelenkschmerzen - vor allem in den Fingern, Handgelenken und Schultern. Dann kamen die Leberwerte dran : GGT 213, GOT und GPT 2 und 3 fach erhöht. Dann Umstellung auf Olmetec 20 mg. Leberwerte besserten sich. Aber nach einem Jahr kamen Gelenk und Muskelschmerzen hinzu. Inzwischen weiss ich nicht mehr was ich tun soll. Mir fiel Homviotensin ein, aber 1. weiss ich nicht wie ich drankommen soll, 2. müsste ich die Umstellung alleine machen, weil meine Ärztin nicht auf Naturprodukte steht. Hat irgendwer einen Tip für mich wie ich dieses Homviotensin als Tabletten bekommen kann ?
Danke M.

Eingetragen am 29.10.2010 als Datensatz 29533
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

ACE-Hemmer Enalapril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
ACE-Hemmer Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Enalapril, Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril Hexal für Bluthochdruck hoch mit Reizhusten, Müdigkeit

Bin wegen allgem. Unwohlsein behandelt worden auf hohen Blutdruck. Blutdruck hat sich eher hoch stabilisiert ~149/95 P=80. Allgem. Unwohlsein ist nach fast 3 Mon nicht verschwunden. Eingewöhnungsphase auf Ramipril 2,5mg dauerte fast 1 Mon. mit Müdigkeit, Aufgedrehtsein, Reizhusten ohne jedoch das eigentliche Bluthochdruckproblem zu beheben. Dann Erhöhung auf 5mg ca. 1 Mon. lang die gleichen Beschwerden in der Eingewöhnungsphase jetzt nach ca. 90 Tagen keine nennenswerte Verbesserung des Bluthochdrucks, zeitweise Brustenge Gefühl, Müdigkeit, Schlaffheit, Antribslosigkeit, Reizhusten, latente Kopfschmerzen. Werde beim Arzt ein anderes Medikament einfordern oder die Therapie abbrechen!

Ramipril Hexal bei Bluthochdruck hoch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ramipril HexalBluthochdruck hoch90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bin wegen allgem. Unwohlsein behandelt worden auf hohen Blutdruck. Blutdruck hat sich eher hoch stabilisiert ~149/95 P=80. Allgem. Unwohlsein ist nach fast 3 Mon nicht verschwunden. Eingewöhnungsphase auf Ramipril 2,5mg dauerte fast 1 Mon. mit Müdigkeit, Aufgedrehtsein, Reizhusten ohne jedoch das eigentliche Bluthochdruckproblem zu beheben. Dann Erhöhung auf 5mg ca. 1 Mon. lang die gleichen Beschwerden in der Eingewöhnungsphase jetzt nach ca. 90 Tagen keine nennenswerte Verbesserung des Bluthochdrucks, zeitweise Brustenge Gefühl, Müdigkeit, Schlaffheit, Antribslosigkeit, Reizhusten, latente Kopfschmerzen. Werde beim Arzt ein anderes Medikament einfordern oder die Therapie abbrechen!

Eingetragen am 03.12.2009 als Datensatz 20495
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril Hexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1953 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ramipril für Bluthochdruck mit Haarausfall, juckende Kopfhaut

Seit einem Jahr merke ich wie sich meine Haare verändern. Kann seitdem wenig damit anfangen. Bin sonst diesbezüglich sehr entspannt. Seit 9 Monaten bemerke ich wie meine Haare dünner werden. Habe das aber auf mein Alter von 49 Jahre und evtl auf Hormonumstellung geschoben. Seit 5 Monaten verliere ich immer mehr Haare. Jetzt in den letzten 2 Monaten ca 150 Haare am Tag und mir juckt extrem die Kopfhaut. Habe auch von Natur her eher feine Haare. Somit fallen 150 verlorene Haare am Tag auch eher ins Gewicht als bei einer Löwenmähne Hormone sind es lt Frauenarzt nicht. Ich ernähre mich seit der Diagnose Bluthochdruck noch gesünder. Sport mit viel Ausdauertraining und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Also kein Krafttraining mehr. Mein Arzt hält an der Diagnose Hormone und Stress fest. Jetzt werde ich darauf drängen das Medikament zu wechseln. Ich berichte ob es nach der Umstellung besser wird.

Ramipril bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamiprilBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit einem Jahr merke ich wie sich meine Haare verändern. Kann seitdem wenig damit anfangen. Bin sonst diesbezüglich sehr entspannt. Seit 9 Monaten bemerke ich wie meine Haare dünner werden. Habe das aber auf mein Alter von 49 Jahre und evtl auf Hormonumstellung geschoben. Seit 5 Monaten verliere ich immer mehr Haare. Jetzt in den letzten 2 Monaten ca 150 Haare am Tag und mir juckt extrem die Kopfhaut. Habe auch von Natur her eher feine Haare. Somit fallen 150 verlorene Haare am Tag auch eher ins Gewicht als bei einer Löwenmähne
Hormone sind es lt Frauenarzt nicht. Ich ernähre mich seit der Diagnose Bluthochdruck noch gesünder. Sport mit viel Ausdauertraining und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Also kein Krafttraining mehr. Mein Arzt hält an der Diagnose Hormone und Stress fest. Jetzt werde ich darauf drängen das Medikament zu wechseln.
Ich berichte ob es nach der Umstellung besser wird.

Eingetragen am 14.06.2017 als Datensatz 77901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramipril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Ramipril und Bluthochdruck

Ramipril wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Ramipril, Ramipril Hexal 10 mg, Ramipril-ct 5 mg, Ramipril 2,5 mg, Ramipril 5mg, Ramipril plus, Ramipril 5 mg, Ramipril 10 mg, Ramipril beta 5 mg, Ramipril 2,5mg, Ramipril 10mg, Ramipril Hexal, Ramipril Hexal 5 mg, Ramipril 20mg,, Ramipril 20mg, Ramipril Hexal 5-1,25 morgens, Ramipril Hexal 5 abends, Ramipil, Ramipril 25, Ramipril 2,5 mg täglich, Ramipri 5mg, Ramipri, Ramipril Hexal 10mg, Ramipril,, Ramipril-Ratiofarm 2,5mg, Ramipril-Ratiofarm 5mg, Ramiprilcomp 2,5mg - 12,5mg, Raipril, Ramiril 2,5mg, Ramipril von Hexal, Ramipril CT, Ramipril HEXAL 5mg, Ramipril beta comp 5mg-25mg, Ramipril 5mg, Ramiipril Ratiopharm, Ramipril AL, rampiril, Ramipril AL 5, Ramipril ratiopharm, Ramipril 12,5 - 25, ramipril sandoz 2,5 mg, ramipril 10, Ramipril 1A-pharma, Ramipril 2:5, Ramipril Hexal 5, Ramipril-1A, Ramipril 5-25, Ramipriel, Ramipril 5, Ramiril 5/25 usw., Ramipril dura N 10 mg, Ramipril AL 10 mg, Ramipril-ratiopharm, Ramipril Beta, RTamipril, ramipril at 2.5 mg morgens, Ramipril beta 10mg, Ramipril Hexal o,5mg, Ramipril Al 10, Ramipril 5/25 mg, Ramiril 5 mg, Ramipril (2.5), Ramipril 10mg., rampril, Ramipril Hexal 10 mg, Ramipril 5 mg 1/2 t. morgends, Ramipril Hexal 5-25, ramiprill, ramipril 5mgl, Ramipril 1A, Ramippril 2,5mg, Ramipril beta 5mg, Ramipril A1 5 mg, Ramipril com, Ramipril 5/25, ramiprilHerzmittel,, Ramipril comp 7,5, Ramipril Hexalril Hexal, Ramipril Hexal 2,5 mg, Ramipril comp 2,5/12,5, ramipril betapharm, Ramipiril 5mg, Ramipril 2,5, Delix (Ramipril), ramebril, Ramipril-1a-mg, ramipril-1a.5mg, Ramipril-1A -pharma 5mg, Ramipril 5/ 25, Ramipril 10mg 2 x tgl., zur Zeit Ramipril, Ramipril Lich, Ramipril beta 2,5, Ramipril Beta 5, Ramipril 1,25 mg, Ramipril 1x, Ramipril_CT 5mg, Ramipril Comp. 5/25, Ramipril 5 plus, Ramipril comp., Ramipril (Delix), Ramipril *duaretika, ramipril al 10mg, Ramipril 2,5 mg, ramipril dura plus, Ramipril Dura Plus 5mg/25mg, ramipril 2,5mg,12,5mg, ramipril beta@comp 5mg/25mg, ramipril, 1 und 1 halbe, Ramipril 7.5 mg, Ramipril comp+5mg, Ramipril 5 mg 1/2-0-1/2, veramipril, Ramipril 2,5/12,5mg, Ramipril 1A Pharma, Ramipril beta comp 2,5/12,5, Ramipril HCT 5/25, Ramipril2,5, 1/2Ramipril abends, Ramapril 5/25, Ramipril Hexal 2,5, Ramipril AL 2,5 mg Tabletten, Ramipril (2,5mg), Ramipril AL 2,5, Ramaprlil, ramiptil 5, Ramepril, Ranepril, remepril, Ramipril -1A-Pharma, ACE-Hemmer Ramipril, Pamipril, Ramipril 2 X 10mg, Ramiprilplus 5mg/25mg, Ramipril, Amlodioin, Ramipril AbZ, Ramipril ,, Ramipril CT 5, Ramipril AWD, Ramipril Stada 2,5mg, Ramipril AL 5 mg, Ramipril 5 / 10 mg, Ramipril 5 - 0 - 5, Ramipril 0,5, Ramipril-ratiopharm 5mg/25mg Tabletten, Ramipril Hexal comp 5mg/25mg, Ramipril 2x5mg, Rampril 5mg, Ramipril Stada 5 mg, Ramipril-1A-Pharma, Ramipril AbZ 5mg, Ramipril-Ratiopharm 10 MG (100St) (Delix) Bluthochdruck, Ramipril AbZ 5 mg, Ramipril 1, Ramipril 5 + 10 mg, Ramipril 0,5 mg und ASS100, Ramipril 0,5 mg, Ramipril 5 mg +, RAMIPRIL STADA 10 mg, Piretanid/Ramipiril Kombi, Ramipril 5,0 s.o., Ramipril corax 5mg, Ramipril Hexal, Ramipril 5 mg 2xtäglich, Ramipril 5mg/2.5, Ramipril 5mg/25mg, RAMIPIRIL 1,25mg, Ramipril-Isis, Ramipril + HCT, Ramipril HCT, Essidrix, Ramipril 5mg/12,5mg, Ramipril, je 5mg morgens und abends, ramipril-isis .2.5 mg, Ramipril 5mh, Ramipril Isis 5mg, ramipril 2.5mg, ranapril, Ramipril 5mg 1-0-1-0, Ramipril corax 5 mg, Ramipril 2,5 mg 1 Tablette vormittags, Ramipril 1A Ph Plus 5mg/25, ramipril10mg, ramipril 1a 10mg, Ramipril usw., ramipril 0,5mg 1/1, Ramipril 1 A Pharma, Ramipril 5mg Tabletten, Ramipril 5 mg Tabletten, Ramipril beta 2,5 mg, ramipril 5 1x, Ramipril isis 5mg, Ramipril - Isis 5 mg, Ramipril Isis 2,5mg, Amlodipin , Ramipril, Carvediol, Zu ramipril zusätzlich indapamid

Bluthochdruck wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Arterielle Hypertonie, Bluthochdruck, Essentielle Hypertonie, Hypertensive Herzerkrankung, Hypertonie

[]