Schlafstörung bei Paroxetin

Nebenwirkung Schlafstörung bei Medikament Paroxetin

Insgesamt haben wir 599 Einträge zu Paroxetin. Bei 0% ist Schlafstörung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schlafstörung bei Paroxetin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg730
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,260,00

Paroxetin wurde von Patienten, die Schlafstörung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schlafstörung auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schlafstörung bei Paroxetin:

 

Paroxetin für Panikstörung mit Schlafstörung, Absetzerscheinungen

Habe paroxetin insgesamt 1 Jahr lang genommen wegen meiner panikstörung ... hatte am Tag 6-7 Panikattacken hintereinander die ich nicht kontrollieren konnte (habe es nicht mehr geschafft mich selber zu beruhigen oder mit anderen häuslichen beruhigungsmitteln runterzukommen) bekam paroxetin 20mg und noch Beruhigungsmittel... am Anfang änderte sich garnichts.... hatte noch 1-2 Wochen lang panikattacken. Ab der 2-3 Woche ging es mir super die Tablette hatte mir sehr sehr sehr wirklich sehr geholfen!!! natürlich hatte ich am Anfang leichte Nebenwirkungen wie Schlafstörungen und "elektroschläge" aber zu dem Zeitpunkt war mir das egal weil meine panikstörung einfach weg war! Nach nur 5-6 Monaten hatte ich mich verändert im positiven Sinne und dachte mir ich will diese Tabletten nicht mehr, weil ich sehr viel zugenommen hatte und die schlafprobleme immernoch da waren (abnormale Träume, Alpträume). Ich setze auf 10mg runter und hatte schon nach 2 Tagen starke absetzsymptome wie die bekannten "elektroschläge" und wieder verstärkte abnormale Albträume ... kam auch zwischendurch in...

Paroxetin bei Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikstörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe paroxetin insgesamt 1 Jahr lang genommen wegen meiner panikstörung ... hatte am Tag 6-7 Panikattacken hintereinander die ich nicht kontrollieren konnte (habe es nicht mehr geschafft mich selber zu beruhigen oder mit anderen häuslichen beruhigungsmitteln runterzukommen) bekam paroxetin 20mg und noch Beruhigungsmittel... am Anfang änderte sich garnichts.... hatte noch 1-2 Wochen lang panikattacken. Ab der 2-3 Woche ging es mir super die Tablette hatte mir sehr sehr sehr wirklich sehr geholfen!!! natürlich hatte ich am Anfang leichte Nebenwirkungen wie Schlafstörungen und "elektroschläge" aber zu dem Zeitpunkt war mir das egal weil meine panikstörung einfach weg war! Nach nur 5-6 Monaten hatte ich mich verändert im positiven Sinne und dachte mir ich will diese Tabletten nicht mehr, weil ich sehr viel zugenommen hatte und die schlafprobleme immernoch da waren (abnormale Träume, Alpträume). Ich setze auf 10mg runter und hatte schon nach 2 Tagen starke absetzsymptome wie die bekannten "elektroschläge" und wieder verstärkte abnormale Albträume ... kam auch zwischendurch in Depressionen.... ging aber alles nach 2 Wochen weg... habe 4 Monate lang 10 mg genommen und zwischendurch immer wieder Albträume und elektroschläge gehabt .... als ich gemerkt hab die Symptome werden langsam schwächer bin ich runter auf 5 mg und da hatten wir es wieder... elektroschläge...schlafprobleme ... bla bla bla langsam wurde mir das alles zu blöd und 2 Monaten habe ich ganz abgesetzt( in der letzten Woche alle zwei Tage eine Tablette) ... bin gerade in meiner 2-3 Woche ohne diese sch..... Tabletten und ratet mal tataaaaa wieder die selben Symptome.... nur diesmal sind noch welche dazu gekommen: Benommenheit,orientierungsprobleme, starke elektroschläge,muskelschwäche,herzrasen, angstzustände... alles so dumm man braucht dieses Zeug nicht... das bringt nur die innere balance durcheinander!!! Paroxetin schafft das Problem womit man sich gequält nach nur 2 Wochen weg, aber hätte ich, bevor ich zu dem Punkt gekommen bin das ich mich nicht mehr kontrollieren kann mit der panikstörung, eine Verhaltenstherapie angefangen oder schon vorher versucht meine Probleme zu erkennen, dann bräuchte ich niemals diese Erfahrung mit den Tabletten machen! Ich bin 1 Jahr lang durch die Hölle gegangen!!! Das macht mich so sauer das mich mein Arzt nicht informiert hat darüber... er meinte nur das wird dir helfen! Ich war aber damals auch nicht in der Lage an etwas anderes zu denken als Hilfe! für alle die hier auf der Suche nach Rat, Hilfe sind wegen den nebenwirkungen bzw/und entzugsymbtome : so ganz ohne andere beruhigungsmitteln ist es sehr sehr schwer von diesen Tabletten wegzukommen! Ich nehme jetzt bei den "entzugsymbtome" das Homöopathisches Arzneimittel Neurexan! Natürlich zaubert dieses Mittel nicht alles weg ... man braucht sehr viel Mut und Geduld (und ich bin normalerweise ein sehr ungeduldiger Mensch)... aber wenigstens lindert das neurexan bei mir die entzugserscheinungen... ich wünsche allen die Probleme mit paroxetin haben sehr viel durchhaltevermögen!!! ( es gibt so viele Menschen die es geschafft haben davon wegzukommen und warum sollte man es selber auch nicht schaffen?!? ;)

Eingetragen am  als Datensatz 76655
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]