Schluckbeschwerden bei Leponex

Nebenwirkung Schluckbeschwerden bei Medikament Leponex

Insgesamt haben wir 37 Einträge zu Leponex. Bei 3% ist Schluckbeschwerden aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schluckbeschwerden bei Leponex.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0183
Durchschnittliches Gewicht in kg0115
Durchschnittliches Alter in Jahren038
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0034,34

Wo kann man Leponex kaufen?

Leponex ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Leponex wurde von Patienten, die Schluckbeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Leponex wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schluckbeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schluckbeschwerden bei Leponex:

 

Leponex für Schizophrenieie mit Benommenheit, Gangunsicherheit, Müdigkeit, Harninkontinenz, Speichelfluss, Bluthochdruck, Schluckbeschwerden, Sehschwäche, Gewichtszunahme, Heißhungerattacken, Leberwerterhöhung, Blutzuckererhöhung

Ich leide schon seit einigen Jahren an einer paranoiden Schizophrenie. Ich wurde während meines letzten Schubes im vergangenen Jahren auf Leponex eingestellt. Im Krankenhaus erhielt ich eine Dosis von 500mg über den Tag verteilt. Nach einiger Zeit stellte sich Besserung meines Gesundheitszustandes ein. Bei diesem Medikament sind Blutkontrollen unerlässlich (zum Glück! wie ich später feststellte), da dieses Mittel bei einigen Patienten Einfluss auf die Zusammensetzung des Blutes haben kann (einfach ausgedrückt). Im Normalfall wird Leponex nur bei Patienten verwendet, bei denen kein anderes Mittel hilft, ich denke ich gehöre nicht zu diesem Personenkreis. Ich nahm vor der Einstellung auf Leponex Haldol, in Verbindung mit zotepin welches bis zu dem Zeitpunkt meines erneuten Schubes wunderbar half. Aus Angst vor den Nebenwirkungen bei einer höheren Dosis Haldol stimmte einem Wechsel auf ein anderes Medikament, in dem Fall Leponex zu (was ich bereue!)... Nun aber zum Eigentlichen Thema Leponex. Bereits in der Einstellungsphase auf das Medikament stellten sich die ersten Nebenwirkungen...

Leponex bei Schizophrenieie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LeponexSchizophrenieie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich leide schon seit einigen Jahren an einer paranoiden Schizophrenie. Ich wurde während meines letzten Schubes im vergangenen Jahren auf Leponex eingestellt. Im Krankenhaus erhielt ich eine Dosis von 500mg über den Tag verteilt. Nach einiger Zeit stellte sich Besserung meines Gesundheitszustandes ein. Bei diesem Medikament sind Blutkontrollen unerlässlich (zum Glück! wie ich später feststellte), da dieses Mittel bei einigen Patienten Einfluss auf die Zusammensetzung des Blutes haben kann (einfach ausgedrückt). Im Normalfall wird Leponex nur bei Patienten verwendet, bei denen kein anderes Mittel hilft, ich denke ich gehöre nicht zu diesem Personenkreis. Ich nahm vor der Einstellung auf Leponex Haldol, in Verbindung mit zotepin welches bis zu dem Zeitpunkt meines erneuten Schubes wunderbar half. Aus Angst vor den Nebenwirkungen bei einer höheren Dosis Haldol stimmte einem Wechsel auf ein anderes Medikament, in dem Fall Leponex zu (was ich bereue!)... Nun aber zum Eigentlichen Thema Leponex. Bereits in der Einstellungsphase auf das Medikament stellten sich die ersten Nebenwirkungen ein. Ich war kurz nach der Einnahme von bereits 50mg stark benommen und kaum noch in der Lage zu gehen. Ich war ständig müde und jede bewegung die ich gemacht habe war eine Qual. Ich klagte über vermehrten Speichelfluss und Harninkontinenz. Außerdem hatte ich einen erhöhten Blutdruck. Meine Art zu Denken hat sich verändert, das heisst mein denken war gehemmt und mir viel nichts mehr was ich erzählen sollte mein Kopf war wie leer. Ich bekam Schluckbeschwerden sodass ich in der Nacht aufwachte und um Atem rang, weil ich mich verschluckt hatte (sehr unangenehm...). Meine Atmung veränderte sich, das heisst ich konnte nach der Einnahme nicht mehr richtig durchatmen und meine Atmung wurde langsamer und Flacher. Ich nahm während der Zeit 20Kg zu. Ich bekam Hungerattacken und hatte teilweise kein Sättigungsgefühl mehr. Ich hatte Sehschwierigkeiten und konnte nur noch unscharf sehen.

Nach der Entlassung aus der Klinik redete ich mit meinem behandelnten Arzt darüber und wir reduzierten die Dosis. Das hat nur bedingt geholfen die meisten Nebenwirkungen blieben. Mein Arzt ist der Meinung das Mittel nicht zu wechseln da es trotz der Nebenwirkungen dennoch hilft.

Ich muss wegen des Mittels wie gesagt zur Blutkontrolle das ist auch gut so! Denn wie sich jetzt herausgestellt hat sind seit der Letzten Blutabnahme meine Leberwerte und meine Blutzucherwerte erhöht! Ich mache mir ernstahfte Gedanken um meine Gesundheit! Kommende Woche werd ich mit nochmal mit meinem Arzt reden und für mich steht fest ich setze das Mittel definitiv ab!

Das sind meine Erfahrungen mit dem Medikament. Ich muss dazu sagen ich habe in meinem Bekanntenkreis jemanden der das selbe Mittel nimmt und der klagt aus der Benommenheit nach der Einnahme über keine weiteren Nebenwirkungen. Es reagiert halt doch jeder anders auf die Medikamente.

Eingetragen am  als Datensatz 34837
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Leponex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clozapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):115
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]