Unwohlsein bei Moviprep

Nebenwirkung Unwohlsein bei Medikament Moviprep

Insgesamt haben wir 259 Einträge zu Moviprep. Bei 1% ist Unwohlsein aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Unwohlsein bei Moviprep.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0190
Durchschnittliches Gewicht in kg077
Durchschnittliches Alter in Jahren052
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0021,33

Wo kann man Moviprep kaufen?

Moviprep ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Moviprep wurde von Patienten, die Unwohlsein als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Moviprep wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Unwohlsein auftrat, mit durchschnittlich 8,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unwohlsein bei Moviprep:

 

Moviprep für Klioskopie mit Magenschmerzen, Unwohlsein, Schwindel, Kältegefühl

Sehr starke Bauchschmerzen, Unwohlsein, Schwindel, kalt.

Moviprep bei Klioskopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKlioskopie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr starke Bauchschmerzen, Unwohlsein, Schwindel, kalt.

Eingetragen am  als Datensatz 43954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Koloskopie mit Frieren, Unwohlsein, Bauchschmerzen

Meinen ersten Anlauf zur Vorbereitung auf eine Koloskopie hatte ich mit Prepacol, was aufgrund der Nebenwirkungen (Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen) ein ziemlicher Alptraum war. Als Alternative zu Prepacol verschrieb mir meine Ärztin Moviprep und ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich bin grundsätzlich jemand, der einen sehr empfindlichen Magen hat und entsprechend sensibel auf alle möglichen Medikamente reagiert. Anders als von meinem Arzt empfohlen, habe ich mit dem 1. Liter Moviprep bereits am Nachmittag vor der Koloskopie um 15 Uhr statt um 17 Uhr begonnen, da ich die Prozedur gerne am frühen Abend hinter mir haben wollte. Die Anwendung ist denkbar einfach: 2 Beutel mit Pulver werden mit 1L stillem Wasser vermischt und dann zügig + 1 weiterer Liter Wasser / Tee etc. getrunken. Aufgrund der schlechten Erfahrung mit dem Prepacol habe ich zunächst nur die Hälfte der angerührten Lösung getrunken und erstmal abgewartet. Es kostet etwas Überwindung, das Zeug zügig zu trinken, ist aber machbar. Mir hat es geholfen, den Geschmack im Mund sofort durch ausspülen mit klarem...

Moviprep bei Koloskopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKoloskopie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meinen ersten Anlauf zur Vorbereitung auf eine Koloskopie hatte ich mit Prepacol, was aufgrund der Nebenwirkungen (Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen) ein ziemlicher Alptraum war.

Als Alternative zu Prepacol verschrieb mir meine Ärztin Moviprep und ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich bin grundsätzlich jemand, der einen sehr empfindlichen Magen hat und entsprechend sensibel auf alle möglichen Medikamente reagiert.

Anders als von meinem Arzt empfohlen, habe ich mit dem 1. Liter Moviprep bereits am Nachmittag vor der Koloskopie um 15 Uhr statt um 17 Uhr begonnen, da ich die Prozedur gerne am frühen Abend hinter mir haben wollte. Die Anwendung ist denkbar einfach: 2 Beutel mit Pulver werden mit 1L stillem Wasser vermischt und dann zügig + 1 weiterer Liter Wasser / Tee etc. getrunken. Aufgrund der schlechten Erfahrung mit dem Prepacol habe ich zunächst nur die Hälfte der angerührten Lösung getrunken und erstmal abgewartet. Es kostet etwas Überwindung, das Zeug zügig zu trinken, ist aber machbar. Mir hat es geholfen, den Geschmack im Mund sofort durch ausspülen mit klarem Wasser und einem scharfen Pfefferminzbonbon los zu werden. Grundsätzlich ist man bei der Anwendung natürlich im Vorteil, wenn man wenig / keine Probleme damit hat, größere Mengen Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Die Wirkung setzte bei mir nach ca. 1h ein. Innerhalb von 1.5h hatte ich dann den kompletten Liter Moviprep sowie jede Menge weitere Flüssigkeit intus. Es hat dann ca. 3h und ungefähr 10 Toilettengänge gedauert, bis der Darm vollständig entleert war. Danach war Ruhe.

Während der Anwendung hatte ich leicht erhöhten Puls / Blutdruck - ob das nun am Moviprep lag oder nur ein "Psychoding" aufgrund der Erfahrung mit dem Prepacol war, kann ich schwer sagen. Das man sich in den 2-3h Abführzeit nicht unbedingt prickelnd fühlt, ist nahe liegend. Es hat sich eine (leichtes!) Unwohlsein / Kältegefühl eingestellt, aber kein Schüttelfrost etc. Einfach auf eine angenehm warme Umgebung achten, eine Wärmflasche im Rücken und etwas Lavendelöl im Raum kann helfen.

Der Termin der Koloskopie war am nächsten Tag um 10 Uhr. Ich bin um 5 Uhr aufgestanden, habe erst einen Tee mit Honig getrunken und von 5.30 - bis 6.30 Uhr den Liter Moviprep sowie weitere Flüssigkeit zu mir genommen. Auch wenn am Vorabend der Eindruck entsteht, dass der Darm schon sauber ist, ist es unbedingt notwendig, am nächsten Morgen diese Behandlung zu wiederholen. Es sitzt halt immer noch was in den Ecken ;-). Um 08:30 bin ich dann die letzte Flüssigkeit los geworden und konnte so halbwegs entspannt um 09:15 das Haus verlassen, ohne Sorge zu haben, dass ich unterwegs in Verlegenheit gerate.

Meine erste Koloskopie verlief dank Schlafspritze völlig problemlos. Ich würde Moviprep auch ein weiteres Mal verwenden.

Eingetragen am  als Datensatz 81639
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):77
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]