Verwirrtheit bei MCP

Nebenwirkung Verwirrtheit bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 245 Einträge zu MCP. Bei 1% ist Verwirrtheit aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Verwirrtheit bei MCP.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg590
Durchschnittliches Alter in Jahren560
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,720,00

MCP wurde von Patienten, die Verwirrtheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Verwirrtheit auftrat, mit durchschnittlich 4,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Verwirrtheit bei MCP:

 

MCP für Magen-Darm-Infekt mit Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen, Verwirrtheit

Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen, plötzlich auftretende Verwirrtheit

MCP AL Tropfen bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCP AL TropfenMagen-Darm-Infekt4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Übelkeit, Schwindel, Sehstörungen, plötzlich auftretende Verwirrtheit

Eingetragen am  als Datensatz 16440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1922 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Angstzustände, Verwirrtheit

Ich habe das MCP wegen latenter Übelkeit verschrieben bekommen. Etwa 3 Monate später stellte sich heraus, dass die Übelkeit an einem Gallenstein und einer stark entzündeten Gallenblase (kurz vor dem platzen) lag. Zunächst bekam ich es als Spritze beim Arzt in einer hohen Dosis ich denke es waren 30mg. Das hat sofort geholfen und am nächsten Tag ging es mir super. Danach fingen die Probleme wieder los und ich bekam MCP-Zäpfchen verschrieben und auch die MCP-Tropfen. Ich sollte 5 Zäpfchen pro Tag für einige Wochen einnehmen. Ich denke nach circa 1 Woche gingen Probleme los mit Angstzuständen, Panikattacken, steifer Blick (als wäre man nicht ganz da). Gegen die Übelkeit hat es nicht mehr geholfen, also abgesetzt. Damals kam ich nicht darauf, dass es am MCP lag. Nun nach einer Gallenblasenentfernung trat noch immer etwas Übelkeit auf, also wieder vor 3 Tagen circa 40 Tropfen am Tag genommen..und das selbe Probelm wieder..Verwirrtheitszustand, Panikattacken, Angstgefühl, getrübte Auffassungsgabe. Bekannte fragten mich ob ich etwas getrunken habe!! Was ich nicht habe..ich trinke so gut...

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das MCP wegen latenter Übelkeit verschrieben bekommen. Etwa 3 Monate später stellte sich heraus, dass die Übelkeit an einem Gallenstein und einer stark entzündeten Gallenblase (kurz vor dem platzen) lag. Zunächst bekam ich es als Spritze beim Arzt in einer hohen Dosis ich denke es waren 30mg. Das hat sofort geholfen und am nächsten Tag ging es mir super. Danach fingen die Probleme wieder los und ich bekam MCP-Zäpfchen verschrieben und auch die MCP-Tropfen. Ich sollte 5 Zäpfchen pro Tag für einige Wochen einnehmen. Ich denke nach circa 1 Woche gingen Probleme los mit Angstzuständen, Panikattacken, steifer Blick (als wäre man nicht ganz da). Gegen die Übelkeit hat es nicht mehr geholfen, also abgesetzt. Damals kam ich nicht darauf, dass es am MCP lag. Nun nach einer Gallenblasenentfernung trat noch immer etwas Übelkeit auf, also wieder vor 3 Tagen circa 40 Tropfen am Tag genommen..und das selbe Probelm wieder..Verwirrtheitszustand, Panikattacken, Angstgefühl, getrübte Auffassungsgabe. Bekannte fragten mich ob ich etwas getrunken habe!! Was ich nicht habe..ich trinke so gut wie nie Alkohol.
Für eine kurzzeitige Anwendung die nicht über 1 Woche hinausgeht und in geringen Mengen (10 Tropfen am Tag) eingenommen wird würde ich es empfehlen, da es anfangs gegen die Übelkeit sehr gut geholfen hat..alles was darüber hinausgeht in Dauer oder Höhe der Dosierung kann ich von meinem Standpunkt aus auf keinem Fall empfehlen..Da habe ich lieber noch Übelkeit. Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen bald wieder nachlassen, es ist schon der 3. Tag nach der Einnahme ich bin immer noch sehr sehr müde obwohl ich ganze 10 Std. geschlafen habe und habe Verwirrtheitszustände. Nicht mehr so stark wie am selben Tag oder einen Tag nach der Einnahme..Also bitte seid vorsichtig mit diesem Medikament. Ich werde jetzt auf Iberogast umsteigen, es ist rein pflanzlich und wurde mir von meinem Arzt empfohlen.

Eingetragen am  als Datensatz 59372
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen Darm Mobilitätsstörung mit Muskelkrämpfe, Tremor, Angstzustände, Herzrasen, Schwitzen, Verwirrtheit, Übelkeit

Ich hatte schon berichtet das ich verschiedene Psychopharmaka nicht mehr vertrage, und mit erhöhter Krampfbereitschaft reagiere. Also versuche ich seitdem ohne Medikamente klar zu kommen. Aber das ich jetzt nach der Einnahme eines Magen Darm Mittles so abdrehe hatte ich nicht erwartet. Nach der 3. Einnahme fühlte ich micht "komisch", wie nach Psychopharmaka. Bewusstseinstrübung allen voran. Es wurde aber immer schlimmer. Muskelkrämpfe, Ansätze eines Tremors, waaahnsinnige Angstzustände (ich wollte sterben), Herz-rasen,- stolpern, Schwitzen, Verwirrtheit, starke Übelkeit. Ich mache das ganze ohne Arzt duch, es hält jetzt nach 2 Tagen noch an. MCP nehme ich natürlich nicht mehr. Ich hoffe das es bald besser wird. Habe dann in der Packungsbeilage gelesen "In seltenen Fällen" Malignes Neuroleptisches Syndrom. Das erwartet man doch nicht wenn man was für den Magen nimmt....:(

MCP bei Magen Darm Mobilitätsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen Darm Mobilitätsstörung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte schon berichtet das ich verschiedene Psychopharmaka nicht mehr vertrage, und mit erhöhter Krampfbereitschaft reagiere. Also versuche ich seitdem ohne Medikamente klar zu kommen.
Aber das ich jetzt nach der Einnahme eines Magen Darm Mittles so abdrehe hatte ich nicht erwartet. Nach der 3. Einnahme fühlte ich micht "komisch", wie nach Psychopharmaka. Bewusstseinstrübung allen voran. Es wurde aber immer schlimmer. Muskelkrämpfe, Ansätze eines Tremors, waaahnsinnige Angstzustände (ich wollte sterben), Herz-rasen,- stolpern, Schwitzen, Verwirrtheit, starke Übelkeit.
Ich mache das ganze ohne Arzt duch, es hält jetzt nach 2 Tagen noch an. MCP nehme ich natürlich nicht mehr. Ich hoffe das es bald besser wird. Habe dann in der Packungsbeilage gelesen "In seltenen Fällen" Malignes Neuroleptisches Syndrom. Das erwartet man doch nicht wenn man was für den Magen nimmt....:(

Eingetragen am  als Datensatz 36818
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]