Zyklusstörungen bei Venlafaxin

Nebenwirkung Zyklusstörungen bei Medikament Venlafaxin

Insgesamt haben wir 88 Einträge zu Venlafaxin. Bei 2% ist Zyklusstörungen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Zyklusstörungen bei Venlafaxin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg560
Durchschnittliches Alter in Jahren350
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,600,00

Venlafaxin wurde von Patienten, die Zyklusstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Venlafaxin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Zyklusstörungen auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Zyklusstörungen bei Venlafaxin:

 

Venlafaxin für Angststörungen, leichte Depressionen mit Müdigkeit, Muskelzuckungen, Schwindel, Alpträume, Zyklusstörungen

Müdigkeit, Gähnen, Muskelzuckungen, schwache Menstruation, Schwindel, gelegentl. Albträume

Venlafaxin 75g bei Angststörungen, leichte Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxin 75gAngststörungen, leichte Depressionen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Müdigkeit, Gähnen, Muskelzuckungen, schwache Menstruation, Schwindel, gelegentl. Albträume

Eingetragen am  als Datensatz 16204
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Venlafaxin für Depressionen, Panikattacken, Angzustände, Krankheitsängste mit Schwitzen, Nachtschweiß, Verstopfung, Libidoverlust, Zyklusstörungen, Absetzerscheinungen

Ich habe schon recht viele Erfahrungen mit psychopharmaka und reagiere auf fast jedes Medikament mit Nebenwirkungen. Obwohl Venlafaxin Trevillor) dafür bekannt sind, habe ich diese eigentlich gut vertragen. Was bei mir sehr extrem war, ist das schwitzen (kenne ich im allgemeinen gar nicht von mir). Ich habe vor allem Nachts immer nasse Sachen gehabt. Ansonsten noch Verstopfung (Stark)und Libidoverlusst, regelstörungen) ABER!!!! beim absetzen ging es bei mir rund. Ich will euch wirklich keine Angst machen,aber ich weiß das ich aus diesem Grund die Medikamente nieee wieder nehmen werde. Das Absetzten kam durch Zufall, ich habe nämlich eine Einnahme vergessen gehabt(habe sie aber ca. 5-6 Stunden später noch genommen) und am nächsten Tag!!! ging es los. Kam mir vor wie ein Alkoholiker. Zittern, Schwitzen, Schweißausbrüche, ich konnte mir das nicht erklären(ich hatte sie ja nicht komplett vergessen), ich hatte totale Panik. Am nächsten Tag das gleiche noch mal (immer zur selben Uhrzeit). Jetzt kamen aber neue Symptome dazu. Jetzt hatte ich typische Symptome die man eigentlich bei...

Venlafaxin 225 mg bei Depressionen, Panikattacken, Angzustände, Krankheitsängste

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Venlafaxin 225 mgDepressionen, Panikattacken, Angzustände, Krankheitsängste280 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe schon recht viele Erfahrungen mit psychopharmaka und reagiere auf fast jedes Medikament mit Nebenwirkungen. Obwohl Venlafaxin Trevillor) dafür bekannt sind, habe ich diese eigentlich gut vertragen. Was bei mir sehr extrem war, ist das schwitzen (kenne ich im allgemeinen gar nicht von mir). Ich habe vor allem Nachts immer nasse Sachen gehabt. Ansonsten noch Verstopfung (Stark)und Libidoverlusst, regelstörungen)
ABER!!!! beim absetzen ging es bei mir rund. Ich will euch wirklich keine Angst machen,aber ich weiß das ich aus diesem Grund die Medikamente nieee wieder nehmen werde. Das Absetzten kam durch Zufall, ich habe nämlich eine Einnahme vergessen gehabt(habe sie aber ca. 5-6 Stunden später noch genommen) und am nächsten Tag!!! ging es los. Kam mir vor wie ein Alkoholiker. Zittern, Schwitzen, Schweißausbrüche, ich konnte mir das nicht erklären(ich hatte sie ja nicht komplett vergessen), ich hatte totale Panik. Am nächsten Tag das gleiche noch mal (immer zur selben Uhrzeit). Jetzt kamen aber neue Symptome dazu. Jetzt hatte ich typische Symptome die man eigentlich bei behandlungsbeginn hat, Mundtrockenheit, Übelkeit... Es kam hinzu das ich auf einmal Symptome hatte, als würde ich allergisch sein. Hatte das gefühl als schwillt mein ganzer Körper an, das Gehhirn, die inneren Organe, die Nieren, die Arme etc., ich hatte solche angst. bin zur ärztin und bat sie die dosis runter nehmen zu können, das habe ich dann auch gemacht. bin von 225 auf 150, aber es blieb dabei ich habe gedacht ich sterbe, denn das gefühl als schwellen deine organe an, war horror. Und da habe ich wut auf das medikament bekommen, ich dachte nur was für ein teufelszeug. habe dann die dosis noch auf 75 selbst runter genommen um am nächsten tag komplett aufzuhören. denn wie mein körper nach jeder neuen einnahme reagiert hat, war die hölle, so als würde er es abstoßen und ich gebe es ihm trotzdem immer und immer wieder. na dann hatte und habe ich auch jetzt noch brain zaps vom feinsten,heftige muskelzuckungen, extreme Träume, Übelkeit und Schwindel, das anschwell gefühl hatte ich auch ab und zu noch, aber das ist jetzt weg. eigentlich ist bis auf die brain zaps alles weg. aber die kommen immer und immer wieder. das macht mich gerade wieder ängstlich und panisch was ich ja eigentlich nicht will. denn es ist jetzt ca. 6-7 wochen her und es müsste doch mal vorbei sein, oder? jetzt rede ich mir wieder sachen ein (gehirntumor) und das will ich doch eigentlich nicht mehr haben....:( ich habe die Beobachtung gemacht das die Brain zaps bevorzugt nach starker körperlicher anstrengung (SPort)entstehen.
meine stimmung ist im moment sehr schwankend, aber die angst vor psychopharmaka ist wieder etwas mehr angestiegen und ich finde die aufklärung zu wenig. Das ich so starke entzugssymptome hatte, nach einer verspäteten einnahme fand ich heftig...
ich werde versuchen das ich niee wieder so etwas nehmen muss, obwohl es mir während der einnahme gut geholfen hat....

Eingetragen am  als Datensatz 29546
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]