Übelkeit bei Syntaris

Nebenwirkung Übelkeit bei Medikament Syntaris

Insgesamt haben wir 30 Einträge zu Syntaris. Bei 13% ist Übelkeit aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Übelkeit bei Syntaris.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg660
Durchschnittliches Alter in Jahren480
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,010,00

Wo kann man Syntaris kaufen?

Syntaris ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Syntaris wurde von Patienten, die Übelkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Syntaris wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Übelkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Übelkeit bei Syntaris:

 

Syntaris für Allergie, Kopfschmerzen, Schwindel, verstopfte Nase, Nebenhöhlenentzündunge mit Nasentrockenheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit

Habe das Spray 3 Tage genommen. Am Anfang wurde nach ca. 30 Min. gleich die Nase frei, es schwoll ab. Auch der Schwindel besserte sich am 2. Tag. Aber die Kopfschmerzen sind jetzt am 4. Tag noch da. Vor allem an beiden Schläfen, auch ist der Naseninnenraum trocken, dass ich zusätzlich noch Bepanthensalbe nehmen muss. Widerum durch die Trockenheit (Nebenwirkungen), ist es im Inneren der Nase sehr gespannt und es entstanden andere Spannungskopfschmerzen dadurch, dass mir wieder davon schwindelig wird. Ich habe es 2x täglich 2 Hübe in jedes Nasenloch genommen, nehme jetzt nur jeden Tag 2x 1 Hub in jedes Nasenloch. Aber weiterhin die Salbe. Während der Behandlung wurde mir leicht übel, was aber erträglich ist. Was wirklich nervt, dass die Nase sehr trocken wird und dadurch spannt.

Syntaris bei Allergie, Kopfschmerzen, Schwindel, verstopfte Nase, Nebenhöhlenentzündunge

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SyntarisAllergie, Kopfschmerzen, Schwindel, verstopfte Nase, Nebenhöhlenentzündunge3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe das Spray 3 Tage genommen. Am Anfang wurde nach ca. 30 Min. gleich die Nase frei, es schwoll ab. Auch der Schwindel besserte sich am 2. Tag. Aber die Kopfschmerzen sind jetzt am 4. Tag noch da. Vor allem an beiden Schläfen, auch ist der Naseninnenraum trocken, dass ich zusätzlich noch Bepanthensalbe nehmen muss. Widerum durch die Trockenheit (Nebenwirkungen), ist es im Inneren der Nase sehr gespannt und es entstanden andere Spannungskopfschmerzen dadurch, dass mir wieder davon schwindelig wird. Ich habe es 2x täglich 2 Hübe in jedes Nasenloch genommen, nehme jetzt nur jeden Tag 2x 1 Hub in jedes Nasenloch. Aber weiterhin die Salbe. Während der Behandlung wurde mir leicht übel, was aber erträglich ist. Was wirklich nervt, dass die Nase sehr trocken wird und dadurch spannt.

Eingetragen am  als Datensatz 83529
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Syntaris
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Flunisolid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Syntaris für Nasennebenhöhlenentzündung, Depressionen, Panik, Ängste mit Übelkeit, Magenschmerzen, Nasennebenhöhlenenzündung, Unruhe, Angstzustände

Ich versuche gerade das Trevilor 75 abzusetzen und bin jetzt seit ca. 6 Tagen auf die Hälfte runter. Ich habe es langsam gemacht und zuerst nur 1/4 abgesetzt, kurz danach hatte ich ein paar Tage extreme Übelkeit und Magenbeschwerden. Danach habe ich eine Nasennebenhöhlenenzündung bekommen. Seit ich jetzt auf die Hälfte runter bin, zeigen sich wieder Ängste und eine innere Unruhe. Ich hoffe das sind nur die Nebenwirkungen der Absetzerscheinungen.

Trevilor 75 bei Depressionen, Panik, Ängste; Syntaris bei Nasennebenhöhlenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Trevilor 75Depressionen, Panik, Ängste-
SyntarisNasennebenhöhlenentzündung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich versuche gerade das Trevilor 75 abzusetzen und bin jetzt seit ca. 6 Tagen auf die Hälfte runter. Ich habe es langsam gemacht und zuerst nur 1/4 abgesetzt, kurz danach hatte ich ein paar Tage extreme Übelkeit und Magenbeschwerden. Danach habe ich eine Nasennebenhöhlenenzündung bekommen. Seit ich jetzt auf die Hälfte runter bin, zeigen sich wieder Ängste und eine innere Unruhe. Ich hoffe das sind nur die Nebenwirkungen der Absetzerscheinungen.

Eingetragen am  als Datensatz 151
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin, Flunisolid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Syntaris für Nebenhöhlen, Nasenschleimhaut mit Durchfall, Übelkeit, Darmkrämpfe, Blähungen

Ab den 2. Tag leichte Übelkeit, Darmbeschwerden in Form von Blähungen und Druck auf Darm. Ab 3. Tag verstärkte Darmtätigkeit, Druck auf Darm wird größer, ebenfalls Übelkeit. Ab 4. Tag Durchfall, Darmkrämpfe, Übelkeit und sogar verspannter Bauchbereich. Daher am 5. Tag abgesetzt. Auch, weil ich dann verstärkten Schwankschwindel wieder bekam. Wirkung trat direkt ab den 2. Tag ein. Aber da ich am 5. Tag absetzen musste, wegen zu starker Beschwerden im Verdauungsbereich, waren immer noch Beschwerden wie Spannen in den Nebenhöhlen vorhanden, auch leichte Schläfenschmerzen und mittig auf dem Kopf vorne. Aber nicht mehr verstopfte Nase. Auch die Nasenschleimhaut war abgeschwollen. Die Magenbeschwerden ließen am 6. Tag schon nach, aber der Darm brauchte noch ca. 3-4 Tage. Der Schwankschwindel ließ auch nur Stück für Stück nach.

Syntaris bei Nebenhöhlen, Nasenschleimhaut

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SyntarisNebenhöhlen, Nasenschleimhaut5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ab den 2. Tag leichte Übelkeit, Darmbeschwerden in Form von Blähungen und Druck auf Darm. Ab 3. Tag verstärkte Darmtätigkeit, Druck auf Darm wird größer, ebenfalls Übelkeit. Ab 4. Tag Durchfall, Darmkrämpfe, Übelkeit und sogar verspannter Bauchbereich. Daher am 5. Tag abgesetzt. Auch, weil ich dann verstärkten Schwankschwindel wieder bekam. Wirkung trat direkt ab den 2. Tag ein. Aber da ich am 5. Tag absetzen musste, wegen zu starker Beschwerden im Verdauungsbereich, waren immer noch Beschwerden wie Spannen in den Nebenhöhlen vorhanden, auch leichte Schläfenschmerzen und mittig auf dem Kopf vorne. Aber nicht mehr verstopfte Nase. Auch die Nasenschleimhaut war abgeschwollen. Die Magenbeschwerden ließen am 6. Tag schon nach, aber der Darm brauchte noch ca. 3-4 Tage. Der Schwankschwindel ließ auch nur Stück für Stück nach.

Eingetragen am  als Datensatz 86648
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Syntaris
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Flunisolid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Syntaris für Schleimhautabschwellung mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Nasenbluten

Ich nehme Syntaris seit 4 Wochen aufgrund einer verdickten Nasenschleimhaut, Sinusitis und Bronchienhyperreagibilität. Das Spray ist leicht anzuwenden und hat die Schleimhaut zumindest teilweise gut abschwellen lassen. Leider schmeckt es schrecklich und ich muss mich zwingen es zu nehmen, da bis ca. 30 min nach der Einnahme ein riesiger Schleim-Nasenspray Klumpen im Hals sitzt. Aber was tut man nicht alles um frei durchatmen zu können. Leider auch hier das übliche Problem des Nasenbluten. Sonst kann ich es empfehlen.

Syntaris bei Schleimhautabschwellung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SyntarisSchleimhautabschwellung8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Syntaris seit 4 Wochen aufgrund einer verdickten Nasenschleimhaut, Sinusitis und Bronchienhyperreagibilität. Das Spray ist leicht anzuwenden und hat die Schleimhaut zumindest teilweise gut abschwellen lassen. Leider schmeckt es schrecklich und ich muss mich zwingen es zu nehmen, da bis ca. 30 min nach der Einnahme ein riesiger Schleim-Nasenspray Klumpen im Hals sitzt. Aber was tut man nicht alles um frei durchatmen zu können.
Leider auch hier das übliche Problem des Nasenbluten. Sonst kann ich es empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 42944
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Syntaris
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Flunisolid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]