Depressive Verstimmungen bei Tramadol

Nebenwirkung Depressive Verstimmungen bei Medikament Tramadol

Insgesamt haben wir 476 Einträge zu Tramadol. Bei 1% ist Depressive Verstimmungen aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Depressive Verstimmungen bei Tramadol.

Prozentualer Anteil 33%67%
Durchschnittliche Größe in cm155186
Durchschnittliches Gewicht in kg63114
Durchschnittliches Alter in Jahren5055
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,2232,66

Tramadol wurde von Patienten, die Depressive Verstimmungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Tramadol wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Depressive Verstimmungen auftrat, mit durchschnittlich 4,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Depressive Verstimmungen bei Tramadol:

 

Tramadol für ISG- Blockade mit Durchfall, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel, Angstzustände, Depressive Verstimmungen

In den letzten zwei Jahren leide ich öfter unter heftigen Rückenschmerzen, die mit Taubheitsgefühlen in den Oberschenkeln, im Gesäß, Armen und Fingern einhergehen. Das Gelenk im Beckenbereich ist blockiert und besonders das Abwärtsgehen auf Treppen ist schmerzhaft und manchmal brauche ich zwei bis drei Tage um überhaupt wieder kontrolliert gehen zu können. Bei dem letzten akuten Anfall wurde mir Tramadol verschrieben und ich hatte nach der ersten Einnahme ca. 6 Stunden schmerzfreien, aber extrem unruhigen traumreichen Schlaf. Beim Erwachen war ich benommen und als ich mich erheben wollte, hatte ich starkes Schwindelgefühl und Wahrnehmungsstörungen, die durch sofortiges und wiederholtes Erbrechen begleitet wurden. Der erste Tag nach der Einnahme, die ich schon aufgrund des Erbrechens nicht fortführen konnte, war vollkommen verstörend, da ich unter wiederkehrenden Angstanfällen, Durchfällen und Kopfschmerzen litt. Noch bis zu fünf Tage im Anschluss der Behandlung litt ich unter unerklärlich heftigen psychischen Reaktionen, wie Weinen bei geringfügigen Anlässen oder Verstörtheit bei...

Tramadol bei ISG- Blockade

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramadolISG- Blockade1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In den letzten zwei Jahren leide ich öfter unter heftigen Rückenschmerzen, die mit Taubheitsgefühlen in den Oberschenkeln, im Gesäß, Armen und Fingern einhergehen. Das Gelenk im Beckenbereich ist blockiert und besonders das Abwärtsgehen auf Treppen ist schmerzhaft und manchmal brauche ich zwei bis drei Tage um überhaupt wieder kontrolliert gehen zu können.
Bei dem letzten akuten Anfall wurde mir Tramadol verschrieben und ich hatte nach der ersten Einnahme ca. 6 Stunden schmerzfreien, aber extrem unruhigen traumreichen Schlaf. Beim Erwachen war ich benommen und als ich mich erheben wollte, hatte ich starkes Schwindelgefühl und Wahrnehmungsstörungen, die durch sofortiges und wiederholtes Erbrechen begleitet wurden. Der erste Tag nach der Einnahme, die ich schon aufgrund des Erbrechens nicht fortführen konnte, war vollkommen verstörend, da ich unter wiederkehrenden Angstanfällen, Durchfällen und Kopfschmerzen litt. Noch bis zu fünf Tage im Anschluss der Behandlung litt ich unter unerklärlich heftigen psychischen Reaktionen, wie Weinen bei geringfügigen Anlässen oder Verstörtheit bei kleinen Unaufmerksamkeiten.

Eingetragen am  als Datensatz 60406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramadol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tramadol für Schmerzen (Rücken) mit Übelkeit, Magenbeschwerden, Depressive Verstimmungen, Schwindel, Müdigkeit

übelkeit,magenbeschwerden.----schwindelgefühle.....depries............komaschlafen.......

Tramadol bei Schmerzen (Rücken)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramadolSchmerzen (Rücken)-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

übelkeit,magenbeschwerden.----schwindelgefühle.....depries............komaschlafen.......

Eingetragen am  als Datensatz 52356
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramadol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Tramadol für Morbus Bechterew mit Abhängigkeit, Sehstörungen, Depressive Verstimmungen

Tramadol hat bei mir einen richtigen Leidensweg bewirkt. 1999 habe ich von meinem derzeitigem Arzt Tranmadol bekommen. Er meinte, dass Schmerzen nicht sein müssen. Hat ja auch gut gewirkt. Leider hatte ich keine Ahnung von den Langzeitwirkungen, über die ich damals nicht informiert war. Über die Zeit sind keine Kontrolluntersuchungen durchgeführt worden. Selbst eine REHA - Einrichtung hat mir das Präperat weiter verschrieben anstatt nach alternativen zu suchen. Is kam, wie es kommen musst, ich habe eine starke Abhängigkeit zu Tramadol entwickelt, die dafür sorgte, das ich immer höher dosieren musste um einen "Erfolg" in der Schmerzbekämpfung zu haben. Nach etlichen Jahren bin ich zu meinem jetzigen Hausarzt, der mich letztendlich von Tramadol heruntergeholt hat. Ich habe zum Schluss die maximale Dosis um 100% überschritten. Das bemerkenswerte ist, das seit ich kein Tramadol mehr genommen habe, ich auch wesentlich weniger Schmerzen habe.

Tramadol bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TramadolMorbus Bechterew10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tramadol hat bei mir einen richtigen Leidensweg bewirkt. 1999 habe ich von meinem derzeitigem Arzt Tranmadol bekommen. Er meinte, dass Schmerzen nicht sein müssen. Hat ja auch gut gewirkt. Leider hatte ich keine Ahnung von den Langzeitwirkungen, über die ich damals nicht informiert war. Über die Zeit sind keine Kontrolluntersuchungen durchgeführt worden. Selbst eine REHA - Einrichtung hat mir das Präperat weiter verschrieben anstatt nach alternativen zu suchen. Is kam, wie es kommen musst, ich habe eine starke Abhängigkeit zu Tramadol entwickelt, die dafür sorgte, das ich immer höher dosieren musste um einen "Erfolg" in der Schmerzbekämpfung zu haben. Nach etlichen Jahren bin ich zu meinem jetzigen Hausarzt, der mich letztendlich von Tramadol heruntergeholt hat. Ich habe zum Schluss die maximale Dosis um 100% überschritten. Das bemerkenswerte ist, das seit ich kein Tramadol mehr genommen habe, ich auch wesentlich weniger Schmerzen habe.

Eingetragen am  als Datensatz 41948
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Tramadol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tramadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):140
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]