Esmya für Menorrhagie

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 31 Einträge zu Menorrhagie. Bei 3% wurde Esmya eingesetzt.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Menorrhagie in Verbindung mit Esmya.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1630
Durchschnittliches Gewicht in kg850
Durchschnittliches Alter in Jahren290
Durchschnittlicher BMIin kg/m231,990,00

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Esmya für Menorrhagie auftraten:

Bluthochdruck (1/1)
100%
Gewichtszunahme (1/1)
100%
Hitzewallungen (1/1)
100%
Kopfschmerzen (1/1)
100%
Schmierblutungen (1/1)
100%
trockene Augen (1/1)
100%
trockene Haut (1/1)
100%
Unterleibsschmerzen (1/1)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Esmya für Menorrhagie liegen vor:

 

Esmya für Hypermenorrhoe, Menorrhagie, Myom mit Bluthochdruck, Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen, Schmierblutungen, Hitzewallungen, trockene Haut, Gewichtszunahme, trockene Augen

Ich habe esmya 80 Tage lang genommen wegen eines Myoms. Die Anwendung habe ich dann 4 Tage vor der letzten Tablette abgebrochen, weil mein Frauenarzttermin zur endgültigen Überprüfung der Wirksamkeit schon so früh war. Da sich bei diesem Termin herausgestellt hatte, dass esmya nichts gebracht hat, habe ich die letzten 4 Tabletten auf Rat der Ärztin weggelassen. Eckdaten: Größe des Myoms vor esmya: 4 cm Größe des Myoms nach 1 Monat Einnahme: 5 cm Größe des Myoms nach circa 3 Monaten der Einnahme: 5 cm Ich werde es nicht wieder nehmen, da es mir mit der Einnahme nicht so gut ging und ich für Ergebnisse wahrscheinlich viele Intervall-Einnahmen brächte. Das will ich meinem Körper aber nicht antun. Das Myom wird anders entfernt. Die derzeitig in den Medien besprochene Leberproblematik - Leberschädigung - Lebertransplantation habe ich allerdings nicht nachempfinden können. Meine Leberwerte sind auch nach der Einnahme gut.

Esmya bei Hypermenorrhoe, Menorrhagie, Myom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EsmyaHypermenorrhoe, Menorrhagie, Myom80 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe esmya 80 Tage lang genommen wegen eines Myoms. Die Anwendung habe ich dann 4 Tage vor der letzten Tablette abgebrochen, weil mein Frauenarzttermin zur endgültigen Überprüfung der Wirksamkeit schon so früh war. Da sich bei diesem Termin herausgestellt hatte, dass esmya nichts gebracht hat, habe ich die letzten 4 Tabletten auf Rat der Ärztin weggelassen.
Eckdaten:
Größe des Myoms vor esmya: 4 cm
Größe des Myoms nach 1 Monat Einnahme: 5 cm
Größe des Myoms nach circa 3 Monaten der Einnahme: 5 cm
Ich werde es nicht wieder nehmen, da es mir mit der Einnahme nicht so gut ging und ich für Ergebnisse wahrscheinlich viele Intervall-Einnahmen brächte. Das will ich meinem Körper aber nicht antun. Das Myom wird anders entfernt.
Die derzeitig in den Medien besprochene Leberproblematik - Leberschädigung - Lebertransplantation habe ich allerdings nicht nachempfinden können. Meine Leberwerte sind auch nach der Einnahme gut.

Eingetragen am  als Datensatz 82219
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Esmya
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ulipristalacetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Esmya wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Esmya, Esmya 5 mg

Menorrhagie wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Menorrhagie, Starke Menstruationsblutungen

[]