Herzrasen bei Moviprep

Nebenwirkung Herzrasen bei Medikament Moviprep

Insgesamt haben wir 282 Einträge zu Moviprep. Bei 1% ist Herzrasen aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Herzrasen bei Moviprep.

Prozentualer Anteil 75%25%
Durchschnittliche Größe in cm165167
Durchschnittliches Gewicht in kg6866
Durchschnittliches Alter in Jahren4950
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,1623,67

Wo kann man Moviprep kaufen?

Moviprep ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Moviprep wurde von Patienten, die Herzrasen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Moviprep wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Herzrasen auftrat, mit durchschnittlich 3,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Herzrasen bei Moviprep:

 

Moviprep für Untersuchung mit Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen, Hitzewallungen, Atembeschwerden

Habe auch Moviprep eingenommen und Geschmacklich war es wirklich keine Offenbarung. Habe dann ca. 500 ml echt zügig hinunter bekommen. und dann eine extreme Übelkeit bekommen. Musste mich augenblicklich übergeben. Nachdem ich zurück auf das Sofa gekrochen bin. folgte nach kurzer Zeit uhrplötzlich innerhalb von Sekunden Herzrasen dass mir bis in den Schädel gepocht hat, darauf gefolgt von extremer Hitzewallung und danach blieb mir sofort die Luft weg. Kurzatmigkeit mit extremsten erstickungsgefühl. Ich bin weisgott kein Weichei aber gebe zu dass ich in diesem Moment das erste mal in meinem Leben dachte dass ich sterben muss. Bin aus Panik auf den Balkon gerannt an die Frische Luft was aber nichts brachte. Dann war klar Notarzt muss her ich war so in Panik dass ich nichtmal mehr wusste welche Nummer ich wählen musste. also kroch ich auf dem Hosenboden zu meiner Vermieterin ein Stockwerk tiefer klopfte gegen die Tür. Und dann war ich bewusstlos. Bin im Krankenwagen aufgewacht und umgehend ins Krankenhaus gekommen. Dort folgte EGK was nicht gut war. Blutdruck 80/ 50 Puls 125 , dauf...

Moviprep bei Untersuchung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepUntersuchung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe auch Moviprep eingenommen und Geschmacklich war es wirklich keine Offenbarung. Habe dann ca. 500 ml echt zügig hinunter bekommen. und dann eine extreme Übelkeit bekommen. Musste mich augenblicklich übergeben. Nachdem ich zurück auf das Sofa gekrochen bin. folgte nach kurzer Zeit uhrplötzlich innerhalb von Sekunden Herzrasen dass mir bis in den Schädel gepocht hat, darauf gefolgt von extremer Hitzewallung und danach blieb mir sofort die Luft weg. Kurzatmigkeit mit extremsten erstickungsgefühl. Ich bin weisgott kein Weichei aber gebe zu dass ich in diesem Moment das erste mal in meinem Leben dachte dass ich sterben muss. Bin aus Panik auf den Balkon gerannt an die Frische Luft was aber nichts brachte. Dann war klar Notarzt muss her ich war so in Panik dass ich nichtmal mehr wusste welche Nummer ich wählen musste. also kroch ich auf dem Hosenboden zu meiner Vermieterin ein Stockwerk tiefer klopfte gegen die Tür. Und dann war ich bewusstlos. Bin im Krankenwagen aufgewacht und umgehend ins Krankenhaus gekommen. Dort folgte EGK was nicht gut war. Blutdruck 80/ 50 Puls 125 , dauf folgte Heftigster Schüttelfrost, erneutes erbrechen und dummerweise auch die eigendliche wirkung von Moviprep was mich in eine äußerst unangenehme Situation brachte.!!! Es gab 1 Liter NaCl i.v. und eine Kurzinfusion Fenestil i.v. darauf tiefer schlaf. Eine Erfahrung die ich nie wieder machen will und auch niemandem wünsche.

Eingetragen am  als Datensatz 49754
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Koloskopie mit Herzrasen, Bluthochdruck

Als "Nichttrinker" (maximal 500 ml Wasser am Tag + Kaffee)wurde mir Moviprep zur Vorbereitung der Darmspiegelung (+Magenspiegelung) wie folgt verordnet: 14.00 Uhr: Einen A+B Beutel in 1 Liter Wasser auflösen und innerhalb 1 Stunde trinken. 15.00 Uhr: 2 Liter Flüssigkeit trinken. 16.00 Uhr: Einen A+B Beutel in 1 Liter Wasser auflösen und innerhalb einer Stunde trinken. 17.00 Uhr Danach mindestens 2 Liter trinken. (Da es mir schlecht ging, habe ich mit dem 2. Beutel erst um 18.00 Uhr begonnen und um 19.00 Uhr weitere 2 Liter getrunken.. Um 17.00 Uhr fing die Wirkung mit Durchfall an. Danach hatte ich einige Zeit Ruhe und später ging es dann weiter zur Toilette. Mein Bauch war zum Platzen angespannt und gegen 23.00 Uhr ging es mir so schlecht, ich bekam Herzrasen, Würgen (es kam jedoch nichts hoch) und Bluthochdruck bis 197/100. Da ich bereits einen Schlaganfall hatte rief ich im Krankenhaus an und daraufhin sollte ich einen 1/2 Betablocker einnehmen. Da es mir immer schlechter ging, rief ich eine Freundin an, die dann zu mir...

Moviprep bei Koloskopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepKoloskopie1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als "Nichttrinker" (maximal 500 ml Wasser am Tag + Kaffee)wurde mir Moviprep zur Vorbereitung der Darmspiegelung (+Magenspiegelung) wie folgt verordnet:
14.00 Uhr: Einen A+B Beutel in 1 Liter Wasser auflösen und
innerhalb 1 Stunde trinken.
15.00 Uhr: 2 Liter Flüssigkeit trinken.
16.00 Uhr: Einen A+B Beutel in 1 Liter Wasser auflösen und
innerhalb einer Stunde trinken.
17.00 Uhr Danach mindestens 2 Liter trinken.
(Da es mir schlecht ging, habe ich mit dem 2. Beutel erst um
18.00 Uhr begonnen und um 19.00 Uhr weitere 2 Liter getrunken..

Um 17.00 Uhr fing die Wirkung mit Durchfall an. Danach hatte ich einige Zeit Ruhe und später ging es dann weiter zur Toilette.
Mein Bauch war zum Platzen angespannt und gegen 23.00 Uhr ging es mir so schlecht, ich bekam Herzrasen, Würgen (es kam jedoch nichts hoch) und Bluthochdruck bis 197/100. Da ich bereits einen Schlaganfall hatte rief ich im Krankenhaus an und daraufhin sollte ich einen 1/2 Betablocker einnehmen. Da es mir immer schlechter ging, rief ich eine Freundin an, die dann zu mir kam. Wir haben die ganze Nacht kein Auge zugetan. Ich hatte das Gefühl, gleich ist alles vorbei. Am Morgen sind wir dann sofort zur Praxis gefahren und baten um Hilfe. Ich wurde dann von dem Arzt untersucht und sofort mit dem Rollstuhl in die daneben befindliche Allgemeinarztsprechstunde geschoben, wo ich sofort ein EKG und Blutabnahme bekam und der Arzt mir riet, dass ich die Spiegelung nicht machen sollte, da mein Körper die große Menge Flüssigkeit nicht verkraftet hatte. Außerdem wurde ein Kaliummangel durch den Flüssigkeitsverlust festgestellt. Ich wurde dann wieder in die proktologische Sprechstunde geschoben und bekam eine Tropflösung. Nachdem ich 3 Stunden dort liegend verbracht hatte, rief mich der Arzt zur Darmspiegelung auf, was ich jedoch dankend ablehnte. Mir ging es so schlecht und es war für mich unvorstellbar, noch die Beruhigungsspritze sowie eine Magen- und Darmspiegelung in dem Zustand machen zu lassen. Ich weiß bis heute nicht, warum ich so viel trinken sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 47065
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1950 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Erbrechen, Herzrasen, Kopfschmerzen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit

Gleich nach de erste halbe Glas von diesem ekeligen chemizeug musste ich mich übergeben. Danach kamen Herzrasen und Kopfschmerzen, und mehr Erbrechen. Und jetzt Bauchschmerzen und Sodbrennen. Von wegen keine neben Wirkungen. ABSOLUT EKELHAFT!!

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gleich nach de erste halbe Glas von diesem ekeligen chemizeug musste ich mich übergeben. Danach kamen Herzrasen und Kopfschmerzen, und mehr Erbrechen. Und jetzt Bauchschmerzen und Sodbrennen. Von wegen keine neben Wirkungen. ABSOLUT EKELHAFT!!

Eingetragen am  als Datensatz 50894
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Moviprep für Darmspiegelung mit Erbrechen, Übelkeit, Herzrasen

Erbrechen, Übelkeit, Beklemmung, Herzrasen, extremer Ekel

Moviprep bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MoviprepDarmspiegelung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Erbrechen, Übelkeit, Beklemmung, Herzrasen, extremer Ekel

Eingetragen am  als Datensatz 76660
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Moviprep
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Macrogol, Natriumsulfat, Natrium ascorbat, Ascorbinsäure, Natriumchlorid, Kaliumchlorid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]