Schweißausbruch bei Medikinet

Nebenwirkung Schweißausbruch bei Medikament Medikinet

Insgesamt haben wir 185 Einträge zu Medikinet. Bei 1% ist Schweißausbruch aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schweißausbruch bei Medikinet.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm00
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren00
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Medikinet wurde von Patienten, die Schweißausbruch als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schweißausbruch auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schweißausbruch bei Medikinet:

 

Medikinet für Konzentrationsstörungen mit Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, depressive Stimmung, Schweißausbruch, Lustlosigkeit, Gereiztheit, Antriebslosigkeit, Traurigkeit

Ich nehme regelmäßig 20mg dieses Medikaments gegen die Konzentrationsprobleme meines ADS. Es öffnet sich ein Fenster von etwa fünf Stunden, in denen ich konzentriert arbeiten kann. Die Nebenwirkungen sind beträchtlich: Verstärkte Schweißabsonderung, Appetitlosigkeit, schlecht durchblutete Extremitäten, Schlaflosigkeit. Dazu kommen die psychischen Beschwerden. Bei mir treten sie vor allem nach der Wirksamkeit des Medikaments auf, d.h. fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme. Lustlosigkeit; Freudlosigkeit; Gereiztheit; Antriebslosigkeit; Traurigkeit. Habe die Erfahrung gemacht, dass fettiges Essen der idealen Wirkung des Medikaments entgegenkommt und die Nebenwirkungen verringert. Durch dieses Medikament funktioniert man eine Zeit lang, besonders bei monotonen Aufgaben. Ob es das wert ist, muss jeder Betroffene selbst entscheiden.

Medikinet bei Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetKonzentrationsstörungen3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme regelmäßig 20mg dieses Medikaments gegen die Konzentrationsprobleme meines ADS. Es öffnet sich ein Fenster von etwa fünf Stunden, in denen ich konzentriert arbeiten kann.

Die Nebenwirkungen sind beträchtlich: Verstärkte Schweißabsonderung, Appetitlosigkeit, schlecht durchblutete Extremitäten, Schlaflosigkeit.
Dazu kommen die psychischen Beschwerden. Bei mir treten sie vor allem nach der Wirksamkeit des Medikaments auf, d.h. fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme. Lustlosigkeit; Freudlosigkeit; Gereiztheit; Antriebslosigkeit; Traurigkeit. Habe die Erfahrung gemacht, dass fettiges Essen der idealen Wirkung des Medikaments entgegenkommt und die Nebenwirkungen verringert.

Durch dieses Medikament funktioniert man eine Zeit lang, besonders bei monotonen Aufgaben. Ob es das wert ist, muss jeder Betroffene selbst entscheiden.

Eingetragen am  als Datensatz 82013
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]