keine Nebenwirkungen bei Opipramol

Nebenwirkung keine Nebenwirkungen bei Medikament Opipramol

Insgesamt haben wir 574 Einträge zu Opipramol. Bei 22% ist keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Wir haben 128 Patienten Berichte zu keine Nebenwirkungen bei Opipramol.

Prozentualer Anteil 72%28%
Durchschnittliche Größe in cm167181
Durchschnittliches Gewicht in kg7290
Durchschnittliches Alter in Jahren4448
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,6827,49

Opipramol wurde von Patienten, die keine Nebenwirkungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Opipramol wurde bisher von 151 sanego-Benutzern, wo keine Nebenwirkungen auftrat, mit durchschnittlich 8,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über keine Nebenwirkungen bei Opipramol:

 

Opipramol für Depressionen, Ängste, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Ich habe Opipramol wegen Angst- und Spannungszuständen verschrieben bekommen. Außerdem leide ich an Durchschlafstörungen und habe depressive Verstimmungen. Ich nehme Opipramol jetzt erst seit 7 Tagen aber bisher vertrage ich es ohne Nebenwirkungen. Hatte große Angst ein AD einzunehmen.. Ich habe mit 50 mg am Abend angefangen, jetzt bin ich auf 75 mg am Abend und werde wohl nächste Woche dann auf 100 mg abends hoch gehen. Manchmal bin ich über Tag ein klein wenig müde, aber das ist nicht immer so. Ausserdem ist es ja im Prinzip auch erwünscht weil es leicht sedieren wirken soll. Angstanfälle hatte ich seit der Einnahme nicht mehr, ich fühle mich ruhiger und gerate nicht mehr so schnell unter Hektik oder Panik. Die Stimmung könnte noch besser werden. Mein HA meinte aber das dass 2-3 Wochen dauert bis die stimmungsaufhellende Wirkung eintritt. Schlafen tue ich mit dem Medikament besser als vorher. Ich wache zwar noch 1-2 x die Nacht auf, schlafe aber sofort wieder ein. Kein Vegleich zu vorher. Einen Versuch ist es wert und ich meine das man keine Angst vor Nebenwirkungen...

Opipramol bei Depressionen, Ängste, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepressionen, Ängste, Schlafstörungen7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Opipramol wegen Angst- und Spannungszuständen verschrieben bekommen. Außerdem leide ich an Durchschlafstörungen und habe depressive Verstimmungen.
Ich nehme Opipramol jetzt erst seit 7 Tagen aber bisher vertrage ich es ohne Nebenwirkungen. Hatte große Angst ein AD einzunehmen..
Ich habe mit 50 mg am Abend angefangen, jetzt bin ich auf 75 mg am Abend und werde wohl nächste Woche dann auf 100 mg abends hoch gehen.
Manchmal bin ich über Tag ein klein wenig müde, aber das ist nicht immer so. Ausserdem ist es ja im Prinzip auch erwünscht weil es leicht sedieren wirken soll. Angstanfälle hatte ich seit der Einnahme nicht mehr, ich fühle mich ruhiger und gerate nicht mehr so schnell unter Hektik oder Panik.
Die Stimmung könnte noch besser werden. Mein HA meinte aber das dass 2-3 Wochen dauert bis die stimmungsaufhellende Wirkung eintritt.
Schlafen tue ich mit dem Medikament besser als vorher. Ich wache zwar noch 1-2 x die Nacht auf, schlafe aber sofort wieder ein. Kein Vegleich zu vorher.
Einen Versuch ist es wert und ich meine das man keine Angst vor Nebenwirkungen haben sollte. Ich bin schon sehr empfindlich- aber vertrage es wirklich ohne Probleme.

Eingetragen am  als Datensatz 47257
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Abgeschlagenheit, Panik, Angst, Burnoutsyndrom mit keine Nebenwirkungen

bereits bach kurzer Zeit hat sich mein Zustand gebessert. Ich bin wieder positiv im Denken und sehe alles leichter. Ich bin mit mir sehr zufrieden und werde mein Tagesdosis nach Rücksprache mit meinem Doc. reduzieren. Im augenblick nehem ich 50mg morgens und 100mg abens. Am Abend nehme ich noch zusätzlich 15mg zum besseren Einschlafen. Psychotherapie mache ich auch noch zusätzlich und nach und nach wird es wohl besser. Ich bin guter Dinge. Mein Bekanntenkreis macht mir leider etwas Kummer, da niemand mit diesen Symtomen Erfahrung hat und keiner damit umgehen kann. Meine Reha - Freunde sind da ganz anders und richtige FREUNDE geworden!!!!

Opipramol- Hexal bei Abgeschlagenheit, Panik, Angst, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol- HexalAbgeschlagenheit, Panik, Angst, Burnoutsyndrom10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bereits bach kurzer Zeit hat sich mein Zustand gebessert. Ich bin wieder positiv im Denken und sehe alles leichter. Ich bin mit mir sehr zufrieden und werde mein Tagesdosis nach Rücksprache mit meinem Doc. reduzieren. Im augenblick nehem ich 50mg morgens und 100mg abens. Am Abend nehme ich noch zusätzlich 15mg zum besseren Einschlafen. Psychotherapie mache ich auch noch zusätzlich und nach und nach wird es wohl besser. Ich bin guter Dinge. Mein Bekanntenkreis macht mir leider etwas Kummer, da niemand mit diesen Symtomen Erfahrung hat und keiner damit umgehen kann. Meine Reha - Freunde sind da ganz anders und richtige FREUNDE geworden!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 14075
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol- Hexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Angst, Unruhe, Spannungen mit keine Nebenwirkungen

gelöscht

Opipramol 50mg bei Depressionen, Angst, Unruhe, Spannungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol 50mgDepressionen, Angst, Unruhe, Spannungen120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gelöscht

Eingetragen am  als Datensatz 16552
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol 50mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression, Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Bekomme das Medikament seit ca. 4 Wochen, nachdem ich aufgrund von Angst- und Panikattacken krankgeschrieben war, weil ich meinen Beruf nicht mehr auf die Bahn bekommen habe. Nebenwirkungen sind bei mir bisher (zuum Glück) absolut keine aufgetreten. Die Wirkung setzte relativ schnell ein (ca. 1 Woche) in der Form, dass die Panikattacken weitestgehend weg warten, und sich auch meine Stimmung wieder gebessert hat. Worüber man sich jedoch bewusst sein sollte, ist die Tatsache, dass mit dem Medikament allein es nicht getan ist, es hilft einem dabei, die "Spitzen" bewältigen zu können und seinen Alltag wieder (weitgehend) in den Griff zu bekommen. Ohne eine Psychotherapie, die nicht die Symptome, sondern den Auslöser findet und behebt, ist die Krankheit meiner Meinung nach nicht in den Griff zu bekommen.

Opipramol bei Depression, Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Angststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekomme das Medikament seit ca. 4 Wochen, nachdem ich aufgrund von Angst- und Panikattacken krankgeschrieben war, weil ich meinen Beruf nicht mehr auf die Bahn bekommen habe. Nebenwirkungen sind bei mir bisher (zuum Glück) absolut keine aufgetreten. Die Wirkung setzte relativ schnell ein (ca. 1 Woche) in der Form, dass die Panikattacken weitestgehend weg warten, und sich auch meine Stimmung wieder gebessert hat. Worüber man sich jedoch bewusst sein sollte, ist die Tatsache, dass mit dem Medikament allein es nicht getan ist, es hilft einem dabei, die "Spitzen" bewältigen zu können und seinen Alltag wieder (weitgehend) in den Griff zu bekommen. Ohne eine Psychotherapie, die nicht die Symptome, sondern den Auslöser findet und behebt, ist die Krankheit meiner Meinung nach nicht in den Griff zu bekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 13731
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Panikattacken, Angststörung, Spannungszustände mit keine Nebenwirkungen

Also ich nehme Opipramol jetzt seit 4 Tagen und sie sind super. Ich habe keinerlei Nebenwirkung (obwohl ich sie erst gar nicht nehmen wollte wegen der Nebenwirkung) und bin sehr zufrieden. Sie haben sofort angeschlagen und mir geht es endlich wieder gut und kann meinen gant normalen Alltag wieder nachgehen.

Opipramol bei Panikattacken, Angststörung, Spannungszustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolPanikattacken, Angststörung, Spannungszustände4 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich nehme Opipramol jetzt seit 4 Tagen und sie sind super. Ich habe keinerlei Nebenwirkung (obwohl ich sie erst gar nicht nehmen wollte wegen der Nebenwirkung) und bin sehr zufrieden. Sie haben sofort angeschlagen und mir geht es endlich wieder gut und kann meinen gant normalen Alltag wieder nachgehen.

Eingetragen am  als Datensatz 12991
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Das war meine Rettung nach einem Burnout :-) Mein HA hat mir anfangs ein anderes AD verschrieben (kann mich an den Namen nicht mehr erinnern) das ich überhaupt nicht vertrug, nach 2 wöchiger Qual, habe ich es wieder abgesetzt. Aber mit Oppipramol lief es von Anfang an problemlos. Ich startete mit 50mg am Abend, die sedierende Wirkung setzte nach etwa 1 Stunde ein und begleitete mich langsam in den Schlaf. Die Stimmungsaufhellende Wirkung spürte ich bereits nach eine Woche Einnahme-Zeit. Ich fühlte mich ausbalanciert, konzentriert, hatte keine Angstzustände mehr. Mein Schlafrhythmus hat sich nach etwa 2 Wochen eingependelt, um 23 ins Bett und 6:30 hellwach, das führe dazu, dass ich tagsüber voller Energie war. Noch ein interessanter Aspekt, mein Sexualleben hat sich auch deutlich verbessert :-) Ich erhöhte die Dosis auf 100mg, nähme täglich eine Tablette am Abend ein. Wichtig: Ich bin viel in der Welt unterwegs, und musste leider feststellen, dass dieses Medikament in nur wenigen Ländern gibt. Also falls Ihr eine längere Reise plant, nimmt einen ausreichenden Vorrat mit....

Opipramol bei Depression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das war meine Rettung nach einem Burnout :-)

Mein HA hat mir anfangs ein anderes AD verschrieben (kann mich an den Namen nicht mehr erinnern) das ich überhaupt nicht vertrug, nach 2 wöchiger Qual, habe ich es wieder abgesetzt. Aber mit Oppipramol lief es von Anfang an problemlos. Ich startete mit 50mg am Abend, die sedierende Wirkung setzte nach etwa 1 Stunde ein und begleitete mich langsam in den Schlaf. Die Stimmungsaufhellende Wirkung spürte ich bereits nach eine Woche Einnahme-Zeit. Ich fühlte mich ausbalanciert, konzentriert, hatte keine Angstzustände mehr. Mein Schlafrhythmus hat sich nach etwa 2 Wochen eingependelt, um 23 ins Bett und 6:30 hellwach, das führe dazu, dass ich tagsüber voller Energie war. Noch ein interessanter Aspekt, mein Sexualleben hat sich auch deutlich verbessert :-)

Ich erhöhte die Dosis auf 100mg, nähme täglich eine Tablette am Abend ein.

Wichtig: Ich bin viel in der Welt unterwegs, und musste leider feststellen, dass dieses Medikament in nur wenigen Ländern gibt. Also falls Ihr eine längere Reise plant, nimmt einen ausreichenden Vorrat mit.

Nebenwirkungen hatte ich keine, deshalb würde ich das Medikament voll weiterempfehlen ;-)

Eingetragen am  als Datensatz 87198
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Panikattacken, Fibromyalgie, Bluthochdruck, Angstzustände, hoher Ruhepuls mit keine Nebenwirkungen

Ich konnte vor Angststörungen und hohem Blutdruck, sowie hohem Ruhepuls kaum noch das Haus verlassen. Lange hatte ich Angst Medikamente zu nehmen, weil ich eine evtl. Verschlechterung befürchtet hatte. Diese beiden Medikamente in Kombination haben mein Leben wieder lebenswert gemacht. Ich hatte und habe keine Nebenwirkungen. Das einzige was gewollt ist, mich aber auch stört, ist die lange Schlafdauer von ca. 9-10h. Aber es ist besser, als Schlafstörungen zu haben. Morgens nehme ich eine geringe Dosis vom Metohexal 47,5mg und abends eine geringe Dosis Opipramol 50mg. Ich habe die Dosis für mich ausprobiert und es genügt. Ich habe zwar noch Ängste, bin aber durch die Tabletten in der Lage mich denen zu stellen und sie abzubauen. Die Fibromyalgie ist dadurch erheblich besser geworden. Allerdings habe ich nach wie vor manchmal Herzrhytmusstörungen, die ich ohne Tabletten aber viel häufiger und stärker hatte.

MetoHexal bei Bluthochdruck, Angstzustände, hoher Ruhepuls; Opipramol bei Panikattacken, Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetoHexalBluthochdruck, Angstzustände, hoher Ruhepuls8 Monate
OpipramolPanikattacken, Fibromyalgie8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich konnte vor Angststörungen und hohem Blutdruck, sowie hohem Ruhepuls kaum noch das Haus verlassen. Lange hatte ich Angst Medikamente zu nehmen, weil ich eine evtl. Verschlechterung befürchtet hatte. Diese beiden Medikamente in Kombination haben mein Leben wieder lebenswert gemacht. Ich hatte und habe keine Nebenwirkungen. Das einzige was gewollt ist, mich aber auch stört, ist die lange Schlafdauer von ca. 9-10h. Aber es ist besser, als Schlafstörungen zu haben. Morgens nehme ich eine geringe Dosis vom Metohexal 47,5mg und abends eine geringe Dosis Opipramol 50mg. Ich habe die Dosis für mich ausprobiert und es genügt. Ich habe zwar noch Ängste, bin aber durch die Tabletten in der Lage mich denen zu stellen und sie abzubauen. Die Fibromyalgie ist dadurch erheblich besser geworden. Allerdings habe ich nach wie vor manchmal Herzrhytmusstörungen, die ich ohne Tabletten aber viel häufiger und stärker hatte.

Eingetragen am  als Datensatz 11005
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MetoHexal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol, Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1962 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände mit keine Nebenwirkungen

Opipramol hat mir bei meinen Schlafstörungen sehr gut geholfen, schon nach der ersten Tablette habe ich viel besser geschlafen. Ich fühle mich jetzt sehr viel besser und nehme vieles leichter. Nebenwirkungen habe ich keine gespürt, ich nehme aber auch nur 1x50mg abends.

Opipramol bei Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Opipramol hat mir bei meinen Schlafstörungen sehr gut geholfen, schon nach der ersten Tablette habe ich viel besser geschlafen. Ich fühle mich jetzt sehr viel besser und nehme vieles leichter.
Nebenwirkungen habe ich keine gespürt, ich nehme aber auch nur 1x50mg abends.

Eingetragen am  als Datensatz 14671
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Antriebsstörungen, Essstörung, Emetophobie mit keine Nebenwirkungen

Nehme das Medikament seit 20 Tagen und hatte keinerlei Nebenwirkungen, obwohl ich angst habe Medikamente zu nehmen, habe ich es trotzdem genommen, weil ich einfach nicht mehr konnte, leide seit fast 5 Jahren an Emetophobie und es haben sich noch mehr Symptome eingeschlichen wo ich einfach nicht mehr klar kam. Habe auch eine Verhaltenstherapie gemacht, die ich jetzt wieder aufnehmen werde. Nehme das Medi 3x täglich 50 mg und ich muss sagen ich kann wieder am leben teil nehmen, ich habe wieder lust auf Unternehmungen und ich kann endlich wieder auswärts essen gehen was ich vorher garnicht konnte weil gedacht habe wenn das verdorben wäre muss ich brechen. Meine negativen Gedanken sind fast alle weg und ich kann endlich wieder lachen... Kann es nur empfehlen und habe es von meinem Hausarzt verschrieben bekommen und habe in der Apotheke keinen cent bezahlen müssen. Habe aber seit 2 wochen schon 4 kilo zugenommen, aber das nehme ich in kauf denn vorher konnte ich kaum essen und ist ja klar das der körper das jetzt als reserven anlegt.

Opipramol-neuraxpharm 50mg bei Depressionen, Antriebsstörungen, Essstörung, Emetophobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-neuraxpharm 50mgDepressionen, Antriebsstörungen, Essstörung, Emetophobie20 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme das Medikament seit 20 Tagen und hatte keinerlei Nebenwirkungen, obwohl ich angst habe Medikamente zu nehmen, habe ich es trotzdem genommen, weil ich einfach nicht mehr konnte, leide seit fast 5 Jahren an Emetophobie und es haben sich noch mehr Symptome eingeschlichen wo ich einfach nicht mehr klar kam. Habe auch eine Verhaltenstherapie gemacht, die ich jetzt wieder aufnehmen werde.
Nehme das Medi 3x täglich 50 mg und ich muss sagen ich kann wieder am leben teil nehmen, ich habe wieder lust auf Unternehmungen und ich kann endlich wieder auswärts essen gehen was ich vorher garnicht konnte weil gedacht habe wenn das verdorben wäre muss ich brechen.
Meine negativen Gedanken sind fast alle weg und ich kann endlich wieder lachen...
Kann es nur empfehlen und habe es von meinem Hausarzt verschrieben bekommen und habe in der Apotheke keinen cent bezahlen müssen.

Habe aber seit 2 wochen schon 4 kilo zugenommen, aber das nehme ich in kauf denn vorher konnte ich kaum essen und ist ja klar das der körper das jetzt als reserven anlegt.

Eingetragen am  als Datensatz 16116
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol-neuraxpharm 50mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für innere Unruhe, Angst, kopdruck mit keine Nebenwirkungen

Ich nehme Opipramol 50 seit zehn Tagen . Ich hatte sehr große bedenken, da ich vorher Valdoxan ausprobiert hatte und das war ein Absoluter Alptraum Ich leide seit drei Monaten unter extremer innerer Unruhe und Angst. Ich stand so unter Strom dass ich meinen Alltag nicht mehr regeln konnte. Ich müsste 7Wochen in eine Klinik . Dort habe ich valdoxan bekommen und Atosil Tropfen zur Beruhigung . Bei Valdoxan hatte ich heftige Nebenwirkungen . Es wurde alles schlimmer . Ich habe das Medikament nach drei Wochen abgesetzt und wollte nie wieder Psychopharmaka einnehmen. Allerdings besserte sich mein Zustand nicht. Nach sieben Wochen Klinik war ich wieder zu Hause und mir ging es immer schlechter, weil die Angst mich richtig fertig gemacht hat. Dann habe ich eine andere Ärztin ausprobiert. Diese verschrieb mir Opipramol. Da ich es erst nicht nehmen wollte habe ich es zwei Wochen mit mir rum getragen. Nach zwei Wochen konnte ich nicht mehr und habe angefangen es zu nehmen. Nach 4 Tagen hatte ich auf drei Tabletten über den Tag verteilt die Dosis erhöht. Nach einer Woche hatte ich...

Opipramol bei innere Unruhe, Angst, kopdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramolinnere Unruhe, Angst, kopdruck10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Opipramol 50 seit zehn Tagen . Ich hatte sehr große
bedenken, da ich vorher Valdoxan ausprobiert hatte und das war ein Absoluter Alptraum
Ich leide seit drei Monaten unter extremer innerer Unruhe und Angst.
Ich stand so unter Strom dass ich meinen Alltag nicht mehr regeln konnte.
Ich müsste 7Wochen in eine Klinik . Dort habe ich valdoxan bekommen und Atosil
Tropfen zur Beruhigung . Bei Valdoxan hatte ich heftige Nebenwirkungen . Es wurde alles schlimmer . Ich habe das Medikament nach drei Wochen abgesetzt und wollte nie wieder Psychopharmaka einnehmen. Allerdings besserte sich mein Zustand nicht. Nach sieben Wochen Klinik war ich wieder zu Hause und mir ging es immer schlechter, weil die Angst mich richtig fertig gemacht hat.
Dann habe ich eine andere Ärztin ausprobiert. Diese verschrieb mir Opipramol. Da ich es erst nicht nehmen wollte habe ich es zwei Wochen mit mir rum getragen. Nach zwei Wochen konnte ich nicht mehr und habe angefangen es zu nehmen. Nach 4 Tagen hatte ich auf drei Tabletten über den Tag verteilt die Dosis erhöht. Nach einer Woche hatte ich keine Symptome mehr. Keine Nebenwirkungen. Mir geht es einfach nur gut. Und ich bin jeden Tag froh das ich ausprobiert habe. Für mich scheint es das perfekte Medikament zu sein. Das gut ist , dass die beruhigende Wirkung sofort einsetzt und man nicht zwei Wochen warten muss wie bei anderen Medis. Nach zwei Wochen setzt wohl noch eine leichte Stimmungsaufhellende Wirkung ein. Da es mir ohne die Angst aber sehr gut geht bräuchte ich das gar nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 48927
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Endlich wieder Appetit, hatte bei 165 cm Größe und 59 Jahren 53 kg gewogen, mittlerweile 62 kg und fühle mich endlich (meistens) gut. Hatte nur noch Angst, es war alles unwirklich, hatte Herzrasen usw. und konnte nichts essen, habe dauernd gebrochen. Jetzt geht es mir gut, habe meine Angst im Griff und kann mich auch wieder freuen und treibe Sport in einer Rückengruppe, mache Handarbeiten und interessiere mich wieder für alles (obwohl sich in meiner persönlichen Situation seit nunmehr vier Jahren leider nichts geändert hat). Ich komme abeer nun klar. Ich hatte nie Nebenwirkungen bemerkt. Habe nun seit März das Medikament von anfangs 3 mal 50 mg täglich langsam abgesetzt und es geht mir jetzt auch so gut.

Opipramol-neuraxpharm bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Opipramol-neuraxpharmAngststörungen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Endlich wieder Appetit, hatte bei 165 cm Größe und 59 Jahren 53 kg gewogen, mittlerweile 62 kg und fühle mich endlich (meistens) gut. Hatte nur noch Angst, es war alles unwirklich, hatte Herzrasen usw. und konnte nichts essen, habe dauernd gebrochen. Jetzt geht es mir gut, habe meine Angst im Griff und kann mich auch wieder freuen und treibe Sport in einer Rückengruppe, mache Handarbeiten und interessiere mich wieder für alles (obwohl sich in meiner persönlichen Situation seit nunmehr vier Jahren leider nichts geändert hat). Ich komme abeer nun klar. Ich hatte nie Nebenwirkungen bemerkt. Habe nun seit März das Medikament von anfangs 3 mal 50 mg täglich langsam abgesetzt und es geht mir jetzt auch so gut.

Eingetragen am  als Datensatz 11078
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol-neuraxpharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen, Stress mit keine Nebenwirkungen

Nehme dieses Medikament seit ca. 2 Wochen. Vorher habe ich Paroxetin genommen welches mir überhaupt nicht geholfen hat. Ich bin zu einem anderen Arzt und habe dort dieses Opripram verschrieben bekommen. Nach 2Wochen Einnahme geht es mir seit Jahren endlich wieder besser. Ich habe KEINE Nebenwirkungen. Das Medikament ist sehr gut verträglich. Meine Beschwerden waren Angst und Panikattacken,Angespanntheit,Sehstörungen.Ich war völlig erschöpft und ausgebrannt. Konnte mich schon gar nicht mehr über irgendwas freuen und stand völlig neben mir. Ich nehme zweimal 50mg am Tag. Ich merke richtig wie mein Körper wieder herunterkomme genau wie mein Blutdruck. Schreibe sonst nicht viele Rezessionen aber ich hoffe das ich damit anderen helfen kann die auch nicht mehr weiter wissen und schon alle Ärzte und Medikamente durch haben.

Opipramol bei Angststörungen, Stress

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen, Stress14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nehme dieses Medikament seit ca. 2 Wochen. Vorher habe ich Paroxetin genommen welches mir überhaupt nicht geholfen hat. Ich bin zu einem anderen Arzt und habe dort dieses Opripram verschrieben bekommen. Nach 2Wochen Einnahme geht es mir seit Jahren endlich wieder besser. Ich habe KEINE Nebenwirkungen. Das Medikament ist sehr gut verträglich. Meine Beschwerden waren Angst und Panikattacken,Angespanntheit,Sehstörungen.Ich war völlig erschöpft und ausgebrannt.
Konnte mich schon gar nicht mehr über irgendwas freuen und stand völlig neben mir.
Ich nehme zweimal 50mg am Tag. Ich merke richtig wie mein Körper wieder herunterkomme genau wie mein Blutdruck. Schreibe sonst nicht viele Rezessionen aber ich hoffe das ich damit anderen helfen kann die auch nicht mehr weiter wissen und schon alle Ärzte und Medikamente durch haben.

Eingetragen am  als Datensatz 77037
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):130
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Unruhe, Herzrhythmusstörungen, Nervosität mit keine Nebenwirkungen

Ich nahm das Medikament auf Anraten meiner Ärztin, einer Psychiaterin. Ich bin wegen Depressionen in Behandlung und durch einen Zwischenfall in der Familie, der mich sehr getroffen hat und ich mich einfach nicht beruhigen konnte, empfahl sie mir Opipramol. Seither (etwa 1 Woche) bin ich entspannter und kann wieder schlafen. Das Medikament wirkt zeitnah und man kann es einfach nach Bedarf nehmen, bis zu 3x am Tag. Ich habe es 1x morgens und 1x abends eingenommen und bin sehr zufrieden. Es geht mir gut, Nebenwirkungen habe ich keine. Ich habe auch nicht das Gefühl, unter einer Einwirkung zu stehen. Ich fühle mich einfach ganz normal und kann auf den Vorfall mit etwas gesundem Abstand blicken. Ich nehme es nur noch morgens. Kann ich guten Gewissens empfehlen.

Opipramol bei Unruhe, Herzrhythmusstörungen, Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolUnruhe, Herzrhythmusstörungen, Nervosität-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nahm das Medikament auf Anraten meiner Ärztin, einer Psychiaterin. Ich bin wegen Depressionen in Behandlung und durch einen Zwischenfall in der Familie, der mich sehr getroffen hat und ich mich einfach nicht beruhigen konnte, empfahl sie mir Opipramol. Seither (etwa 1 Woche) bin ich entspannter und kann wieder schlafen. Das Medikament wirkt zeitnah und man kann es einfach nach Bedarf nehmen, bis zu 3x am Tag.
Ich habe es 1x morgens und 1x abends eingenommen und bin sehr zufrieden. Es geht mir gut, Nebenwirkungen habe ich keine. Ich habe auch nicht das Gefühl, unter einer Einwirkung zu stehen. Ich fühle mich einfach ganz normal und kann auf den Vorfall mit etwas gesundem Abstand blicken.
Ich nehme es nur noch morgens.
Kann ich guten Gewissens empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 63111
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen mit keine Nebenwirkungen

Leide seit 18 Jahren an hochgradige Angst und Panikattacken und leichten Depressionen, nahm bis vor zwei Wochen keine Medis. Das alles war für mich unerträglich geworden und ich entschied mich jetzt doch für Opipramol 50mg. Angefangen habe ich mit einer halben Tablette vor dem schlafen gehen und nach ca. 2-3 Tagen konnte ich eine Besserung meiner Ängste feststellen. Am Tag bin ich kaum zu halten, so viel Power steckt in mir und meine Laune einfach klasse. Teilweise fühle ich mich wie ein HB Männchen.Von einem sehr erholsamen Schlaf, kann ich nur berichten. Meine Entscheidung dieses Medikament zu nehmen, war vollkommen richtig. Ich kann wieder ein bisschen freier leben... Im Moment habe ich überhaupt keine Nebenwirkung, ich nehme 25mg Abends. An alle die auch zusätzlich wie ich, an Medikamenten Angst leiden. Nur Mut versucht es aus und seht diese Tablette als Euer Freund und Sie wird helfen....lg

Opipramol bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leide seit 18 Jahren an hochgradige Angst und Panikattacken und leichten Depressionen, nahm bis vor zwei Wochen keine Medis.
Das alles war für mich unerträglich geworden und ich entschied mich jetzt doch für Opipramol 50mg.
Angefangen habe ich mit einer halben Tablette vor dem schlafen gehen und nach ca. 2-3 Tagen konnte ich eine Besserung meiner Ängste feststellen. Am Tag bin ich kaum zu halten, so viel Power steckt in mir und meine Laune einfach klasse. Teilweise fühle ich mich wie ein HB Männchen.Von einem sehr erholsamen Schlaf, kann ich nur berichten. Meine Entscheidung dieses Medikament zu nehmen, war vollkommen richtig. Ich kann wieder ein bisschen freier leben... Im Moment habe ich überhaupt keine Nebenwirkung, ich nehme 25mg Abends. An alle die auch zusätzlich wie ich, an Medikamenten Angst leiden. Nur Mut versucht es aus und seht diese Tablette als Euer Freund und Sie wird helfen....lg

Eingetragen am  als Datensatz 46318
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):92
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depressionen, Schlafstörungen mit keine Nebenwirkungen

Trimipramin : Kurz nach Beginn der Einnahme von T. stellte sich eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität ein; auch die depressiven Stimmungsschwankungen reduzierten sich. Nach längerer Zeit ( ca. 6 Monate ) war die Wirkung von T. trotz Dosiserhöhung eher gering. Schädliche Nebenwirkungen konnte ich nicht feststellen. Opipramol : Nach dem Absetzen von T. konnte Opipramol als Folgepräparat nicht die gewünschte Wirkung bei mir hervorrufen. Auch eine höhere Dosierung war erfolglos. Auch hier konnte ich keine neg. Nebenwirkungen verzeichnen. Mirtazapin: Seit ca. 4 Wochen nehme ich nun Mirtazapin. Das Medikament wirkt sehr schnell sedierend und hilft somit bei der Einschlafphase. Sofern man sich nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen intensiv mit Problemen beschäftigt, wird auch ein " Durchschlafen " möglich. Allerdings wirkt M. auch noch am nächsten Tag sedierend. Zumindest ist das meine Erfahrung in der Anfangsphase mit diesem Präparat. Negative Nebenwirkungen konnte ich bisher bei mir nicht beobachten.

Trimipramin bei Depressionen, Schlafstörungen; Opipramol bei Depressionen, Schlafstörungen; Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminDepressionen, Schlafstörungen9 Monate
OpipramolDepressionen, Schlafstörungen3 Monate
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Trimipramin : Kurz nach Beginn der Einnahme von T. stellte sich eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität ein; auch die depressiven Stimmungsschwankungen reduzierten sich.
Nach längerer Zeit ( ca. 6 Monate ) war die Wirkung von T. trotz Dosiserhöhung eher gering.
Schädliche Nebenwirkungen konnte ich nicht feststellen.

Opipramol : Nach dem Absetzen von T. konnte Opipramol als Folgepräparat nicht die gewünschte Wirkung bei mir hervorrufen. Auch eine höhere Dosierung war erfolglos.
Auch hier konnte ich keine neg. Nebenwirkungen verzeichnen.

Mirtazapin: Seit ca. 4 Wochen nehme ich nun Mirtazapin. Das Medikament wirkt sehr schnell sedierend und hilft somit bei der Einschlafphase. Sofern man sich nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen intensiv mit Problemen beschäftigt, wird auch ein " Durchschlafen " möglich.
Allerdings wirkt M. auch noch am nächsten Tag sedierend. Zumindest ist das meine Erfahrung in der Anfangsphase mit diesem Präparat.
Negative Nebenwirkungen konnte ich bisher bei mir nicht beobachten.

Eingetragen am  als Datensatz 32625
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin, Opipramol, Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für innere Unruhe, Angststörungen, Panikattacken mit keine Nebenwirkungen

Ich hatte aufgrund meiner momentan problematischen Lebenssituation vor 3 Wochen meine erste Panikattacke und geschlafen habe ich schon lange nicht mehr. Nehme schon längere Zeit Neurexan, was aber zum Schluss nicht mehr anschlug und auch sehr teuer ist. Seit 2 Wochen nehme ich nun Oprpramol , angefangen hab ich mit 50mg abends, aber das reichte nicht aus, seit 4 Tagen nehme ich nun abends 100mg. Seitdem geht es mir viel besser. Am Tag möchte ich dieses Medikament nicht nehmen, weil es doch sehr müde macht, sonst konnte ich keine Nebenwirkungen feststellen.

Opipramol bei Angststörungen, Panikattacken; Neurexan bei innere Unruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen, Panikattacken14 Tage
Neurexaninnere Unruhe120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte aufgrund meiner momentan problematischen Lebenssituation vor 3 Wochen meine erste Panikattacke und geschlafen habe ich schon lange nicht mehr. Nehme schon längere Zeit Neurexan, was aber zum Schluss nicht mehr anschlug und auch sehr teuer ist.
Seit 2 Wochen nehme ich nun Oprpramol , angefangen hab ich mit 50mg abends, aber das reichte nicht aus, seit 4 Tagen nehme ich nun abends 100mg. Seitdem geht es mir viel besser.
Am Tag möchte ich dieses Medikament nicht nehmen, weil es doch sehr müde macht, sonst konnte ich keine Nebenwirkungen feststellen.

Eingetragen am  als Datensatz 26329
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Neurexan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol, Passiflora incarnata, Avena sativa, Coffea arabica, Zincum isovalerianicum

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen, Panik, Sozialphobie mit keine Nebenwirkungen

Hey Leute :), ich litt lange unter verschiedenen phobischen Störungen ich konnte eine Zeit lang nicht viel unter Menschen gehen, hatte Angst in Gruppen zu sitzen mit fremden Leuten oder hatte Angst beobachtet zu werden. Meine Sozialen Ängste wurden so stark dass mein ganzer Körper sich anspannte und ich nurnoch Fluchtgedanken im Kopf hatte. Psychotherapien bzw. Verhaltentherapie hat mir nicht geholfen...Ich konnte vor mehreren Leute nicht mehr essen oder trinken, small talk war eine unmögliche Sache für mich. Nur bei ganz vertrauten Leuten kam meine soziale Phobie nicht so stark hoch aber sogar wenn ich mit meiner Familie zusammensaß bekam ich manchmal panische Fluchtgedanken...Letztendlich, da ich meinen Tagesablauf überhaupt nicht mehr ausleben konnte ging ich zum Hausarzt...Ich berichtete ihm mein Leiden, sagte ihm dass ich meinen Alltag überhaupt nicht mehr wahrnehmen konnte mich zum schluss nurnoch versteckt habe und und und...er verschrieb mir zuerst Citalopram, doch das half mir nichts bis 50mg probierte ich es aus über mehrere Wochen, das Ergebnis war traurig...Aber ich...

Opipramol bei Angststörungen, Panik, Sozialphobie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen, Panik, Sozialphobie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hey Leute :),

ich litt lange unter verschiedenen phobischen Störungen ich konnte eine Zeit lang nicht viel unter Menschen gehen, hatte Angst in Gruppen zu sitzen mit fremden Leuten oder hatte Angst beobachtet zu werden. Meine Sozialen Ängste wurden so stark dass mein ganzer Körper sich anspannte und ich nurnoch Fluchtgedanken im Kopf hatte. Psychotherapien bzw. Verhaltentherapie hat mir nicht geholfen...Ich konnte vor mehreren Leute nicht mehr essen oder trinken, small talk war eine unmögliche Sache für mich. Nur bei ganz vertrauten Leuten kam meine soziale Phobie nicht so stark hoch aber sogar wenn ich mit meiner Familie zusammensaß bekam ich manchmal panische Fluchtgedanken...Letztendlich, da ich meinen Tagesablauf überhaupt nicht mehr ausleben konnte ging ich zum Hausarzt...Ich berichtete ihm mein Leiden, sagte ihm dass ich meinen Alltag überhaupt nicht mehr wahrnehmen konnte mich zum schluss nurnoch versteckt habe und und und...er verschrieb mir zuerst Citalopram, doch das half mir nichts bis 50mg probierte ich es aus über mehrere Wochen, das Ergebnis war traurig...Aber ich gab nicht auf, ich sagte Ihm ich will keine Antidepressiva ich liebe mein Leben ich habe nur eine starke krankhafte Schüchternheit...Ich verlangte von deher ein Benzodiazepine...Er sagte sie sind schnell Sucht auslösend...Dazu verschrieb er mir dass Angstlösdende Medikament Opipramol 100 mg....Ich nehme bis heute morgens, mittags und Abends jeweils 100mg ein und dazu alle 2 - 3 Tage das Benzo Bromazepam...Denn wenn man das Benzo nur gelegentlich nimmt kann es bei mir auch keine Sucht auslösen..und ich fühle mich jetzt wie ein neuer Mensch ich kann mich vor hunderten von fremden stellen mit trinken in der hand und ich habe keine Scham mehr vor ihnen zu trinken, ich kann wieder small talk halten ich gehe auf die Leute zu und ich strotze jetzt einfach vor selbstvertrauen..es geht mir sogar jetzt noch besser als vor meiner Sozialen Phobie...Und mit dem Bromazepam als Zusatz wird die Wikrung sogar noch verstärkt...300 mg Opipramol und alle 2- 3 tage bromazepam und ich schlage ein Rad vor Freude...ich kann jetzt echt alles wieder machen, ich habe Respekt...aber ich habe keine Ängste mehr....Ich kann euch Opipramol nur empfehlen...an alle die so starke Angst erleiden wie ich...Ich wünsche euch eine Gute Besserung....PS: gebt mir ein Feedback ich will eure Erfahrungen gerne lesen :))

Eingetragen am  als Datensatz 51270
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):167
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression mit keine Nebenwirkungen

ich war völlig neben der Spur.Permanete Schlafstörungen mit Angstzuständen,Suizidgedanken,nicht mehr in der Lage meine tägliches Leben zu meistern. 24 Stunden fühlte ich meinen Körper unter Strom stehend.Ich habe nur noch gelegen und mich gelämt gefühlt. Nach Einnahme von Opripamol (morgens,Mittags,Abends zunächst eine Tablette später 1/2 Tablette ging es mir zusehens besser, nach Verbrauch von 1 Packung = 100 Tabletten bin ich alleine in Urlaub gefahren und habe die Tabletten sofort abgesetzt. Dieses ist über 1 Jahr her und mir geht es gut. Entzugserscheinungen gab es keine. Abschließend gesagt : Ein tolles Medikament was half und mich ins Leben zurückgebracht hat.

Opipramol bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression120 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich war völlig neben der Spur.Permanete Schlafstörungen mit Angstzuständen,Suizidgedanken,nicht mehr in der Lage meine tägliches Leben zu meistern. 24 Stunden fühlte ich meinen Körper unter Strom stehend.Ich habe nur noch gelegen und mich gelämt gefühlt. Nach Einnahme von Opripamol (morgens,Mittags,Abends zunächst eine Tablette später 1/2 Tablette ging es mir zusehens besser, nach Verbrauch von 1 Packung = 100 Tabletten bin ich alleine in Urlaub gefahren und habe die Tabletten sofort abgesetzt. Dieses ist über 1 Jahr her und mir geht es gut.
Entzugserscheinungen gab es keine. Abschließend gesagt : Ein tolles Medikament was half und mich ins Leben zurückgebracht hat.

Eingetragen am  als Datensatz 38132
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1949 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Schlafstörungen, Burnoutsyndrom mit keine Nebenwirkungen

Ich konnte seit fast 1 Jahr aufgrund beruflicher Probleme nicht mehr als 2-3 Stunden nachts schlafen, dazu kamen massive Unruhe, Existenzängste, Erschöpfung, Klopfgeräusche im Ohr, Lustlosigkeit, Bluthochdruck 180/110 bei sonst 130/70 und ein Wahnsinnsruhepuls. Ich nehme sonst keine Tabletten, lieber Kräuter oder Bachblüten. Nachdem der Arzt ein schweres Burnout-Syndrom diagnostiziert hat habe ich mich entschlossen OPIPRAMOL 50 g je 1 Tab morgens und abends zu nehmen. Seit 8 Tagen nehme ich das Medikament, außerdem Selen, Vitatmin C + Kalium, sowie Bachblüten Hornbeam + Olive. Seit 5 Tagen kann ich 6-8 Stunden ohne Unterbrechung schlafen. Tagsüber werde ich gegen 14 Uhr müde, schlafe wenn mgl. 1 Std. Ich fühle mich wie neu geboren!!! Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen. Der Blutdruck liegt wieder fast im alten Bereich, ebenso der Ruhepuls. Einzige Sorge macht mir die Unkenntnis der Auswirkung nach dem Absetzen des Med. bzw wie lange man das Med. nehmen sollte.

Opipramol bei Schlafstörungen, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolSchlafstörungen, Burnoutsyndrom8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich konnte seit fast 1 Jahr aufgrund beruflicher Probleme nicht mehr als 2-3 Stunden nachts schlafen, dazu kamen massive Unruhe, Existenzängste, Erschöpfung, Klopfgeräusche im Ohr, Lustlosigkeit, Bluthochdruck 180/110 bei sonst 130/70 und ein Wahnsinnsruhepuls. Ich nehme sonst keine Tabletten, lieber Kräuter oder Bachblüten. Nachdem der Arzt ein schweres Burnout-Syndrom diagnostiziert hat habe ich mich entschlossen OPIPRAMOL 50 g je 1 Tab morgens und abends zu nehmen. Seit 8 Tagen nehme ich das Medikament, außerdem Selen, Vitatmin C + Kalium, sowie Bachblüten Hornbeam + Olive. Seit 5 Tagen kann ich 6-8 Stunden ohne Unterbrechung schlafen. Tagsüber werde ich gegen 14 Uhr müde, schlafe wenn mgl. 1 Std. Ich fühle mich wie neu geboren!!! Nebenwirkungen konnte ich noch keine feststellen. Der Blutdruck liegt wieder fast im alten Bereich, ebenso der Ruhepuls. Einzige Sorge macht mir die Unkenntnis der Auswirkung nach dem Absetzen des Med. bzw wie lange man das Med. nehmen sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 31874
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression mit keine Nebenwirkungen

keine

Opipramol bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine

Eingetragen am  als Datensatz 38298
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für keine Nebenwirkungen bei Opipramol

[]