Hautausschlag bei Interferon

Nebenwirkung Hautausschlag bei Medikament Interferon

Insgesamt haben wir 34 Einträge zu Interferon. Bei 6% ist Hautausschlag aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Hautausschlag bei Interferon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg740
Durchschnittliches Alter in Jahren490
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,790,00

Interferon wurde von Patienten, die Hautausschlag als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Interferon wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Hautausschlag auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hautausschlag bei Interferon:

 

Interferon für malignes Melanom mit Haarausfall, Geschmacksveränderungen, Gewichtsabnahme, Hautausschlag, Herzrhythmusstörungen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Erbrechen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

4 Wochen Hochdosistherapie mit 36 Mil.Einheiten pro Tag 5 x die Woche, danach 1 Jahr 3x3 Mil. pro Woche Hochdosistherapie: 80% meiner Haare sind ausgefallen, Glatze am Hinterkopf, Perücke getragen, Geschmacksveränderung, es hat nichts mehr geschmeckt wie sonst, selbst Mineralwasser hat geschmeckt wie aus dem Gulli, daher 5 Wochen nichts gegessen außer Mandarinen aus der Dose, 8 Kilo Gewichtsverlust, massive Herzrhythmusstörungen, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen, permanentes Erbrechen trotz Medikamente dagegen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Konzentrationsstörungen. Müdigkeit ich kann den ganzen Beipackzettel aufzählen! Bei der Niedrigdosis hat sich nur das Erbrechen und der Haarausfall gelegt, alles andere blieb unverändert. 1 Jahr meines Lebens im Eimer, man kann nichts machen mit diesem Zeug intus und es ist noch nicht mal belegt das es hilft -> die Ärzte werden "geschmiert" mit Wochenendreisen für die Familie, gesponsert von der Pharmaindustrie, damit sie das Zeug weiter empfehlen, verkaufen und sich auf Kosten der Menschen bereichern die...

Interferon bei malignes Melanom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Interferonmalignes Melanom1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

4 Wochen Hochdosistherapie mit 36 Mil.Einheiten pro Tag 5 x die Woche, danach 1 Jahr 3x3 Mil. pro Woche

Hochdosistherapie: 80% meiner Haare sind ausgefallen, Glatze am Hinterkopf, Perücke getragen, Geschmacksveränderung, es hat nichts mehr geschmeckt wie sonst, selbst Mineralwasser hat geschmeckt wie aus dem Gulli, daher 5 Wochen nichts gegessen außer Mandarinen aus der Dose, 8 Kilo Gewichtsverlust, massive Herzrhythmusstörungen, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen, permanentes Erbrechen trotz Medikamente dagegen, Sehstörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Konzentrationsstörungen. Müdigkeit ich kann den ganzen Beipackzettel aufzählen!

Bei der Niedrigdosis hat sich nur das Erbrechen und der Haarausfall gelegt, alles andere blieb unverändert.

1 Jahr meines Lebens im Eimer, man kann nichts machen mit diesem Zeug intus und es ist noch nicht mal belegt das es hilft -> die Ärzte werden "geschmiert" mit Wochenendreisen für die Familie, gesponsert von der Pharmaindustrie, damit sie das Zeug weiter empfehlen, verkaufen und sich auf Kosten der Menschen bereichern die sich in der Situation an jeden Strohhalm klammern!!

Ich hab´s dummerweise genommen (Strohhalm) aber jetzt können mich Pharmaindustrie und Ärzte am A.... küssen, das passiert mir kein 2.Mal !!

http://www.melanom-info.org/?q=tacke -> eine sehr interessante Seite !!!!

Eingetragen am  als Datensatz 61758
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Interferon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Interferon für Hepatitis B+ D mit Kopfschmerzen, Schüttelfrost, erhöhte Temperatur, Schwitzen, Gelenkschmerzen, Schleimhautentzündung, Appetitlosigkeit, Hautausschlag

Nach der 1. Spritze - Kopfschmerzen, Schuettelfrost, leichtes Fieber, Schwitzen,Gelenkschmerzen paar Tage danach ekzemartige Dinge aufs Bein, also Schleimhautentzuendung und Juckreiz am Genitialienbereich Nach der 2. Spritze - leichtes Kopfschmerzen, kein Hungergefuehl, langsamer Appetitverlust, mundvolle Speichel, kein starkes Schmerzen, wie ich darauf wartete...

Interferon bei Hepatitis B+ D

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
InterferonHepatitis B+ D-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der 1. Spritze - Kopfschmerzen, Schuettelfrost, leichtes Fieber, Schwitzen,Gelenkschmerzen
paar Tage danach ekzemartige Dinge aufs Bein, also Schleimhautentzuendung und Juckreiz am Genitialienbereich
Nach der 2. Spritze - leichtes Kopfschmerzen, kein Hungergefuehl, langsamer Appetitverlust,
mundvolle Speichel,
kein starkes Schmerzen, wie ich darauf wartete...

Eingetragen am  als Datensatz 49990
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Interferon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Interferon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]