Augenschmerzen bei Mirtazapin

Nebenwirkung Augenschmerzen bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1217 Einträge zu Mirtazapin. Bei 0% ist Augenschmerzen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Augenschmerzen bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0165
Durchschnittliches Gewicht in kg0166
Durchschnittliches Alter in Jahren034
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0060,97

Mirtazapin wurde von Patienten, die Augenschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Augenschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 5,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Augenschmerzen bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depression mit Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Augenschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Heißhungerattacken

Hallo zusammen, zu meiner Person, ich bin 28 Jahre, 165 cm bei ca 64 kg... zu beginn. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, ca. über 2 Wochen und verspürte auch Besserung. Dann fingen bei mir die Probleme an, ich bekam Kopfschmerzen die mehrmals täglich sporadisch in höhe der Schläfen auftauchten, sie hielten über 45 min. - 60 min. an die über die dauer einiger weniger Tage sich zu starken schmerzen der Augen entwickelten, sehr unangenehm! Außerdem bemerkte ich, dass ich einen unkontrollierten Hunger entwickelt habe, welcher auch innerhalb der gut 4 wochen zu einer gewichtszunahme führte (72 kg bei absetzen des Medikaments). Außerdem stellte ich fest das ich ziemlich antriebslos, abgeschlagen und träge geworden bin, weswegen ich eigentlich das medikament genommen hatte, nur war es sehr viel schlimmer geworden, anstatt besser. Vor der Medikstion habe ich mein leben relativ gut geregelt bekommen, war allerdings nicht immer motiviert dazu, so dass ich mich regelrecht zwingen musste dem alltäglichen Leben nachzugehen. Mit Mirtazapin war mir fast alles regelrecht...

Mirtazapin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression28 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen, zu meiner Person, ich bin 28 Jahre, 165 cm bei ca 64 kg... zu beginn. Anfangs habe ich das Medikament sehr gut vertragen, ca. über 2 Wochen und verspürte auch Besserung. Dann fingen bei mir die Probleme an, ich bekam Kopfschmerzen die mehrmals täglich sporadisch in höhe der Schläfen auftauchten, sie hielten über 45 min. - 60 min. an die über die dauer einiger weniger Tage sich zu starken schmerzen der Augen entwickelten, sehr unangenehm! Außerdem bemerkte ich, dass ich einen unkontrollierten Hunger entwickelt habe, welcher auch innerhalb der gut 4 wochen zu einer gewichtszunahme führte (72 kg bei absetzen des Medikaments). Außerdem stellte ich fest das ich ziemlich antriebslos, abgeschlagen und träge geworden bin, weswegen ich eigentlich das medikament genommen hatte, nur war es sehr viel schlimmer geworden, anstatt besser. Vor der Medikstion habe ich mein leben relativ gut geregelt bekommen, war allerdings nicht immer motiviert dazu, so dass ich mich regelrecht zwingen musste dem alltäglichen Leben nachzugehen. Mit Mirtazapin war mir fast alles regelrecht gleichgültig geworden. Zusätzlich stellte ich Konzentratiens - und Aufmerksamkeitschwierigkeiten bei gesprächen oder auch ganz alltäglichen Situationen, z.B. die Bewältigung des Haushalts fest. Alles in allem habe ich an Lebensqualität verloren anstatt gewonnen wie mir von meinem behandelden Arzt zugesichert wurde. Einzigstes, ich habe lange, sehr tief und fest schlaffen können, wodurch ich aber trotzdem nicht fitter durchs leben gegangen bin, eben wegen der Tagesmüdigkeit, abgeschlagenheit, etc. Was ich dabei fest gestellt habe, ich hatte innerhalb der zeit wie ich Mirtazapin zu mir nahm, sehr intensiv geträumt. Teils gut, teils sehr intensive Alpträume... Meine Erfahrung war eher negativ so das ich das Medikament abgesetzt habe, obwohl mein Arzt meinte das ich es weiter nehmen sollte, da sich der Körper erst drauf einstellen müsse. Ich treibe jetzt regelmäßig sport und produziere auf natürlichen weg meine Glückshormone ;) so geht es mir besser. Zwar nicht immer einfach oder sehr gut, aber viel besser wie mit Medikament welches mir eigentlich helfen sollte. Andere medikamente die mir empfohlen wurden lehnte ich nach dieser erfahrung auch ab. Jeder sollte selbst entscheiden. Soviel zu meiner Erfahrung mit Mirtazapin. Danke fürs Lesen... Ach jo, hab 15 mg genommen und von heute auf morgen abgesetzt...

Eingetragen am  als Datensatz 65015
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):166
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Mirtazapin für Depression, Schlafstörungen, Angstzustände mit Benommenheit, Mundtrockenheit, Nasenbluten, Augenschmerzen, Schluckbeschwerden, Muskelzuckungen

Ich habe von meinem Therapeuten in Verbindung mit meinem Hausarzt dieses Medikament, mehr oder weniger aufgedrängt bekommen. Dies sei die einzige Möglichkeit all den Auswirkungen des Schlafentzugs und der Depressionen entgegen zu wirken...Yoga und autogenes Training sowie Natürliche Hausmittelchen schlagen bei mir seit Monaten nicht mehr an...ich liege nachts wach im Bett und weine, habe Angst das Haus zu verlassen und fühle mich wie ein schlechter Mensch...Habe schreckliche Alpträume und bin nervlich sehr angespannt, zucke bei jedem Pups zusammen und schwitz dann erst mal vor mich hin.. Die erste Woche mit Mirtazapin war furchtbar- tage- und nächtelang völlig "druff", ich war völlig benebelt, schlapp habbe einen ausgetrockneten Mund und Nasenbluten, brennende Augen, Schluckbeschwerden und massive Gleichgewichtsstörungen. Schlafen kann ich zwar, werde ständig wach, schlafe zugig wieder ein und Träume sehr intensiv. Angst und Depressionen habe ich immer noch und müde bin ich auch, da ich nicht so richtif fit werde, kleinere Spaziergänge ermüden mich sehr. Zittrige, feuchte und vor...

Mirtazapin bei Depression, Schlafstörungen, Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Schlafstörungen, Angstzustände5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von meinem Therapeuten in Verbindung mit meinem Hausarzt dieses Medikament, mehr oder weniger aufgedrängt bekommen. Dies sei die einzige Möglichkeit all den Auswirkungen des Schlafentzugs und der Depressionen entgegen zu wirken...Yoga und autogenes Training sowie Natürliche Hausmittelchen schlagen bei mir seit Monaten nicht mehr an...ich liege nachts wach im Bett und weine, habe Angst das Haus zu verlassen und fühle mich wie ein schlechter Mensch...Habe schreckliche Alpträume und bin nervlich sehr angespannt, zucke bei jedem Pups zusammen und schwitz dann erst mal vor mich hin..
Die erste Woche mit Mirtazapin war furchtbar- tage- und nächtelang völlig "druff", ich war völlig benebelt, schlapp habbe einen ausgetrockneten Mund und Nasenbluten, brennende Augen, Schluckbeschwerden und massive Gleichgewichtsstörungen. Schlafen kann ich zwar, werde ständig wach, schlafe zugig wieder ein und Träume sehr intensiv. Angst und Depressionen habe ich immer noch und müde bin ich auch, da ich nicht so richtif fit werde, kleinere Spaziergänge ermüden mich sehr. Zittrige, feuchte und vor allem kalte Hände habe ich auch noch. Zu Beginn war mir oft, durch die äusserst ausgetrockneten Schleimhäute sehr schlecht, wenn das Blut in der Nase in den Rachen rinnt....und ALLES ist so trocken, ich habe Augentropfen nehmen müssen, da die Augen geröter und ausgetrocknet waren. Jetzt hat sich dies eingestellt, aber ich muss ständig ein Bobbon oder einen Kaugummi im Mund haben, weil ich sonst das Gefühl habe zu ersticken, da Alles so trocken ist- meine Lippen sind seitdem ständig spröde und aufgeplatzt.
Muskelzucken und zittern der Hände nur noch ab und zu, aber feucht und kalt sind diese immernoch.

Zusätzlich nehme ich ein Hormonpräparat ein- Juliette, davon habe ich auch ein paar Probleme, ich glaube in der Kombi ist es nur so fatal.

Hoffentlich kann ich bald von alleine schlafen und muss nicht ständig krankgeschrieben mit Heulattaken daheim sitzen.

Eingetragen am  als Datensatz 11914
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]