Gedächtnisschwierigkeiten bei Lamotrigin

Nebenwirkung Gedächtnisschwierigkeiten bei Medikament Lamotrigin

Insgesamt haben wir 288 Einträge zu Lamotrigin. Bei 1% ist Gedächtnisschwierigkeiten aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Gedächtnisschwierigkeiten bei Lamotrigin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1650
Durchschnittliches Gewicht in kg690
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,350,00

Wo kann man Lamotrigin kaufen?

Lamotrigin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Lamotrigin wurde von Patienten, die Gedächtnisschwierigkeiten als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamotrigin wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Gedächtnisschwierigkeiten auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gedächtnisschwierigkeiten bei Lamotrigin:

 

Lamotrigin für Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen mit Schwitzen, Wortfindungsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Gewichtszunahme

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei sind!) Jedenfalls ohne Aura und Zungenbiss, nur sehr komisches Gefühl, und dunkler werdenes Sehen). Wie lange die beiden Anfälle gedauert haben kann ich nicht sagen, da ja auch eine Ohnmacht dabei war, bin jedenfalls von alleine aufgewacht. Mit Krankenwagen beim 2. Anfall ins Krankenhaus. Dort Tests (EEG, Computertomoografie und Kernspin). Ein Anfall war nicht nachweisbar. Beim 2.Anfall war wohl eine Kinderkrankenschwester anwesend, die einen ep. Anfall diagsnostisieren konnte. Im Krankenhaus fand ich die Betreuung äußert schlecht, alles sehr schnell, mal eben sind die Ärzte vorbeigehuscht. Dann haben sie mir Lamotrigin verschrieben (erst nachdem ich ein Medikament wollte) Jetzt bin ich bei 125 mg/Tag, wird auf 200 hochdosiert. Was mir extrem auf die Nerven geht, ist das übermäßige...

Lamotrigin bei Abgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginAbgeschlagenheit, Zittern, Wortfindungsstörungen, Unerträgliches Schwitzen, schlechteres Sehen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 2 eleptische Anfälle gehabt. Der für mich nachweisliche 1. Anfall vor ca. 5 Monaten am Computer, mit Aura und Zungenbiß. (denke ich habe es provoziert, da wechselndes Licht am PC sicher nicht das Beste ist.) Dann 2. Anfall (nach 3 Monaten) beim Einkaufen (ganz toll, wenn viele Leute dabei sind!) Jedenfalls ohne Aura und Zungenbiss, nur sehr komisches Gefühl, und dunkler werdenes Sehen). Wie lange die beiden Anfälle gedauert haben kann ich nicht sagen, da ja auch eine Ohnmacht dabei war, bin jedenfalls von alleine aufgewacht. Mit Krankenwagen beim 2. Anfall ins Krankenhaus. Dort Tests (EEG, Computertomoografie und Kernspin). Ein Anfall war nicht nachweisbar. Beim 2.Anfall war wohl eine Kinderkrankenschwester anwesend, die einen ep. Anfall diagsnostisieren konnte.
Im Krankenhaus fand ich die Betreuung äußert schlecht, alles sehr schnell, mal eben sind die Ärzte vorbeigehuscht. Dann haben sie mir Lamotrigin verschrieben (erst nachdem ich ein Medikament wollte) Jetzt bin ich bei 125 mg/Tag, wird auf 200 hochdosiert. Was mir extrem auf die Nerven geht, ist das übermäßige Schwitzen, den ganzen Tag verteilt, besonders Nachts und morgens, wenn ich versuche mich halbwegs für die Arbeit fertig zu machen. Ich sehe wirklich aus, als wenn ich rund um die Uhr in der Sauna wäre. (ganz besonders toll in der Arbeit). Bei leichter körp. Anstrengung bin ich fix und fertig, und mir läuft das Wasser in Strömen am Körper herunter. Ich muss auch zu Kunden, was die Sache zusätzlich erschwert. Ich vermute auch, dass das Medik. meinen Wechsel (bin 50 Jahre alt) verstärkt. Oft auch Wortfindungsstörungen, Vergesslichkeit. Seit dem allerdings keinen Anfall mehr. Auch Gewichtszunahme ca. 5 Kg. Wenn das Schwitzen nicht wäre, fände ich das Med. gut (bis jetzt)

Eingetragen am  als Datensatz 68899
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 
Größe (cm):159 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Libidoverlust, Sprachschwierigkeiten, Wortfindungsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Aura

Lamotrigin, ja, ich fühle mich besser als mit allen meinen Medikamenten vorher. Doch einige unangenehme Nebenwirkungen treten seit Beginn der Einnahme immer wieder mal auf. Meine Libido ist komplett gestört, quasi gar nicht mehr da. Ich habe außerdem regelmäßig Sprachstörungen, Wortfindungsstörungen und ab und zu noch eine Aura. Mein Gedächtnis ist auch schlechter geworden. Aber ich habe nicht mehr viele richtige Anfälle. Nebenwirkungen muss man wohl hinnehmen.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Lamotrigin, ja, ich fühle mich besser als mit allen meinen Medikamenten vorher. Doch einige unangenehme Nebenwirkungen treten seit Beginn der Einnahme immer wieder mal auf. Meine Libido ist komplett gestört, quasi gar nicht mehr da. Ich habe außerdem regelmäßig Sprachstörungen, Wortfindungsstörungen und ab und zu noch eine Aura. Mein Gedächtnis ist auch schlechter geworden. Aber ich habe nicht mehr viele richtige Anfälle. Nebenwirkungen muss man wohl hinnehmen.

Eingetragen am  als Datensatz 76410
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Übelkeit, Gedächtnisschwierigkeiten

Hallo Zusammen, ich nehme Lamotrigin in der Dosis 100-0-100 und bin sehr zufrieden. Meinen ersten Grand Mal hatte ich mit 29 Jahren, der zweite folgte ca. 3 Monate später, so dass ich seitdem regelmäßig die Tabletten nehmen darf. Bis auf die einzuhaltende Regelmäßigkeit der Medikamenteneinnahme schränkt mich die Krankheit nicht weiter ein und ich bin sehr froh, dass gleich das erste Antiepileptikum in einer realtiv geringen Dosis angeschlagen hat. In letzter Zeit jedoch merke ich immer wieder, dass ich vergesslich bin. Mein Neurologe sagt, dass es sein kann, dass meine Konzentrationsfähigkeit leidet und ich mich deswegen nicht gut erinnern kann. Ich werde das weiter beobachten und mich im Zweifel noch einmal melden. Zu sagen bleibt, dass ich im Großen und Ganzen mit Lamotrigin sehr zufrieden bin.

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Zusammen,
ich nehme Lamotrigin in der Dosis 100-0-100 und bin sehr zufrieden. Meinen ersten Grand Mal hatte ich mit 29 Jahren, der zweite folgte ca. 3 Monate später, so dass ich seitdem regelmäßig die Tabletten nehmen darf. Bis auf die einzuhaltende Regelmäßigkeit der Medikamenteneinnahme schränkt mich die Krankheit nicht weiter ein und ich bin sehr froh, dass gleich das erste Antiepileptikum in einer realtiv geringen Dosis angeschlagen hat. In letzter Zeit jedoch merke ich immer wieder, dass ich vergesslich bin. Mein Neurologe sagt, dass es sein kann, dass meine Konzentrationsfähigkeit leidet und ich mich deswegen nicht gut erinnern kann. Ich werde das weiter beobachten und mich im Zweifel noch einmal melden. Zu sagen bleibt, dass ich im Großen und Ganzen mit Lamotrigin sehr zufrieden bin.

Eingetragen am  als Datensatz 64573
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamotrigin für Epilepsie mit Stimmungsschwankungen, Gedächtnisschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Wortfindungsschwierigkeiten

Ich nehme seit 2 Jahren lamotrigin. Alles begann eigentlich schon in der Kindheit wo Anfälle auftraten. Allerdings wurden diese mit der Erklärung begründet diese kämen durch concerta (ritalin) und somit bekam ich orfiril. Damit bin ich bis Juni 2012 relativ klar gekommen bis ich in meinen Flitterwochen zwei große Anfälle bekam. Zu dem Zeitpunkt nahm ich schon knapp 4 Jahre kein orfiril mehr. Dort wurde ich ca 4 Monate.auf ergenyl eingestellt welches danach von lamotrigin.abgelöst wurde. Sie ergenyl waren gut. Soweit keine Nebenwirkungen oder ähnliches -alles super. Dann fing irgendjemand an ich müsste umsteigen auf lamotrigin umsteigen, da ich ja bestimmt irgendwann Kinder bekommen wollen was eigentlich NICHT der Fall ist. Gesagt getan, ich wurde umgestellt auf ca 200 mg. Während dieser Umstellung ging es mir zunehmend schlechter. Ich wurde schrecklich vergesslich, hatte wirklich üble stimmungsschwankungen konnte nicht mehr richtig gut schlafen und teilweise fielen mir einige Wörter nicht mehr ein. Das schlimmste an allem war das ich diese Symptome wahrgenommen habe und man merkt...

Lamotrigin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamotriginEpilepsie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit 2 Jahren lamotrigin. Alles begann eigentlich schon in der Kindheit wo Anfälle auftraten. Allerdings wurden diese mit der Erklärung begründet diese kämen durch concerta (ritalin) und somit bekam ich orfiril. Damit bin ich bis Juni 2012 relativ klar gekommen bis ich in meinen Flitterwochen zwei große Anfälle bekam. Zu dem Zeitpunkt nahm ich schon knapp 4 Jahre kein orfiril mehr. Dort wurde ich ca 4 Monate.auf ergenyl eingestellt welches danach von lamotrigin.abgelöst wurde. Sie ergenyl waren gut. Soweit keine Nebenwirkungen oder ähnliches -alles super. Dann fing irgendjemand an ich müsste umsteigen auf lamotrigin umsteigen, da ich ja bestimmt irgendwann Kinder bekommen wollen was eigentlich NICHT der Fall ist. Gesagt getan, ich wurde umgestellt auf ca 200 mg. Während dieser Umstellung ging es mir zunehmend schlechter. Ich wurde schrecklich vergesslich, hatte wirklich üble stimmungsschwankungen konnte nicht mehr richtig gut schlafen und teilweise fielen mir einige Wörter nicht mehr ein. Das schlimmste an allem war das ich diese Symptome wahrgenommen habe und man merkt das etwas nicht stimmt. In diesem Zeitraum habe ich mich nach 7 Jahren Beziehung und einem halben jahr ehe getrennt und bin heute geschieden. Am 14 Juli bekam ich trotz lamotrigin einen epileptischen Anfall ( einen tag vor meinem Geburtstag... Ganz toll...). Ich wurde auf 300 mg eingestellt und bis jetzt hatte keinen Anfall mehr. Schlimm waren allerdings als ich 200 mg nahm das ich zwischendurch diese Aussetzer hatte die haargenau wie die Aura vor einem Anfall ist. Bekam aber keinen Anfall. Diese Panik ob was passieren könnte ist wirklich unerträglich. Ich würde mir nichts sehnlicher als mein altes Leben zurück wünschen. Nur ohne Anfälle. Ich kann jedem nur abraten auf lamotrigin umzusteigen. Es geht einem damit wirklich nicht gut.

Eingetragen am  als Datensatz 63461
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamotrigin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]