Konzentrationsschwierigkeiten bei Opipramol

Nebenwirkung Konzentrationsschwierigkeiten bei Medikament Opipramol

Insgesamt haben wir 617 Einträge zu Opipramol. Bei 1% ist Konzentrationsschwierigkeiten aufgetreten.

Wir haben 5 Patienten Berichte zu Konzentrationsschwierigkeiten bei Opipramol.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm168177
Durchschnittliches Gewicht in kg6272
Durchschnittliches Alter in Jahren4827
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,6023,08

Wo kann man Opipramol kaufen?

Opipramol ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Opipramol wurde von Patienten, die Konzentrationsschwierigkeiten als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Opipramol wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Konzentrationsschwierigkeiten auftrat, mit durchschnittlich 5,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Konzentrationsschwierigkeiten bei Opipramol:

 

Opipramol für Depression, Angst- und Panikattacken mit Benommenheit, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall

Vor der Einnahme starkes Gefühl der Leere, schwere Depressionen und Angstzustände, Drogenprobleme (Alkohol und 2 Wochen vor den Depressionen Konsum von Psychoaktiven Pilzen). Zu dem Zeitpunkt, war das einzige, was geholfen hat spazieren gehen. Isoliert habe ich mich auch sehr. Starke Schlafstörungen: Schlafstarre, stoppen der Atmung beim eindösen, Herzklopfen (auch beim Wachsein) Angst mit MEnschen zu Reden, wenn es zur Kommunikation kam hörte ich nie ganz zu und war nervös. Als ich dann Opipramol bekam, schockte mich die Liste der Nebenwirkung total und ich bin sehr verzweifelt gewesen, aber blieb nichts anderes Übrig, also nahm ich 50 mg abends zum Schlafen. Wirkung und Nebenwirkung: Zuerst sehr angenehm hat das Medikament beim Einschlafen geholfen, meine Schlafstörung war so gut wie weg. Nach 2 Wochen war ich wieder fähig vernünftig zu Essen und auch kleinere Dinge zu unternehmen. Nebenwirkungen vielen zuerst auf: Verwirrtheit mit Müdigkeit, starke Konzentrationsschwäche. Beim Bücken fühlte es sich an, als würde schnell viel Blut in den Kopf laufen ... alles...

Opipramol bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression, Angst- und Panikattacken7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor der Einnahme starkes Gefühl der Leere, schwere Depressionen und Angstzustände, Drogenprobleme (Alkohol und 2 Wochen vor den Depressionen Konsum von Psychoaktiven Pilzen). Zu dem Zeitpunkt, war das einzige, was geholfen hat spazieren gehen. Isoliert habe ich mich auch sehr.
Starke Schlafstörungen: Schlafstarre, stoppen der Atmung beim eindösen, Herzklopfen (auch beim Wachsein)
Angst mit MEnschen zu Reden, wenn es zur Kommunikation kam hörte ich nie ganz zu und war nervös.

Als ich dann Opipramol bekam, schockte mich die Liste der Nebenwirkung total und ich bin sehr verzweifelt gewesen, aber blieb nichts anderes Übrig, also nahm ich 50 mg abends zum Schlafen.

Wirkung und Nebenwirkung:
Zuerst sehr angenehm hat das Medikament beim Einschlafen geholfen, meine Schlafstörung war so gut wie weg. Nach 2 Wochen war ich wieder fähig vernünftig zu Essen und auch kleinere Dinge zu unternehmen. Nebenwirkungen vielen zuerst auf: Verwirrtheit mit Müdigkeit, starke Konzentrationsschwäche. Beim Bücken fühlte es sich an, als würde schnell viel Blut in den Kopf laufen ... alles Nebenwirkungen, die auch auf der Liste des Medikaments stehen.
Nach einiger Zeit kam leider das Gefühl verlassen zu werden dazu, dafür milderten sich aber eine Menge der Symptome, die depression ist mitlerweile fast kontrollierbar. Mit Alkohol verträgt sich das Medikament auch recht gut.
Leider habe ich das Gefühl, ich verliere Haare (Geheimratsecken, viele Haare sind nur halb so lang oder ganz kurz, aber das kann auch am alter -23- liegen)
Zur Angst am Anfang der Einnahme kam hinzu, dass man Ewigkeiten für einen Psychologen warten muss, ich habe mihc schon damit abgefunden, dass ich an der Krankheit sterben würde (Suizid), Das Medikament hat mir darausgeholfen, allerdings habe ich keine Lust mehr davon angewiesen zu sein und versuche mir nochmal Hilfe zu holen. Medikament + Psychologische Behandlung soll die beste Heilsamkeit haben und immer dran denken, depression ist bei vielen Menschen Heilbar...

Depressionen treten trotz Medikament einzeln auf.
Negative Grundstimmung herrscht trotzdem immer, aber ist milder.
Angstzustände treten vereinzelt auf.
Alkohol sollte wenig getrunken werden, da sich Depressionen und ein Kater extrem auswirken.
Herzklopfen/Schmerzen in der Brust sind auch immer da, allerdings erträglicher durch das Medikament.

Habe vorher noch kein Ähnliches Medikament geknommen, aber im Großen und ganzen ist es zu empfehlen... Viel Erfolg

Eingetragen am  als Datensatz 64687
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Ängste, Hypochondrie, Multiple Persönlichkeitsstörung mit Übelkeit, Verwirrtheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisstörungen

Mit diesen Medikament wurde für mich nur noch alles schlimmer. Ich nahm es vor allem nicht wegen die hier aufgeführten Probleme ein, sondern wegen zahlreichen Symptomen die ich nicht ordnungsgemäß zuordnen kann. Sie ähnelten einem Beschwerdebild wie bei der Verwirrtheit d.h. die Leistungsfähigkeit sank rapide ab, das Kurzzeitgedächtnis war beeinträchtigt und ein Hörverstehen existierte praktisch zu dieser Zeit nicht. Außerdem konnte ich nichts mehr vom gelesenen wirklich verstehen. Das alles ähnelt doch stark den Beschwerdebild einer beginnenden Psychose. Dies alles leitete dieses Medikament teilweise ein und verschlimmerte es.

Opipramol bei Ängste, Hypochondrie, Multiple Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolÄngste, Hypochondrie, Multiple Persönlichkeitsstörung1 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit diesen Medikament wurde für mich nur noch alles schlimmer. Ich nahm es vor allem nicht wegen die hier aufgeführten Probleme ein, sondern wegen zahlreichen Symptomen die ich nicht ordnungsgemäß zuordnen kann. Sie ähnelten einem Beschwerdebild wie bei der Verwirrtheit d.h. die Leistungsfähigkeit sank rapide ab, das Kurzzeitgedächtnis war beeinträchtigt und ein Hörverstehen existierte praktisch zu dieser Zeit nicht. Außerdem konnte ich nichts mehr vom gelesenen wirklich verstehen. Das alles ähnelt doch stark den Beschwerdebild einer beginnenden Psychose. Dies alles leitete dieses Medikament teilweise ein und verschlimmerte es.

Eingetragen am  als Datensatz 57894
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angstzustände mit Unruhe, Herzrasen, Konzentrationsschwierigkeiten, Sehstörungen

Hatte dieses Mittel schon mal ausprobiert, bin fast verzweifelt.Habe es nach 3 Tagen abgesetzt.War nicht auszuhalten.Unruhe,Herzrasen ,Konzentrationsschwierigkeiten,Sehstörung. Habe es jetzt wieder versucht, die gleichen Syntome. Ich muß sagen ,man bekommt negative Gedanken!

Opipramol bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngstzustände-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte dieses Mittel schon mal ausprobiert, bin fast verzweifelt.Habe es nach 3 Tagen abgesetzt.War nicht auszuhalten.Unruhe,Herzrasen ,Konzentrationsschwierigkeiten,Sehstörung.
Habe es jetzt wieder versucht, die gleichen Syntome.
Ich muß sagen ,man bekommt negative Gedanken!

Eingetragen am  als Datensatz 75716
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Angststörungen mit Konzentrationsschwierigkeiten, Verwirrtheit

VERWIRRTHEIT, BEWEGUNGSUNSICHERHEIT, KONZENTRATIONSSCHWAECHE

Opipramol bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolAngststörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

VERWIRRTHEIT, BEWEGUNGSUNSICHERHEIT, KONZENTRATIONSSCHWAECHE

Eingetragen am  als Datensatz 74308
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Opipramol für Depression mit Blutdruckabfall, Herzrasen, Zittern der Hände, Konzentrationsschwierigkeiten

In der ersten bis zweiten Wochen hatte ich mächtig mit zu niedrigem Blutdruck und Herzrasen zu tun. Muß dazu sagen, dass ich eh schon niedrigen Blutdruck habe.Aber 90/60 war dann doch zu merken. Sonst hab ich keine Probleme mit der Einnahme- immer abens 50 mg, aber kann nicht groß sagen das sich viel verändert hat. Kleinigkeit wie z.B. Probleme auf der Arbeit, hauen mir dann plötzlich die Beine weg. Könnte dann nur heulen, meine Hände zittern ganz doll und naturlich lässt die Konzentration nach.

Opipramol bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OpipramolDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In der ersten bis zweiten Wochen hatte ich mächtig mit zu niedrigem Blutdruck und Herzrasen zu tun.
Muß dazu sagen, dass ich eh schon niedrigen Blutdruck habe.Aber 90/60 war dann doch zu merken.
Sonst hab ich keine Probleme mit der Einnahme- immer abens 50 mg, aber kann nicht groß sagen das sich viel verändert hat.
Kleinigkeit wie z.B. Probleme auf der Arbeit, hauen mir dann plötzlich die Beine weg.
Könnte dann nur heulen, meine Hände zittern ganz doll und naturlich lässt die Konzentration nach.

Eingetragen am  als Datensatz 21752
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Opipramol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Opipramol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]