Kopfschmerzen bei Lamictal

Nebenwirkung Kopfschmerzen bei Medikament Lamictal

Insgesamt haben wir 118 Einträge zu Lamictal. Bei 6% ist Kopfschmerzen aufgetreten.

Wir haben 7 Patienten Berichte zu Kopfschmerzen bei Lamictal.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm168158
Durchschnittliches Gewicht in kg7655
Durchschnittliches Alter in Jahren3929
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,9620,44

Wo kann man Lamictal kaufen?

Lamictal ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Lamictal wurde von Patienten, die Kopfschmerzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Lamictal wurde bisher von 8 sanego-Benutzern, wo Kopfschmerzen auftrat, mit durchschnittlich 8,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kopfschmerzen bei Lamictal:

 

Lamictal für bipolare Störung mit Einschlafstörungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit

Seit mehreren Jahren, eigentlich seit meiner Kindheit plagten mich häufig wechselnde sehr starke Gemütsschwankungen. Die Vermutung einer manischen Depression lag also seit langem nahe. Da jedoch bei der manischen Depression die Phasen (Manie-Depression) lt. Diagnosekriterien mehrere Wochen/Monate am Stück auftreten müssen, konnte es sich bei mir also nicht um diese handeln. So habe ich "Auf und Ab" notgedrungen ertragen und immer wieder versucht, dieses als "normal" abzutun. Stimmungsschwankungen hat ja bekanntlich jeder. Dennoch hatte ich immer wieder die Vermutung, dass das was ich hatte, nicht ganz normal sein kann. Der psychische Leidensdruck und die Hilflosigkeit wurden immer größer. Mit den Jahren kam Alkoholabusus hinzu. Zunächst nur in hypomanen Phasen konsumiert war er bald mein Instrument und Tröster für jede erdenkliche Stimmungslage. Im Jänner dieses Jahres kam nach vielen Jahren der Anstauung der "Break-Down", tagelanger Weinkrampf, völlige Verzweiflung, psychiatrische Ambulanz. Glücklicherweise kam ich an den richtigen Arzt, Spezialist für bipolare Störungen an...

Lamictal bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Lamictalbipolare Störung5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit mehreren Jahren, eigentlich seit meiner Kindheit plagten mich häufig wechselnde sehr starke Gemütsschwankungen. Die Vermutung einer manischen Depression lag also seit langem nahe.

Da jedoch bei der manischen Depression die Phasen (Manie-Depression) lt. Diagnosekriterien mehrere Wochen/Monate am Stück auftreten müssen, konnte es sich bei mir also nicht um diese handeln. So habe ich "Auf und Ab" notgedrungen ertragen und immer wieder versucht, dieses als "normal" abzutun. Stimmungsschwankungen hat ja bekanntlich jeder. Dennoch hatte ich immer wieder die Vermutung, dass das was ich hatte, nicht ganz normal sein kann. Der psychische Leidensdruck und die Hilflosigkeit wurden immer größer. Mit den Jahren kam Alkoholabusus hinzu. Zunächst nur in hypomanen Phasen konsumiert war er bald mein Instrument und Tröster für jede erdenkliche Stimmungslage. Im Jänner dieses Jahres kam nach vielen Jahren der Anstauung der "Break-Down", tagelanger Weinkrampf, völlige Verzweiflung, psychiatrische Ambulanz. Glücklicherweise kam ich an den richtigen Arzt, Spezialist für bipolare Störungen an der Uni-Klinik. Zum Glück sah er von einer Behandlung mit Antidepressiva ab und stellte mich gleich auf die Phasenprophylaxe ein. Seit vergangenem Samstag bin ich bei meiner Zieldosis von 200mg/Tag angekommen.

Natürlich hat das Medikament leider nicht gleich gewirkt - einige "Rückfälle" waren in den ersten Wochen noch dabei. Sowohl stimmungsmäßig, als auch in Sachen Alkohol. Da Lamicatal aufgrund der Gefahr von Hautablösungen nur langsam eingeschlichen werden kann, dauerte es einige Zeit. Eine Weile lang hatte ich auch das Gefühl, es wäre nur ein Placebo, da die Nebenwirkungen in meinem Fall kaum auffallend waren.

Eine Nebenwirkungen gibt es aber doch, die sich mit der Zeit eingestellt haben:
- anfangs fiel es mir sehr sehr schwer einzuschlafen. Ich lag lange wach und dachte über alles mögliche nach, was ich bis zu dem Zeitpuntk nicht kannte. Wenn ich dann mal schlief, wachte ich auf und musste auf's WC (was ich sonst auch nie musste). Allerdings kann man diese Nebenwirkung auch tw. durch den Alkohol-Entzug erklären. Wenn man getrunken hat, fällt man ja wie ein Stein ins Bett und durch die dehydrierdene Wirkung muss man auch nicht auf die Toilette.
- Kopfschmerzen: am Anfang hatte ich ziemliche Kopfschmerzen, sollte aber zusammen mit Lamicatal keine acetylsalicylsäure-haltigen Schmerztabletten nehmen (nahm vorher immer Thomapyrin, weil es am besten wirkte). Bin deshalb auf ibuprofen forte umgestiegen, brauche jetzt aber kaum noch welche.
- Ermüdungserscheinungen: ich wurde schnell müde, fühlte mich erschlagen und brauchte sehr viel Schlaf. Wenn man allerdings vor Augen hält dass ich die Jahre zuvor im Schnitt 3-5h pro Nacht geschlafen hatte, sind die 8-10h die ich jetzt schlafe fast schon ein bisschen gerechtfertigt.

- Was bliebt: ich brauch viel Schlaf. Wie gesagt 8-10h.

Ansonsten geht es mir bestens. Ich bin wieder ich, wieder leistungsfähig und konzentriert. Hab leichte Schwankungen, die sich echt anfühlen. Wenn ich lache, dann unter ehrlicher Freude (das ist bei manischen Phasen meist nicht so) und wenn ich weine, dann mehr situationsbezogen und nicht mehr wegen allgemeiner Hoffnungslosigkeit.

Was mich so beeindruckt hat an dem Medikament ist, dass es mir geholfen hat, mich selbst in "reiner Form" wieder zu finden. Meine Willensstärke wird durch Lamictal reguliert, so habe ich nun auch die Kraft nichts mehr zu trinken (was mir natürlich sehr, sehr gut tut). Allgemein bin ich in einer überwiegend leicht positiven und sehr leistungsfähigen Stimmung, aber eben nicht mehr überextrem und "stabiler".

Im Gegensatz zu vielen Antidpressiva fühle ich mich nicht "benebelt" oder überhaupt beeinflusst. Einfach nur wieder "normal".

Ich hoffe, dieser Bericht kann dem einen oder anderen helfen.

Eingetragen am  als Datensatz 24556
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Schweißausbrüche, Zittern, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Absetzerscheinungen

Ich habe Cipralex über 9 Monate eingenommen, 20 mg täglich morgens. Am Anfang war noch alles gut, ich habe es sehr gut vertragen, meine Beschwerden waren weitaus besser als zuvor. Die ersten Nebenwirkungen waren: Gewichtszunahme bis zu 15 Kg in den 9 Monaten, ich konnte nicht mehr weinen, ich war so gefangen in dem Medikament, dass ich keine Trauer mehr zulassen konnte. Ich war total müde und erschöpft, abgeschlagen, antriebslos, hatte zu nichts mehr lust, konnte mich auch zu nichts aufraffen. Ich hatte sehr starke Schweißausbrüche, vermehrtes Zittern, üble Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Das Aufstehen viel mir schwer, ich saß nur noch in meinem Zimmer. Im Mai habe ich nach Absprache mit meinem Arzt Cipralex abgesetzt. Seitdem habe ich vermehrt dieses Restles Leg Syndrom, die sogenannten unruhigen Beine. Das bringt mich bald um den Verstand, ich kann vor ein oder zwei Uhr morgens nicht einschlafen, habe sehr wirre Träume, wache Schweißgebadet auf. Und seit ich Cipralex abgesetzt habe, bin ich wieder sehr nahe am Wasser gebaut, das hat mir schon sehr gefehlt, dass ich...

Lamictal bei Epilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie, Schwere Depression mit Suizidversuch10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Cipralex über 9 Monate eingenommen, 20 mg täglich morgens.
Am Anfang war noch alles gut, ich habe es sehr gut vertragen, meine Beschwerden waren weitaus besser als zuvor.
Die ersten Nebenwirkungen waren: Gewichtszunahme bis zu 15 Kg in den 9 Monaten, ich konnte nicht mehr weinen, ich war so gefangen in dem Medikament, dass ich keine Trauer mehr zulassen konnte. Ich war total müde und erschöpft, abgeschlagen, antriebslos, hatte zu nichts mehr lust, konnte mich auch zu nichts aufraffen.
Ich hatte sehr starke Schweißausbrüche, vermehrtes Zittern, üble Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.
Das Aufstehen viel mir schwer, ich saß nur noch in meinem Zimmer.
Im Mai habe ich nach Absprache mit meinem Arzt Cipralex abgesetzt. Seitdem habe ich vermehrt dieses Restles Leg Syndrom, die sogenannten unruhigen Beine. Das bringt mich bald um den Verstand, ich kann vor ein oder zwei Uhr morgens nicht einschlafen, habe sehr wirre Träume, wache Schweißgebadet auf.
Und seit ich Cipralex abgesetzt habe, bin ich wieder sehr nahe am Wasser gebaut, das hat mir schon sehr gefehlt, dass ich einfach mal weinen kann.

Ich empfehle Cipralex nicht unbedingt länger als nötig einzunehmen, besonders nicht in Kombination mit anderen Psychopharmaka. Die Wirkung kann dadurch beeinträchtigt werden.

Ich kann nur von mir sagen, dass Cipralex mir zur Zeit der Krise sehr gut geholfen hat, aber nach längerem Einnehmen mein Leben sehr zum Nachteil beeinträchtigt hat.

Ich wünsche euch allen, dass ihr wieder gesund werdet und ein gutes und gesundes Leben ohne Cipralex und all den anderen Psychopharmaka leben könnt.

Eingetragen am  als Datensatz 35125
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Absencen mit Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen

keine Merkfähigkeit in SChule 0 Lernfähigkeit, nur schlafen, Kopfweh! Katastrophe!

Lamictal bei Absencen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalAbsencen6 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

keine Merkfähigkeit in SChule 0 Lernfähigkeit, nur schlafen, Kopfweh! Katastrophe!

Eingetragen am  als Datensatz 1687
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):130 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):30
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit Kopfschmerzen, Vergesslichkeit, Orientierungsstörungen

Verdrehen der Augen, Kopfschmerzen, Vergesslichkeit d.h. ich wusste tw nicht WO und WER ich bin

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Verdrehen der Augen, Kopfschmerzen, Vergesslichkeit d.h. ich wusste tw nicht WO und WER ich bin

Eingetragen am  als Datensatz 80056
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen

Ich habe seit ich 11 Jahre bin Epilepsie. 4 Jahre habe ich das Medikament Timonil bekommen, bis es nicht mehr gewirkt hatte. Mit 15 wurde ich dann auf Keppra verbunden mit Lamictal umgestellt. Die Umstellung war natürlich nicht ohne Nebenwirkungen. Starker Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen. Nach einem halben Jahr war ich richtig eingestellt und seit 5 Jahren bin ich jetzt anfallsfrei. Ich merke keine Art von Nebenwirkungen. Ich treibe Sport, spiele Klavier und studiere, obwohl ich eine hohe Dosis bekomme: Morgens 2000 Keppra + 450 Lamictal ; abends 2000 Keppra + 475 Lamictal.

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit ich 11 Jahre bin Epilepsie. 4 Jahre habe ich das Medikament Timonil bekommen, bis es nicht mehr gewirkt hatte. Mit 15 wurde ich dann auf Keppra verbunden mit Lamictal umgestellt. Die Umstellung war natürlich nicht ohne Nebenwirkungen. Starker Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen. Nach einem halben Jahr war ich richtig eingestellt und seit 5 Jahren bin ich jetzt anfallsfrei.
Ich merke keine Art von Nebenwirkungen. Ich treibe Sport, spiele Klavier und studiere, obwohl ich eine hohe Dosis bekomme: Morgens 2000 Keppra + 450 Lamictal ; abends 2000 Keppra + 475 Lamictal.

Eingetragen am  als Datensatz 26221
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Kopfschmerzen mit Kopfschmerzen

Tägliche Kopfschmerzen vom Nacken austrahlend über den gesammten Kopf bis zu den Augen, so das teilweise Denk und Sprachverlust auftritt. Menge der täglichen Einnahme<>Abends vor dem zu Bett gehen 2x25mg in Tablettenform. Die Schmerzen sind vergleichbar mit einem Kater, der durch Alkohol aufgerufen wurde.

Lamictal bei Kopfschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalKopfschmerzen14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tägliche Kopfschmerzen vom Nacken austrahlend über den gesammten Kopf bis zu den Augen, so das teilweise Denk und Sprachverlust auftritt.
Menge der täglichen Einnahme<>Abends vor dem zu Bett gehen 2x25mg in Tablettenform.


Die Schmerzen sind vergleichbar mit einem Kater, der durch Alkohol aufgerufen wurde.

Eingetragen am  als Datensatz 20584
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lamictal für Epilepsie mit Müdigkeit, Kopfschmerzen

Ich nehme derzeit Lamictal morgens und abends und jeweils 100mg. Seit einem Jahr werde ich nun mit diesem Medikament behandelt, jedoch habe ich immer wieder Anfälle. Zur Zeit bin ich schon sehr pessimistisch eingestellt, da das Medikament keine Wirkung zeigt. Ich kann nicht wirklich beurteilen, ob ich Lamictal weiterempfehlen würde oder nicht. Ich bin der Meinung, dass es nicht bei jedem gleiche Wirkung zeigt. Nebenwirkungen sind mir nicht bekannt, außer teilweise Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Lamictal bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LamictalEpilepsie-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme derzeit Lamictal morgens und abends und jeweils 100mg. Seit einem Jahr werde ich nun mit diesem Medikament behandelt, jedoch habe ich immer wieder Anfälle.
Zur Zeit bin ich schon sehr pessimistisch eingestellt, da das Medikament keine Wirkung zeigt.
Ich kann nicht wirklich beurteilen, ob ich Lamictal weiterempfehlen würde oder nicht. Ich bin der Meinung, dass es nicht bei jedem gleiche Wirkung zeigt.
Nebenwirkungen sind mir nicht bekannt, außer teilweise Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Eingetragen am  als Datensatz 15954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lamictal
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Lamotrigin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]