Schwäche bei Paroxetin

Nebenwirkung Schwäche bei Medikament Paroxetin

Insgesamt haben wir 598 Einträge zu Paroxetin. Bei 1% ist Schwäche aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Schwäche bei Paroxetin.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm172178
Durchschnittliches Gewicht in kg7089
Durchschnittliches Alter in Jahren5342
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,9227,96

Paroxetin wurde von Patienten, die Schwäche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schwäche auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwäche bei Paroxetin:

 

Paroxetin für Panikattacken, Sozialphopie mit Schwäche, Schwitzen, Libidoverlust, Orgasmusstörung, Gewichtszunahme, Hämatome, Müdigkeit, Tremor, Absetzerscheinungen

Hallo zusammen, ich nehme jetzt seit ca. 4 Monaten Paroxetin, anfänglich 10 mg, eine Woche später 20 mg und nochmal einen Monat später 30 mg. Ursache der Einnahme ist ein totaler Zusammenbruch mit Panikattacken ohne Ende. Das ging damals so weit, dass selbst das morgendliche Aufstehen ohne Valium nicht machbar war. Ich bin dann sofort in die Psychiatrische Notaufnahme in Merheim und dort konnte man mir gut helfen. Wenigstens fühlte ich mich in guten Händen und das ist in so einem Fall schonmal sehr viel wert. Das Medikament hat mir nach gewisser Zeit sehr gut geholfen und ich bin inzwischen schon wieder runter auf 20 mg. Panik- oder Angstattacken habe ich keine mehr und kann wieder arbeiten, ausgehen, Spaß haben und alles was sonst noch dazu gehört. Die 20 mg werde ich jetzt noch zwei bis drei Monate weiternehmen, dann auf 10 mg runter und dann ganz langsam ausschleichen lassen. Zu den Nebenwirkungen bei mir: - regelmäßig starkes Schwächegefühl, wo ich am liebsten einfach zusammensacken möchte - starkes Schwitzen, komischerweise deutlich stärker unter der rechten Achsel...

Paroxetin bei Panikattacken, Sozialphopie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinPanikattacken, Sozialphopie4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen,

ich nehme jetzt seit ca. 4 Monaten Paroxetin, anfänglich 10 mg, eine Woche später 20 mg und nochmal einen Monat später 30 mg. Ursache der Einnahme ist ein totaler Zusammenbruch mit Panikattacken ohne Ende. Das ging damals so weit, dass selbst das morgendliche Aufstehen ohne Valium nicht machbar war. Ich bin dann sofort in die Psychiatrische Notaufnahme in Merheim und dort konnte man mir gut helfen. Wenigstens fühlte ich mich in guten Händen und das ist in so einem Fall schonmal sehr viel wert.

Das Medikament hat mir nach gewisser Zeit sehr gut geholfen und ich bin inzwischen schon wieder runter auf 20 mg. Panik- oder Angstattacken habe ich keine mehr und kann wieder arbeiten, ausgehen, Spaß haben und alles was sonst noch dazu gehört. Die 20 mg werde ich jetzt noch zwei bis drei Monate weiternehmen, dann auf 10 mg runter und dann ganz langsam ausschleichen lassen.

Zu den Nebenwirkungen bei mir:
- regelmäßig starkes Schwächegefühl, wo ich am liebsten einfach zusammensacken möchte
- starkes Schwitzen, komischerweise deutlich stärker unter der rechten Achsel
- erstmal so gut wie kein Libido und auch das mit dem Orgasmus ist dann so eine Kunst für sich. Das hat sich dann wieder reguliert, seit ich aber die Dosis reduziert habe, ist der Libido wieder so gut wie weg
- leichte Gewichtszunahme während der 20 mg, bei 30 mg allerdings weitere 4 kg innerhalb eines Monats, das muss definitv wieder runter... ;-)
- während der 30 mg hier und da mal einen unerklärlichen blauen Fleck
- Schläfrigkeit. Sobald ich zur Ruhe komme, könnte ich Stund um Stund schlafen
- ab und zu ein leichter Tremor, aber in absolut zu vernachlässigender Intensität

Und was noch zu erwähnen ist:
Als ich vor zwei Wochen von 30 mg auf 20 mg runtergegangen bin, habe ich erste Absetzerscheinungen bemerkt:
- grundloses Angstgefühl innerhalb der ersten zwei Stunden nach Einnahme
- Albträume par excellence. Aber was solls? Dann ist wenigstens was los, während man schläft. :-)
- Starker Nachtschweiß, ich denke mal, das hängt mit den Albträumen zusammen
- öfters mal zittrige Knie, vor allem in den Situationen, in denen man es natürlich nicht brauchen kann.
- wieder kein Libido
Diese Absetzerscheinungen gingen aber nach drei bis vier Tagen vorüber (bis auf den immer noch fehlenden Libido). Bin trotzdem mal gespannt wie es wird, wenn ich es in ein paar Monaten ganz absetze.

Liebe Grüße und vor allem: Kopf hoch!
Torsten

Eingetragen am  als Datensatz 9477
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für generalisierte Angststörung mit Zittern, Schwäche, Benommenheit, Knochenschmerzen, Panikattacken

Zittern ind den Extremitäten, Schwächegefühl, Benommenheit, Ohnmachtsgefühle, Knochenschmerzen, Panikattacken

Paraxetin bei generalisierte Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Paraxetingeneralisierte Angststörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zittern ind den Extremitäten, Schwächegefühl, Benommenheit, Ohnmachtsgefühle, Knochenschmerzen, Panikattacken

Eingetragen am  als Datensatz 3606
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):104
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Angststörungen mit Müdigkeit, Schwäche, Gewichtszunahme

1/gehen auf längere Einnahme auf den Magen,helfen bei schmerzen aller Art 2/macht sehr müde und kraftlos,die Schmerzen sind komplet verschwunden 3/macht müde stellt den Körper ruhig,kann nachts gut schlafen 4/schnelle Gewichtszunahme,keine weiteren Nebenwirkungen ,mir geht es mit den Medikament schon sehr viel besser

Paroxetin bei Angststörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinAngststörungen8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

1/gehen auf längere Einnahme auf den Magen,helfen bei schmerzen aller Art
2/macht sehr müde und kraftlos,die Schmerzen sind komplet verschwunden
3/macht müde stellt den Körper ruhig,kann nachts gut schlafen
4/schnelle Gewichtszunahme,keine weiteren Nebenwirkungen ,mir geht es mit den Medikament schon sehr viel besser

Eingetragen am  als Datensatz 15540
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Paroxetin für Depressionen, Angststörung mit Empfindungsstörungen, Schwäche, Muskelzuckungen, Gewichtszunahme

die ersten Wochen sofort 20mg waren die Hölle!! Dauer Angst und dazu täglich mehrmlas Panikattacken! dachte, ich wäre der schlechtetste Mensch auf der Welt, zittern, total kribbelig innerlich, starke Spannunegen in der Kiefermuskulatur und HWS- Muskulatur, Schwächegefühl ( wackelige Beine), schwindelig ohne Ende!, Zuckungen im Kopf und HWS bis in Schultern, schlechte Gedanken andauernd, hatte aber nie Selbstmordgedanken!- ich denke, eine langsamerere Dosiserhöhung ist besser! Gewichtszuhnahme ( ca 13 kg) ich weiß allerdings nicht genau, ob es nur von den Tabletten kommt, oder, da es mir viel besser ging : gesteigerter Appetit - das Leben mal endlich wieder geniessen?!) Ich konnte essen, essen, essen...war wieder aktiv.....habe das Leben geregelt bekommen..fühlte mich sehr wohl, konnte entspannen- der Kopf war leer- ohne andauernede Selbstgespräche und Sorgen über dies und jenes Nach Wochen der Einnahme: wie Neugeboren!! Alles war weg!!!

Paroxetin bei Depressionen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepressionen, Angststörung3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

die ersten Wochen sofort 20mg waren die Hölle!! Dauer Angst und dazu täglich mehrmlas Panikattacken! dachte, ich wäre der schlechtetste Mensch auf der Welt, zittern, total kribbelig innerlich, starke Spannunegen in der Kiefermuskulatur und HWS- Muskulatur, Schwächegefühl ( wackelige Beine), schwindelig ohne Ende!, Zuckungen im Kopf und HWS bis in Schultern, schlechte Gedanken andauernd, hatte aber nie Selbstmordgedanken!- ich denke, eine langsamerere Dosiserhöhung ist besser!

Gewichtszuhnahme ( ca 13 kg) ich weiß allerdings nicht genau, ob es nur von den Tabletten kommt, oder, da es mir viel besser ging : gesteigerter Appetit - das Leben mal endlich wieder geniessen?!) Ich konnte essen, essen, essen...war wieder aktiv.....habe das Leben geregelt bekommen..fühlte mich sehr wohl, konnte entspannen- der Kopf war leer- ohne andauernede Selbstgespräche und Sorgen über dies und jenes

Nach Wochen der Einnahme: wie Neugeboren!! Alles war weg!!!

Eingetragen am  als Datensatz 6041
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]