Malaria-Prophylaxe

Die Malaria ist eine Erkrankung, die in bestimmten Tropenländern endemisch verläuft. Sie wird durch eine Stechmückenart übertragen und verläuft in unterschiedlichen Ausprägungen...

Community über Malaria-Prophylaxe

Wir haben 25 Patienten Berichte zu der Krankheit Malaria-Prophylaxe.

Prozentualer Anteil 24%76%
Durchschnittliche Größe in cm169180
Durchschnittliches Gewicht in kg6180
Durchschnittliches Alter in Jahren5248
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,1924,71

Andere Bezeichnungen für die Krankheit Malaria-Prophylaxe

Malaria-Prophylaxe

Bei Malaria-Prophylaxe wurde bisher über folgende Medikamente berichtet:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Malarone32% (6 Bew.)
Doxycyclin28% (3 Bew.)
Lariam28% (7 Bew.)
Quensyl4% (1 Bew.)
Supracycline4%

Bei Malaria-Prophylaxe wurde bisher über folgende Wirkstoffe berichtet:

Wirkstoff%Bewertung (Durchschnitt)
Doxycyclin32% (3 Bew.)
Atovaquon28% (5 Bew.)
Proguanil28% (5 Bew.)
Mefloquin28% (7 Bew.)
Chloroquin4% (1 Bew.)

Fragen zur Kranheit Malaria-Prophylaxe

alle Fragen zu Malaria-Prophylaxe

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Patienten Berichte über die Anwendung von Malarone bei Malaria-Prophylaxe

 

Malarone für Malaria-Prophylaxe mit Aftenbildung

Nach ca. 6 Tagen 5 große extrem schmerzhafte Aften im Mundraum und Rachen. Verschwinden 2 Tage nach dem Absetzen des Medikaments.

Malarone bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MalaroneMalaria-Prophylaxe21 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach ca. 6 Tagen 5 große extrem schmerzhafte Aften im Mundraum und Rachen.
Verschwinden 2 Tage nach dem Absetzen des Medikaments.

Eingetragen am 18.03.2007 als Datensatz 654
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Atovaquon, Proguanil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Malarone für Malaria-Prophylaxe

Ich habe Malarone sehr gut vertragen. Am ersten Tag nach der Einnahme hatte ich sehr leichte Kopfschmerzen, welche ich ziemlich sicher dem Medikament zuschreiben kann, da ich sonnst nie Kopfschmerzen habe. Während der weiteren Einnahme konnte ich sonnst keine Nebenwirkungen feststellen die...

Malarone bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MalaroneMalaria-Prophylaxe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Malarone sehr gut vertragen. Am ersten Tag nach der Einnahme hatte ich sehr leichte Kopfschmerzen, welche ich ziemlich sicher dem Medikament zuschreiben kann, da ich sonnst nie Kopfschmerzen habe. Während der weiteren Einnahme konnte ich sonnst keine Nebenwirkungen feststellen die eindeutig auf das Medikament zurückzuführen gewesen sind.

Eingetragen am 20.03.2020 als Datensatz 96353
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Malarone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Atovaquon, Proguanil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Malarone

Patienten Berichte über die Anwendung von Doxycyclin bei Malaria-Prophylaxe

 

Doxycyclin für Malaria-Prophylaxe mit keine Nebenwirkungen

Ich habe 2007 vier Monate lang täglich 50 mg Doxycyclin eingenommen, zwecks Malariaprophylaxe in Südostasien. Ich kann all die vielen Beschreibungen von unzähligen Nebenwirkungen in keinster Weise nachvollziehen. Ich habe vier Monate lang täglich Doxy genommen und hatte absolut gar keine...

Doxycyclin bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxycyclinMalaria-Prophylaxe4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe 2007 vier Monate lang täglich 50 mg Doxycyclin eingenommen, zwecks Malariaprophylaxe in Südostasien.
Ich kann all die vielen Beschreibungen von unzähligen Nebenwirkungen in keinster Weise nachvollziehen. Ich habe vier Monate lang täglich Doxy genommen und hatte absolut gar keine Nebenwirkungen. Nichts. Ich habe davon absolut gar nichts gespürt. Vielleicht war mein Stuhlgang zeitweilig etwas durcheinander, aber das kann in Myanmar, Kambodscha und Vietnam ebenso andere Gründe gehabt haben.
Inwiefern Doxy wirksam ist kann ich nicht sagen. Jedenfalls hatte ich keine Malaria, obwohl ich mich lange in ländlichen Hochrisikogebieten aufgehalten habe.

Doxy ist in Deutschland übrigens nicht zu diesem Zwecke zugelassen, aber so ziemlich in allen anderen Ländern dieser Welt. In Deutschland war dem Hersteller ein weiteres Zulassungsverfahren zu teuer, das ist alles. Die Ärzte hier stellen aber trotzdem in jedem Fall Privatrezepte aus. Unsere Bundeswehrsoldaten bekommen es auch, bis zu sechs Monate lang, z.B. bei Einsätzen in Afghanistan.
Preiswerter ist es übrigens, sich das Doxy in einer Asiatischen Großstadt wie Bangkok rezeptfrei zu kaufen. Die großen Apotheken dort sind vertrauenswürdig und die Preise extrem viel niedriger als bei uns.

Eingetragen am 25.02.2014 als Datensatz 59663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxycyclin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxycyclin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Doxycyclin für Malaria-Prophylaxe mit keine Nebenwirkungen

Wir haben im Urlaub über Monate hinweg täglich unser Doxy genommen und hatten keinerlei Nebenwirkungen. Übrigens auch nicht beim Tauchen, hier ist es ja etwas schwer mit Malaria-Prophylaxe...

Doxycyclin bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxycyclinMalaria-Prophylaxe3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wir haben im Urlaub über Monate hinweg täglich unser Doxy genommen und hatten keinerlei Nebenwirkungen. Übrigens auch nicht beim Tauchen, hier ist es ja etwas schwer mit Malaria-Prophylaxe...

Eingetragen am 20.02.2012 als Datensatz 42029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxycyclin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxycyclin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Doxycyclin

Patienten Berichte über die Anwendung von Lariam bei Malaria-Prophylaxe

 

Lariam für Malaria-Prophylaxe mit Durchfall, Muskelschmerzen

vier mal habe ich bereits kenia besucht. ich habe die tabletten nach beschreibung eingenommen. ich fand die verträglichkeit sehr gut, keine nebenwirkungen! jetzt war ich eine woche in kenia, vorher immer 2 wochen. ich hatte immer probleme mit durchfall nach ca 2 wochen, ich war der meinung, es...

Lariam bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LariamMalaria-Prophylaxe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

vier mal habe ich bereits kenia besucht. ich habe die tabletten nach beschreibung eingenommen.
ich fand die verträglichkeit sehr gut, keine nebenwirkungen!
jetzt war ich eine woche in kenia, vorher immer 2 wochen.
ich hatte immer probleme mit durchfall nach ca 2 wochen, ich war der meinung, es war eine unverträglichkeit vom wasser oder essen. es hat immer lange gedauert bis der durchfall weg war.
jetzt habe ich festgestellt, es war eine lariam nebenwirkung.
es hat immer genau 2 wochen nach einnahme gedauert, bis dieser starke durchfall gekommen ist. das habe ich genau zeitlich nachvollziehen können.
wenn ich dieses mal länger in kenia geblieben wäre, hätte ich es sicher wieder auf das essen dort geschoben. obwohl das essen dort einwandfrei war.
eine noch viel größere nebenwirkung hat sich jedesmal eingestellt, vorher immer ursache unbekannt. jetzt weis ich es war lariam.
also wenn die tableten nicht mehr genommen wurden, dann bekam ich sehr starke und lange muskelschmerzen. ich fühlte mich als hätte ich sehr sehr starken muskelkater, oder eine rheumatische erkrankung.
ich hatte mich auf rheuma testen lassen und rheumamedikamente eingenommen, die nichts genutzt hatten.
bei einer blutuntersuchung konnte kein erhöhter rheumafaktor festgestellt werden.
fazit ich habe 4 mal lariam eingenommen und immer die selbe reaktion gehabt. ich nehme keine anderen medikamente ein.
es kann also nur von lariam sein. ich war vorher der meinung, nebenwirkungen kommen gleich nach der einnahme....eben nicht...sie kommen wochen nach der einnahme.
ich denke lariam ist besser als notfallmedikament.

Eingetragen am 02.03.2013 als Datensatz 51853
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lariam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mefloquin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Lariam für Malaria-Prophylaxe mit Schlafstörungen

Schlafstörungen, aufgetreten nach ca. fünf- bis sechswöchiger Einnahme, führten zum Abbruch der prophylaktischen Einnahme

Lariam bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LariamMalaria-Prophylaxe6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlafstörungen, aufgetreten nach ca. fünf- bis sechswöchiger Einnahme, führten zum Abbruch der prophylaktischen Einnahme

Eingetragen am 05.01.2016 als Datensatz 71112
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Lariam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mefloquin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Lariam

Patienten Berichte über die Anwendung von Quensyl bei Malaria-Prophylaxe

 

Quensyl für Malaria-Prophylaxe mit starker Juckreiz der Haut mit pustelähnlichen Schwellungen

Nach 3maliger Einnahme des Medikamentes Quensyl bekam ich Hautausschlag am ganzen Körper. Juckreiz quält mich und an den Zehen und Fingern bilden sich Blasen. Ich bin in Mexiko im Urlaub, was soll ich tun?

Quensyl bei Malaria-Prophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
QuensylMalaria-Prophylaxe-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach 3maliger Einnahme des Medikamentes Quensyl bekam ich Hautausschlag am ganzen Körper. Juckreiz quält mich und an den Zehen und Fingern bilden sich Blasen. Ich bin in Mexiko im Urlaub, was soll ich tun?

Eingetragen am 12.07.2018 als Datensatz 84616
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quensyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Chloroquin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Patienten Berichte über die Anwendung von Supracycline bei Malaria-Prophylaxe

 

Supracycline Tabs für Malariaprophylaxe mit Vegetative Dystonie, Magenschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust, Schwäche, Angstzustände, Alpträume, Schlaflosigkeit

Starkes Magenbrennen, vegetative Dystonie, Durchfall, Gewichtsverlust, Schwächegefühl, Angst, Alpträume (manchmal), Schlaflosigkeit (manchmal), teilweise Gefühl als ob das ganze Nervensystem unter 10000 Volt steht, Unruhe. Medikament vor 3 Wochen abgsetzt, Symptome haben sich seither ein wenig...

Supracycline Tabs bei Malariaprophylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Supracycline TabsMalariaprophylaxe6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Starkes Magenbrennen, vegetative Dystonie, Durchfall, Gewichtsverlust, Schwächegefühl, Angst, Alpträume (manchmal), Schlaflosigkeit (manchmal), teilweise Gefühl als ob das ganze Nervensystem unter 10000 Volt steht, Unruhe.

Medikament vor 3 Wochen abgsetzt, Symptome haben sich seither ein wenig abgeschwächt

Eingetragen am 08.07.2007 als Datensatz 2183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxycyclin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Weitere Bezeichnungen, die zu Malaria-Prophylaxe gruppiert wurden

gegen malaria, Malaria Tropica, Malariaprophilaxe, Malariaprophylaxe, Malariavorbeugung

Benutzer mit Erfahrungen

Kottengr…
RudiW
Margrita

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

Malaria-Prophylaxe Krankheit / Anwendungsgebiet - Wissen

Die Malaria ist eine Erkrankung, die in bestimmten Tropenländern endemisch verläuft. Sie wird durch eine Stechmückenart übertragen und verläuft in unterschiedlichen Ausprägungen. Die Hauptsymptome sind hohes Fieber (schubweise wiederkehrend oder ständig vorhanden), Abgeschlagenheit, starkes Krankheitsgefühl. Wird die Krankheit nicht behandelt, so kann sie tödlich verlaufen. Durch einen Blutausstrich kann der Erreger in den roten Blutkörperchen nachgewiesen werden. Risikogebiete können auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) nachgesehen werden. Es gibt keine Impfung gegen Malaria, wer in solche Gebiete reist kann eine medikamentöse Prophylaxe einnehmen.

[]