Schizophrenie

Wir haben 3 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Schizophrenie.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0182
Durchschnittliches Gewicht in kg076
Durchschnittliches Alter in Jahren030
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0022,86

Die Nebenwirkung Schizophrenie trat bei folgenden Medikamenten auf

Stalevo (1/9)
11%
Vigil (1/70)
1%
Elontril (1/601)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Schizophrenie bei Stalevo

 

Müdigkeit, Schizophrenie bei Stalevo für Morbus Parkinson

seit ca 60 Tagen nehme ich Stalevo und zusätzlich Clarium50 Retard. Nachdem ich 8 Jahre Sifrol bekommen habe. Sifrol verursagte bei mir starke Müdigkeit. Staleva /Clarium hat als Nebenwirkung Müdigkeit und Schizophrenie verursacht. Ich rede wirres Zeug,teilweise in Wortfetzen und völlig...

Stalevo bei Morbus Parkinson

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StalevoMorbus Parkinson60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

seit ca 60 Tagen nehme ich Stalevo und zusätzlich Clarium50 Retard. Nachdem ich 8 Jahre Sifrol bekommen habe. Sifrol verursagte bei mir starke Müdigkeit. Staleva /Clarium hat als Nebenwirkung Müdigkeit und Schizophrenie verursacht. Ich rede wirres Zeug,teilweise in Wortfetzen und völlig zusammenhanglos. Ich werde Stalevo absetzen und zu Sifrol zurückkehren. Ferner werde ich michin eine
Klinik begeben und mich Medikamentös neu einstellen lassen

Eingetragen am 20.07.2011 als Datensatz 36056
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Stalevo
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levodopa, Carbidopa, Entacapon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Schizophrenie bei Vigil

 

Wahnvorstellungen, Schizophrenie, psychotische Reaktionen bei Vigil für Nakolepsie

- TÖDLICHE NEBENWIRKUNGEN! UM GOTTES WILLEN NICHT EINNEHMEN! - Gerade da der Titel sehr drastisch klingt und die Bewertung sehr schlecht ist werde ich mich ausführlich zu dem Medikament aussprechen. Ich hoffe, dass diese Bewertung angenommen wird. Ich gebe dem Medikament keine Schuld da ich...

Vigil bei Nakolepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VigilNakolepsie3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

- TÖDLICHE NEBENWIRKUNGEN! UM GOTTES WILLEN NICHT EINNEHMEN! -

Gerade da der Titel sehr drastisch klingt und die Bewertung sehr schlecht ist werde ich mich ausführlich zu dem Medikament aussprechen. Ich hoffe, dass diese Bewertung angenommen wird. Ich gebe dem Medikament keine Schuld da ich sonst niemanden finde - es ist leider die absolute Wahrheit.

Mein Vater (hätte ohne das Medikament in kürze Geburtstag - 45) hat das Medikament aufgrund einer Narkolepsie - Schlafkrankheit verschrieben bekommen und wurde unzureichend von seinem behandelnden Arzt darauf eingestellt. Anfangs hatte das Medikament kaum einen Effekt, sodass seine Dosis erhöht wurde. Anschließend fühlte er sich nach der Einnahme häufig sehr überschwinglich und kraftvoll, vor allem bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol und überschätzte seine neu erhaltenen Kräfte teils vollkommen. Ich habe ihn anfangs als sehr lebensfroh empfunden, auch sagte er, dass er sich fühlt wie wieder 18. Der behandelnde Arzt (Anklage nach Gerichtsverfahren fallen gelassen - hatte den besseren Anwalt) hat ihm nach dem 2ten Termin die Rezepte nur noch zugeschickt und ihn nicht mehr in die Praxis zur Überprüfung beordert.

Aus der überschwinglichen Lebensfreude und Kraft resultierte mit der Zeit eine schwere Schizophrene Störung mit Wahnvorstellungen und Mahnischen Depressionen. Dieser Prozess dauerte nicht mal 4 Wochen. Mein Vater schlief nachts nur noch 1 bis 2 Stunden, gab in seinen Phasen unser gesamtes Geld (ca 12000€) aus, nahm das Medikament immer häufiger, wurde abhängig und hatte scheinbar grenzenlose Ausdauer und Kraft. Er schrieb wirre Briefe, hatte einen Plan die Welt zu verändern und die Menschen zu bekehren. Er verlor vollständig den Verstand. Der Arzt rührte trotz mehrfacher verzweifelter Nachfrage nicht einen Finger. Aus diesem Grund habe ich mich mit dem Ursprung des Medikaments beschäftigt - eine Droge für Soldaten mit der es möglich ist bis zu 14 Tage nicht zu schlafen und eine Waffe aus den Menschen zu machen, dem Feind voraus zu sein. Mit einem Chemiker sprach ich über die Zusammensetzung die Ecstasy stark ähnelt.

Nach einigen Monaten Klinikumaufenthalt ging er - nach Augenzeugenaussagen - festen Schrittes einem ICE auf der Bahnstrecke entgegen, entschlossen seinem Leben ein Ende zu setzen. Er hinterließ keinen Abschiedsbrief, sein Gehirn war durch das Medikament so sehr zermartert, dass eine Heilung nicht mehr möglich war.

Das ganze zu schreiben fällt mir nicht leicht. Ich weiß, dass einige sagen werden, dass diese Erfahrung vielleicht ein Hirngespinst ist oder ich mir das ganze ausgedacht habe aber im Gedanken an eure Mitmenschen und Familie - lasst die Finger von diesem Medikament oder gebt eurem Umfeld bescheid, dass sie ein genaues Auge auf euch haben.

Der Verlust eines Menschen durch ein Medikament, dass vom Militär genutzt wurde um Waffen zu erschaffen ist sehr schmerzlich.

Lasst die Finger von Virgil.

Danke

Eingetragen am 03.02.2013 als Datensatz 51010
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Vigil
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Modafinil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):173 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Berichte über die Nebenwirkung Schizophrenie bei Elontril

 

Schlaflosigkeit, Geruchssinnstörungen, trockener Mund, Halluzination, Schizophrenie bei Elontril für Depression, schizophrenie

Es entwickelte sich langsam wieder eine Psychose. Die ich vermute ausgelöst wurde durch das Medikament. Wie zuvor auch schon unter einen anderen Medikament das so ähnlich war. Ich kann persönlich Leuten mit einer Psychose nur empfehlen eher von den Medikament fernzuhalten. Da es viele Studien...

Elontril bei Depression, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ElontrilDepression, schizophrenie6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Es entwickelte sich langsam wieder eine Psychose. Die ich vermute ausgelöst wurde durch das Medikament. Wie zuvor auch schon unter einen anderen Medikament das so ähnlich war.

Ich kann persönlich Leuten mit einer Psychose nur empfehlen eher von den Medikament fernzuhalten. Da es viele Studien und Berichte darüber gibt das dieses Medikament Psychosen auslösen kann. Da der Wirkstoff auch zur Gruppe der Amphetamine gehört.

Ich bin kein Artzt daher spreche ich hier nur aus meiner Erfahrung. Und äußere jedeglich meine eigene Meinung.

Eingetragen am 15.10.2021 als Datensatz 107305
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Elontril
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bupropion

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):191 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Schizophrenie aufgetreten:

Müdigkeit (1/3)
33%
psychotische Reaktionen (1/3)
33%
Halluzination (1/3)
33%
Schlaflosigkeit (1/3)
33%
Wahnvorstellungen (1/3)
33%
Geruchssinnstörungen (1/3)
33%
trockener Mund (1/3)
33%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]