Panikattacken bei Implanon

Nebenwirkung Panikattacken bei Medikament Implanon

Insgesamt haben wir 322 Einträge zu Implanon. Bei 1% ist Panikattacken aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Panikattacken bei Implanon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1760
Durchschnittliches Gewicht in kg760
Durchschnittliches Alter in Jahren400
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,440,00

Wo kann man Implanon kaufen?

Implanon ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Implanon wurde von Patienten, die Panikattacken als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Implanon wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Panikattacken auftrat, mit durchschnittlich 5,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Panikattacken bei Implanon:

 

Implanon für Verhütung mit Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Libidoverlust, Akne, Zwischenblutungen, Erbrechen, Antriebslosigkeit, Panikattacken, Migräne, Schwindel, Zystenbildung

Also ich bekam mein erstes implanon ende 2010.. alles lief super.. keine Nebenwirkungen, keine Periode.. am 21.01.14 wurde mir mein zweites eingesetzt.. am 03.03.14 war ich in Koblenz auf einer party in Koblenz.. ich war Fahrer, habe daher nichts getrunken. Auf dem Rückweg wurden meine hände taub und mir wurde extrem schlecht. Alles hat sich gedreht und ich musst auf den nächsten Rastplatz fahren mittlerweile habe ich nichtsmehr gesehen bzw nurnoch verschwommen. Ich war nurnoch am brechen unh konnte keine Orientierung finden.. jemand anderes musste weiter fahren und ich bin direkt eingeschlafen.. am nächsten Tag bin ich zum Arzt, der nichts feststellen konnte.. es ging mir eine Woche lang sehr komisch.. aber habe mich noch nicht viel bei gedacht. Im märz wurde mir schwindelig, bekam sehverlust und panik.. die Ärzte in wnd schickten mich nach homburg in die uniklinik um meine gleichgewichtsorgane zu checken.. dort fand man auch nichts.. ende April wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen.. als ich aus der dusche kam, hatte ich kein Gleichgewicht mehr.. mir kam es vor als würde...

Implanon bei Verhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonVerhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich bekam mein erstes implanon ende 2010.. alles lief super.. keine Nebenwirkungen, keine Periode.. am 21.01.14 wurde mir mein zweites eingesetzt.. am 03.03.14 war ich in Koblenz auf einer party in Koblenz.. ich war Fahrer, habe daher nichts getrunken. Auf dem Rückweg wurden meine hände taub und mir wurde extrem schlecht. Alles hat sich gedreht und ich musst auf den nächsten Rastplatz fahren mittlerweile habe ich nichtsmehr gesehen bzw nurnoch verschwommen. Ich war nurnoch am brechen unh konnte keine Orientierung finden.. jemand anderes musste weiter fahren und ich bin direkt eingeschlafen.. am nächsten Tag bin ich zum Arzt, der nichts feststellen konnte.. es ging mir eine Woche lang sehr komisch.. aber habe mich noch nicht viel bei gedacht. Im märz wurde mir schwindelig, bekam sehverlust und panik.. die Ärzte in wnd schickten mich nach homburg in die uniklinik um meine gleichgewichtsorgane zu checken.. dort fand man auch nichts.. ende April wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen.. als ich aus der dusche kam, hatte ich kein Gleichgewicht mehr.. mir kam es vor als würde ich im 45grad Winkel zur Seite laufen.. es machte sich Nervosität und Panik breit..trotz allem bib ich noch nach wnd gefahren.. am Bahnhof ging es dann garnichtmehr.. er musste mich ins Krankenhaus fahren. Dort hatte ich einen Einen Viel zu niedrigen Blutdruck, der obere wert lag gerade mal bei 85 bei einer Körpergröße von 1.85. Nach einer Infusion mit Kochsalzlösung wurde ich wieder heimgeschickt. Zuhause bekam ich Atemnot und noch mehr Panik. Ein paar Stunden später bin ich nach neunkirchen ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde ich stationär behalten mit nem verdacht auf hirntumor.. doch der wurde ausgeschlossen.. ich wurde auf sämtliche Krankheiten getestet nach einer Woche wurde ich ohne befund entlassen.. jeden morgen muste ich brechen, hatte Depressionen und angst. Gegen juli besserte sich dies. Anfang/mitte September ging es wieder los.. ich verbrachte die zeit die ich nicht von arzt zu arzt rannte im dunklen bett... ich konnte weder essen, noch was drin behalten. Mein Frauenarzt lehte ausdrücklich ab dass dies ein Zusammenhang mit dem implanon hätte.. wieder führte mich mein weg ins Krankenhaus.. die überwiesen mich in die Psychiatrie, welche mich behalten wollte.. ich lehnte ab.. ich war mir sicher dass ich keine Depressionen hatte.. also keine echten.. im Internet erkundigte ich mich über die Symptome und fand immer wieder berichte übers implanon.. auf meinen Wunsch und gegen den rat des Arztes ließ ich mir das Ding entfernen und wechselte den arzt.. dieser bestätigte mir den Ursprung meiner Attacken.. ein jahr blieb ich hormonfrei und nahm Präparate wie bonasanit und mönchspfeffer.. seit der Entfernung hatte ich keine solche Attacke mehr.. aber permanent mit Haarausfall, akne, Depressionen, Unterbauchschmerzen, Zysten, Panikattacken und Schlafstörungen probleme. Im September 2015 bekam ich gegen meine Zysten die pille maxim. Laut fa könnte das testosteron welches von den Zysten produziert wurde ein ausschlaggebender Punkt sein.. die Zysten verschwanden und die Beschwerden wurden weniger.. seit 3 monaten jedoch bekomme ich meine tage nichtmehr und seit ca 3-4 Wochen wird die Psyche wieder auf die Probe gestellt. Fühle mich jedes mal als wäre es nurnoch ein kleines stück bis zu vollkommenen verzweifelung.. begleitet wird alles stetig mit Migränen.. z.t. sogar auramigräne. (Ich hatte früher nie Kopfweh)
und kein arzt kann mir helfen dies zu lindern..
Dies war mein Erfahrungsbericht.. es könnte gut sein dass ich etwas vergessen oder nicht ausformuliert habe da dieser horror wie ein Eisberg ist.. bei fragen oder tips könnt ihr mich gerne anschreiben
Achso.. bin 23 jahre.. also war bei beginn der Geschichte 21

Eingetragen am  als Datensatz 73459
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Implanon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Implanon für Empfängnisverhütung mit Kopfschmerzen, Zyklusstörungen, Libidoverlust, Antriebslosigkeit, Panikattacken, Herzrasen, Gewichtszunahme, Zystenbildung, Schilddrüsenunterfunktion

Ich habe bereits das 3. Implanon (insgesamt 7. Jahr) und es machen sich auch bei mir Nebenwirkungen bemerkbar, die beim 1. Stäbchen gar nicht da waren. Ab dem 3. Stäbchen: Kopfschmerzen fast migräneartig ,gestörter Zyklus mit Dauerblutungen, nur einige Tage ohne Blutung, man weiß nie wann es wieder losgeht. Sehr zum Entzücken des Ehemanns, denn die Libido ist quasi nicht mehr vorhanden und wenn- hab ich meine Tage... Anrtiebsolsigkeit, Panikatacken, Herzrasen und Gewichtszunahme trotz Sport und Apetitlosigkeit. Beim 2. Stäbchen waren es nur die Dauerblutungen und Brustspannen. Inzwischen sind wir datüber hinweg, jetzt ist auch noch die Übelkeit hinzu gekommen. Ich bin knapp 40 Jahre, habe 2 Söhne im Teenageralter und mein Frauenarzt wollte mich nicht sterilisieren, ich sei noch zu jung und könnte meine Meinung noch ändern. Jetzt ist das Stäbchen Nr. 3 im Jahr 2010 fällig zum rausnehmen und ich werde dann nochmals um eine Steilisation anfragen. Es wurden inzwischen Zysten im Eierstock festgestellt und eine latente Schildrüsenunterfunktion, die lt. Aussage meines Gyn. ebenfalls...

Implanon bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ImplanonEmpfängnisverhütung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe bereits das 3. Implanon (insgesamt 7. Jahr) und es machen sich auch bei mir Nebenwirkungen bemerkbar, die beim 1. Stäbchen gar nicht da waren. Ab dem 3. Stäbchen: Kopfschmerzen fast migräneartig ,gestörter Zyklus mit Dauerblutungen, nur einige Tage ohne Blutung, man weiß nie wann es wieder losgeht. Sehr zum Entzücken des Ehemanns, denn die Libido ist quasi nicht mehr vorhanden und wenn- hab ich meine Tage... Anrtiebsolsigkeit, Panikatacken, Herzrasen und Gewichtszunahme trotz Sport und Apetitlosigkeit. Beim 2. Stäbchen waren es nur die Dauerblutungen und Brustspannen. Inzwischen sind wir datüber hinweg, jetzt ist auch noch die Übelkeit hinzu gekommen. Ich bin knapp 40 Jahre, habe 2 Söhne im Teenageralter und mein Frauenarzt wollte mich nicht sterilisieren, ich sei noch zu jung und könnte meine Meinung noch ändern. Jetzt ist das Stäbchen Nr. 3 im Jahr 2010 fällig zum rausnehmen und ich werde dann nochmals um eine Steilisation anfragen.
Es wurden inzwischen Zysten im Eierstock festgestellt und eine latente Schildrüsenunterfunktion, die lt. Aussage meines Gyn. ebenfalls davon kommen könnte. ( da auch hier die Beschwerden wie oben beschrieben sind, kann ich nicht mit sicherheit sagen das die Nebenwirkungen, bzw. Unterfunktion auf das Implanon zurückzuführen sind)
Da es ein wirklich sicheres und bequemes Verhütungsmittel mit gutem Preis Leistungsverhältnis ist, und beim 1. Stäbchen keine Probleme Auftraten, würde ich es bedingt empfehlen. Man sollte evtl. danach eine Pause einlegen. Für jüngere Frauen ohne Kinder halte ich es für nicht geeignet. Ansonsten innovative Idee.

Eingetragen am  als Datensatz 18513
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Implanon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Etonogestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]