Schwäche bei Aristelle

Nebenwirkung Schwäche bei Medikament Aristelle

Insgesamt haben wir 52 Einträge zu Aristelle. Bei 4% ist Schwäche aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Schwäche bei Aristelle.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren250
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,250,00

Aristelle wurde von Patienten, die Schwäche als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Aristelle wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schwäche auftrat, mit durchschnittlich 6,7 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwäche bei Aristelle:

 

Aristelle für Hypermenorrhoe mit Schmerzen, Stimmungsschwankungen, Schwäche, Schmierblutungen, Zwischenblutungen, Wesensveränderung, Antriebslosigkeit, Lustlosigkeit

Ich habe aufgrund meiner unglaublich starker und schmerzhafter Periode, mich nach einer mehrjährigen Pillepause, noch einmal dafür entschieden eine Pille zu probieren. Nach einem längeren Gespräch mit meiner Frauenärztin, kristallisierte sich die Idee heraus, dass ich die Pille im Idealfall 6 Monate durchnehme und so meiner Blutung entgehen kann. Ich fing also an die Pille jeden Abend um die selbe Uhrzeit einzunehmen und es schien 1 1/2 Monate ein voller Erfolg zu sein. Nach besagten Zeitraum setzten schließlich doch die ersten mäßigen Zwischenblutungen/Schmierblutungen ein. Ich wusste, dass so etwas passieren konnte (zudem wenn man normalerweise eine Periodenstärke hat mit der man Eimer füllen könnte) und machte mir nichts daraus. Nach 2 Monaten Einnahme kamen zu den bis dahin mäßigen Blutungen, starke Schmerzen im Unterleib. Auch diese war ich eigentlich gewohnt und übte mich in Geduld. Nach 4 Wochen anhaltend zunehmender Blutung und stellenweise stechender Schmerzen, fing ich an mir Gedanken über die Wahl meines Präparats zu machen. In der letzten Woche des 3ten...

aristelle bei Hypermenorrhoe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
aristelleHypermenorrhoe3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe aufgrund meiner unglaublich starker und schmerzhafter Periode, mich nach einer mehrjährigen Pillepause, noch einmal dafür entschieden eine Pille zu probieren.
Nach einem längeren Gespräch mit meiner Frauenärztin, kristallisierte sich die Idee heraus, dass ich die Pille im Idealfall 6 Monate durchnehme und so meiner Blutung entgehen kann.
Ich fing also an die Pille jeden Abend um die selbe Uhrzeit einzunehmen und es schien 1 1/2 Monate ein voller Erfolg zu sein. Nach besagten Zeitraum setzten schließlich doch die ersten mäßigen Zwischenblutungen/Schmierblutungen ein. Ich wusste, dass so etwas passieren konnte (zudem wenn man normalerweise eine Periodenstärke hat mit der man Eimer füllen könnte) und machte mir nichts daraus.
Nach 2 Monaten Einnahme kamen zu den bis dahin mäßigen Blutungen, starke Schmerzen im Unterleib. Auch diese war ich eigentlich gewohnt und übte mich in Geduld. Nach 4 Wochen anhaltend zunehmender Blutung und stellenweise stechender Schmerzen, fing ich an mir Gedanken über die Wahl meines Präparats zu machen. In der letzten Woche des 3ten Einnahmemonats kam (zu meinen weiter bestehenden mittlerweile starken Blutungen) ein weiteres Symptom dazu - Heulkrämpfe, unkontrollierbare und schwallartige Heulkrämpfe. Ich merkte selber wie ich lustlos und antriebslos wurde und schließlich auf jede kleinste Frage in diese Richtung mit Tränen reagierte.
Ich entschied mich kurzerhand dafür, meine Frauenärztin aufzusuchen.
Das Ende vom Lied ist: Ich musste die Pille absetzten und nun 3 Monate (Empfehlung meiner FA) warten bis ich ein neues Präparat anfangen kann. Meinen Körper hatte die ganze Prozedur so ins Schleudern gebracht, dass er wohl erst einmal Erholung gebrauchen könnte, und ich auch.

Eingetragen am  als Datensatz 89889
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

aristelle
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ethinylestradiol, Dienogest

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):163 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Aristelle für Akne mit Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Schwäche, Migräne, Gewichtsverlust, Nervosität, Brustvergrößerung

Habe die aristelle 3 Jahre eingenommen, anfangs null Nebenwirkungen außer Gewichtszunahme (die ging dann aber wieder zurück und hat sich in einen ziemlichen Gewichtsverlust umgekehrt) und 3 Körbchengrößen zugelegt (hatte vorher schon C, war jetzt also nicht so dolle, aber hätte schlimmer kommen können). Nebenwirkungen traten mit der Zeit auf (ab etwa 1 Jahr Einnahme): Kopfschmerzen, Migräne (mit Erbrechen; immer vor und in der Pillenpause), allgemeine Schwäche, krasse Nervosität, Stimmungsschwankungen (wurde oft sehr weinerlich ohne Grund), mir wurde schneller kalt, etc. Fazit: Kann man schon nehmen, fand ich jetzt eigentlich okay, aber nachdem die Nebenwirkungen aufgetreten sind, habe ich auf eine andere Verhütungsmethode gewechselt.

aristelle bei Akne

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
aristelleAkne3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe die aristelle 3 Jahre eingenommen, anfangs null Nebenwirkungen außer Gewichtszunahme (die ging dann aber wieder zurück und hat sich in einen ziemlichen Gewichtsverlust umgekehrt) und 3 Körbchengrößen zugelegt (hatte vorher schon C, war jetzt also nicht so dolle, aber hätte schlimmer kommen können).
Nebenwirkungen traten mit der Zeit auf (ab etwa 1 Jahr Einnahme): Kopfschmerzen, Migräne (mit Erbrechen; immer vor und in der Pillenpause), allgemeine Schwäche, krasse Nervosität, Stimmungsschwankungen (wurde oft sehr weinerlich ohne Grund), mir wurde schneller kalt, etc.
Fazit: Kann man schon nehmen, fand ich jetzt eigentlich okay, aber nachdem die Nebenwirkungen aufgetreten sind, habe ich auf eine andere Verhütungsmethode gewechselt.

Eingetragen am  als Datensatz 82514
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

aristelle
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ethinylestradiol, Dienogest

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]