Gesichtsrötung bei L-Thyroxin

Nebenwirkung Gesichtsrötung bei Medikament L-Thyroxin

Insgesamt haben wir 624 Einträge zu L-Thyroxin. Bei 0% ist Gesichtsrötung aufgetreten.

Wir haben 3 Patienten Berichte zu Gesichtsrötung bei L-Thyroxin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren450
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,150,00

Wo kann man L-Thyroxin kaufen?

L-Thyroxin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

L-Thyroxin wurde von Patienten, die Gesichtsrötung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

L-Thyroxin wurde bisher von 3 sanego-Benutzern, wo Gesichtsrötung auftrat, mit durchschnittlich 4,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gesichtsrötung bei L-Thyroxin:

 

L-Thyroxin für Hashimoto-Thyreoiditis mit Gesichtsrötung, Hitzegefühl, Zittern, Schüttelfrost

Seit ich diese Tabletten nehme bekomme ich einen roten Kopf und Hitzegefühle zittern Schüttelfrost.Setze jetzt diese Tabletten ab. Muss eine Wochhe pause machen und dann muss ich Euthyrox 75 nehmen. Der Doc meint vielleicht habe ich die L- Thyroxin nicht vertragen. Bin gespannt wie es weiter geht.

L- Thyroxin 75 bei Hashimoto-Thyreoiditis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L- Thyroxin 75Hashimoto-Thyreoiditis8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ich diese Tabletten nehme bekomme ich einen roten Kopf und Hitzegefühle zittern Schüttelfrost.Setze jetzt diese Tabletten ab. Muss eine Wochhe pause machen und dann muss ich Euthyrox 75 nehmen. Der Doc meint vielleicht habe ich die L- Thyroxin nicht vertragen. Bin gespannt wie es weiter geht.

Eingetragen am  als Datensatz 41663
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L- Thyroxin 75
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Kopfschmerzen, Schwindel, Haarausfall, Haarwuchs, Depressionen, Aggressivität, Unruhe, Schlafstörungen, Sehkraftverlust, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Akne, Gesichtsrötung, Hautveränderungen, Vollmondgesicht

In einem Alter von 18 Jahren wurde bei mir ein Prolaktinom entdeckt. Dieser Wurde in ersten Jahr Medikamentös (Pravidel, Norprolac etc.) behandelt. Trotz mehrfacher OP`s ist dieser nicht operabel. Meine letzte Kopf-OP war im Sept. 2004 mit anschließender Stereotaktischen Bestrahlung. Da meine Prolaktinwerte immer schon hoch waren und es auch noch sind, wurden mir in den lezten Jahren bis zu 7 mg Cabaseril (auch Dostinex oder Cabergolin) verordnet. Diese haben auch enorme Nebenwirkungen (siehe Rote-Hand-Brief vom Dez. 2008). Aufgrund dessen dass mein Gesundheitszustand sich immer mehr verschlechtert und der Beipackzettel von den Medikamenten, die den Wirkstoff "Cabergolin" enthalten ab dem 01.04.2009 geändet wird (diverse Nebenwirkungen waren nicht aufgelistet bzw. wurden später durch Studien festgestellt, Bsp. Herzklappenschädigung, Lungenfibrosen, schmerzen im Lendenbereich etc.), wurde ich von einem anderen Endokrinologen auf eine Dosis von 3 mg wöchentlich herabgesetzt. Mit der geringeren Dosis gehen meine Prolaktinwerte auch runter. Durch die Jahrelangen Hormonstörungen...

L-Thyroxin bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-ThyroxinSchilddrüsenunterfunktion10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In einem Alter von 18 Jahren wurde bei mir ein Prolaktinom entdeckt. Dieser Wurde in ersten Jahr Medikamentös (Pravidel, Norprolac etc.) behandelt. Trotz mehrfacher OP`s ist dieser nicht operabel. Meine letzte Kopf-OP war im Sept. 2004 mit anschließender Stereotaktischen Bestrahlung. Da meine Prolaktinwerte immer schon hoch waren und es auch noch sind, wurden mir in den lezten Jahren bis zu 7 mg Cabaseril (auch Dostinex oder Cabergolin) verordnet. Diese haben auch enorme Nebenwirkungen (siehe Rote-Hand-Brief vom Dez. 2008). Aufgrund dessen dass mein Gesundheitszustand sich immer mehr verschlechtert und der Beipackzettel von den Medikamenten, die den Wirkstoff "Cabergolin" enthalten ab dem 01.04.2009 geändet wird (diverse Nebenwirkungen waren nicht aufgelistet bzw. wurden später durch Studien festgestellt, Bsp. Herzklappenschädigung, Lungenfibrosen, schmerzen im Lendenbereich etc.), wurde ich von einem anderen Endokrinologen auf eine Dosis von 3 mg wöchentlich herabgesetzt. Mit der geringeren Dosis gehen meine Prolaktinwerte auch runter.
Durch die Jahrelangen Hormonstörungen (Östrogenmangel, Wachstumshormonmangel, Osteoporose im Anfangsstadiom, etc.) habe ich mit meinem Wohlbefinden ganz schön zu kämpfen.

Leider hat das Schicksal noch einmal bei mir zugeschlagen, denn ich leide seit über einem halben Jahr ganz extrem an einem bronchialem Asthma. Seit Sept. 2008 war es so schlimm, dass mir kein Cortisonspray geholfen hat und mein Pneumologe mir Urbason 40 mg verordnet hat.
Ich reagiere auf kalte, trockene und feuchte Luft. Ganz schlimm sind es auch die Synthetischen Duftstoffe wie Parfum, Abgase, Reinigungsmittel usw.

Ich habe 16 Tage lang 40 mg. 10 Tage 30 mg, dann habe ich ganz langsam mit je 1-2 mg alle 2-3 Tage ausschleichen müssen denn ich habe sehr stark auf das Medikament mit Nebenwirkungen reagiert. So stellte ich mir einen Drogenentzug vor, es könnte nicht schlimmer sein.

Hier meine Erfahrungen mit Urbason:

- Starker Kopfdruck von der ersten Tabletteneinnahme an
- Schwindel
- Haar- und Wimpernausfall
- Männliche Gesichtsbehaarung
- Depresiv
- Agresiv
- Zittern
- Innere Unruhe
- Schlafstörungen
- Augensehstärke verschlechterung
- Gelenk- und Knochenschmerzen
- Muskelschmerzen
- Kortisonakne
- Gesichtsröte
- Dünne Haut
- Vollmondgesicht
- Stirnacken
- Gewichtszunahme

Da das Cabaseril einige von den o.g. Nebenwirkungen auch beinhaltet, habe ich vor allem mit dem agressivem und depressivem Zustand zu kämpfen gehabt.

Nach Absetzen des Cortisons habe ich jedoch erst 2-3 Wochen später starke Muskel, Gelenk und Knochenschmerzen bekommen und die Cortisonakne fing bereits beim Ausschleichen an.

Mein Problem ist, dass mir kein Arzt genauer sagen kann oder will, ob dieser Zustand vom Cortison ist und wenn ja, wie lange es in etwa dauern kann bis Besserung eintritt. Ich nehme nun fast 8 Wochen lang kein Cortison mehr.

Eine Anmerkung noch:
Drei Wochen nach Beendigung der Cortisoneinnahme (vom 23.02.08 bis zum 28.02.2008), war ich zur endokrinologischen Untersuchungen stationär in der Uni. Klinik. Aufgrund des Cortisons hat der ACTH Test nichts ergeben. Diesen muß ich nachholen.

Viele Grüsse

Eingetragen am  als Datensatz 14308
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

L-Thyroxin für Schilddrüsenunterfunktion mit Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisprobleme, Gesichtsrötung, Fußkrämpfe, Abgeschlagenheit

Ich habe genau dasselbe erlebt wie mein Vorredner und nach Internetrecherche habe ich bemerkt, dass andere die die L-Thyroxin Henning 50 Dosis nehmen (aber nur die 50) ähnliche Symptome zeigen. Entgegen den medizinischen Erklärungen dass bei Einnahme von Schilddrüsenhormonen eine Gewichtsabnahme einhergeht, nimmt man bei L-Thyroxin 50 zu! Das macht sich nach 4-5 Wochen bemerkbar. Auch Konzentrations- und Gedächtnisschwäche, sowie das ein rotes Gesicht, Krämpfe in den Füßen, Abgeschlagenheit konnte ich seit Einnahme bemerken

L-Thyroxin Henning 50 bei Schilddrüsenunterfunktion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-Thyroxin Henning 50Schilddrüsenunterfunktion60 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe genau dasselbe erlebt wie mein Vorredner und nach Internetrecherche habe ich bemerkt, dass andere die die L-Thyroxin Henning 50 Dosis nehmen (aber nur die 50) ähnliche Symptome zeigen. Entgegen den medizinischen Erklärungen dass bei Einnahme von Schilddrüsenhormonen eine Gewichtsabnahme einhergeht, nimmt man bei L-Thyroxin 50 zu! Das macht sich nach 4-5 Wochen bemerkbar. Auch Konzentrations- und Gedächtnisschwäche, sowie das ein rotes Gesicht, Krämpfe in den Füßen, Abgeschlagenheit konnte ich seit Einnahme bemerken

Eingetragen am  als Datensatz 42142
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Thyroxin Henning 50
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Thyroxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]